Deutschland Europa

DonauWelle Eichfelsen-Panorama – Wandern im Donaubergland Werbung  

Aussichtspunkt auf dem Spaltfels
Aussichtspunkt auf dem Spaltfels

Auf zur nächsten DonauWellen-Tour und nach diesem Premiumwanderweg bleiben nur noch vier im DonauWellen übrig. Heute wandern wir den Premiumweg Eichfelsen-Panorama ab Beuron. Das wunderschöne daran ist, dass dies ein Rundweg ist und wir somit am Ausgangspunkt wieder ankommen. Mit mir wandern Bianca und Christian von „Little Discoveries“ und Jutta von „Ich einfach unterwegs und bevor es am Parkplatz Beuron losgeht möchte sich Jutta noch eine Wanderjacke im „Best of Wandern“-Testcenter kostenlos ausleihen. Das mit diesen Testcentern von Best of Wandern kannte ich bis jetzt auch nicht, aber davon später mehr. Nachdem Jutta mit Wanderstock und Jacke ausgerüstet war, ging es ein paar Meter mit dem Auto zum Wanderparkplatz am Erzabtei Beuron, um mit der Wanderung der DonauWelle Eichfelsen-Panorama zu starten.

Die Wanderung auf dem Premiumweg DonauWelle Eichfelsen-Panorama

Wir folgen den Rundweg und der Beschilderung Bahnhof oder Kloster Beuron

Wir folgen den Rundweg und der Beschilderung Bahnhof oder Kloster Beuron


Ich liebe Rundwanderungen, da ich mir dann nie Gedanken machen muss wie ich entweder zum Auto zurückkomme, oder ein Verkehrsmittel am Ende der Wanderung mich zurückbringt. Leider war das Wetter nicht ganz so gnädig mit unserer Wandertruppe, denn die Wolkendecke wollte einfach nicht aufreißen und die Sonne schaffte es erst ganz am Ende die Oberhand zu bekommen. Mit Sonne und blauem Himmel sind die Aussichten noch grandioser und sozusagen das Sahnehäubchen auf der DonauWelle gewesen. Die Wanderung erinnert mit seinem Auf und Ab etwas an eine Welle, aber genau deshalb heißt sie hier ja auch „DonauWelle“. Richtig anstrengend empfand ich die Wandertour nicht, da die kleinen Pfade und Wege so abwechslungsreich sind, dass man die kurzen Aufstiege nicht merkt.
Los geht es am Parkplatz und der Weg führt über die Donau auf der historischen Holzbrücke, von wo es erstmal einige Höhenmeter nach oben geht. Der schöne Wanderweg führt durch den Wald bis ein Schild „Aussicht“ in die Gegenrichtung des Weges zeigt. Hier geht es ein paar Meter zum „Aussichtspunkt auf dem Spaltfels“ und die solltest du dir nicht entgehen lassen. Die Aussicht ist wunderbar über das Donautal und das Erzabtei Beuron liegt einem zu Füssen. Eine Bank und ein Tisch lädt zur Frühstückspause ein, aber wir laufen weiter und das nächste kleine Etappenziel ist das Wanderheim und Aussichtspunkt Rauher Stein. Hier könnte man in Ruhe ein Kaffee trinken, aber scheinbar war der Wirt am Morgen noch nicht soweit und unsere kleine Wandergruppe vertagt das Frühstück. Wir wandern weiter und kommen am Felsengarten vorbei, von wo es etwas nach unten geht, bevor wir den Aussichtspunkt Eichenfels erreichen. Ab hier geht es bergab und die Welle endet unten am Donausteg. Die Aussicht von hier unten auf die umliegenden Karstfelsen, des Donautals und der Burg Wildenstein ist megaschön, allerdings geht es jetzt auch hinauf zur Burg. Der Höhenunterschied sieht auf dem Donausteg so gewaltig aus, allerdings finde ich den Anstieg nicht anstrengend und die zwei steileren Anstiege sind nach einer kurzen Verschnaufpause auch kein Problem. Dafür wartet die Burg Wildenstein auf uns, wo wir endlich unsere Frühstücksrast machen. Das Brötchen aus dem Hotel wird aus dem Rucksack geholt und Getränke gibt es bei der Jugendherberge. Nach der Stärkung geht es dann zum Aussichtspunkt der Burg Wildenstein, von wo du eine wunderbare Aussicht hast. Der höchste Punkt der Wanderung ist erreicht und ab hier geht es jetzt fast genüsslich leicht bergab auf das letzte Drittel der Wanderung. Der Wanderweg ist abwechslungsreich wie schon vorher und kurz vor Beuron erreichen wir die Petershöhle, die wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Die steilen Holztreppen führen hinauf und die Höhle mit ihrem Loch in der Decke ist unerwartet groß und das letzte Highlight auf der Wanderung, bevor wir am Parkplatz Beuron ankommen.

