Backpacker Weltreiseblog OVERLANDTOUR
Die Boeing 747 und eine McDonnell Douglas MD82 auf dem Flugzeugfriedhof Bangkok und im Hintergrund die Hochhäuser
Die Boeing 747 und eine McDonnell Douglas MD82 auf dem Flugzeugfriedhof Bangkok und im Hintergrund die Hochhäuser

Der Flugzeugfriedhof Bangkok ist außergewöhnlich, oder etwa nicht? Ungewöhnliches finden und entdecken. Als ich das erste Mal davon hörte konnte ich es nicht glauben und suchte nach Informationen im Internet. Bei Google-Maps wurde ich dann fündig. Daraufhin stand fest, bei meinem nächsten Besuch in Bangkok schau ich mir den Flugzeugfriedhof an.

Wie kommst du zum Flugzeugfriedhof Bangkok

Du findest die Idee mit einem Besuch des „Airplane Graveyard Bangkok“ jetzt schon nicht schlecht!? Zwei einfache Möglichkeiten wie du zum Flugzeugfriedhof hin kommst habe ich aufgeschrieben. Das Interessante dabei ist, dass die Low-Budget Variante sogar die Schönere ist.

Die Anschrift des Flugzeugfriedhof Bangkok lautet: Ramkhamhaeng Road 894 Bangkok

Mit dem Taxi / Uber

Mit einem Chauffeur kommst du am einfachsten zum Ziel. In Thailand gibt es jetzt auch den Uber Fahrdienst und somit kommst du leicht und kostengünstig von A nach B. Falls du noch nicht bei Uber registriert bist, dann kannst du dir einen Gutschein in Thailand mit dem Code „2yw8zue“ für deine erste Uber-Fahrt holen. Wichtig ist, dass der Gutschein nur in dem Land gültig ist, indem du dich registrierst. Also erst in Thailand registrieren und für umme zum Airplane Graveyard Bangkok fahren.

Ob du jetzt mit dem Taxi oder Uber fährst wirst du ca. 25-40 Minuten vom Zentrum Bangkoks (Khaosan Road) benötigen.

Kosten (Stand Ende 2016):      Uber ca. 150 – 190 Bath

Taxi ca. 200 – 280 Bath

Mit dem Khlongboat – Meine Empfehlung

Viel Betrieb am Saphan Hua Chang Pier

Viel Betrieb am Pratu Nam Pier

Es ist etwas verwirrend mit dem Khlongboat zu fahren, da irgendwie die Haltestellen anders geschrieben werden. Daher mein Tipp, wenn der Name annähernd hinkommt, dann bist du richtig! Du startest bestimmt aus der Gegend rund um die Khaosan Road oder dem MBK (Stadtzentrum).

Wegbeschreibung ab der Khaosan Road

Alle Stationen und Preise des Khlongboat in Bangkok

Alle Stationen und Preise des Khlongboat in Bangkok

Von der Khaosan Road läufst du 1,2 km zur Endstation Panfa Leelard Pier (Golden Mountain). Bevor du jetzt mit thailändischen Straßennamen verwirrt wirst, gehst du einfach Richtung Democracy Monument und hinter dem Verkehrskreis hältst du dich etwas Links zum Golden Mountain hin. Dort findest du das Panfa Leelard Pier. Hier nimmst du das Khloang Boat und an dem Pratu Nam Pier (Endstation) steigst du um. Weiter geht es vom selben Pier, also einfach stehenbleiben. Von hier aus kannst du auch zum MBK laufen.

Wegbeschreibung ab dem MBK (Stadtzentrum)

Vom Saphan Hua Chang Pier (ca. 5 Minuten vom MBK entfernt) geht es mit der NIDA Linie weiter. Das Gute daran ist, dass du bis zur Endstation Wat Si Bunruang fährst und somit relaxt das Geschehen links und rechts des Bootes ansehen kannst. Für die 20 Stationen benötigst du ca. 45 – 50 Minuten.

