Europa Italien

Die Sehenswürdigkeiten von Bardolino und Garda am Gardasee

Die Sehenswürdigkeiten von Bardolino & Garda am Gardasee: Der Hafen von Garda
Der Hafen von Garda

Was bietet Bardolino am Gardasee seinen Besuchern? Bardolino liegt an der Ostseite des Gardasees zwischen dem nördlichen Lazise und südlich von Garda. Bei den Sehenswürdigkeiten von Bardolino überwiegen die vielen alten Kirchen, jedoch ist Bardolino ein beliebter Ferienort im Süden des Gardasees und beherbergt ca. 2. Millionen Besucher im Jahr und das gerade einmal bei etwas über 7000 Einwohner. Diese Zahlen lassen schon vermuten, dass das kleine Städtchen sehr vom Tourismus geprägt ist, jedoch kommen diese Besucherzahlen Aufgrund der vielen umliegenden Campingplätze zustande.
Die Altstadt, der Hafen und die Promenade lädt zum Verweilen ein und lässt das Gefühl von Dolce Vita aufkommen. Daher meine Empfehlung, genieße ein leckeres Gelato oder einen Aperitivo mit dem Ausblick auf den Gardasee.

Die Altstadt rund um die Piazza Giacomo Matteotti #1

Bardolino Sehenswürdigkeiten am Gardasee: Die Piazza Giacomo Matteotti

Die Piazza Giacomo Matteotti

Der Piazza Giacomo Matteotti ist das Zentrum der Altstadt von Bardolino und von hieraus sind die meistens Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Highlights leicht fußläufig zu erreichen. Abends ist hier viel los, da die Piazza Giacomo Matteotti genau zwischen der Pfarrkirche Santi Nicolò e Severo und dem Hafen mit seiner Promenade liegt. Zu dieser Zeit flanieren auch die Bardolino´s hier auf und ab und die kehren in einer der vielen Bars oder Restaurants ein. Hier gilt überspitzt der Slogan „sehen und gesehen werden“!

Hafen Bardolino mit dem Stadtturm, #2

Bardolino Sehenswürdigkeiten am Gardasee: Der Hafen von Bardolino

Der Hafen von Bardolino

Einst bestach der Hafen Barloninos mit seiner Beschaulichkeit, als es noch ein kleiner Fischerort war. Heute hat sich der Hafen in einen großen Yachthafen verwandelt und die einzigen Überbleibsel einer längst vergangenen Zeit ist der Turm der ehemaligen Scaligerburg. Wer hier nicht mit seinem Boot anlegt, der kann mit der Personenschifffahrt entweder über den Gardasee ablegen, oder startet zur Besichtigung der Isola del Garda. Ein kleiner Sparziergang über die Marina und ein lecker Campari-Spritz überzeugt mich dann auch.

Die Promenade von Bardolino #3

Bardolino Sehenswürdigkeiten am Gardasee: Die Promenade am Hafen von Bardolino

Die Promenade am Hafen von Bardolino

Die Promenade von Bardolino ist sehr lang und dadurch verlaufen sich auch die vielen Besucher. Es gibt viele Plätz, Bänke, Restaurants, Eisdielen und Bars die zum Einkehren einladen, um das Treiben auf der Promenade zu beobachten. Wer donnerstags in Bardolino ist, der kann an der Uferpromenade den Markt besuchen und vielleicht ein Schnäppchen oder Mitbringsel erwerben. Jeden dritten Sonntag im Monat findet an der Uferpromenade Bardolino der Antiquitätenmarkt „Mercatino dell antiquariato“ von 9.00 bis 18.00 Uhr statt. Zwischen Nippes, alten Bilder und Schmuck ist fast für jeden was dabei.

