Armenien Europa Reiserouten

Armenien Rundreise Highlights – Die besten 20 Sehenswürdigkeiten in 2 Wochen

5/56 Bewertungen von Lesern

Armenien Rundreise – die besten Armenien Sehenswürdigkeiten & alles was du über Armenien wissen musst

Armenien, der Kaukasus und Vorderasien waren für mich bis dato völlig unbekannt. Ich war neugierig und auf das, was mich in Armenien erwarten wird und ich wurde nicht enttäuscht. Ich liebe es neue Länder und Kulturen zu erkunden und war überrascht, dass ich eher in Europa als in Vorderasien gelandet war. Armenien, du hast mein Herz gewonnen.

Die besten Armenien Sehenswürdigkeiten in der Karte als Übersicht

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Yerewan die Hauptstadt – Armenien Sehenswürdigkeiten Rundreise

Die Hauptstadt Armeniens ist wahrscheinlich der Ausgangspunkt für deine Rundreise. Erkunde folgende Sehenswürdigkeiten in und um Yerevan herum:

In den einzelnen Beiträgen findest du viele Informationen zu den Sehenswürdigkeiten inklusive der Anfahrt. Zur schnellen Übersicht findest du hier einen kompakten Blogartikel zu den Sehenswürdigkeiten Yerevans.

Mein Hostel-Tipp für Yerevan: Das Highland Hostel

Den Hostel-Tipp gab mir eine Freundin, die mir das Highland Hostel empfahl. Das Highland Hostel liegt wirklich hoch, denn es ist ein Loft. Das Highland Hostel liegt in der Mitte der Stadt und bis zum Platz der Republik sind es gerade mal fünf Gehminuten. Das Hostel selbst ist 2019 komplett neu renoviert worden und so sieht es auch aus. Es gibt ein Einzelzimmer, das bis zu drei Personen beherbergen kann und dann noch ein Dorm mit acht Betten. Jedes Bett verfügt über einen Stromanschluss und es gibt einen Locker. Ich bin oft in Hostels, aber so etwas sauberes und gutes Hostel habe ich selten auf meinen Reisen erleben dürfen und deshalb möchte ich es vorstellen. Dazu ist es noch sehr kostengünstig, ach und ich bekomme hierfür keine Provision, wenn du dort eincheckst.

Booking over WhatsApp: +37494520567
Anschrift: 18, Apt. 46 Mesrop Mashtots Ave, Yerevan
Du interessierst dich für das Highland Hostel, dann lies hier den ausführlichen Blogpost

Das Kloster Tatew und die Seilbahn Wings of Tatev – Armenien Sehenswürdigkeiten Rundreise

Das Kloster und die Kirche ist schon imposant

Das Kloster und die Kirche ist schon imposant

Das Tatev-Kloster ist einer der ältesten und bekanntesten Klosterkomplexe Tatev in Armenien und liegt weit im Süden des Landes. Das Kloster Tatev liegt gute 315 Kilometer von Eriwan entfernt. Tagesausflüge von Yerevan sind eine kleine Tortur, weil du über 12 Stunden unterwegs bist.
Im Mittelalter war das Tatev-Kloster ein wichtiges schulisches und spirituelles Zentrum, dazu spielte es eine einzigartige Rolle in der Geschichte des Landes und ist heute ein historisches Denkmal aus dem 9. Jahrhundert.

  • Die wichtigsten Gebäude des Kloster Tatev sind:
  • Die Kirche St. Peter und Paul erbaut im Jahre 895 bis 906
  • Die Kirche St. Gregor, eine Kirche über dem Eingangstor St. Astvartsin aus dem 11 Jahrhundert
  • Die Säule „Gazavan“ ist eine acht Meter hohe „pendelnde Säule“, die im Jahre 904 in dem Garten des Klosters erbaut wurde. Diese Säule pendelte warnte sie Priester, wenn sich feindliche Streitkräfte näherten, oder auch während der Erdbeben

Im Jahre 1931 verursachte ein Erdbeben große Schäden an der Klosteranlage Tatev, jedoch sind heute noch die ehemalige Schönheit und Größe gut zu erkennen. Bei dem Wiederaufbau und der Restaurierung des Klosters ist eines der Hauptziele die Wiederbelebung des klösterlichen Lebens in Tatev.
Die Lage des Klosters Tatev ist der Hammer und auch deshalb ist es ein Touristenmagnet und dabei hat die neue Seilbahn „Wings of Tatev“ einen großen Anteil.

