Deutschland Europa

Sehenswürdigkeiten Frankfurt am Main – Ein Frankfurter führt dich durch seine Stadt

Kurz vor dem Sonnenaufgang die Skline Frankfurts von der Osthafenbrücke aus gesehen
Die Skline Frankfurts von der Osthafenbrücke

Frankfurt ist meine Heimatstadt und ich liebe sie, deshalb möchte ich die Sehenswürdigkeiten Frankfurts vorstellen. Ich höre immer wieder von Leuten, die Frankfurt nur mal kurz besuchen „Ach Frankfurt ist doch nicht so besonders“. Meine Meinung ist das nicht und bin selber auf Reise durch mein Frankfurt gegangen. Das Ergebnis meiner Heimatstadt möchte ich auf meinem Reiseblog präsentieren, denn Frankfurt ist geil! Übrigens verzichte ich hier auf die Touri-Sehenswürdigkeiten, die du in jedem 0815-Reiseführer findest.
Den Blog Post teile ich in fünf Kategorien auf, zuerst kommen die Sehenswürdigkeiten von Frankfurt, dann kommen wir zum kulinarischen Teil Frankfurts, als Drittes „da wo die Frankfurter hingehen“, als viertes die Fotospots von Frankfurt und als fünftes möchte ich dir praktische und sinnvolle Tipps zu Frankfurt mitgeben.

Die Sehenswürdigkeiten von Frankfurt – Teil 1

Die erste Kategorie sind die Sehenswürdigkeiten von Frankfurt und hier gibt es für jeden Sightseeings-Typ etwas, ob Architektur, Museum, Fotospots oder Aussichtsplattformen. Frankfurt ist so vielfältig und nicht nur die Stadt des Geldes, der Bänker und Snobs.

Hier alle Sehenswürdigkeiten auf einer Karte

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Der Römerberg mit dem Römer

Die Ostzeile des Römerbergs mit seinen prachtvollen Fachwerkhäusern

Die Ostzeile des Römerbergs mit seinen prachtvollen Fachwerkhäusern

Der Römerberg hat seinen Namen vom dem „Römer“ der seit dem 15. Jahrhundert das Rathaus der Stadt Frankfurt am Main ist. Der Römer mit seiner charakteristischen Treppengiebelfassade ist das Wahrzeichen meiner Heimatstadt. Der Römer ist das Rathaus Frankfurt, der Oberbürgermeister hat hier sein Büro und das Stadtparlament tagt hier. Was nie geklärt wurde ist, woher der „Römer“ seinen Namen hat und das bleibt halt sein Geheimnis.

Der Kaisersaal des Römers

Der Kaisersaal des Römers ist der bekannteste Saal des Frankfurter Wahrzeichen. Seit dem Jahr 1612 fanden die Krönungsbankette nach der Kaiserwahl hier statt und heute ist der Kaisersaal für seine 52 Bilder aller Kaiser des Heiligen Römischen Reichs berühmt. Heute tragen sich hier Staatsgäste und VIPs in das Goldene Buch der Stadt ein, oder es finden Ehrungen statt und wenn keine Veranstaltungen dort stattfinden, kann der Kaisersaal besichtigt werden.

Öffnungszeiten des Kaisersaals

Täglich von 10.00 Uhr – 13.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr
(bei offiziellen Veranstaltungen der Stadt Frankfurt ist der Kaisersaal geschlossen)

Eintritt des Kaisersaals

Erwachsene: € 2,00 Stand 2020

Die Ostzeile (Fachwerkhäuser) des Römerbergs

Die Fachwerkhauszeile gegenüber dem Römer wurde 1986 nach den historischen Plänen wiederaufgebaut. Leider wurde die Rekonstruktion damals schlecht gemacht und die prachtvollen Fachwerkhäuser mussten kurz darauf schon renoviert werden. Schön ist sie dennoch und jedes Holzelement hatte seinen bestimmten Namen. Übrigens, im Eckhaus Großer Engel wurde im 17. Jahrhundert die erste Bank Frankfurts gegründet.

Die neue Altstadt

Der Hühnermarkt in der Neuen Altstadt

Der Hühnermarkt in der Neuen Altstadt

Die neue Altstadt bringt Frankfurt sein Herz zurück!

