Armenien Europa

Die Ararat Brandy Factory Tour – Besuch des Museums inkl. Verkostung des legendĂ€ren Brandys in Yerevan

The Peace Barrel Coner - Der einzige Ort in Armenien, an dem die aserbaidschanische Flagge steht
The Peace Barrel Coner - Der einzige Ort in Armenien, an dem die aserbaidschanische Flagge steht
5/55 Bewertungen von Lesern

Armenien gilt als Geburtsort des Weins und von dort aus ist es nicht mehr weit zum Weinbrand. Die Destillation erfolgt recht einfach da bei der Erhitzung vom Wein DĂ€mpfe, die den Alkohol die und verschiedenen Aromen enthalten, entweichen. Diese werden aufgefangen und das Ergebnis ist der Weinbrand. Übrigens wird dieser Vorgang zweimal durchgefĂŒhrt und dadurch erhĂ€lt man den hochprozentigen Weinbrand.
Warum heißt der Ararat aber eigentlich Brandy? Weinbrand ist das deutsche Wort und die Kurzform ist Brandy, dazu ist Brandy der englische und internationale Name. Übrigens ist ein Cognac auch ein Brandy, allerdings ist das Wort „Cognac“ eine Herkunftsbezeichnung. Daher dĂŒrfen Brandys nur den Namen Cognac tragen, wenn sie in der Region Cognac in Frankreich hergestellt wurden.

Ararat Brandy Geschichte

Das alte Buro des Chefs der Ararat Fabrik

Das alte Buro des Chefs der Ararat Fabrik

Die Geschichte Ararats begann im Jahre 1887 als der Kaufmann Nerses Tahiryan auf dem GelĂ€nde der alten Jerewan-Festung die erste Brandy Firma des russischen Reiches grĂŒndete. Nach 12 Jahren, 1899 verkaufte Tahiryan die Firma an Nikolay Shustov, der bereits in Russland seit 1870 der Besitzer der Firma “Shustov and Sons” war und ungefĂ€hr 80% der Brandy-Wein-Wodka-Likör-Produktion im russischen Reich herstellte.
Im Jahre 1920 wurde die Firma verstaatlicht, nach dem die Armenische Sozialistische Sowjetrepublik (AbkĂŒrzung ArSSR) am 29. November des Jahres gegrĂŒndet wurde. Die heutige ProduktionsstĂ€tte wurde 1938 an der Stelle des Sardar Palastes erbaut.
Nach der UnabhĂ€ngigkeitserklĂ€rung im August 1991 und der GrĂŒndung der Republik Armeniens ging die „Yerevan Brandy Company“ hervor. Sieben Jahre spĂ€ter, 1998 wurde die Yerevan Brandy Company an die französischen „Pernod Ricard-Gruppe“ verkauft.
Im Jahre 2002 kam der alte Name „Ararat“ zum bestehenden Namen Yerevan Brandy Company wieder hinzu. In diesem Jahr begann auch die Restaurierung der alten GeschĂ€ftsgebĂ€ude der Familie Shustov und es zog dort das Firmenmuseum ein, in dem das Ararat Museum als Tour besichtigt werden kann.

Ararat & das Privileg des Namens „Cognac“

WĂ€hrend der Ararat Museums-Tour

WĂ€hrend der Ararat Museums-Tour

Wie ich oben beschrieben hatte, dĂŒrfen Brandys nicht den Namen „Cognac“ fĂŒhren. Allerdings war Ararat der erste und einzige auslĂ€ndische Weinhersteller in der Geschichte der Weinbrandherstellung, der dieses kurz durfte. Jedoch wie kam es zu dieser Ehre?
Nikolay Shustov reichte kurz nach der Übernahme von Ararat im Jahre 1901 eine Brandy-Probe bei einer Ausstellung in Paris ein. Die französischen Preisrichter kamen nach der Verkostung des Brandys des damals unbekannten Brandy-Hersteller zur Wertung „Grand Prix“. Da die Preisrichter nicht wussten woher der Brandy stammte und erst nach der Verkostung herausfanden, dass die eingereichte Probe aus Armenien stammte, waren sie so erstaunt ĂŒber das Ergebnis, dass sie Nikolay Shustov mit seiner Firma Ararat die Ausnahme gewĂ€hrte das Wort “Cognac” auf seinen Etiketten anstelle von “Brandy” zu drucken. In der Geschichte des Brandys wurde danach niemals wieder ein auslĂ€ndischer Weinhersteller mit diesem Privileg geehrt. Nach dem Zweiten Weltkrieg verloren sie dieses Privileg und heute trĂ€gt das Label wieder die Bezeichnung „Brandy“.