Die Seilbahn Wings of Tatev

„Wings of Tatev“ – was für ein Name. Die Seilbahn Wings of Tatev erstrecken sich über 5,75 Kilometer zwischen dem armenischen Dorf Halidzor und dem Tatev Kloster. Die Seilbahn Wings of Tatev hat es am 16.10.2010 in das Guinness Buch geschafft und trägt den Guinness-Titel „Die längste durchgehende Doppelspur-Seilbahn der Welt“. Die Fahrt mit der Tatev-Seilbahn dauert 11 Minuten und es geht über zwei Bergkuppen und die über 500 Meter tiefe Worotan-Schlucht. Genieße die Aussicht und freue dich mühelos auf über 1.500 Höhenmetern anzukommen.

Noravank Kloster – Armenien Sehenswürdigkeiten Rundreise

Das Kloster Noravank entstand im 13. Bis 14. Jahrhundert

Das Kloster Noravank entstand im 13. Bis 14. Jahrhundert

Das Kloster Noravank entstand im 13. Bis 14. Jahrhundert und ist seit 1995 in der vorläufigen UNESCO-Liste aufgenommen worden. Der Klosterkomplex Noravank im Südwesten Armeniens. Wow das Kloster Noravank ist durch seine Lage einfach traumhaft und ich habe meinen Besuch dort genossen. Besonders genial fand ich die St. Astvatsatsin Kirche, besonders wenn man hoch über die kleinen Stufen am Haupteingang klettert. Hier solltest du keine Angst vor der Höhe haben, da die Treppen nicht gerade breit sind. Achte beim Runtergehen besonders auf deine Füße.

Das Kloster Noravank umfasst drei Kirchen:

  • Hauptkirche St. Karapet
  • St. Grigor
  • St. Astvatsatsin

Die Hauptkirche des Noravank Klosters wurde in den Jahren 1216-1223 erbaut. Die zweite Kirche des Kolsterkomplexes ist die Surb Astvatsatsin (Heilige Mutter Gottes), die auch das prachtvollste Bauwerk des Klosters ist. Die Kirche Surb Astvatsatsin wurde zu Ehren von Prinz Burtel Orbelian, die er auch finanzierte, erbaut und 1339 fertiggestellt. Die St. Astvatsatsin ist das letzte Meisterwerk des talentierten Bildhauers und Miniaturisten Momik, der die Kirche auch entwarf. Westlich des Klosterkomplex Noravank befinden sich Reste antiker Gebäude.

Areni-1 die Vogelhöhle – auf dem Weg zum Noravank Klosters besichtigen

Auf dem Weg zum Kloster Noravank kommst du automatisch bei der Einfahrt zum Tal des Kloster Noravank an der Vogelhöhle Areni-1 vorbei. Halte einfach mal an und schaue dir die Karsthöhle an. Die Vogelhöhle wurde mindestens von der Stein- bis in die Kupferzeit bewohnt und wurde zudem als Kultplatz genutzt. Möglicherweise wurde sie auch noch im Mittelalter genutzt, darauf deuten Spuren in der Höhle hin. Die Höhle wurde in den 1970er Jahren entdeckt und wird seit 2007 systematisch erforscht.