Das Jahrhundertprojekt Altstadtrekonstruktion zwischen Römer und Dom ist vollendet und seit 2019 hat Frankfurt eine neue Sehenswürdigkeit. Auf diesem Areal stand einst das Technische Rathaus, welches ein Betonklotz aus den Siebzigerjahren war. In diesem Ungetüm habe ich noch meine Ausbildung bei der Stadt gemacht und das Einzige schöne war damals die Aussicht vom Dach, aber da kam man offiziell nicht hin. Die neue Altstadt sind Neubauten und eine Rekonstruktion der ehemaligen Altstadt die im 2. Weltkrieg zerstört wurde. Durch die Altstadt ging einst auch der Krönungsweg von den Königen und Kaisern auf ihrem Weg zur Krönung zum Dom.

Der Hühnermarkt

Der zentrale Platz der Neuen Altstadt ist der Hühnermarkt. Hier über den Hühnermarkt ging einst der „Krönungsweg“ zwischen Dom und Römer, den die Könige und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation auf dem Weg zu ihrer Krönung nahmen.

Der Stoltze-Brunnen

Der Stoltze-Brunnen ist ein Denkmal im Stil der Neorenaissance und wurde zu Ehren des Dichters und Schriftstellers Friedrich Stoltze (1816–1891) geschaffen. Der Brunnen wurde in direkter Nähe zu Stoltzes Geburtshaus „Zum Rebstock“ 1892 aufgestellt und 1895 eingeweiht. 1944 nach den Bombenangriffen auf Frankfurt wurde der Stoltze-Brunnen vom Hühnermarkt entfernt und konnte von 1981 bis 2016 auf dem Friedrich-Stoltze-Platz hinter der Katharinenkirche bestaunt werden. Seit 2019 ist der Stoltze-Brunnen das Highlight auf dem neuen Hühnermarkt.

Der Kaiserdom mit seiner Aussicht über Frankfurt

Der Kaiserdom Frankfurt und oben auf dem Domturm gibt es die wunderbare Aussicht über die Innenstadt

Der Kaiserdom Frankfurt und oben auf dem Domturm gibt es die wunderbare Aussicht über die Innenstadt

Der Kaiserdom ist eine dreischiffige Hallenkirche, der Kirchturm stammt aus dem 15. Jahrhundert und gehört zu den großen Leistungen der deutschen Gotik. Ab dem Jahre 1562 wurden im Kaiserdom insgesamt zehn deutsche Kaiser und Könige des Heiligen Römischen Reichs gekrönt. Der Kirchturm des Kaiserdom besitzt den zweitschwersten Glockenstuhl (11.950 kg) mit der Glocke „Gloriosa“. Erklimme den Glockenturm mit seinen 328 Stufen und genieße auf der 66 Meter hohen Aussichtsplattform die Aussicht über Frankfurt.

Die Paulskirche – Die Wiege der deutschen Demokratie

Die Paulskirche – Die Wiege der deutschen Demokratie

Die Paulskirche – Die Wiege der deutschen Demokratie

Die Paulskirche wurde 1848 der Tagungsort der Nationalversammlung, die am 18. Mai 1848 das erste Mal zusammenkam. Damals nannte man die Nationalversammlung auch das „Paulskirchenparlament“. Am 29. Juni 1848 wählte die Nationalversammlung das erste deutsche Staatsoberhaupt. Die Paulskirche wurde dann 1918 an die evangelische Kirche zurückgegeben, die bis 1944 Hauptkirche Frankfurts blieb. Am 18. Mai 1948 wurde die Paulskirche als „Haus aller Deutschen“ wiedereröffnet und wird heute als Ausstellungs-, Gedenk- und Versammlungsort genutzt.