Die letzten Meter zum Airplane Graveyard Bangkok

An der Endstation Wat Si Bunruang sind es noch ca. 10 Minuten zu Fuß, bis du am Flugzeugfriedhof Bangkok ankommst. Am Ausgang des Piers befindet sich das Wat Si Bunruang. Hier kannst du ohne Bedenken einfach reinlaufen. Halte dich rechts und gehe zwischen den Wohngebäuden durch und dann siehst du rechts eine Tür, die dich an einen Nebenarm des Khlongs bringt. Hier findest du einen Betonweg über den Nebenarm vor, den du bis zum Ende folgst. Auf diesem Betonweg siehst du schon rechter Hand die Flugzeuge stehen und du hast dein Ziel erreicht.

Kosten (Stand Ende 2016):     Ab Panfa Leelard Pier (Golden Mountain) 32 Bath

Ab Saphan Hua Chang Pier (MBK / Stadtzentrum) 20 Bath

Werbung

Touren, Ausflüge und Aktivitäten online buchen

Du möchtest die besten Sehenswürdigkeiten nicht verpassen? Dann schau doch mal bei rent-a-guide vorbei.
Vom Hop-On-Hop-Off Bus über eine Fahrradtour bis hin zu einem Kochkurs, entdecke die Vielfalt der Möglichkeiten.

Was dich am Flugzeugfriedhof Bangkok erwartet

Die Boeing 747 auf dem Airplane Graveyard Bangkok

Die Boeing 747 auf dem Airplane Graveyard Bangkok

Hier findest du einen Flugzeugspielplatz nicht nur für Kinder vor. Bevor du jedoch auf das Gelände kannst, musst du einen „Eintritt“ von 200 Bath an die dort lebende Familie bezahlen. Falls du nur Fotos machen möchtest, dann geht das auch gut vom Zaun aus. Ich wollte jedoch in die Flugzeuge klettern und auf kleine Entdeckungsreise gehen. Nachdem ich einen Obolus bezahlt habe, stehe ich vor den Boeing 747 und den zwei McDonnell Douglas MD82.

Als Erstes nehme ich mir die Boeing 747 vor, der Eingang ins Innere befindet sich unterhalb der Eingangstür an der etwas offenstehenden Klappe. Drinnen geht es dann über einen kleinen Schacht mit einer Leiter hoch und ich stehe in der Economy-Class. Es hat was, der Verfall der Maschine. Es ist einiges zerstört oder ausgebaut worden, aber dann liegen die Sauerstoffmasken am Boden oder hängen von der Decke herunter. Irgendwie kommt mir das vor, als ob ich durch einen abgestürzten Flieger laufe. Nachdem ich das Deck erkundet habe, geht es über die Treppe hoch zur Business-Class und weiter in das Cockpit. Ab jetzt nenne ich mich „Captain Jens“. Zu meiner Verwunderung ist das Cockpit recht gut erhalten. Aus dem Fenster bekomme ich mal ein Gefühl was ein Pilot so sieht. Auf dem Weg nach unten bleibe ich am Ende der Business-Class stehen, denn dort ist der Rumpf wie abgerissen. Das Bild, was ich vor Augen habe, ist bizarr! Ich sehe auf eine Art Flugzeugtrümmerfeld herab und im Hintergrund, nicht weit entfernt, stehen Hochhäuser. Ich frage mich, wie sind diese drei Flugzeuge nur hier her gekommen? Was ist deren Geschichte? Aber auch im Nachhinein habe ich keine Antwort darauf gefunden. Ich sauge den Moment auf, bevor ich mich auf die Erkundung der MD82 aufmache.