Khndzoresk die Höhlenstadt – Armenien Sehenswürdigkeiten Rundreise

Hier sieht man schön die ersten Höhlen in den Felsen

Hier sieht man schön die ersten Höhlen in den Felsen

Die Höhlenstadt Khndzoresk war somit das beeindruckteste, was ich auf meiner Rundreise durch Armenien erlebt habe. Heute kann man es gar nicht mehr so genau erkennen, dass die Höhlenstadt Khndzoresk bis zum 20. Jahrhundert das größte von Menschenhand geschaffene Höhlennetz in Ostarmenien war. Khndzoresk war einst eine Kleinstadt mit ca. 3.000 Wohnungen, ca. 18.000 Einwohner, zwei Kirchen und drei Schulen.
Zu meinem Glück traf ich mit meiner Freundin Tat einen Zeitzeugen, der uns dies alles erzählte. Er lebte bis zu seinem 6. Lebensjahr dort, bevor die Menschen aus der Kleinstadt umgesiedelt wurden. Er zeigte uns Fotos von früher, wie es bis 1972 dort aussah und erklärt auch, warum bei der Umsiedlung die Menschen die Steine von dort mitnahmen. Die Steine, die zum Häuser bauen benutzt wurden waren in der Höhlenstadt, kamen nicht aus der Umgebung, da diese zu weich zum Bauen wären. Daher wurden fast alle Steine bei der Umsiedlung mit in das neue Städtchen Khndzoresk von den Bewohnern mitgenommen.
Die sowjetischen Beamte entschieden irgendwann, dass die Höhlen nicht mehr geeignet und unzivilisiert wären um dort zu wohnen. Aus diesem Grund zwangen sie die Bewohner zum Verlassen der Höhlenstadt.
Heute verbindet eine 160 Meter lange Hängebrücke, die 2012 nur mit lokalen Mitteln und Arbeitskräften gebaut wurde, die Höhlenstadt leichter zu erkunden. An einem Ende, auf der Seite des Parkplatzes, gibt es eine kleine Höhle, die als Museum ausgebaut wurde um einen Eindruck zu bekommen. Hier gibt es auch ein kleines Restaurant und manchmal ein paar Meter weiter auf dem Weg einen Kaffeestand, der sehr lecker war. Die Überquerung der Hängebrücke Khndzoresk ist schon ein Abenteuer für sich, aber es lohnt sich auf jeden Fall hier her zu fahren.

Anreise zur Höhlenstadt Khndzoresk

Von Goris aus fährst du ca. 6 km auf der Stepanakert Road nach Osten. Du passierst ein Metalltor mit der Aufschrift „Willkommen in Khndzoresk“ auf Armenisch und Russisch. Am anderen Ende des Dorfes biegst du rechts ab auf eine unbefestigte Straße aus Erde, die zur Höhlenstadt „Old Khndzoresk“ führt. Der Parkplatz ist oberhalb der Schlucht neben einem Kiosk oder Restaurant, von wo es dann zu Fuß zur Hängebrücke hinunter geht.

Zorakarer Gräberfeld – Armenien Sehenswürdigkeiten Rundreise

Beim Gräberfeld Zorakarer könnte es sich aber auch um ein prähistorisches Sonnen-, Mond- und Stern-Observatorium handeln

Beim Gräberfeld Zorakarer könnte es sich aber auch um ein prähistorisches Sonnen-, Mond- und Stern-Observatorium handeln

Das Gräberfeld Zorakarer ist ein bronzezeitliches Gräberfeld, allerdings gibt es auch noch weitere Theorien. Bei Zorakarer könnte es sich aber auch um ein prähistorisches Sonnen-, Mond- und Stern-Observatorium handelt, das dann das älteste der Welt wäre. Was es genau darstellen sollte, ist wohl noch nicht erforscht. Zurzeit geht man aber davon aus, dass es sich um ein Gräberfeld und eine Siedlung handelt. Das etwa 7 ha große Gräberfeld Zorakarer liegt auf einem Höhenvorsprung im armenischen Hochland am Südrand des Kaukasus. Darauf befinden sich ca. 30 zum Teil sehr große Kammergräber sowie Mauerreste einer Siedlung. Hier findest du ca. 150 aufrechtstehenden Felsbrocken und insgesamt befinden sich 223 solcher Felsbrocken auf dem Gelände. Um das zentrale Steinkammergrab bilden ca. 40 aufrechtstehenden Felsbrocken einen Kreis. Diese aus Basalt bestehen Felsbrocken haben eine Höhe von 2 bis 3 Meter. Das Gelände mit der Landschaft hat etwas Mystisches und als ich zur Abendstimmung dort war, war es wunderschön. Die Ruhe und die Landschaft mit den Felsbrocken ist schon was Besonderes und viele Touristen kommen hier auch nicht vorbei.