Ararat Brandy Factory Tour – Das Museum

Die Yerevan Brandy Company Ararat - Am Empfang

Die Yerevan Brandy Company Ararat – Am Empfang

Die FĂŒhrung beginnt und die Gruppe bekommt einiges ĂŒber die Geschichte der Yerevan Brandy Company erzĂ€hlt. Interessant fand ich, dass 65% der Brandy Herstellung nach Russland geliefert werden. Was wirklich Kurioses ist auch, dass im Sommer die Luft ĂŒber der Fabrik bis zu 5% Alkohol enthalten kann! Da frage ich mich doch, ob die alle etwas beschwipst sind. Dann sehen wir noch einen Film in dem die Produktion des Brandys erklĂ€rt wird, bevor es zu den zwei wirklich interessanten Punkten geht. Am Ende der Tour können wir noch an verschiedenen Aromen riechen, bevor es dann zum Brandy Tasting geht. Aber jetzt zu den zwei sehenswerten Highlights der Tour.

The Peace Barrel Coner – Das Friedensfass

The Peace Barrel Coner - Der einzige Ort in Armenien, an dem die aserbaidschanische Flagge steht

The Peace Barrel Coner – Der einzige Ort in Armenien, an dem die aserbaidschanische Flagge steht

Die Geschichte des Peace Barrel ruht auf den Bergkarabachkonflikt und der Konflikt besteht zwischen Armenien und Aserbaidschan. Bei dem noch bis heute nicht gelösten Konflikt geht es darum, dass Aserbaidschan weiter auf der RĂŒckgabe Bergkarabachs und Armenien auf dessen UnabhĂ€ngigkeit von Aserbaidschan besteht. Am 12. Mai 1994 trat ein Waffenstillstandsabkommen nach zwei Jahren Krieg in Kraft. Als Symbol fĂŒr das Jahr des Waffenstillstandsabkommens wurde das „Peace Barrel“ mit dem Brandy aus diesem Jahr gefĂŒllt. Das Peace Barrel soll dann geöffnet werden, wenn der Konflikt zwischen Aserbaidschan und Armenien gelöst ist. Außerdem ist dies der einzige Ort in Armenien, an dem die aserbaidschanische Flagge steht. An der dahinterstehenden Wand konnte man sich auch frĂŒher noch verewigen, aber da diese bereits so vollgeschrieben ist, ist dies seit ein paar Jahren nicht mehr möglich. Hier kannst du dir die Wall hochauflösend mit allen Botschaften ansehen => THE WALL

The Presidential Barrels Hall Ararat – Die FĂ€sser der PrĂ€sidenten

Eines der vielen PrĂ€sidentenfĂ€sser - Hier das Fass von Lech Walesa. Übrigens mal etwas von dem ausglaufenen Brandy mit dem Finger probieren, war recht gut... der Brandy Sirup

Eines der vielen PrĂ€sidentenfĂ€sser – Hier das Fass von Lech Walesa. Übrigens mal etwas von dem ausglaufenen Brandy mit dem Finger probieren, war recht gut… der Brandy Sirup

Die “PrĂ€sidentenfĂ€sser” sind was Besonderes und solch eine Halle gibt es wahrscheinlich nicht ein zweites Mal. Hier lagern SchĂ€tze, denn wenn ein PrĂ€sident eines Landes die Yerevan Brandy Company besucht, dann erhĂ€lt dieser PrĂ€sident ein Fass des diesjĂ€hrigen Ararat Brandys geschenkt. Bis heute hat kein PrĂ€sident sein Fass mitgenommen, sondern lies es zur Lagerung in Jerewan. Jetzt gibt es hier einen ganzen Raum mit FĂ€ssern, die eine goldene Plakette von ihren PrĂ€sidenten zieren. Allerdings suchte ich unter den vielen „PrĂ€sidentenfĂ€sser” vergeblich nach einem Namen eines deutschen Kanzlers, was ich persönlich schade fand. Ararat ist schließlich nicht irgendeine Destillerie, denn die Armenier sind sehr stolz auf ihren „legendĂ€ren Brandy“.