Die Villa Terzi #4

Bardolino Sehenswürdigkeiten am Gardasee: Die Villa Terzi

Die Villa Terzi

Ende des 18. Jahrhunderts baut der Veroneser Adelige Filippo Terzi die Villa Terzi mit Garten, Pferdestall und Bootsanlegesteg an den See. 1939 wurde in diesem Haus der Gasthof Riviera eröffnet und das Besondere war, dass es das erste Hotel von Bardolino mit Heizung und fließendem Kalt- und Warmwasser in allen Zimmern war. Nach dem 2. Weltkrieg kamen in den 1950ern die ersten Touristen ins Haus zurück, darunter auch berühmte Sänger oder die italienische Nationalmannschaft. Seit dieser Zeit ist das Hotel in Familienbesitz und wer heute gerne an der besten Lage Bardolinos nächtigen möchte, der ist hier gut aufgehoben.

Mit der Bimmelbahn eine Runde durch Bardolino #5

Bardolino Sehenswürdigkeiten am Gardasee: Mit der Bimmelbahn eine Runde durch Bardolino

Mit der Bimmelbahn eine Runde durch Bardolino

Direkt gegenüber der Villa Terzi an der Uferpromenade startet die kleine Bimmelbahn, die zwar mehr für die kleinen Besucher Bardolinos gedacht ist, jedoch auch gerne die Älteren mitnimmt. Die Runde durch die Altstadt mit einigen Erläuterungen dauert ca. 30 bis 40 Minuten und endet wieder an der Uferpromenade. Die Fahrt ist ganz nett, jedoch kannst du alles in der selben Zeit ablaufen. Lustig war es dennoch mal mit der Bimmelbahn eine Runde durch Bardolino zu drehen.

Die Gelateria Cristallo in Bardolino #6

Bardolino Sehenswürdigkeiten am Gardasee: Die Gelateria Cristallo in Bardolino

Die Gelateria Cristallo in Bardolino

Das leckerste Eis in Bardolino bekommst du an der Uferpromenade in der Gelateria Cristallo. Die Schlange an der Eisdiele kann manchmal schon etwas länger sein, jedoch lohnt sich das Anstellen, denn das Eis ist wirklich lecker. Die Eiskugeln verschwinden schneller als gedacht bei dem Panorama des Hafens.

Pfarrkirche Santi Nicolò e Severo #7

Bardolino Sehenswürdigkeiten am Gardasee: Die Pfarrkirche Santi Nicolò e Severo

Die Pfarrkirche Santi Nicolò e Severo

Am Ende des Piazza Giacomo Matteotti steht die Pfarrkirche Santi Nicolò e Severo und ich finde sie thront dort förmlich und blickt mit ihrer Kopfseite direkt zum Ufer des Gardasees. Im 13. Jahrhundert stand hier eine kleine Kirche mit dem Namen St. Nicolò. Von 1830 bis 1844 entstand an dieser Stelle ein „neoklassizistischer Tempel“, der die kleine Kirche ersetzen sollte. Die Fassade mit einem monumentalen Vorbau, der vier korinthischen Säulen beinhaltet, wurde allerdings erst im Jahre 1880 vollendet. Als ich vor der Kirche stand und ins Innere schaute, dachte ich eher an eine kleine Kathedrale als an eine damalige Dorfkirche. Die Pfarrkirche Santi Nicolò e Severo ist so modern, dass du hier eine kleine virtuelle Tour am Bildschirm machen kannst. http://www.parrocchiabardolino.it/output/

Die Kirche San Severo in Bardolino #9

Bardolino Sehenswürdigkeiten am Gardasee: Die Kirche San Severo in Bardolino

Die Kirche San Severo in Bardolino

Nur einige Schritte außerhalb der Altstadt liegt die Kirche San Severo. Im Jahre 893 wurde sie das erste Mal erwähnt, bei einem Erdbeben im Jahre 1117 zerstört und als romanische Kirche wiederaufgebaut. Das Besondere an der Kirche ist, dass heute noch Reste der Kirche aus dem 8. Jahrhundert vorhanden sind und diese kannst du in der Kirche bestaunen. Ein weiteres Highlight sind die vielen Freskenmalereien aus der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts, die heute noch gut erhalten sind. Ich empfand die Kirche San Severo als was Besonderes, denn sie entspricht den gängigen Kirchen der römischkatholischen Kirche.