Noratus Friedhof (Khachkar) beim Lake Sevan – Armenien Sehenswürdigkeiten Rundreise

Hier findest du die größte Anzahl von Khachkars (Kreuzsteine) in ganz Armenien

Hier findest du die größte Anzahl von Khachkars (Kreuzsteine) in ganz Armenien

Der Noratus Friedhof beim Lake Sevan ist was ganz Besonderes und weil er so einmalig ist, hat mich meine Freundin zu ihrem Lieblingsort am Sevan Lake mitgenommen. Ich muss sagen, dass der Noratus Friedhof schon in seiner Form einmalig ist. Allerdings muss ich mir erstmal erklären lassen, was Chatschkars oder Khachkars überhaupt sind.
Khachkars bedeutet wörtlich übersetzte „Kreuzsteine“ und ist eine sehr alte armenische Kunst, die ich bereits während meiner ganzen Reise schon bestaunt habe. Mit einem einfachen Kreuz begann es, das auf einem Stein eingeschnitzt wurde. Diese Kunst entwickelte sich weiter, so dass Grabsteine oder Denkmale mit sehr komplizierten Knotenmustern entstanden. Die ältesten Khachkars stammen aus dem 9. Jahrhundert, der Höhepunkt bei der Gestaltung der Khachkars war im 12. Und 13. Jahrhundert. Die Khachkars zeigen nicht nur aufwändig geschnitzte Muster, sondern auch Engel, Hochzeitsszenen, Männer auf Pferden und Szenen aus dem damaligen Leben. Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts wurden Khachkars noch geschnitzt und erst seit Ende des 20. Jahrhunderts werden wieder welche hergestellt.
Nimm dir Zeit und gehe gemütlich durch die vielen Khachkars, suche auch die geschnitzten Szenen und vielleicht erkennst oder deutest die Szenen richtig. Ich fand die Kreuzsteine klasse und habe soetwas vorher in meinem Leben nicht gesehen.

Kloster Hayrawank – Armenien Sehenswürdigkeiten Rundreise

Das Kloster Hayrawank liegt auf einer kleinen felsigen Anhöhe direkt am Ufer des Sevan Lakes

Das Kloster Hayrawank liegt auf einer kleinen felsigen Anhöhe direkt am Ufer des Sevan Lakes

Nicht weit vom Noratus Friedhof mit seinen Khachkars befindet sich das Kloster Hayrawank und das kannst du bei der Fahrt am Sevan Lake besichtigen. Das Kloster Hayrawank ist nicht sehr groß und sieht eher wie eine Kirche aus, die auf einer kleinen felsigen Anhöhe direkt am Ufer des Sevan Lakes liegt.

Smbataberd Burg – Armenien Sehenswürdigkeiten Rundreise

Wanderung zur spektakuläre Festung Smbataberd mit seiner Burg

Wanderung zur spektakuläre Festung Smbataberd mit seiner Burg

Während dem kleinen Raodtrip durch Armenien ist es auch mal schön etwas wandern zu gehen. Die spektakuläre Festung Smbataberd mit seiner Burg stammt aus dem 9. Jahrhundert und befindet sich auf dem Kamm eines Berges. Hier oben hast du eine wunderbare Aussicht über die Landschaft.

Die Wanderung hoch zur Smbataberd Burg

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Der Weg hoch zur Smbataberd Burg ist sehr eng und steil und kann nur von einem richtigen und etwas größeren 4×4 Geländewagen hochgefahren werden. Selbst mit einem Lada Niva wird es bestimmt schon brenzlig. Daher stellen wir unser Auto einfach an dem kleinen Bach hinter einer kleinen Brücke ab, bevor der Weg nach oben geht.
Die Wanderung ist jetzt nicht besonders anstrengend, aber es geht schon gut hinauf. Für den Aufstieg und die 2,6 Kilometer haben wir gute zwei Stunden gebraucht, den Abstieg haben wir in 1:22 h bewältigt.

Haghpatavank Kloster – Armenien Sehenswürdigkeiten Rundreise

In der Provinz Lori, im Norden Armeniens, steht das Kloster Haghpatavank das im 10. Jahrhundert

In der Provinz Lori, im Norden Armeniens, steht das Kloster Haghpatavank das im 10. Jahrhundert

Hoch oben im Norden Armeniens an der Grenze zu Georgien, in der Provinz Lori, steht das Kloster Haghpatavank das im 10. Jahrhundert. Gegründete wurde. Das mittelalterliche Kloster blieb, abgesehen von kleineren Renovierungen im 11. und 12. Jahrhundert, weitgehendste im Originalzustand erhalten und das macht es so einzigartig. Das Kloster Haghpatavank wurde im Jahre 2000 von der UNESCO als Weltkulturerbe aufgenommen. Die älteste erhaltene Kirche im Kloster ist die St. Nshan Kirche (Heiliges Zeichen), die zwischen 976-991 im Auftrag von Königin Khosrovanush zu Ehren ihrer Söhne Gurgen und Smbat errichtet wurde. Die Kuppel der Kirche ist spektakulär. Auf dem Gelände findest du auch ein paar schöne und gut erhaltene Khachkars (Kreuzsteine) aus dem 11.-13. Jahrhundert.

