OVERLANDTOUR Backpacker Weltreise Blog
Cape of good Hope – Part 2
Cape of good hope

Heute bin ich mit ein paar Freunden aus der Sprachschule noch einmal ans Kap gefahren. Von vornherein muß man sagen, das eine private Tour viel besser ist, da man flexibler sein kann. Zum Früstücken sind wir nach Simonstown gefahren und konten von der Terasse aus den Hafen einsehen. Zur eit lieen drei deutsche Kriegschiffe hier, die mit den Südafrikanern zusammen üben. Weiter ging es dann zum Boulders Beach, aber iesmal zu der Seite, wo man selber baden kann. Dort ein wenig Sonnenbaden mit den Pinguinen und dann gings weiter ans Kap. Dort war ich an Punkten, die ich vorher noch nie gesehen habe, aber der National Park ist auch richtig groß. Am Kap der guten Hoffnung war die Hölle los, drei Busse und hinderten von Menschen. Ich habe mal ein Bild davon gemacht, damit man das mal sieht. Zurück ist es dann über den Cheapmen Peak Drive gegangen, bevor wir abend zusammen im Nobel Restaurant “Five Flies” gegessen haben.

über den Author siehe alle Posts Autor Webseite

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht süchtig“. In Südafrika infizierte ich mich vor über 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte Länder und schreibe über meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich würde mich freuen, wenn du uns auch bei Facebook, Twitter & Co. verfolgen würdest.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Es werden keine IP-Adressen gespeichert. Email Angabe nur auf Wunsch des Kommentators

Cookie-Einstellung

Bitte treffen deine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe.

Treffe deine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Diese Auswahl muss einen Webseitenbesucher ab dem 28.05.2018 gesetzlich angezeigt werden. Nachfolgend erhaltst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen
    Mit dieser Auswahl hilfst du uns bei der anonymen Auswertung / Statistik über das Besucherverhalten der Webseite
    Vielen Dank
    :
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies. Mit dieser Angabe können wir feststellen, wieviele Besucher wir auf unseren Blog haben. Diese Angaben werden anonym bei GoogleAnalytics gespeichert. Danke, dass du diese Auswahl wählst, da du uns damit sehr hilfst.
  • Keine Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück