Backpacker Weltreise Blog OVERLANDTOUR

Als ich in Amman das letzte Mal das Prozedere des Check-in samt Sicherheitsgefummel hinter mir hatte, stieg ich viereinhalb Stunden später in Frankfurt aus. Die kalte frische Luft, obwohl es der Airport war, zog in meine Nase und ich roch die Heimat. Ich erinnerte mich kurz daran wie Rio – meine erste Station roch. Ich lief die Gangway hoch und schon begrüßten mich zwei nette Polizisten der Bundespolizei mit „Willkommen“. Als Erster stand ich an der Einreise und zwei Sekunden später ging es an das Gepäckband, das mein Rucksack als achtes Gepäckstück ausspuckte. Der kurze Weg führte mich alleine noch durch das „grüne nichts zu verzollen Tor“, bevor meine Familie und meine besten Freunde auf mich warteten. Die Freude meiner Eltern war riesig und bevor ich mich umsah streifte mir mein bester Kumpel Olaf das T-Shirt „iGude“ über und schwenkte mir den ersten Äppler ein. Ein wahnsinniger Empfang und eine Freund meine Freunde wieder zu sehn. Wer Zeit hatte kam nach dem Flughafen noch mit zu mir in den Partykeller zum „Handkäs“ essen und Äppler trinken.

Vielen Dank an alle die da waren, es ist schön von so vielen Freunden begrüßt zu werden! Da machte soviel spaß, dass ich wohl noch einmal weg muss…

über den Author siehe alle Posts Autor Webseite

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht süchtig“. In Südafrika infizierte ich mich vor über 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte Länder und schreibe über meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich würde mich freuen, wenn du uns auch bei Face, Twitter & Co. verfolgen würdest.

6 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Hi Jens,

    Menschenskind, SCHÖN, dass Du wieder zu Hause bist !!!!!!!!!!!!!!

    Haben Deine Rückkehr toal verpennt 🙁

    Naja, der „alte Mann“ (also iCH) war vom Eintritt in die Pension total abgelenkt 🙂

    Der „Trott“ hat Dich (leider) wieder; hoffen aber trotzdem, dass Du Dich freust wieder in heimatlichen Gefilden zu sein (Deine ersten Äppler hast Du ja bereits genossen :-))

    Liebe Grüße

    Moni & Reimund

    • Hallo Moni und Reimund,

      ja es ist schön heim zu kommen und zu sehen, dass sich auch wirklich rein gar nichts verändert hat in diesem Jahr. Der „normale Alltag“ hat mich noch nicht wieder, aber dafür gibt es noch einige schöne stressige „Nachreiseangelegenheiten“ die ich erledigen muß. Sitze gerade in München und gehe gleich zu einem Termin Zwecks einem Buchprojekt! Wie du siehst ist mir noch nicht langweilig geworden. Die Erkenntnis nach einer Woche Deutschland ist: „Nach der Reise ist vor der Reise“. 😉
      Grüße an die Familie, wünsche euch ein gesegnetes Weihnachtsfest und dass wir uns im neuen Jahr mal sehen weden!
      LG Jens

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

X
IMMER INFORMIERT WERDEN
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
sharing is caring
Weltreiseblog
Immer auf dem Laufenden bleiben!
  Ich hasse Spam, deine Email-Adresse wird niemals weitergegeben.
Kauf mir ein Smoothie
Jetzt dein kostenloses Ebook holen
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
8 HOTSPOTS | ARGENTINIEN & CHILE
Wenn du kein Mail bekommen hast,
 dann checke bitte deinen Spamordner.
Mein Reise Sabbatical
Jetzt eine Hanse Merkur Auslandskrankenversicherung online beantragen