Backpacker Weltreiseblog OVERLANDTOUR
Einfach nur eine geile Landschaft
Einfach nur eine geile Landschaft

Es geht weiter auf dem Archipelago Trail und mein nächstes Ziel ist Korpoo. Mit der M/S Eivor verlasse ich den Horizont des Schärenmeers und fahre zurück. Die Fähranlegestelle Pärnäs auf Nagu erreiche ich am späten Nachmittag und von hier aus ist es nur ein paar Meter bis nach Korpoo.

Auf die kleine Autofähre, die ständig zwischen Korpoo und Nagu fährt, muss ich gar nicht lange warten. Paar Minuten lasse ich noch meinen Blick auf die M/S Eivor fallen und bemerke, dass sich das Licht gegen Abend wieder mit seinen samtweichen Rottönen über die Landschaft legt.

Ein kleiner Spaziergang bis zu meiner Unterkunft dem B&B Faffas

The B & B FAFFAS on Korpo

Das B&B FAFFAS auf Korpo

Angekommen an der Fähranlegestelle Retais auf Korpo geht es wieder mal zu Fuß weiter. Nach den fünf Stunden auf der Fähre tut das Laufen richtig gut. Die Luft ist klar und frisch und die Sonne scheint. Was will ich mehr denke ich und laufe los. Weit ist mein Weg heute nicht mehr, denn mein Bed & Breakfast ist nur gute 2 Kilometer entfernt.

Auf meinem Weg bleibe ich ab und an stehen und lasse die Landschaft auf mich wirken. Dann sehe ich mein Ziel und daneben ein ungewöhnliches Haus mit einem Turm. Dieses Haus sieht aus wie ein Gutshaus und meine Gedanken schwirren um dieses Gebäude bis ich direkt vor meinem Bed & Breakfast stehe.

Meine Unterkunft B&B Faffas ist größer als gedacht

Ich stehe vor dem Haus und die Tür ist abgeschlossen, niemand ist da. Ich denke, naja die Hauptsaison fängt ja erst in ein oder zwei Wochen an. Bevor ich aber darüber nachdenke, wo ich den Schlüssel herbekomme, kommt die Chefin Ami Ahlgren angelaufen. Sie wusste ja, dass ich kommen wollte und hat mich von ihrem Haus aus schon gesehen. Sie zeigt mir das Haus, die Duschen und mein Zimmer. Ich bin wieder begeistert von der Unterkunft, der guten Stube und den zwei alten Riesenöfen. Sie lädt mich ein, morgen früh nach dem Frühstück den Rest des Bed & Breakfast anzusehen.

Ganz schön groß das Areal des B&B

Ich nehme den nächsten Morgen mal vorweg. Ami zeigt mir ihr Anwesen und da stehen einige Cottages für einen sehr angenehmen Preis. Dazu kommt natürlich eine Sauna, die man mieten kann und ein kleiner See rundet das Ambiente hier ab. Ich fand es sehr schön und hätte auch gerne in so einer Cottage geschlafen.

Als Backpacker Essen beim Hotel Nestor – Ungewöhnlich gut

The Backpacker Burger

Der Backpacker-Burger

Nach dem ich mein Bett bezogen hatte, wollte ich noch etwas essen gehen. Ich bin dazu ein paar Meter weitergelaufen und stand vor diesem ungewöhnlichen Haus mit dem Turm. Es ist das Hotel Nestor und der Besitzer ist ein junger Mann, der dazu noch in der Küche steht. Ich komme mit ihm ins Gespräch und er erzählt mir, dass er das Haus mit samt dem Hotel von seinen Eltern übernommen hat. Jetzt kocht er dort mit einheimischen Produkten und gibt jungen Künstlern Gelegenheit ihre Kunst auszustellen. Daher sehe es auch gerade etwas unordentlich aus, eine neue Ausstellung soll in paar Tagen starten.

Das Hotel sieht aus, als ob es in meine Preisklasse gehört und ich mir hier ein Essen leisten könnte. Aber auch hier überrascht mich der junge Chef „William Hellgren“ und bietet mir folgendes an. Er schaut in der Küche nach, was er dort hat, um dann ein Essen für 10-15 Euro zu kochen. Ich willige ein und werde nicht enttäuscht. Der Backpacker-Burger kostet dann 15 Euro und ist einfach klasse. Ich frage ihn, ob er sowas auch bei anderen Backpackern machen würde und sagt ja, man soll ihn nur nett danach fragen. Also, gönnt euch ein Abendessen mit Flair…

Was hat der Barfußpfad mit Kunst zu tun?

Barefoot Path on Korpo where you will find new art in the forest every year

Barefoot Path auf auf Korpo auf dem du jedes Jahr neue Kunst im Wald finden wirst

Als ich von der Straße zum B&B abbog, sah ich schon das Schild „BAREFOOT PATH ENVIRONMENTAL ART EXHIBITION“ was für mich gar nicht zusammenpasst, aber das Schild weckt meine Neugier.

