Backpacker Weltreiseblog OVERLANDTOUR

Endstation meiner auf Südamerikareise. Vor guten drei Monaten bin ich in Rio gestartet und jetzt in Kolumbien angekommen.

Mal wieder Couchsurfing

In Bogotá bin ich mal wieder auf der Couch gesurft, jedoch hatte ich sogar mein eigenes Zimmer! Für Maria war ich der erste Couchsurfer und wahrscheinlich gute Werbung für das Couchsurfing. Irgendwie erinnerte mich Bogotá an Johannesburg, denn die Häuser sind dort auch mit Mauern, Stacheldraht und elektrischen Zaun gesichert. Dazu kommt noch ein Wachdienst am Eingang. In Johannesburg ist die Sicherung noch etwas härter und die Mauern höher, aber der Eindruck bleibt. Des weiteren gibt es alle paar Meter riesige Einkaufscentren, in denen die Kolumbianer sich gerne aufhalten. Zusammen besuchten wir am ersten Tag eins davon und liefen noch etwas in der angrenzenden Umgebung herum, das auch mit Bars und Restaurants gespickt war.

Hoch auf den Monserrate

Mit der Seilbahn hoch auf den Monserrate

Mit der Seilbahn hoch auf den Monserrate

Am Nächsten Tag sind wir auf mit einer Gondel auf den Monserrate (Berg) gefahren um die Stadt von oben zusehen. Leider war es etwas bewölkt und die Fotos sind nicht so besonders. Von dort aus konnte ich auch die Größe dieser Megacity erkennen. Auf dem Weg dorthin ging es auch etwas aufwärts, nicht schlimm, aber ich merkte gleich, dass die Stadt hoch liegt – um die 2600 Meter und oben waren es dann auch gleich wieder 3170 Meter. Danach haben wir noch das Goldmuseum besucht, in dem altes geschmiedetes Inka Gold ausgestellt wurde. Das Museum ist ganz nett, Maria fand es klasse und ich bin ja nicht so der Museumsgänger.

Mit der Dampflokomotive zur Salzkathedrale

Zipaquira alte Salz Mine

Zipaquira alte Salz Mine

Am Sonntag, mein letzter Tag in Südamerika, machten wir uns früh morgens, mitten in Bogotá, auf zu einer Zugfahrt mit einer Dampflokomotive nach Zipaquira. In Zipaquira gibt es eine alte Salz Mine, die nun eine Kathedrale aus Salz ist. Ein wirklich ungewöhnlicher und skurriler Ort! Auf den Weg ins Innere kommen wir ständig an kleinen Altären vorbei, die dazu noch klasse illuminiert werden. Die Kathedrale an sich ist auch riesig. Alleine das Kreuz wird von hinten beleuchtet und ist 85cm tief. Das was den Reiz und die Magie ausmacht ist aber die Illumination, an diesem ungewöhnlichem Ort!

In Zipaquira am Bahnhof

In Zipaquira am Bahnhof

Die Zugfahrt war klasse, eine alte Dampflock aus den USA und bei der langsame Fahrt von Bogotá aus konnte ich schön das Umland betrachten. Der Ausflug ist zwar total touristisch, aber scheinbar wird dieses Angebot fast ausschließlich von Kolumbianern angenommen, denn es waren wenig Europäer dort. Mir hat es spaß gemacht. Nach der Ankunft in Bogotá packte ich meine sieben Sachen und Maria zeigte mir noch den Bus zum Airport, den ich dann auch nach 40 Minuten erreichte.

Am Airport gab es gleich einmal Probleme beim einchecken, die aber nach einer halben Stunde gelöst wurden. Es lag an meinem „ü“ im Namen! Der Flughafen ist so etwas von schlecht organisiert und wenn es nur zwei Schalter für den Sicherheitscheck gibt die offen sind, dann dauert es Ewigkeiten.

Was sollte es, ich hatte es bis hier her unfallfrei geschafft und das ist das Wichtigste!

Merken

Merken

über den Author siehe alle Posts Autor Webseite

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht süchtig“. In Südafrika infizierte ich mich vor über 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte Länder und schreibe über meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich würde mich freuen, wenn du uns auch bei Face, Twitter & Co. verfolgen würdest.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Kleine Flug-Update! Nach zwei Stunden im Flieger durften wir gerade wieder aussteigen. Boardcomputer defekt! Kenne ich irgendwo her! Erst wollte mich Südamerika nicht und jetzt soll ich nicht gehen!? 🙄 Zum Glück habe ich 8 Stunden Aufenthalt in Santiago de Chile, bevor es weiter nach Sydney geht! Die Zeit schmilzt zwar dahin, aber so wie es im Moment aussieht werde ich sogar noch 2 Stunden dort warten dürfen! Würde sagen: Noch alles im grünen Bereich!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

IMMER INFORMIERT WERDEN
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
sharing is caring
Weltreiseblog
Immer auf dem Laufenden bleiben!
  Ich hasse Spam, deine Email-Adresse wird niemals weitergegeben.
Kauf mir ein Smoothie
Jetzt dein kostenloses Ebook holen
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
8 HOTSPOTS | ARGENTINIEN & CHILE
Wenn du kein Mail bekommen hast,
 dann checke bitte deinen Spamordner.
Mein Reise Sabbatical
Jetzt eine Hanse Merkur Auslandskrankenversicherung online beantragen
Jetzt dein kostenloses Ebook holen
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
DER ARCHIPELAGO TRAIL | DAS SCHÄRENMEER
Wenn du kein Mail bekommen hast,
 dann checke bitte deinen Spamordner.