Die Boeing 747 von innen auf dem Flugzeugfriedhof Bangkok

Die Boeing 747 von innen auf dem Flugzeugfriedhof Bangkok

Die McDonnell Douglas MD82 ist etwas schwerer zu erklimmen und ich muss etwas klettern, gar nicht so einfach mit Flipflops. Auch hier wieder das gleiche Bild, das Cockpit ist noch recht gut erhalten und im Inneren des Flugzeuges liegt alles Mögliche aus dem Flieger herum. Zum krönenden Abschluss klettere ich in das Cockpit rein und mache noch ein Selfie vom „El Capitano“.

Außerhalb der Flugzeuge kann man noch durch das hohe Gras laufen und ein paar Fotos machen aber die Schönsten kann man von vorne schießen. Nach einer guten halben Stunde habe ich den Abenteuerspielplatz durch und fahre gemütlich mit dem Khlongboat in die Stadtmitte zurück.

Kosten Eintritt (Stand Ende 2016)   200 Bath

Mein Fazit zum Flugzeugfriedhof Bangkok

Selten habe ich auf meinen Reisen so ein außergewöhnliches oder bizarres Sightseeing Ziel gefunden. Da ich schon so oft in Bangkok war und die Haupt-Sightseeings besucht habe, war ich gespannt auf den Flugzeugfriedhof Bangkok. Vielleicht sind die 200 Bath Eintritt zu viel, aber die Familie möchte auch etwas vom Kuchen abhaben. Ich fand meinen Besuch sehr interessant und einmalig, auch aus dem Hintergrund heraus, dass es noch ein kleiner Geheim-Tipp von Bangkok ist.

 

Hast du schon mal den Flugzeugfriedhof Bangkok besucht, oder hast Lust dazu bekommen? Dann würde ich mich über einen Kommentar über deine Erfahrungen oder Erwartungen freuen.

Kennst du schon unsere weiteren Bangkok Artikel?

Weitere Infos und Links zu einer Reise nach Bangkok

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, ich freuen mich darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere unseren Newsletter oder die RSS-Feeds.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

über den Author siehe alle Posts Autor Webseite

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht süchtig“. In Südafrika infizierte ich mich vor über 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte Länder und schreibe über meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich würde mich freuen, wenn du uns auch bei Face, Twitter & Co. verfolgen würdest.

10 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Hallo Jens,
    Erstmal vielen Dank für deinen interessanten und ausführlichen Bericht. Da ich die typischen Spots in BKK schon gesehen habe kam mir dein Bericht ganz recht.
    Im Frühjahr 2017 begann die Planung für einen weiteren Bangkok Besuch, es galt 10 Tage sinnvoll zu füllen. Der Flugzeugfriedhof stand nun neben dem Ghosttower ebenfalls auf der Must seen Liste. Ich entschied mich für die Low Budget Khlongboat Variante ab dem Asoke Pier. Der kleine Junge am Tor zu dem Gelände schaute mich ganz schön grimmig an ( kleiner Geschäftsmann), aber nach ca. 5 Minuten war das Eis gebrochen. Freundlichkeit öffnet viele Türen und die 200 Baht habe ich gerne gezahlt. Hatte das Glück das Gelände für mich alleine zu haben so konnte ich in Ruhe filmen und Fotos schießen. War gegen 11.00 Uhr – ca. 15.00 dort. Empfehlenswert ist es aber dringend genügend Wasser dabei zu haben 🙂 und festes Schuhwerk, ganz besonders wenn man in die Boeing steigt.
    Vielen Dank für diesen Tipp Sven. Gruß aus Wuppertal

    • Hallo Michael,

      hey vielen Dank für dein tolles Feedback hier, denn das ist der Lohn für die Arbeit im Blog. Es freut mich, dass ich dir noch etwas interessantes zeigen konnte und du dein Spaß hattest.
      Ja der Ghosttower steht ja auch ganz oben auf der Liste bei mir, aber letztes Jahr hab ich es versucht und kam noch nicht einmal auf das Gelände. Falls du mal was hörst, dann wäre ich über eine Info dankbar.
      Viele Grüße nach Wuppertal aus Tallinn
      Jens