Chiesa di Saint Zeno #10

Bardolino Sehenswürdigkeiten am Gardasee: Die Kirche di Saint Zeno

Die Kirche di Saint Zeno

Bardolino hat noch so einige Kirchen, aber meinen kleinen unscheinbaren Favoriten möchte ich noch vorstellen. Nur 400 Meter und 5 Gehminuten liegt die Chiesa di Saint Zeno von der Kirche San Severo entfernt. Einfach der Hauptstraße nach Süden folgen und dann links in die Via S. Zeno laufen. Hier neben einem Wohnhaus, steht die alte unscheinbare Kirche. Erst dachte ich, sie ist Teil des Wohnhauses, jedoch steht die Kirche di Sant Zeno bereits seitdem Anfang des 9. Jahrhundert dort. Die Kirche hat innen sechs Säulen aus rotem Marmor und einen mittelalterlichen Altar. Die Fresken wurden bei Restaurierungsarbeiten gefunden und freigelegt. Die Kirche hat keinen Prunk, aber genau deswegen gefiel sie mir so besonders und dazu kam die nette Omi, die mir den Eingang aus ihrem Fenster zeigt.

Weinmuseum Bardolino – Museo dell’Vino #9

Bardolino ist als Weinanbaugebiet am Gardasee bekannt und so ist es nicht verwunderlich, dass es auch ein Weinmuseum im Ort gibt. Das Weinmuseum liegt etwas außerhalb und vom Hafen sind es knappe 2,5 Kilometer zu Fuß entfernt. Das Weinmuseum bringt etwas Abwechslung in den bardolinischen Urlaubsalltag und das tolle an dem Museum ist noch, dass der Eintritt kostenlos ist. Wer dann schon einmal dort ist der kann selbstverständlich, gegen einen kleinen Unkostenbeitrag, die guten Weine der Winzerfamilie Zelli verkosten.

Olivenölmuseum Bardolino – Museo dell’Olio #10

Das Museo dell’Olio liegt direkt am Ortsausgang Richtung Lazise und ist ca. 3 km vom Hafen entfernt. Der Besuch des Museo dell’Olio ist ebenfalls kostenlos und wer gerne kocht ist hier richtig aufgehoben. Es gibt viele Ausstellungsstücke, Fotos und einen 30-minütigen Film (auch auf Deutsch) über die Geschichte der Olivenölgewinnung. Eine kleine Verkostung der Olivenöle mit etwas Weißbrot ist auch möglich. Am Ende des Museums erwartet dich der Olivenöl-Shop, der dich einladen soll ein paar Flaschen Olivenöl käuflich zu erwerben. Ein kleines Manko sind die Parkplätze, denn es gibt davon nicht sehr viele vor dem Museum.

Garda – Der Hafen und die Promenade #11

Die Sehenswürdigkeiten von Bardolino & Garda am Gardasee: Der Hafen von Garda

Der Hafen von Garda

Ich fand den Hafen von Garda überproportional groß, gegenüber dem kleinen Städtchen Garda. Jedoch macht der Hafen schon einen gewaltigen Eindruck auf mich und die Uferpromenade muss sich nicht verstecken. Das wunderbare an der Uferpromenade ist, dass du auf ihr bis ins 3 Kilometer weit entfernte Bardolino sparzieren kannst. Wer möchte, der kann in eine der vielen kleinen Bars und Restaurants genüsslich bei einem Aperitivo das Treiben der Fischer oder der Touristen beobachten und den Blick über den Gardasee schweifen lassen.