Der MAIN TOWER

Der MAIN TOWER mit seiner Aussichtsplattform auf knapp 200 Metern

Der MAIN TOWER mit seiner Aussichtsplattform auf knapp 200 Metern

Die Aussichtsplattform des MAIN TOWER auf knapp 200 Metern eröffnete im Januar 2000 und bietet dir eine einmalige Aussicht über die Skyline Frankfurts. Der MAIN TOWER ist das vierthöchste Hochhaus in Deutschland, einer der schönsten Wolkenkratzer in der Innenstadt von Frankfurt am Main. Der MAIN TOWER hat zwei öffentlich zugängliche Aussichtsplattformen und die liegen auf einer Höhe von 198 Meter und 192 Meter. Die untere Aussichtsplattform ist nur für Personen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich, die obere Aussichtsplattform ist über einige Treppen zu erreichen. Im 53. Obergeschoss befindet sich eine Cocktail-Lounge und hier kannst du auf 187 Metern Höhe bei Panoramafenstern einen Sundowner genießen.

Öffnungszeiten der Aussichtspattform des Main-Tower

Öffnungszeiten im Sommer
Sonntag bis Donnerstag 10.00 bis 21.00 Uhr
Freitag bis Samstag 10.00 bis 23.00 Uhr

Öffnungszeiten im Winter
Sonntag bis Donnerstag 10.00 bis 19.00 Uhr
Freitag bis Samstag 10.00 bis 21.00 Uhr

Eintrittspreise der Aussichtspattform des Main-Tower

Erwachsene: € 7,50 [Stand 2020]
Ermäßigt: € 5,00 [Stand 2020] (Schüler, Studenten, Rentner und Schwerbehinderte)
Familienticket: € 19,00 [Stand 2020] (2 Erwachsene, bis zu 3 Kindern von 6 bis 12 Jahren)

Heute schon gepinnt

 

Die kleine Aussichtplattform des Kaufhofs

Eine kostenlose Aussichtplattform findest du in Frankfurt auf dem Dach des Kaufhofs. Hier einfach zum SB-Restaurant ganz oben im Kaufhof fahren und wenn du raus auf die Terrasse gehst, dann nach links bis zum Ende gehen. Hier geht es erst über einen kleinen Metallsteg und dann noch paar Stufen hoch zur kleinen Aussichtplattform. Von hier hast du einen tollen Ausblick über die Wolkenkratzer und die Skyline des Bankenviertels.

Die Hauptwache

Die Hauptwache entstand in den Jahren 1729 bis 1730 als ein barockes Wachgebäude. Der berühmteste Gefangene war der Räuberhauptmann Schinderhannes

Die Hauptwache entstand in den Jahren 1729 bis 1730 als ein barockes Wachgebäude. Der berühmteste Gefangene war der Räuberhauptmann Schinderhannes

Die Hauptwache ist mit der Konstablerwache die Innenstadt Frankfurts und heute für den Besucher nur noch für ein Foto gut. Das Café in der Hauptwache ist nicht besonders und dazu noch sehr teuer, also ein Touri-Nepp. Die Wache war einst die des Frankfurter Militärs und entstand in den Jahren 1729 bis 1730 als ein barockes Wachgebäude. Der berühmteste Gefangene war der „Räuberhauptmann Schinderhannes“. Die Polizei wich und seit 1904 beherbergt das Gebäude ein Café.

Die Frankfurter Börse

Bull & Bear, die bronzenen Symbolfiguren der Börsianer stehen vor der Frankfurter Börse

Bull & Bear, die bronzenen Symbolfiguren der Börsianer stehen vor der Frankfurter Börse

Die Frankfurter Börse in der Innenstadt, in der Nähe der Hauptwache, hat seit 2011 nur noch eine repräsentative Bedeutung und du siehst abends im Fernsehen das Börsenparkett aus dem Haus. Der heutige Handel findet seit 2011 in Eschborn statt. Das Gebäude „Neue Börse“ wurde 1879 eingeweiht und gehört neben dem Hauptbahnhof und der Alten Oper zu den bedeutendsten Frankfurter Bauwerken der Wilhelminischen Epoche.

