Deutschland Zu Hause

Das langsame Reisen durch Deutschland

Jens
geschrieben von Jens

Nach dem ich festgestellt habe, dass ich kostenfrei durch im Interregio durch fast ganz Deutschland fahren kann, habe ich dieses langsame Reisen für mich entdeckt. Im Moment sitze ich auf dem Weg von Ulm nach Frankfurt und ich genieße den Blick aus dem Fenster. Am liebsten sind mir die ganz alten Wagen mit den „Ohrensesseln“ und den weichen, gefederten Sitzen. Den besten Ausblick habe ich ganz klar im Doppelstockwagen oben – welch ein Panorama. Erst jetzt erkenne ich die Schönheit und auch wie abwechslungsreich Deutschland und denke mir, dass ich nach meiner Rückkehr in 1,5 Jahre wohl mal mein Land im Interregio erkunden will. Zu den anderen Mitreisenden komme ich auch öfters in Gespräch, auf alle Fälle ist  die Kommunikation wesentlich leichter, als im ICE.

So jetzt schaue ich noch etwas aus dem Fenster und gleich bin ich dann in Frankfurt…..

Über den Autor

Jens

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und daher ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

1 Kommentar

  • Top. Ich liebe es auch hier auf Reisen stundenlang mit Bus und Bahn zu fahren und aus dem Fenster zu gucken und die Gedanken schweifen zu lassen. Daher bin ich nicht so der Fan von Nachtbussen: Da bekommt man gar nicht so das Gefühl fürs Reisen an sich!

Hinterlasse ein Kommentar