Asien China Weltreise 2012

Die Terrakotta Armee – Xi´an

Ich stehe an der Terrakotta Armee, die ich schon seit der Planung meiner Weltreise sehen wollte und daher war die Reise nach China gesetzt.

Vom Bahnhof in Xi´an ist es nicht weit bis zu dem Hostel, dass wir uns aus dem Lonley Planet ausgesucht hatten. Das Hostel war richtig gut und eher schon ein kleines Desigin Hotel. Am nächsten Tag ging es dann zu Fuß wieder zum Bahnhof, von dort aus fährt ein Linienbus zur Terrakotta Armee.

Der Eingangsbereich ist schon gigantisch, denn die Kassenzone ist schon groß. Viele Guides bieten uns ihren Dienst an, aber wir lehnen aus Kostengründen ab. Der Weg bis zum Eingang der Terrakotta Armee ist dann noch recht weit und wird von Geschäften gesäumt.

Es ist schon verrückt, was ein König (Qín Shihuángdì) sich noch zu Lebzeiten für ein Grab hat bauen lassen. Der Bau der Anlage begann schon unmittelbar nach der Krönung von Qín Shihuángdì, ungefähr im Jahre 221 v. Chr.

Die Ausmaße der Anlage sind schon wahnsinnig, die Gesichter mit ihren lebhaften Zügen sowie die anderen Details sind beeindruckend. Dazu kommt noch, dass diese Statuen im Format 1:1 entstanden sind und sich nicht gleichen.

Die Anlage ist schon beeindruckend, jedoch steht man als Besucher ziemlich weit weg von den Terrakotta-Kriegern. Es ist klar, dass es bei der Masse an Besuchern und den Ausmaßen der Anlage und der Überdachung nicht anders möglich ist, jedoch nimmt dies alles zusammen einfach den WOW-Effekt. Ein Erlebnis ist es dennoch!

 

Über den Autor

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

1 Kommentar

  • Unglaublich diese Soldaten! Welche Macht muss der Kaiser gehabt haben, um so viele Figuren anfertigen zu lassen. Sklavenarbeiter? Naja, wahrscheinlich so ein bisschen wie heute die Chinesen auch sind, extrem emsig!

Hinterlasse ein Kommentar