Die Alte Oper Frankfurt

Die Alte Oper wurde 1873 bis 1880 als Opernhaus der Städtischen Bühnen erbaut

Die Alte Oper wurde 1873 bis 1880 als Opernhaus der Städtischen Bühnen erbaut

Die Geschichte der Frankfurter Oper berührt mich als „Frankfurter“ sehr und macht mich heute noch wütend auf die damaligen Politiker und der Stadtverwaltung, aber fange ich mal von vorne an.
Im Herzen Frankfurts entstand der Opernplatz mit der Alten Oper.
Das Konzert- und Veranstaltungshaus wurde 1873 bis 1880 als Opernhaus der Städtischen Bühnen erbaut und im März 1944 total zerstört. In den 50er Jahren gab es kein Interesse der Stadtverwaltung zum Wiederaufbau der Alten Oper, denn es sollte eine neue Spielstätte am Theaterplatz entstehen, die 1950 beschlossen wurde. Kein Wunder, denn vier Jahre vorher verkaufte die Stadt noch 400 Tonnen Eisen aus der Ruine an Schrotthändler, die die Alte Oper total ausschlachteten. So stand die Alte Oper bis 1976 als Ruine da und die Stadtverwaltung hätte gerne das Gelände als Filetstück verkauft, aber da haben sie nicht mit den Frankfurter Bürgern gerechnet.

Rettet das Opernhaus – Der Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg

„Rettet das Opernhaus“, so lautet der Spendenaufruf der gleichnamigen Bürgerinitiative in den 1950er Jahren. Im Juli 1953 sammelte die Bürgerinitiative mit Hilfe der Polytechnischen Gesellschaft und namhafter Unterstützer aus der Frankfurter Bürgerschaft für den Wiederaufbau, aber das Geld sollte nicht reichen. 1964 wurde der Verein „Aktionsgemeinschaft Opernhaus Frankfurt am Main e. V.“ gegründet, der bis zur Wiedereröffnung 15 Millionen DM Spenden sammelte. Erst im Jahre 1976 begann der Wiederaufbau und dieser sollte fünf Jahre dauern. Die „Alte Oper“ wurde am 28. August 1981 wiedereröffnet.

Das Flemings Hotel – Eine Runde Paternoster fahren

Ein seltenes Überbleibsel aus dem 19. Jahrhundert ist der Paternoster im Fleming Hotel. Paternoster-Aufzüge sind noch unbekannter wie Telefone mit Wählscheibe, denn schon diese kennt heute keiner mehr. Ein Paternoster-Aufzug besteht aus zwei Aufzugsschächten ohne Türen, die Aufzugsboxen rotieren kontinuierlich. In einem Aufzugschacht geht es hoch und im anderen Auszugschacht geht es runter. Die Passagiere steigen einfach ein und auf der gewünschten Etage aus. Heute gibt es weltweit nur noch eine Handvoll Paternoster-Aufzüge, da diese hohen Kosten durch intensive Wartungen verursachen und nicht zuletzt kommen Sicherheitsbedenken mit ins Spiel.
Genieße auf der Dachterrasse abends ein Cocktail oder gönne dir ein schickes Dinner im 4-Sterne-Hotel. Falls du dir beides nicht leisten kannst, dann bewundere den Paternoster dennoch. Das Fleming Hotel erlaubt dir Paternoster zu bestaunen, allerdings beachte, dass die Gäste des Hotels den Paternoster benötigen um auf ihre Zimmer zu kommen und deshalb störe sie nicht.

Öffnungszeiten des Restaurant LugInsLand

Montag bis Sonntag 17.00 bis 01:00 Uhr (warme Küche bis 22.30 Uhr)
Sonntags 12.00 bis 15.00 Uhr (Brunch)

Adresse: Eschenheimer Tor 2, Frankfurt am Main
Webseite: Flemings Hotels

Der Hauptbahnhof – Frankfurt/Main HBF

Der Frankfurter Hauptbahnhof wurde am 18. August 1888 eröffnet

Der Frankfurter Hauptbahnhof wurde am 18. August 1888 eröffnet

Der Frankfurter Hauptbahnhof ist für mich der schönste Hauptbahnhof Deutschlands und schlägt den so gelobten Leipziger HBF bei weitem. Der Frankfurter Hauptbahnhof ist der am zweitstärksten frequentierten Fernbahnhof in Deutschland und kommt direkt nach Hamburg, dabei ist Frankfurt noch nicht einmal eine Millionenstadt, aber liegt im Zentrum von Europa. Die Schönheit des Bahnhofes verdankt er der Neorenaissance und zwei äußere Hallen kam 1924 im Neoklassizistischen Stil hinzu. Kurz vor der Eröffnung des Frankfurter Hauptbahnhofes am 18. August 1888 schrieb damals die Frankfurter „Illustrierten Zeitung“ am 4. August 1888:
Der neue Zentralbahnhof zu Frankfurt a.M. gehört zu den großartigsten Schöpfungen der Neuzeit.