Ararat Brandy Factory Tour – Die Brandy Verkostung

Variante 1 der ARARAT Brandy-Tour: Ararat 3 Stars (3 Jahre) und Ararat Akhtamar (10 Jahre)

Variante 1 der ARARAT Brandy-Tour: Ararat 3 Stars (3 Jahre) und Ararat Akhtamar (10 Jahre)

Nach der FĂŒhrung durch das Museum geht es zu den VerköstigungsrĂ€umen. Es gibt mehrere RĂ€ume fĂŒr die unterschiedlichen Touren und als ich da war, waren mindestens drei RĂ€ume besetzt. Im modernen Verköstigungsraum ist pro Person eine Flasche Wasser, ein Gedeck von zwei (bzw. drei) Brandy-GlĂ€sern mit zwei kleinen TĂ€felchen Schokolade vorbereitet. Unser Guide erklĂ€rt uns, dass der Ararat Brandy nur aus armenischen Trauben aus dem Ararat-Tal hergestellt wird, die mindestens 3 Jahre in FĂ€ssern reifen mĂŒssen. Es ist etwas wie bei einer Weinprobe, denn der Guide erklĂ€rt uns noch wie wir unser Brandy Glas halten sollen und wie man es fachmĂ€nnisch ĂŒber den Tisch rollt um die Aromen richtig zur Geltung zu bekommen.
Du kannst zwischen zwei verschiedenen Brandy Tasting-Touren wĂ€hlen. Der Unterschied bei den Verkostungen liegt darin, dass du bei der ersten Variante zwei jĂŒngere Brandys und bei der zweiten Variante drei Ă€ltere Brandys zum probieren bekommst. Ich hatte mich fĂŒr die erste Variante entschieden und als erstes den dreijĂ€hrigen Ararat 3 Stars eingeschenkt bekommen. Da ich kaum hochprozentiges trinke ist mein Erfahrungsschatz nicht so groß, aber ich muss sagen, dass der DreijĂ€hrige schon noch etwas im Gaumen gebissen/gebrannt hat. Nach einem StĂŒck Schokolade, welche wir zu diesem Brandy mitgenießen sollten und einem Glas Wasser ging es zum zweiten Brandy. Der zehnjĂ€hrige Ararat Akhtamar war dann im Gaumen sehr smooth und hat gar nicht gebrannt und ich fand ihn sehr lecker. Ich hĂ€tte das gar nicht erwartet, dass mir mal ein Brandy schmeckt und hĂ€tte gerne noch einen kleinen Schuss nachbekommen, jedoch ist dies nicht möglich, da die meisten Tour-Teilnehmer den Raum schon verlassen hatten und die Verköstigung bereits zu Ende war.

Ararat Brandy Factory Tour – Die Unterschiede der Brandy Verkostung

Der Unterschied Ararat Brandy Factory Tour liegt nur in der anschließenden Verköstigung. Es gibt zwei Varianten, die sich folgend unterscheiden:

    • Variante 1 ARARAT Brandy-Tour: Ararat 3 Stars (3 Jahre) und Ararat Akhtamar (10 Jahre) – Preis: 4.500 AMD [€ 8,58 | Stand 2019]
    • Variante 2 ARARAT Brandy-Tour: Ararat Akhtamar (10 Jahre alt), Ararat Nairi (20 Jahre alt), Ararat Dvin (30 Jahre alt) – Preis: 10.000 AMD [€ 19,06 | Stand 2019]

Muss ich die Ararat Brandy Factory Tour vorab buchen?

Fast ĂŒberall wirst du hören, dass du eine Tour vorab reservieren oder buchen sollst. Über die Webseite kannst du dies einfach ĂŒber diesen hier machen. Die weitere Möglichkeit ist einfach anzurufen um eine Tour zu reservieren, hier ist die dazugehörige Nummer +374 10 54 00 00.
Ich habe keine der beiden Varianten gewÀhlt und die dritte Variante gewÀhlt. Ich bin einfach morgens vorbeigegangen und habe nach einer Tour gefragt. Eine Tour auf Deutsch wÀre am Nachmittag möglich gewesen, aber ich wollte nicht so lange warten und habe nur kurz gewartet, bis die nÀchste Tour auf Englisch startete.

Wie lange dauert die Ararat Brandy Factory Tour inkl. Verköstigung?

Planung ist alles und es ist immer schön zu wissen, wieviel Zeit eine AktivitĂ€t dauert. Eine FĂŒhrung durch das Museum mit anschließendem Brandy Tasting solltest du ca. eineinhalb Stunden einplanen.

Wie Winston Churchill das Leben eines Armeniers rettete?

DVIN Brandy

DVIN Brandy

Winston Churchill ist wohl der bekannteste Brite in der Welt, zumindest bis zum Brexit, denn hier werden nur noch die Looser wie Boris Johnson bekannt. Aber zurĂŒck zu Winston Churchill, der nach dem zweiten Weltkrieg Geschichte schrieb und dabei das Leben eines Armeniers rettete.
Alles begann im Februar 1945 bei der Konferenz von Jalta, auch als Krim Konferenz bekannt. Bei dieser Konferenz wurde ĂŒber die Aufteilung Deutschlands und der Machtverteilung in Europa nach dem Ende des zweiten Weltkrieges gesprochen. Joseph Stalin schenkte Winston Churchill bei dieser Konferenz eine Flasche „Dvin“ Brandy. Wintson Churchill war so beeindruckt von dem Dvin Brandy, dass angeblich danach jĂ€hrlich bis zu 400 Flaschen Dvin an Winston Churchill verschifft wurden. Zum 75. Geburtstag von Wintson Churchill schenkte Joseph Stalin 75 Dvin Flaschen und Wintson Churchill soll geantwortet haben

