Zu Hause

Bildungsurlaub als Sprachreise – Raus aus dem Büro

Bildungsurlaub Sprachreise
Bildungsurlaub Sprachreise
Jens
geschrieben von Jens

Vor sechs Wochen saß ich abends auf dem Sofa und dachte mir – Ich muss wieder mal weg. Leider hab ich Zurzeit kein Langzeiturlaub oder bin im Sabbatjahr wie letztes Jahr. Als ich also auf meinem Sofa saß, auf das Bild mit dem Elefanten an der Wand sah kam mir plötzlich der Gedanke in den Kopf. Bildungsurlaub als Sprachreise – Da war doch mal was vor acht Jahren.

Bildungsurlaub? Was? Kann das jeder?

Bekomme 10% Rabatt mit dem Promo Code "overlandtour" für deinen nächsten Aufenthalt bei Cape Studies

Bekomme 10% Rabatt mit dem Promo Code “overlandtour” für deinen nächsten Aufenthalt bei Cape Studies

Ja Bildungsurlaub kann fast Jeder! Warum „fast“? Fast bedeutet, dass es von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche gesetzliche Reglungen gibt. In diesen Bundesländern (Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, NRW, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen) könnt ihr diesen „Extraurlaub“ beantragen.

Angestellte und Beamte haben einen gesetzlichen Anspruch auf Bildungsurlaub und somit mindestens fünf Tage „Extraurlaub“.

Eins möchte ich aber noch kurz anmerken, euer Arbeitgeber gibt euch nur die Tage frei, sonst erhaltet ihr nichts von ihm. Dies bedeutet, dass ihr die Kosten selber tragen müsst, aber diese sind steuerlich absetzbar. Übrigens, in einigen Bundesländern kannst du sogar bis zu zehn Arbeitstage erhalten, wenn du das Jahr davor kein Bildungsurlaub hattest.

Was machen im Bildungsurlaub?

Klar kannst du völlig langweilige Seminare wie „Wattwanderung an der Ostsee“ oder „Interkulturelles Düsseldorf – Begegnung auf Augenhöhe?“ in deinem Extraurlaub besuchen. Für mich wäre das nichts und als ich so auf meinem Sofa saß, dachte ich an die super Zeit vor acht Jahren in der Sprachschule zurück. Super Leute habe ich damals kennengelernt. Jeden Tag waren wir in Kapstadt unterwegs oder es gab (Grill-) Party.

Es war alles andere als langweilig! Das To-Do für den nächsten Morgen war dann! Bildungsurlaub beantragen.

Nur für den Fall, dass meine Personalabteilung das jetzt liest, aber es ist auch für euch interessant zu wissen – Ich habe damals super viel gelernt! Den Kurs wollte ich unbedingt machen, damit ich mein Englisch für die damals schon geplante Weltreise verbessern konnte. Im Nachhinein hat sich die Investition mehr als ausgezahlt.

Der Antrag war schnell ausgefüllt die erforderlichen Unterlagen von der Sprachschule Cape Studies angefordert und schon mal nach einem Flug Ausschau gehalten. Nach eineinhalb Wochen war alles geklärt, der Flug gebucht und somit geht es im April für drei Wochen nach Kapstadt und dann noch eine Woche nach Johannesburg (normaler Urlaub). Ich freu mich schon wieder auf Kapstadt und vor allem, dass ich dem Sommer schon entgegenfliege.

Ich finde solch ein „Extra-Urlaub“ kann für beide Seiten eine Win-Win Situation sein, wenn das Seminar den Mitarbeiter fördert und das Gelernte am Arbeitsplatz angewendet werden kann. Aus meiner Sicht ist dies dann keine Verschwendung von Arbeitszeit, sondern ein Gewinn für das Unternehmen.

Ein kleiner Tipp von mir: Ich habe mal die Preise verglichen von sehr großen Anbietern im Internet mit lokalen Sprachschulanbietern. Dabei habe ich festgestellt, dass die großen Anbieter bis zu 2/3 teurer sind. Es lohnt sich also die Suche bei Google – Ich wurde fündig bei Cape Studies. Übrigens, kann eine Sprachreise billiger in Südafrika als in London oder Malta sein. Dazu kommt noch, dass das Wetter und das Essen in Südafrika wesentlich besser ist.

 

Planst du eine Reise nach Südafrika? Was möchtest du wissen?
Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag oder abonniere doch unsere RSS-Feeds

Über den Autor

Jens

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und daher ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

Hinterlasse ein Kommentar