Mein kleiner Foto-Tipp zum Frankfurter Hauptbahnhof

Den Bahnhof mit seiner imposanten Fassade kannst du prima vom Bahnhofsvorplatz und der Kaiserstraße fotografieren. Ein genauerer Blick lohnt sich auf die Dachmitte, denn dort steht eine 6,30 Meter hohe, bronzene Figurengruppe, die den „Atlas“ darstellt, der die Weltkugel auf seinen Schultern trägt.

Goetheturm

Der Goetheturm am nördlichen Rand von Frankfurt gehört in den Stadtteil Sachsenhausen und die Frankfurter liebten diesen Turm mit seiner Aussicht. Im Jahre 1931 wurde der Goetheturm vollständig aus Holz erbaut und überragte mit seiner 43,3 Meter hohen Aussichtsplatform den Frankfurter Stadtwald. Der Turm wurde nach Johann Wolfgang von Goethe benannt, hatte 196 Stufen und war bis 1999 der höchste öffentlich zugängliche Holzbau Deutschlands, bevor er vom Jahrtausendturm in Magdeburg abgelöst wurde.

Die Zerstörung und der Wiederaufbau des Goetheturm in 2017

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Herbst 2017 trieb ein Feuerteufel in Frankfurt sein Unwesen und brannte mehrere Holzgebäude nieder. Bis heute konnte die Polizei den Feuerteufel nicht ermitteln. In der Nacht am 12. Oktober 2017 gingen bei Feuerwehr und Polizei die Meldungen ein, dass der Goetheturm in Flammen stehe. Als kurz darauf die Feuerwehr eintraf, stand der Goetheturm bereits im Vollbrand und der Turm konnte nicht mehr gerettet werden. Morgens um vier Uhr brach der Goetheturm in sich zusammen, der für viele Frankfurter ein Wahrzeichen war.
Am selben Tag war es klar, dass der Goetheturm wiederaufgebaut werden muss und die ersten Frankfurter fingen an dafür Geld zu sammeln. Bei einer Befragung der Stadt sprachen sich 78% der Frankfurter dafür aus, dass der Goetheturm als originalgetreue Rekonstruktion wiederaufgebaut wird. Im Herbst 2019, zwei Jahre nach der Zerstörung wurde mit dem Wiederaufbau begonnen und im Sommer 2020 soll das alte neue Wahrzeichen im Sachsenhäuser Stadtwald wieder zu besuchen sein.

Das Goetheturmfest am ersten Samstag im Mai

Nach der Renovierung im Jahre 1982 wurde zur Wiedereröffnung ein Fest gefeiert, das seitdem als „Goetheturmfest“ in den jährlichen Veranstaltungskalender der Stadt Einzug hielt. Jedes Jahr am ersten Samstag im Mai findet das Goetheturmfest am Fuße des Goetheturms statt, das vom Vereinsring Sachsenhausen und den ihm angeschlossenen Vereinen ausgerichtet wird.

Mit den Öffentlichen zum Goetheturm

Der Goetheturm liegt nördlich von der Innenstadt und ist mit den Öffentlichen innerhalb einer halben Stunde von der Hauptwache aus zu erreichen. Hier die Verbindung in der Übersichtsform

  1. S-Bahn Hauptwache (Gleis 2) bis zur Station Lokalbahnhof (dritte Station), du kannst diese S-Bahnen nutzen S3 [Darmstadt HBF], S4 [Langen], S5 [Südbahnhof] und S6 [Südbahnhof]
  2. Folge der Beschilderung zum Linienbus 48 der auf der Darmstädter Landstraße (ca. 100 Meter) abfährt
  3. Der Bus 48 startet für dich an der Haltestelle Lokalbahnhof/Hedderichstraße und bringt dich bis zur Haltestelle Goetheturm und ab hier geht es zu Fuß bis zum Goetheturm