Meine Zeitplanung für heute ist recht relaxt und da ich kein Stress habe, beschließe ich mir den Barfußpfad mit Kunst anzusehen. Nach ein paar hundert Metern erreiche ich schon den Start des kleinen Rundweges und zu meinem Glück treffe ich sogar ein Künstler und die Macherin des Projektes. Ich unterhalte mich mit ihnen und sie sind in der letzten Phase die neue Kunst im Wald aufzustellen. Ich frage nach, warum denn ein kleiner Wanderweg mit Kunst „Barfußpfad“ heißt, wenn man nicht barfüßig über den Weg läuft. Die Antwort war einleuchtend, als sie zum ersten Mal die Kunst in den Wald brachten, sollte man barfüßig durchlaufen. Das war damals so ein großer Erfolg, dass der Name „BAREFOOT PATH“ so bekannt wurde in Finnland, dass man diesen nicht mehr ändern wollte und konnte. Ahhh…. das macht Sinn.

Ich laufe weiter und die Initiatorin begleitet mich noch bis zum Ende und erklärt mir so manche Kunst. Einige sind Ausstellungsstücke aus den Vorjahren und manche werden gerade noch kreiert. Ich finde es sehr abwechslungsreich und das Auge hat immer wieder mal einen bunten Fleck im Wald zusehen. Nach einer guten Stunde habe ich den kleinen Rundweg abgelaufen und mache mich auf nach Korpo.

Korpo wartet – Mal zu Fuß weiter

After no 2 hours I reached Korpo

Nach keinen 2 Stunden hab ich Korpo erreicht

Es sind ca. sechs bis sieben Kilometer bis nach Korpo und ich könnte auf der Straße auf den Skärgårdsbuss warten, aber ich möchte den Archipelago Trail genießen und entscheide mich zu laufen. Die Strecke sollte ich auch in knappen zwei Stunden erlaufen können und so geht es los.

Der Verkehr ist nicht so besonders hier und ich hätte bestimmt auch per Anhalter mitgenommen werden können. Es geht zwar immer der Straße entlang, aber es sind kaum Autos unterwegs. Meistens kommen die immer in einem Schwung, wenn die Fähre gerade angelegt hatte. Der Weg ist flach und sehr einfach zu laufen. Unterwegs bleibe ich öfters mal stehen um ein Foto zu machen oder einfach die Landschaft zu genießen. Die paar Kilometer waren viel zu schnell zurückgelegt und ich stehe in der kleinen Stadt, mein Zwischenziel für heute.

Korpo erkunden und Hunger habe ich

Korpo´s Zentrum ist sehr übersichtlich und schnell abgelaufen. Ich habe mir die Kirche angeschaut und das DAG-15, was ein Café, einen kleinen Laden und auch ein B&B beherbergt. Danach habe ich nach der Bushaltestelle geschaut, von der es nach dem Lunch weitergehen soll. Direkt an der Haltestelle liegt auch das Restaurant Hjalmar´s, welches ein kostengünstiges Mittagsbuffet anbietet. Nach meiner kleinen Wanderung habe ich etwas Hunger und da das Restaurant mit vielen Einheimischen besetzt ist, kann es ja nicht schlecht sein. Das Salat- und Essenbüffet ist lecker, aber der Nachtisch rundet das völlig ab. Zum Glück geht´s jetzt mit dem Bus weiter!

Mit dem Archipelagobus geht’s weiter nach Houtskär

Change from the Skärgårdsbuss line 903 to the line 904 to Houtskär

Umsteigen vom Skärgårdsbuss Line 903 in die Line 904 nach Houtskär

Der Rest meiner heutigen Etappe ist einfach, ich springe nach dem Mittagessen in den Skärgårdsbuss und kann gemütlich die Fahrt genießen. Bis zur Bushaltestelle sind es nur ein paar Meter vom Restaurant Hjalmar´s. Die Fahrkarte möchte ich beim Busfahrer kaufen, aber er will das nicht so, denn er meint ich müsse noch einmal umsteigen und ich soll dann in diesem Bus zahlen. Mir ist das egal und warte der Dinge ab. Wir fahren auf der Straße aus Korpo raus, auf der ich kam. An der Schule wird es voll, denn dort ist gerade Schulschluss. Kurz danach bleibt der Bus stehen und direkt daneben steht ein weiterer Bus. Alle steigen aus und im Nachbarbus wieder ein. Ich stehe vorn und hinter mir der Busfahrer, er erklärt seinem Kollegen was auf Finnisch und ich darf jetzt zahlen.