Die Altstadtstraße Corso Vittorio Emanuele in Garda #12

Die Sehenswürdigkeiten von Bardolino & Garda am Gardasee: In der Altstadt von Garda

In der Altstadt von Garda

Direkt hinter dem Hafen beginnt die Altstadt von Garda und die Altstadtstraße Corso Vittorio Emanuele läuft parallel zur Uferpromenade einmal quer hindurch. Die Häuser sind noch mit venezianischen Stilelementen verziert und verleiten dich genauer hinzusehen um auf eine Entdeckungstour zu gehen. Die Altstadt ist eine bunte Mischung aus Geschäften, Cafés und Restaurants, flaniere einfach durch die kleinen Gassen und probiere die regionalen Köstlichkeiten, die dort angeboten werden.

Die Villa Degli Albertini in Garda #13

Die Sehenswürdigkeiten von Bardolino & Garda am Gardasee: Die Villa degli Albertini in Garda

Die Villa degli Albertini in Garda

Das mit Abstand schönste Gebäude in Garda, wenn nicht sogar am kompletten Gardasee, ist die Villa Degli Albertini. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde die Villa im Auftrag der Familie Becelli erbaut, im 18. Jahrhundert wechselte der Besitzer. Der Graf Degli Albertini ließ die Villa mit vielen Stilelementen einer mittelalterlichen Burg umbauen und wurde zu einem majestätischen Prachtbau. Seit dieser Zeit übernachten hier viele namhafte Gäste, der bekannteste von ihnen war der italienische König Karl Albert.
Die Villa Degli Albertini befindet sich heute noch im Besitz der Familie Albertini und ist leider mit ihrem schönen Park nicht für die Öffentlichkeit geöffnet, so dass dir nur ein Blick auf dieses wunderschöne Gebäude bleibt.

Die Kirche Parrocchia di Santa Maria Assunta #14

Die Wanderung Rocca di Garda zum Aussichtspunkt La Rocca: Kirche Parrocchia di Santa Maria Assunta - Start der Wanderung

Kirche Parrocchia di Santa Maria Assunta – Start der Wanderung

Die Pfarrkirche von Garda liegt am südlichen Ortsausgang Richtung Bardolino. Der Spruch „was lange währt wird endlich gut“ passt zu der Kirche wirklich. Im Jahre 1530 begann der Bau 234 Jahre (1764) später war es soweit und die Kirche wurde der Santa Maria Assunta gewidmet. Sehenswert sind die beiden Statuen von St. Peter und St. Paul, die drei Türrahmen aus weißem Stein aus Verona und schöne zentrale Glasfenster.

Der Aussichtspunkt La Rocca di Garda #15

Die Wanderung Rocca di Garda zum Aussichtspunkt La Rocca: Was für eine Aussicht auf Garda von Aussichtspunkt La Rocca

Was für eine Aussicht auf Garda von Aussichtspunkt La Rocca

Das Örtchen Garda liegt in einer Bucht und der markanteste Berg „Rocca“ an der östlichen Seite des Gardasees. Von Garda aus ist der „Rocca“ sehr gut sichtbar und wer mag hat von dort oben eine wunderbare Aussicht auf die Bucht und das Örtchen Garda.
Ich begann den Wanderweg hoch zum Aussichtspunkt La Rocca links neben der Kirche Parrocchia di Santa Maria Assunta. Die zwei Kilometer sind etwas schweißtreiben, aber der Aufstieg lohnte sich. Mehr über den Weg findest du hier im Blog Post „Die Wanderung Rocca di Garda zum Aussichtspunkt La Rocca“.