Mein Fazit zum Premiumweg DonauWelle Eichfelsen-Panorama

Was soll ich sagen, schade, dass die Sonne so spät erst rauskam und ich echt Lust habe den Wanderweg nochmals bei strahlender Sonne zu wandern. Warum? Weil der Blick über das Donautal oder die Aussichten Eichfelsen, Spaltfels und dem Rauher Stein wahnsinnige und fantastische Ausblicke dem Wanderer bieten. Ich würde der Wanderung ohne Zweifel fünf Sterne geben und kann sie nur jedem ans Herzlegen.

Der Premiumweg DonauWelle Eichfelsen-Panorama in Zahlen
Länge: 17,6 Kilometer
Anstiege gesamt: 568 Meter
Abstieg gesamt: 584 Meter
Zeit: 4:45 Stunden
Wegverlauf Kurzform: Parkplatz Beuron – historische Holzbrücke – Aussichtspunkt auf dem Spaltfels – Wanderheim Rauher Stein – Aussichtspunkt Rauher Stein – Felsengarten – Aussichtspunkt Eichenfels – Donausteg – Burg Wildenstein inkl. Aussichtspunkt – Petershöhle – Parkplatz Beuron

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

 

Heute schon gepinnt?

 

Vor der Wanderung in den „Best of Wandern“-Testcenter des Talhofs

Der Best of Wandern-Testcenter Talhof

Der Best of Wandern-Testcenter Talhof


Wie bereits am Anfang geschrieben, benötigte Jutta eine Jacke zum Wandern, da sie ihre zu Hause vergessen hatte. Ich kannte bis zu diesem Event „Best of Wandern“ noch nicht und was dieser Zusammenschluss bedeutet. Kurz gesagt ist Best of Wandern ein Zusammenschluss der schönsten Wanderregionen Europas. Das Donaubergland gehört da genauso wie so namenreiche Wanderregionen wie zum Beispiel der Naturpark Ammergauer Alpen, der Nationalpark Region Hohe Tauern in Kärnten oder das Dachstein Salzkammergut und noch einige mehr dazu. Das einzigartige in diesen Best of Wandern Wanderregionen ist, dass du in den jeweiligen Testcentern kostenfrei Wanderequipment von führenden Herstellen wie zum Beispiel Vaude, Zeiss, Scarpa, Black Diamond und einigen mehr ausleihen kannst. Mehr zu Testcentern und vor allem wo es diese gibt findest du hier. Nachdem Jutta nicht nur eine Jacke im Testcenter Talhof bekam, stand sie mit Wanderstock, Fernglas und einem Rucksack vor uns und das Wanderwochenende konnte beginnen. Wer in diesen Regionen wandert, der darf auch gerne mal was zu Hause vergessen, im Testcenter wird dir dann ausgeholfen.

DonaWelle kulinarisch selber machen – nach dem Wandern wird’s lecker

Kulinarisch, ein Stück DonauWelle mit Kaffee zur Belohnung

Kulinarisch, ein Stück DonauWelle mit Kaffee zur Belohnung

Die Wanderung war so schön um so leckerer sollte dann der Nachmittag den Tag krönen. Wer die Donauwelle erwandert, der sollte sie auch kulinarisch vernaschen. Im Brigel-Hof hatten wir Vier schon zusammen ein Date um unter fachfrauischer Anleitung eine Donauwelle zu backen. Das Kirschwasser musste leider in den Teig, aber spaß hat es dennoch gemacht eine Donauwelle zu backen. Übrigens sind die Schattenmorellen daran schuld, dass die Wellen in die Donau kommen, denn sie senken sich beim Backen ab und daher bekam der Kuchen seinen Namen Donauwelle. Unseren Kuchen konnten wir nicht essen, da er noch einige Stunden auskühlen musste, aber dafür gab es einen Kuchen, den ich „fertig machen“ konnte und der war auch richtig lecker zum Kaffee. Wer Interesse hat zum kleinen Backkurs, der meldet sich einfach beim Brigel-Hof.

Alle Bilder von der Wanderung und dem Tag

 

 

Disclaimer und kurze Offenlegung noch zum Schluss. Zu dieser Blogger / Recherereise von Donaubergland Marketing und Tourismus GmbH Tuttlingen und Best of Wandern eingeladen. Ganz herzlichen Dank dafür! Meine Meinung bleibt dadurch unbeeinflusst und was, ob und wie ich etwas dazu schreibe, lag komplett bei mir.

Planst du eine Reise nach Baden-Württemberg zum Wandern? Was möchtest du wissen?
Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag oder abonniere doch unsere RSS-Feeds

Über den Autor

Jens

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und daher ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

Hinterlasse ein Kommentar