Ein Rundgang durch die Höchster Altstadt

Die Fachwerkhäuser am Burggraben

Die Fachwerkhäuser am Burggraben

Als Startpunkte für einen Ausflug durch die Höchster Altstadt bieten sich der Höchster Bahnhof an. Der Höchster Bahnhof ist leicht von der Hauptwache mit der S-Bahn, S1 [Wiesbaden HBF] und S2 [Niedernhausen] zu gelangen. Von der Hauptwache sind es ca. 12 Minuten und gerade mal 5 Station bis Höchst Bahnhof. Von hier aus einfach vom Bahnhofsvorplatz links bis zum Kreisel laufen und dann rechts auf die Königsteiner Straße immer geradeaus. Der kleine Rundgang durch Höchst und seine Altstadt ist 3,6 Kilometer lang und du solltest 2 Stunden dafür einplanen. Folgende Stationen liegen auf der Route:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

  1. Der Bolongaropalast
  2. Die Anlagestelle am Mainufer – Die Fähre nach Schwanheim (Fahrrad oder zu Fuß)
  3. Der Mainberg
  4. Durchgang zum Burggraben (mögliche Abkürzung) Du kannst zwischen der Burgmauer die Route etwas abkürzen, oder einfach hier mal reinlaufen. Der Durchgang zum Burggraben ist etwas versteckt, aber du findest ihn hinter dem Spielplatz an der Burgmauer. Der Burggraben ist nur am Tag geöffnet und wird abends geschlossen
  5. Der Ochsenturm
  6. Die Schiffsmeldestelle (im Sommer am Main was trinken)
  7. Der Industriekran am Main
  8. Das Neue Schloss
  9. Der Burggraben
  10. Das Alte Schloss Höchst
  11. Der Schlossplatz
  12. Schlossterrasse (hier gibt es ein kleines Café)
  13. Justinuskirche
  14. Die Straßen der Altstadt

Übrigens gibt es viele Fachwerkhäuser mit tollen Motiven, denn Höchst wurde glücklicherweise im 2. Weltkrieg vor großen Zerstörungen bewahrt. Diese Straßen mit den Fachwerkhäusern sind sehenswert:

  • Am Burggraben
  • Alt Höchst
  • Kronengasse
  • Brand
  • Nach dem Brand

Hier den Rundgang durch Höchst als KML+GPX Datei

Lade dir einfach den Rundgang durch Höchst mit seinen Sehenswürdigkeiten auf dein Smartphone und importiere sie in deine Karten-App wie zum Beispiel die Offline-Karten-App Maps.me.

Download Höchster Rundgang als KML-Datei     Download Höchster Rundgang als GPX-Datei

Flughafen Frankfurt – Airport FRA

Während der Corona-Zeit gab es ein seltsames Bild, was auch eine Sehenswürdigkeit in der Geschichte des Flughafen Frankfurt war. Ein Teil der Startbahn-West wurde zum Parkplatz von Lufthansa Airbus Flugzeugen. Nicht nur dort parkten die Flugzeuge, sondern auch auf anderen freien Flächen. Das ich solche Fotos mal machen werde, das konnte ich mir bis zum April 2020 nicht vorstellen.

Während der Corona-Zeit gab es ein seltsames Bild, was auch eine Sehenswürdigkeit in der Geschichte des Flughafen Frankfurt war. Ein Teil der Startbahn-West wurde zum Parkplatz von Lufthansa Airbus Flugzeugen. Nicht nur dort parkten die Flugzeuge, sondern auch auf anderen freien Flächen. Das ich solche Fotos mal machen werde, das konnte ich mir bis zum April 2020 nicht vorstellen.

Möchtest du einen Blick hinter die Kulissen des Airport Frankfurt werfen? Dann wäre eine Flughafen-Rundfahrt das Richtige für dich! Der Flughafen Frankfurt ist das Tor zur Welt und der größte Flughafen in Deutschland. Der Airport ist der größte Arbeitgeber der Region und mit jährlich über 67 Millionen Fluggästen der viertgrößte Flughafen Europas Stand 2019. Tauche in den Trubel und das Gewusel des Airports bei einer Flughafen-Rundfahrt ein. Der Frankfurter Flughafen bietet dazu verschiedene Touren an:

  • Starter-Tour (45-minütige Rundfahrt)
  • Maxi-Tour (90-minütige Rundfahrt)
  • XXL-Tour (120-minütige Rundfahrt)
  • Sunset-Tour (120-minütige Rundfahrt)
  • Feuerwehr-Tour (105-minütige Rundfahrt)
  • Terminal 3-Tour (90-minütige Rundfahrt)
  • Feierabendtour-Tour (75-minütige Rundfahrt)

Die Preise der Touren belaufen sich von € 10,00 bis € 19,00 [Stand 2020]
Mehr zu den verschiedenen Airport-Rundfahrten erfährst du hier bei der FRAPORT auf der Webseite.