Das Strandbad Baia delle Sirene – außerhalb Bardolino & Garda #16

Bardolino Sehenswürdigkeiten am Gardasee: Das Strandbad Baia delle Sirene - außerhalb Bardolinos

Das Strandbad Baia delle Sirene – außerhalb Bardolinos

Der „Parco Baia delle Sirene“ ist eine kleine Landzunge etwas außerhalb von Bardolino. Hier findest du die nächsten zwei Sehenswürdigkeiten von Bardolino und zwar das Strandbad Baia delle Sirene und das Hotel mit kleinem Hafen Locanda San Vigilio. Erst einmal zum Strandbad Baia delle Sirene! Der Strand ist ein Privatstrand und wie jeder Beach am Gardasee gibt es hier auch keinen Sand, sondern großen Kies. Das Strandbad Baia delle Sirene bietet über den Tag hinweg schattige Plätzchen unter alten Olivenbäumen seinen Gästen an. Des Weiteren stehen Umkleidekabinen, Tischtennisplatten, Sonnenstühle und -Liegen, einem Kinderspielplatz, Tagesprogramm mit Animation, Picknick-Tische, Duschen, Toiletten und ein großer Kiosk (Restaurant) zur Verfügung. Wer also einen vollen Rundumservice am Strand haben möchte, der schaut mal im Strandbad vorbei.

Anfahrt & Parken zum Strandbad Baia delle Sirene aus Bardolino

Wer im Zentrum von Bardolino mit dem Auto startet, der muss Richtung Norden auf der Hauptstraße SR249 6 Kilometer fahren. Auf der Hälfte der Strecke fährst du durch an der die kleine Stadt Garda durch und nach 3 Kilometern geht es auf der linken Seite zum kostenfreien Parkplatz des Strandbad Baia. Hier steht ein armer Parkanweiser, der sich über ein kleines Trinkgeld bei der Abfahrt von dir freut. Wer nicht diesen Parkplatz nutzen kann, weil er bereits voll ist, der kann 100 Meter weiterfahren und auf der rechten Seite kommt der kostenpflichtige Parkplatz „Parcheggio San Vigilio“.
GPS-Koordinaten: N 45° 34.420415 E 10° 40.521569

Eintrittspreise des Strandbad Baia delle Sirene

Die Eintrittspreise des Strandbad Baia delle Sirene finde ich persönlich schon sehr happig und hoch. Das einzig Gute ist, dass ab 19.00 Uhr der Besuch des Strandbades nichts mehr kostet. Wer zum Sonnenuntergang dorthin möchte, dem sei gesagt, dass dieser leider im Rücken des Strandbads stattfindet und das Schauspiel von der Position nicht zu sehen ist. Wer jedoch abends kurz an einem gepflegten Strand in den Gardasee hüpfen will, hat eine gute Wahl getroffen.

Hauptsaison (Anfang Juni – Anfang September)

Eintrittspreise[Stand 2021]

  • Erwachsener voller Preis: € 15,00
  • Erwachsener ermäßigter Preis ab 14.30 Uhr: € 10,00
  • Erwachsener super ermäßigter Preis ab 16.30 Uhr: € 5,00
  • Kinder 3-12 Jahre voller Preis: € 5,00
  • Kinder 3-12 Jahre ermäßigter Preis ab 14.30 Uhr: € 4,00
  • Kinder 3-12 Jahre super ermäßigter Preis ab 16.30 Uhr: € 3,00

Öffnungszeiten

  • Montag – Samstag: 9.30 Uhr bis 19.00 Uhr
  • Sonntag: 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Nebensaison (Mitte Mai – Anfang Juni)

Eintrittspreise[Stand 2021]

  • Erwachsener voller Preis: € 10,00
  • Erwachsener ermäßigter Preis ab 15.00 Uhr: € 5,00
  • Kinder 3-12 Jahre voller Preis: € 4,00
  • Kinder 3-12 Jahre ermäßigter Preis ab 15.00 Uhr: € 2,00

Öffnungszeiten

  • Montag – Sonntag: 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Locanda San Vigilio – außerhalb Bardolino & Garda #17

Bardolino Sehenswürdigkeiten am Gardasee: Der Hafen und die Tarverne des Locanda San Vigilio