Debed und die Gegend Lori – Armenien Sehenswürdigkeiten Rundreise

Erlebe viele Outdoor Aktivitäten und die wunderbare Landschaft

Erlebe viele Outdoor Aktivitäten und die wunderbare Landschaft

Hoch oben im Norden Armeniens gibt es viel Unbekanntes zu erkunden und diese Gegend ist super für Wanderungen. Das Haghpatavank Kloster ist das Top-Highlight der Gegend Lori, aber es gibt noch einiges mehr. Hier ist es auch klasse Mal zu zelten und die wunderbare Landschaft von einer anderen Seite zu genießen. Rafting in Armenien ist voll im Trend und auf den Flüssen Lori´s kann man auf den Panbak, Dzoraget und Debed raften.
Von Dsegh kann man zu einem kleinen See fahren oder wandern. Die Einheimischen nennen diesen See „Tsover“, was Meere bedeutet.Dies ist zwar stark übertrieben, da es erstens kein Meer und schon gar nicht mehrere Meere sind, aber Lori ist ein Fabelland und deshalb darf man das hier. Erkunde auch beim Wandern tolle alte Kirchen oder Festungen wie zum Beispiel das Sanahin Kloster, die Odzun Kirche, das Kobayr Kloster, das Akhtala Kloster, die Festung Lori oder das Kloster Hnevank.

Allgemeine Informationen über Armenien

Das heutige Armenien umfasst ein Gebiet von 29.800 qkm und durchschnittlich liegt Armenien auf einer Meereshöhe von 1.800 Meter. Armenien liegt in Transkaukasien und während meiner Reise hatte ich das Gefühl in Europa zu sein. Armenien grenzt im Norden an Georgien, im Osten an Aserbaidschan, im Süden an den Iran und im Westen an die Türkei. Der höchste Berg ist der Aragats mit 4.090 Meter und der tiefste Punkt Armeniens liegt auf 400 Meter des Flusses Debet im Norden des Landes.

Geld in Armenien – Armenien Rundreise

Die armenische Währung wurde seit 1993 eingeführt und heißt Dram (AMD). Folgende Banknoten sind im Umlauf und haben die Werte von 1000, 5000, 10000, 20000, 50000, 100000 AMD. Münzen gibt es in den Sorten von 500, 200, 100, 50, 20 und 10 AMD. Geld kannst du in den Banken oder Wechselstuben jederzeit wechseln, es gibt sogar in manchen SAS Supermärkten kleine Wechselstuben. Ich benutze auf meinen Reisen immer die DKB-VISA Kreditkarte und versorge mich am Geldautomaten mit Bargeld.

Preise in Armenien

Armenien ist mit seinen Preisen ein sehr günstiges Reiseland. Als ich 2019 dort war, habe ich für ein Essen in einem guten Restaurant 5.000 AMD bis 6.000 AMD [€ 9,42 bis € 11,30 | Stand 2019] bezahlt. Günstiger geht es auch mit einen Sandwich für 850 AMD [€ 1,60 | Stand 2019]. Eine kleine Flasche Wasser im Supermarkt kostet 200 AMD [€ 0,38 | Stand 2019] und eine Cola im Restaurant 500 AMD [€ 0,94 | Stand 2019]. Eine Übernachtung im Mehrbettzimmer kostet ab € 8,00 und ein Doppelzimmer kostet für zwei Personen ab € 14,00. Ich denke, dass man mit einem Tagesbudget von € 25,00 bis € 30,00 recht gut auskommen kann. Wer Low-Budget unterwegs ist, der wird es auch mit € 20,00 auskommen und wer mehr Geld zur Verfügung hat, wird sich über den günstigen Luxus freuen.

