Backpacker Weltreiseblog OVERLANDTOUR
Chiang Mai mit seinen vielen Tempeln
Chiang Mai mit seinen vielen Tempeln

Thailands Norden war mir bis jetzt noch unbekannt. Während meiner Weltreise kam ich über Bangkok und Ayutthaya nicht hinaus, dafür hatte ich mich lange im Süden aufgehalten. Der Norden mit der Stadt Chaing Mai wurde mir immer als ein so ruhiger Ort, oben in den Bergen beschrieben. Nach einer gut 16 stündigen Zugfahrt von Bangkok aus erreichte ich mittags Chaing Mai. Nach dem der Rucksack untergebracht war, ging es schon raus um die nähere Umgebung zu erkunden.

Schon nach den ersten Metern viel mir auf, dass hier „ältere Herren“ anzutreffen waren, was in Thailand nicht gerade immer ein positives Zeichen bedeutet. Die Runde führte mich über den Tagesmarkt hin zum Nachtmarkt. Der ganze Stadtkern ist nur auf Touristen ausgelegt und der Nachtmarkt enttäuschte mich doch dann schon sehr. Der Markt erstreckt sich auf einer Straße, einem kleinem Platz und die Stände haben wenig Interessantes zu bieten. Auf dem Rückweg zur Unterkunft ging es dann über eine „Partystraße“. Links und rechts Kneipen mit „ich nenn es mal Animierdamen“, die auf ihre „älteren Herren“ warteten. Diesen Eindruckt erweckten sie bei mir, da schon viele Damen Besuch hatte.

Am nächsten Tag ging es dann durch die Stadt um die schönen Temple anzuschauen. Ich habe ja bereits schon viele Tempel gesehen und doch ist es immer wieder schön nach einer Zeit diese wieder zu besuchen. Besonders der Tempel „Wat Chedi Luang“ erinnerte mich schon ein Wenig an Angkor Wat zurück. Nach einem gechillten Stadtsparziergang endete das Temple-Programm am frühen Abend um dann etwas später noch in einer der vielen Kneipen ein Cocktail oder Bierchen zu trinken.

Auf zum Weißen und Schwarzen Tempel

Der weiße Tempel in Chiang Rai

Der weiße Tempel in Chiang Rai

Ich dachte immer, wenn ich mal in Chaing Mai bin, dann fahre ich zum Weißen und Schwarzen Tempel. Ich ging davon aus, dass diese Tempel irgendwo zwischen Chaing Mai und Chaing Rai liegen. Leicht verfehlt, die beiden Tempel liegen bei Chaing Rai. So ging es von der Busstation aus 2 ½ Stunden nach Chaing Rai, dem Busfahrer noch gesagt, dass ich am Weißen Tempel aussteigen möchte und nicht an der Busstation in Chaing Rai. So sparte ich nicht nur Zeit, sondern auch noch das Taxi zurück zum Tempel.

Der Weiße Tempel ist in seiner Art einmalig in Thailand und wurde von einem Künstler privat angefangen zu bauen. Es ist schon verrückt, was er geschaffen hat. Der Tempel ist wunderschön mit seiner kleinen Feinheiten und seiner nicht normalen Wandbilder. Leider war im Tempel fotografieren verboten, so dass hier keine Bilder von den Wandbildern zu sehen sind. Auch die Anlage drum herum ist herrlich angelegt und gepflegt. Auch wenn es fünf Stunden für die An- und Abreise gedauert hat, hat sich der Besuch gelohnt.

Dreißig Minuten vom Weißen Tempel liegt der Schwarze Tempel entfernt, den ein andere Künstler als Gegenpart zum Weißen Tempel errichtet hat. Dieser hat mir nicht besonders gefallen, aber ein Vergleich würde wohl auch nicht passen. Wer keine Zeit hat, der kann diesen Tempel getrost links liegen lassen, er verpasst nichts!

Ziplining around Chaing Mai

Ziplining bei Chiang Mai

Ziplining bei Chiang Mai

Einen Tag sollte es dann noch mal raus in die Umgebung von Chaing Mai zum Zipline gehen. Zipline ist leicht beschrieben, man klinkt sich an ein Stahlkabel an und saust von Baumwipfel zu Baumwipfel. Die 48 Stationen durch Wald machten richtig spaß und das Abseilen von mancher Baumkrone ist richtig cool. Die Aussichten über den Wald sind super und so verflogen die Stunden, wie ich über den Wald. Noch zu erwähnen wäre, dass die zwei längsten Ziplines 450 und 900 Meter lang waren und gerade bei der längsten ist man bestimmt 30 bis 40 Sekunden unterwegs mit einem wahnsinns Ausblick.

Kochschule in Chaing Mai

Kochschule in Chaing Mai

Kochschule in Chaing Mai

Am letzten Tag ging es noch mal in die Kochschule. Hier konnte ich mir fünf Gerichte auswählen die ich dann kochte. Morgens ging es erst auf dem Markt. Dort wurden dann die ganzen Früchte und Gemüsesorten erklärt, bevor sie in den Einkaufskorb kamen.