Schade, dass ich nicht meinen 100. Geburtstag feiere

Diese Briefmarke wurden zu Ehren und dem 100. Geburtstag Margar Sedrakyan 2007 herausgebracht. Auflage waren 30.000 StĂŒck

Diese Briefmarke wurden zu Ehren und dem 100. Geburtstag Margar Sedrakyan 2007 herausgebracht. Auflage waren 30.000 StĂŒck

Wintson Churchill liebte den armenischen “Dvin” Brandy, doch im Jahre 1947 ischrieb er einen Brief an Stalin, dass die QualitĂ€t der letzten gelieferten “Dvin” Brandys sich verschlechtert haben. Anscheinend hatte Joseph den Brandy-Meister „Margar Sedrakyan“ aus unbekannten GrĂŒnden nach Sibirien verbannt. Leider ist nicht ĂŒberliefert, warum Margar Sedrakyan nach Sibiren ins Lager verbannt wurde. Oft liest man im Internet, dass Margar Sedrakyan Ende der 1930er Jahren nach Sibirien verbannt wurde, weil er angeblich gesagt haben soll „Der armenische Brandy ist der Beste der Welt!“. Diese Information gehört ins MĂ€rchenhaus, denn wie könnte Margar Sedrakyan den „DVIN“ Brand dann 1943 das erste Mal entwickelt haben? Falls du den wirklichen Grund kennst, dann lass es mich in einem Kommentar wissen. Anyway
 Nachdem Wintson Churchill seinen Unmut kundtat wurde Joseph Stalin sofort aktiv und fragte in der Brennerei in Dvin nach und erkannte, dass der Geschmack des „Dvin“ Brandy an dem Barndymeister Margar Sedrakyan lag. Joseph Stalin ordnete sofort danach an, dass Margar Sedrakyan aus Sibirien zurĂŒckgeholt wurde und wieder der Chef in Dvin wurde. SpĂ€ter erhielt Margar Sedrakyan auch noch den Orden „Helden der sozialistischen Arbeit“.
Noch ein schönes Zitat von Winston Churchill was er auf die Frage zu seiner „Langlebigkeit“ nach der Konferenz von Jalta gestellt bekam:

Komm nie zu spÀt zum Abendessen, rauche kubanische Zigarren und trinke armenischen Brandy

Welche Brandy-Sorten gibt es zu kaufen?

Die Yerevan Brandy Company produziert einige verschiedene Brandys in verschiedenen Preislagen. Hier habe ich mal die derzeitigen Sorten aufgeschrieben:

    • Ararat Erebuni, 30 Jahre alt
    • Ararat Nairi, 20 Jahre alt
    • Ararat 3, 5 und 25 Jahre alt
    • Ararat Tonakan, 15 Jahre alt
    • Ararat Akhtamar, 10 Jahre alt
    • Ararat Otborny, 7 Jahre alt
    • Ararat Ani, 6 Jahre alt
    • Ararat Dvin, Exklusiv-Kollektion
    • Ararat Armenien, Exklusiv-Kollektion

Nicht mehr erhĂ€ltliche Brandy-Sorten sind „Ararat Vaspurakan“ (15 Jahre), „Ararat Kilikia“ (30 Jahre), „Ararat Sparapet“ (40 Jahre) und „Ararat Noahs Arche“ (70 Jahre). Wobei ich echt gerne mal von dem Ararat Noahs Arche probieren wĂŒrde.

Noch ein paar Bilder von der Ararat Brandy Facttory Tour

 

 

Heute schon gepinnt?

Dir hat dieser Artikel mit den Tipps gefallen? Dann teile ihn, ich freue mich darĂŒber! Oder möchtest du ĂŒber neue BlogbeitrĂ€ge informiert werden? Dann abonniere doch unsere RSS-Feeds.

Planst du eine Armenien Reise? Was möchtest du wissen?
Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag

Gib uns dein Feedback
5/55 Bewertungen von Lesern

Über den Autor

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht sĂŒchtig“. In SĂŒdafrika infizierte ich mich vor ĂŒber 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte LĂ€nder und schreibe ĂŒber meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich wĂŒrde mich freuen, wenn du uns auch bei Facebook, Twitter & Co. verfolgen wĂŒrdest.

Hinterlasse ein Kommentar