Essen in Armenien

Die armenische Küche ist abwechslungsreich und gut lecker. Brot gibt es zu jeder Mahlzeit (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) reichlich. Die Nationale Brotsorte ist das Lawasch. Bei Lawasch handelt es sich um papierdünne Fladen, die in einem Tonofen (Tonir) gebacken werden. Eines der beliebtesten Gerichte, dass auch vegetarische ist, ist der Chatschapuri. Der Chatschapuri ein rundes, mit Käse überbackenes Brot – praktisch die armenische Pizza. Es gibt viele leckere Gerichte, die immer frisch zubereitet werden und die Zutaten kommen dabei meistens aus dem heimischen Garten. Lass dich überraschen und genieße die armenische Küche.

Strom und Steckdosen in Armenien

Armenien verfügt über die für uns übliche Stromspannung von 220 Volt mit 50 Herz, so wie fast in ganz Europa. Die Steckdosen sind CEE Standard-Steckdosen, so dass du deine deutschen Stecker ohne einen Reiseadapter anschließen kannst.

Dir hat dieser Artikel mit den Tipps gefallen? Dann teile ihn, ich freue mich darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere doch unsere RSS-Feeds.

Heute schon gepinnt?

Planst du eine Armenien Reise? Was möchtest du wissen?
Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag

Gib uns dein Feedback
5/56 Bewertungen von Lesern

Über den Autor

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht süchtig“. In Südafrika infizierte ich mich vor über 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte Länder und schreibe über meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich würde mich freuen, wenn du uns auch bei Facebook, Twitter & Co. verfolgen würdest.

2 Kommentare

  • Lieber Jens,
    habe gerade alle Deine Artikel der Armenienreise gelesen, wirklich inspirierend! Toll und vielen Dank!
    Da ich als 63jährige gerne wandere, habe ich bislang in jedem von mir bereisten Land eine örtliche Agentur gesucht…aber Deine Artikel machen Laune auf’s eigene organisieren.
    Eine Frage hätte ich noch: Wie bist Du vom Flughafen in die Stadt gefahren? Welche Buslinie bzw. wie teuer war ein Taxi?
    Wie hast Du Dich verständigt? Sprechen die Menschen auf dem Land auch manchmal englisch?
    Vielleicht hast Du ja irgendwann mal Zeit, meine Fragen zu beantworten..
    Nochmals, Eure Reiseseite gefällt mir ausgesprochen gut.
    Eine Anregung zum Schluss, ich zeichne einige meiner Wanderungen mit der komoot app auf und finde die hilfreich.
    Herzlichen Gruss aus Schleswig-Holstein
    Katja Suchsdorf-ter Avest

    • Hallo Katja,

      ich kann dich nur ermutigen es alleine auf eigene Faust zu machen. Das klappt gut und auch wenn nicht alle Armenier englisch sprechen kommst du gut durch das Land. Die sind sowas von hilfsbereit und in denUnterkünften können sie eigentlich schon englisch. Ich habe auch Armeier getraffen, die Englisch wie ihre Muttersprache gesprochen haben. Da würde ich keine Angst haben, ich bin auch mal ohne ein Wort Chinesisch in China ein Monat durchgekommen und es war klasse.
      Von Flughafen kannst du dir ein Taxi nehmen, das sollte maximal 15-20 Euro kosten, wenn nicht weniger, kommt auf die Uhrzeit an.
      Ich kenne die komoot-app, aber das Problem ist heute diese nach der DSGVO auch noch hier einzubinden. Ich tracke die Wanderungen selber und biete dann bei Wnderungen die schwer nachzulafen sind an, diese herunter zu laden um dann auf den eigenen Smartphone oder GPS zu benutzen.
      Herzlichen Dank für dein Feedback und dass dir die Webseite von uns gefällt. Damit hast du mir den heutigen Sonntag versüsst.
      Ich wünsche dir viel Spaß in Armenien und eine tolle Reise! Selber plane ich nächstes Jahr wieder hinzureisen und dann bis nach Hause mit einem Oldtimer von dort zu fahren…. mal sehen ob und wie das funktioniert. Da kannst du schon einmal gespannt sein und dich auf was Ungewöhnliches freuen.
      Viele Grüße aus Frankfurt
      Jens

Hinterlasse ein Kommentar