Der Hafen und die Tarverne des Locanda San Vigilio

Auf der kleinen Landzunge des „Parco Baia delle Sirene“ gibt es noch ein wunderbares Hotel. Seit 1540 werden im Locanda San Vigilio Zimmer an Reisende vermietet. Unter den Reisenden waren berühmte Personen wie Napoleon, der Zar Alexander II, Winston Churchill, Prinz Charles, König Juan Carlos von Bourbon, Lawrence Olivier und Vivien Leigh. Du kannst dir bestimmt vorstellen, dass diese Personen wussten, wie schön dieser Ort am Gardasee ist, um hier zu nächtigen. Am Hotel ist noch eine „Tarverne“ mit angeschlossen, die ihre Tische direkt am kleinen privaten Hafen aufstellt. Traumhaft schön sieht das Arrangement aus, jedoch hat das Restaurant und das Hotel seinen Preis, den sich nicht jeder leisten kann oder mag. Auf jeden Fall solltest du einmal herunterlaufen und dir das ansehen, denn es ist wirklich romantisch schön und sehenswert.

Das Ristorante Pizzeria Cà Morel – Mein Restaurant-Tipp #18

Die Sehenswürdigkeiten von Bardolino und Garda am Gardasee: Was für eine Pizza! Es war eine mit der besten meines Lebens!

Was für eine Pizza! Es war eine mit der besten meines Lebens!

Eine überwältigende Pizza gab es im Ristorante Pizzeria Cà Morel und aus diesem Grund nehme ich diesen Restaurant-Tipp mit auf. Mit dem Auto sind es vom Hafen in Garda gerade einmal 10 Minuten und 3 Kilometer bis zum Restaurant, die sich wirklich lohnen. Die Pizzeria Cà Morel hat einen wunderschönen Garten in dem es sehr angenehm ist. Das Besondere ist der Pizza-Holzkohle-Steinofen, denn dieser dreht sich und kann in der Höhe zusätzlich verstellt werden, damit die Pizzen einfach nur perfekt werden. Wow, so eine gute Pizza hatte ich in meinem Leben noch nicht und es war ein Genuss. Dazu einen Campari-Spritz und zum Nachtisch noch ein Tiramisu. Preislich war ich auch überrascht, da die Rechnung geringer ausfiel, als ich dachte. Daher ist die Pizzeria Cà Morel mein Restaurant-Tipp für Garda und Bardolino.

Adresse: Via Ca’ Morel, 1, 37010 Marciaga VR, Italien
Webseite https://www.camorel.it/

Mein Fazit zum Besuch von Bardolino

Da beißt die Maus kein Faden ab, wer in Bardolino nicht merken sollte, dass die kleine Stadt Bardolino vom Tourismus lebt, der muss mit Scheuklappen durchs Leben laufen. Wer sich jetzt aufregen mag und sagt, dann wird er Bardolino meiden, dem sei gesagt: „Du bist überall am Gardasee ein Tourist!“. Ich mag persönlich auch nicht diese Touristenstädte, aber wir übernachteten eine Woche auf einem Campingplatz in Bardolino und dadurch waren wir öfters mal in der Stadt. Ja es sind viele Touristen in der Stadt, aber glücklicherweise verlaufen die sich an der langen Promenade und es gibt genügend Cafés, Restaurants und Bars, so dass man hier gemütlich einen Absacker schon am Nachmittag trinken kann. Für einen Halbtagesausflug lohnt sich Bardolino und Garda auf jeden Fall und verpasse nicht die Pizza deines Lebens im Ristorante Pizzeria Cà Morel.

Die Bilder aus Bardolino und Garda

 

 

Planst du eine Reise an den Gardasee? Was möchtest du wissen?
Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag oder abonniere doch unsere RSS-Feeds

Über den Autor

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

Hinterlasse ein Kommentar