Ich der Kochschule wurde dann sogleich zum Messer und dem Wok gegriffen und los ging es. Einige Schritte waren (leider) bereits vorbereitet von der Kochschule, so dass es doch recht einfach und schnell ging mit dem Kochen, was dem Spaß nicht minderte. Auf meiner Kochliste stand Stir-Fried Cashew Nut with Chicken, Fried Fish Cake, Soup Chicken in Coconut Milk, Green Curry with Chicken und als Nachtisch Mango with Sticky Rice. Das waren ganze fünf Gerichte, die ich normalerweise noch nicht mal in zwei Tagen essen könnte, aber wie mein Brüder schon immer meint, „Man muss auch mal über den Hunger essen!“ und das hab ich getan….. bis ich fast geplatzt bin.

Und eins kann ich euch sagen, der Koch war spitze, den so gut hat es mir hier noch nie geschmeckt 😉

Kennst du schon unsere weiteren Thailand Artikel?

Weitere Infos und Links zu einer Reise nach Thailand:

Merken

über den Author siehe alle Posts Autor Webseite

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht süchtig“. In Südafrika infizierte ich mich vor über 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte Länder und schreibe über meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich würde mich freuen, wenn du uns auch bei Face, Twitter & Co. verfolgen würdest.

6 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Hallo Jens kann dir beipflichten Chiang Mai ist schön mit Freunden wenn man Feiern will und Spass haben aber wirklich schöne finde ich es persönlich nicht es ist einfach viel zu voll, ich habe mein Herz in Chiang Rai verloren die kleine Schwester von Chiang Mai. Dort ist alles etwas ruhiger wenn nicht sogar für viele Langweilig aber das ist halt Thailand. Die Provinz Chiang Rai hat soviel zu bieten ich habe über zwei Monate gebraucht um alles zu erkunden.
    Ich fand den schwarzen Tempel oder eigentlich heisst es richtig übersetzt Dorf oder Haus sehr schön war ein interessanter Kontrast zum weissen Tempel aber wie die richtig sagst reine Geschmackssache.
    Mach weiter so mit deinem Blog SUPER!!!!!

    • Hallo Danni,

      vielen Dank für dein Feedback von Chiang Mai und Chiang Rai. Ich war ein Jahr nach diesem Artikel noch einmal an beiden Tempeln da und die Touristenmassen sind jetzt noch größer geworden. Den weißen finde ich persönlich schön schöner. Vielleicht bin ich in zwei Monaten wieder in der Ecke und habe etwas mehr Zeit für Chiang Rai.
      Euch noch viel spaß beim Blog schreiben, der ist auch sehr schön.
      Viele Grüße
      Jens

  • Hallo Jens,
    ich freue mich, dass Du in Chiang Mai eine tolle Zeit hattest. Ich kann das alles wunderbar nachvollziehen, da ich schon mehrfach dort war und wir am 15.12. erneut von BKK in Richtung Norden aufbrechen werden. Ja, das ist in einigen Straßenzügen wirklich Klein-Amsterdam, aber da muss man ja nur einmal durch… Absolutes Highlight ist für uns jedesmal der Trip zum Wat Doi Suthep, schade, dass Du nicht dort warst…
    Ich wünsche Dir noch eine gute Zeit, vielleicht sehen wir uns ja mal, wenn ich im März zurück bin.
    Viele Grüße Michael

    • Mir war Chaing Mai zu voll, wenn ich nocheinmal hinfahren, dann nur um mir dort einen Scooter zu leihen und in die Umgebung zu fahren!! Den Temple nehme ich dann mit auf meine Liste!
      Grüße Jens

  • So endlich ist es wieder soweit, man kann den Urlaub des Sohnes genießen!!
    Die Bilder sind wieder mal traumhaft und die Blumen fantastisch. Den weißen Tempel muß man extra erwähnen das ganze sieht aus wie ein verwunschenes
    Puderzuckerschloß. Wie im Märchen!!
    Schon jetzt freue ich mich auf die leckeren Gerichte aus der Kochschule. Also ich muß schon sagen es war ein toller Trip bis jetzt. Weiterhin viel Spaß u. gute Einfälle beim weiteren schreiben.
    Gruß Mudder u. Vadder

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

IMMER INFORMIERT WERDEN
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
sharing is caring
Weltreiseblog
Immer auf dem Laufenden bleiben!
  Ich hasse Spam, deine Email-Adresse wird niemals weitergegeben.
Kauf mir ein Smoothie
Jetzt dein kostenloses Ebook holen
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
8 HOTSPOTS | ARGENTINIEN & CHILE
Wenn du kein Mail bekommen hast,
 dann checke bitte deinen Spamordner.
Mein Reise Sabbatical
Jetzt eine Hanse Merkur Auslandskrankenversicherung online beantragen
Jetzt dein kostenloses Ebook holen
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
DER ARCHIPELAGO TRAIL | DAS SCHÄRENMEER
Wenn du kein Mail bekommen hast,
 dann checke bitte deinen Spamordner.