  • Achtung da gibt’s einen Fehler! Umsteige-Pier ist nicht Saphan Hua Chang Pier sondern eine weiter Pratu Nam (stimmt aber, dass es die letzte Station des ersten Bootes ist). Bei uns hat ein kleiner Junge “abkassiert”. 900 für 4 Leute. Fanden wir ok, weil wir uns ja schon darauf eingestellt haben. Nach uns kam noch eine deutsche Familie, die sich weigern wollte zu zahlen. Da wurde der kleine (vielleicht 7 Jahre alt) ganz schön sauer und die haben es dann gelassen. Insgesamt ein super lohnenswerter Tripp. Letzter Tipp: Fahrt besser vormittags oder zumindest vor 16 Uhr raus. Erstens fährt kurz nach 19 Uhr das letzte Boot zurück Richtung Innenstadt, zweitens ist ab 16 Uhr auch auf den Booten stadtauswärts Rush Hour und die sind komplett überfüllt!

    • Hallo Yananas,

      danke für den Hinweis mit dem “Pratu Nam Pier” ich hab es gleich berichtigt. Ja das mit den Uhrzeiten ist ein echt sinnvoller Tipp, auch ist man früh morgens, so ab 10 Uhr meistens alleine. Zur Mittagszeit können ein paar mehr Leute dort sein und es ist sehr heiß.
      Schön dass es euch gefallen hat.

      Grüße Jens

  • Hallo, ich war im September 2017 dort. Leider habe ich mich nicht getraut, in die 747 hineinzuklettern weil ich auch nur Flip Flops anhatte und mich schon bei der McDonnell Douglas aufgeschürft hatte. Aber jetzt bereue ich es ein Bisschen. Es war wirklich ein eigenartiges Feeling da drin! Aber vielleicht mache ich es nochmals.

    • Hallo Claudia,

      oh das ist ja blöd, dass dich aufgeschürft hast. Ja etwas klettern ist schon angesagt, schade dass du das mit deinen Flipp Flopps nicht gemacht hast. Aber jetzt weißt du ja wo die Boing 747 in Bangkok steht! Dann vielleicht beim nächsten Mal… noch mal 😉 das Feeling genießen!

      Viele Grüße
      Jens

    • Hallo Jessi und Daniel,

      Danke für euer Feedback, aber euer Video ist auch richtig cool. Ich glaube, dass ich während des “Monsuns” im Flugzeug geblieben wäre. So ein Regenschauer dauert in Thailand meistens gar nicht so lange. Vielen Dank für den Link und noch weiter gute Reise!
      Grüße Jens

  • Hallo Jens,

    ach cool! Da hast du ja echt mal einen besonderen Ort aufgetan! Ich bin bald wahrscheinlich auch ein paar Tage in Bangkok und werde mir das dann auch mal anschauen. Vielen Dank für das Teilen, dieses Tipps! Bitte aber nicht dem Lonely Planet weitersagen 😛

    Schöne Grüße,

    Christin

    • Hallo Christin,

      das freut mich, dass ich dir ein neues Sightseeing in Bangkok vorstellen konnte. Ich wünsche dir viel Spaß beim erkunden der Flieger.

      Liebe Grüße
      Jens

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

IMMER INFORMIERT WERDEN
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
sharing is caring
Weltreiseblog
Immer auf dem Laufenden bleiben!
  Ich hasse Spam, deine Email-Adresse wird niemals weitergegeben.
Kauf mir ein Smoothie
Jetzt dein kostenloses Ebook holen
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
8 HOTSPOTS | ARGENTINIEN & CHILE
Wenn du kein Mail bekommen hast,
 dann checke bitte deinen Spamordner.
Mein Reise Sabbatical
Jetzt eine Hanse Merkur Auslandskrankenversicherung online beantragen
Jetzt dein kostenloses Ebook holen
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
DER ARCHIPELAGO TRAIL | DAS SCHÄRENMEER
Wenn du kein Mail bekommen hast,
 dann checke bitte deinen Spamordner.