Eine halbe Stunde auf der Fähre Stella

Die Fahrt geht sofort weiter, die nächste Fähre Stella wartet schon auf den Bus. Just in Time rollen wir auf die Fähre und sie legt mit uns ab. Die Fahrt mit der Fähre dauert ca. eine halbe Stunde und ich verlasse den Bus. Draußen ist es stürmisch und ich klettere ein oder zwei Decks höher, wo es eine Cafeteria gibt. Die Fähre ist kostenlos nur der Bus kostet 6,10 Euro. Nach gut einer Stunde komme ich auf der Insel Houtskär an und hier ist Endstation für heute, da die letzte Fähre schon lange weg ist. Das gute ist, dass an der Haltestelle direkt meine Unterkunft für die Nacht ist.

Das Mossala Island Resort liegt vor der besonderen Fähre

Das Mossala Island Resort ist sehr groß und hat einen tollen Aussichtsturm. Die Fähre, die hier ablegt verkehrt nur im Finnischen Sommer (Ende Mai -Ende August) und macht einen Rundkurs des Archipelago Trail erst möglich

Das Mossala Island Resort ist ein riesen Areal und in der Hochsaison muss es hier mit Urlaubern nur so wimmeln. Ich erkunde das Gelände und stelle fest, dass ich fast alleine auf dem Gelände bin. Es gibt einen Minigolfplatz, der quer über das Gelände geht, Volleyballfelder sind vorhanden und ein kleiner See an dem man etwas Zeit verbringen kann.

Auf der anderen Seite ist das Meer und ein Hafen für die Segelschiffe, denn hier kommen auch viele Finnen mit dem Boot vorbei. Saunen dürfen auch nicht fehlen – wir sind ja in Finnland.

Mein Highlight im Mossala Island Resort

Das kleine Highlight für mich ist der Aussichtsturm. Der Weg nach oben ist nicht anstrengend, aber dafür, dass ich die ganze Zeit nur waagrecht gelaufen bin, geht es doch recht hoch. Oben auf der kleinen Anhöhe steht ein Aussichtsturm, von dem man einen wunderbaren Blick über die Landschaft hat. Ich setzte mich hin und genieße eine Zeit hier oben, bis mich der immer stärker werdende Wind vertreibt.

Die Fähre, die den Archipelago Trail erst möglich macht

The ferry from Houtskär (ferrypier Mossala) - Iniö (ferrypierdalen) is only open during the summer and closes the Archipelago Trail

Die Fähre von Houtskär (ferrypier Mossala) – Iniö (ferrypier Dalen) ist nur im Sommer in Betrieb und schließt den Archipelago Trail

Die Fähre von Houtskär (Mossala) nach Iniö (Dalen) ist der Knackpunkt auf dem Archipelago Trail, da sie nur eine kurze Zeit im Jahr fährt. Leider ist sie nur im finnischen Sommer in Betrieb und ist die einzige Fähre auf der ich eine Gebühr (10 Euro) bezahlen muss, sonst sind die Fähren ja kostenfrei zu benutzen. Im Sommer 2017 war die Fähre nur vom 25. Mai bis 27. August in Betrieb.

Du solltest unbedingt vor deiner Reise nachsehen, ob die Fähre zu deiner Reisezeit in Betrieb ist. Du findest die Information unter http://lautta.net/archipelago_trail und dort gibt’s du einfach „FROM = Houtskär“ (ferrypier Mossala) und „FROM = Iniö“ (ferrypier Dalen) und dein Datum ein.

Mit dem Fahrrad, Auto oder dem Bus

Du kannst diese kleine Etappe  mit dem Fahrrad, dem Auto oder dem Bus zurücklegen. Wie du siehst, der Archipelago Trail ist für alle Reisearten machbar.

 

Informationen zu Fähren und Bussen auf dem Archipelago Trail

Du möchtest den Archipelago Trail erkunden! Dann habe ich hier die wichtigsten Informationen zur Planung für dich!

Ich denke, dass das größte Problem sein könnte, dass du dich fragst „Wie finde ich die Bus- und Fährverbindungen auf dem Archipelago Trail heraus?“. Genau das habe ich bei meiner Planung auch gedacht und ich möchte dir hier die Lösung der Frage vorstellen. Wichtig dabei ist eigentlich nur, dass du deinen Abfahrts- und Ankunftsort kennst und schon kannst du deine Verbindung überprüfen, ob sie so vorhanden ist.

Wie und Fähr- und Busfahrpläne auf dem Archipelago Trail & in ganz Finnland

Das gute an der Planung ist, dass du deine Verbindung, die Fahrzeit und die Fahrtkosten ganz einfach über das Internet abfragen kannst. Diese Planung macht deine Reiseplanung einfach und du kannst deine Zeit so planen wie du es magst.

