Asien Nepal Weltreise 2012

Auf der Flucht aus der Stadt ging es nach Pokhara

Ich hatte es bereits erwähnt, aber Kathmandu in Nepal ist nichts für mich. So entschied ich mich in das ruhigere Pokhara zu fahren. Die Fahrt zeigte sich als zähe Sache, da der Bus für die 210 Kilometer doch ganze 8,5 Stunden brauchte.

Pokhara liegt an einem See und die Berge im Hintergrund stellen mit den Annapurna 1, 2 & 4 eine gewaltige Kulisse dar.
Zur Zeit kann ich von mir leider vermelden, dass ich ein kleinen Reisedurchhänger habe. Mein rechtes Knie schmerz etwas, geschlafen habe ich auch seit einer Woche nicht mehr richtig, heute gab es wieder mal warmes Wasser unter der Dusche und unterm Schnitt nenn ich das hier mal einen „Reiseburnout“! Aber ich glaube nach über 10 Monate darf der auch nicht fehlen, auf einer Reise wie dieser. Das Problem ist dann nur, ich habe keine Motivation was auszureizen. Hier, in Pokhara muss ich das zum Glück nicht, da für wandern keine Zeit ist und ich auch nur einen vollen Tag hier bin. Ich schlage einen nur halbwegs guten Preis heraus und besuche auf die schnelle die „World Peace Stupa“, die „Devil Falls“ mit der dazugehörigen Höhle. Alles zusammen hat sich die Investition nicht gelohnt. Der Ausblick von der Pagode auf die Bergkette war von Wolken etwas genommen und der Wasserfall samt Höhle war Nichts besonderes. So zog es mich dann wieder in die Touristraße von Pokhara um mich mit einer Pizza für die nächsten Wochen in Indien zu stärken. Leider war sie enttäuschend schlecht :-( . Aber vor Indien geht es noch hier in Nepal auf Safari!

Über den Autor

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

2 Kommentare

  • Hallo Jens!

    Der „Reisedurchhänger“ sei Dir gegönnt und Pokhara ist ein guter Ort um Durchzuhängen.
    Wünsche Dir noch viel Spaß vom anderen Ende des Subkontinents (Sri Lanka).

    Skraal

    • Hey Skraal,

      ich hoffe, dass es übermorgen wieder vorbei ist! Vor allem wieder ein paar “normale Reisende” wieder zu treffen. :-)

Hinterlasse ein Kommentar