 

Die Busfahrpläne Fährfahrpläne auf dem Archipelago Trail und in Finnland

Alle Busverbindungen und Fahrpläne in Finnland sind über jeweils eine Webseite abrufbar. Schön ist, dass die Webseiten eine gute Eingabefunktion haben, da die Eingaben gleich mögliche Varianten vorschlagen und du somit leicht deinen Abfahrts-, Endhaltestellen und Anlegestellen findest.

Mit öffentlichen Verkehsmitteln den Archipelago Trail bereisen – Die Route

Ich habe dir hier mal alle Bus – und Fährverbindungen auf dem Archipelago Trail aufgeschrieben, dann kannst du die Route leicht mit deinen Reisezeiten abchecken.

ACHTUNG! Bei kleinen Fähren ist es wichtig vorab bei der Fährfirma anzurufen und diesen mitzuteilen, dass du an der kleinen Anlegestelle wartest. Am besten ist es einen Tag vorher dort anzurufen. Ich denke, dass du das einfach in Englisch erledigen kannst, aber es geht viel einfacher! Dein Gastgeber in deiner Unterkunft wird dies für dich gerne übernehmen, wenn du sie fragst. Oft kommen sie sogar auf dich zu und fragen, ob sie die Fähre „bestellen“ sollen. Daher nicht schüchtern sein und sie bitten dort anzurufen.

Hier die Stationen für deinen Trip durchs Schärenmeer

 

    1. Turku – Pargas [Skärgårdsbuss to Pargas] Line 901, 902, 903
    2. Pargas – Kirjais vgs (Pargas) [Skärgårdsbuss to Nagu/Nauvo] Line 901, 902, 903
    3. Kirjais Österudde – Brännskär Island [FÄHRE] Commuterferry M/S Nordep
    4. Hier gibt es zwei Möglichkeiten! Ich hatte die Variante A) gewählt

    Variante A) Privaten Shuttle bei Linus Söderlund angefragt und gebucht [BOOT]

    Variante B) Brännskär – Mattnäs [FÄHRE] M/S Myrskylintu, M/S Cheri

     

    1. Pärnäs (Nagu) – Jurmo – Utö – Pärnäs (Nagu) [FÄHRE] M/S Eivor
    2. Nagu – Korpo [FÄHRE]
    3. Korpo (Pargas) – Houtskär / Mossala (Pargas) [Skärgårdsbuss] Line 903
    4. Houtskär (ferrypier Mossala) – Iniö (ferrypier Dalen) [FÄHRE] Diese Fähre ist nur im Sommer in Betrieb und schließt den Archipelago Trail. Gebührenpflichtig
    5. Laufen ca. 6 Kilometer ggf. ein TAXI oder per Anhalter
    6. Iniö – Iniö Jumo [FÄHRE]
    7. Laufen 4 Kilometer ggf. ein TAXI oder per Anhalter
    8. Iniö (ferrypier Kannvik) – Kustavi (ferrypier Heponiemi) [FÄHRE]
    9. TAXI oder per Anhalter (ca. 16 Kilometer bis zu Kustavi Center)
    10. Kustavi – Raisio [Bus] Taivassalon Auto Oy
    11. Raisio to Naantali [BUS] FÖLI Nummer 6 oder 7
    12. Naantali – Turku [BUS] FÖLI Nummer 6 oder 7

Kennst du schon unsere weiteren Finnland Artikel?

Weitere Infos und Links zu einer Reise nach Finnland:

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, ich freue mich darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere unseren Newsletter oder die RSS-Feeds.

Du sammelst Pins? Dann pin dir doch das Bild in deiner Pinterest-Pinnwand!

PIN IT! Der Pin hat dir bestimmt in deinem Pinterest Board gefehlt!

PIN IT! Der Pin hat dir bestimmt in deinem Pinterest Board gefehlt!

Disclaimer: Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Visit Archipelago und Visit Turku.

Merken

über den Author siehe alle Posts Autor Webseite

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht süchtig“. In Südafrika infizierte ich mich vor über 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte Länder und schreibe über meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich würde mich freuen, wenn du uns auch bei Face, Twitter & Co. verfolgen würdest.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

IMMER INFORMIERT WERDEN
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
sharing is caring
Weltreiseblog
Immer auf dem Laufenden bleiben!
  Ich hasse Spam, deine Email-Adresse wird niemals weitergegeben.
Kauf mir ein Smoothie
Jetzt dein kostenloses Ebook holen
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
8 HOTSPOTS | ARGENTINIEN & CHILE
Wenn du kein Mail bekommen hast,
 dann checke bitte deinen Spamordner.
Mein Reise Sabbatical
Jetzt eine Hanse Merkur Auslandskrankenversicherung online beantragen
Jetzt dein kostenloses Ebook holen
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
DER ARCHIPELAGO TRAIL | DAS SCHÄRENMEER
Wenn du kein Mail bekommen hast,
 dann checke bitte deinen Spamordner.