Die Besucherterrasse Terminal 2

Von der Besucherterrasse kannst du 356 Tage im Jahr das geschäftige Treiben auf dem Vorfeld des größten deutschen Flughafens beobachten.
Es gibt hier Sitzgelegenheiten zum Verweilen, wenn die SD-Karte deiner Kamera eine Pause braucht. Den Eingang zur Besucherterrasse findest du in Terminal 2 auf der Food Plaza (Ebene 4) neben McDonald’s. Folgen einfach der Beschilderung zur Shopping Plaza und ab da zur Food Plaza/Besucherterrasse.

Öffnungszeiten der Besucherterrasse Terminal 2

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr
Samstag und Sonntag 10.00 bis 19.00 Uhr

Eintrittspreise der der Besucherterrasse Terminal 2

Erwachsene: € 3,00 [Stand 2020]
Ermäßigt: € 1,00 [Stand 2020] (Kinder 4-7 Jahre, Schüler, Studenten, Rentner und Schwerbehinderte)

Von einem Baum angepinkelt – Komische Kunst Projekt

Der Künstler Friedrich Karl Waechter hat im Rahmen der Frankfurter Kunstinitiative Komische Kunst einen Baum am Jacobiweiher See (Nähe der Oberschweinstiege) eine Stimme zu geben. Der Baum soll zum Ausdruck bringen, wie es sich anfühlt, angepinkelt zu werden. Auf einem Schild neben dem Pinkelbaum steht: „300 Jahre lang wurde ich angepinkelt, ab heute pinkle ich zurück“.

Ort: Oberschweinstiegschneise 65, 60598 Frankfurt am Main

 

Frankfurts Kulinarik, Restaurants und Ausgeh-Tipps – Teil 2

Die Kleinmarkthalle – Mein Geheimtipp

Die Kleinmarkthalle ist mein Geheimtipp für einen Frankfurt Städtetrip. Besuche sie mittags, wenn der Hunger kommt und genieße das leckere Essen in einer besonderen Umgebung. Nicht nur der Gaumen kommt hier auf seine Kosten, sondern auch das Auge. Bunte Stände mit frischen Früchten und Gemüse warten auf dich, oder kleine Leckereien von Apfelwein bis eingelegte Oliven. Mehr über die Kleinmarkthalle im Herzen von Frankfurt erfährst du in dem Extra-Blogpost „kommt noch in 2020

Der Haupteingang der Kleinmarkthalle in Frankfurt

Der Haupteingang der Kleinmarkthalle in Frankfurt

Das Maincafé – Chillen am Main in der Innenstadt

Das Maincafé liegt mitten in der Innenstadt und nur 2 Minuten vom Eisernen Steg entfernt. Die Meisten Besucher sind Frankfurter, die es lieben ihren Äppler oder das Bierchen am Café zu kaufen und sich dann auf die Wiese vor dem Maincafé und dem Main zu setzen. Es gibt auch ein paar Sitzgelegenheiten direkt vor dem Maincafé und bei schönem Wetter ist die Aussicht auf die Skyline, dem Eisernen Steg und das Treiben am Main ein Must-Do in der Innenstadt.

Öffnungszeiten: Täglich von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Adresse: Schaumainkai 50, Frankfurt
Webseite nur bei Facebook

Mein Buch-Tipp für ein genialen Urlaub in Deutschland

Buch-Tipp: 47 Tipps für einen schönen Urlaub in Deutschland Jetzt zum Webshop mit einem Klick! Buch-Tipp: 47 Tipps für einen schönen Urlaub in Deutschland

 

Merals Dönerboot am Main – Mein Essentipp am Main

Am Frankfurter Mainufer gibt es wahrscheinlich das einzige Dönerboot in Europa und seit 2004 bietet Meral mit seiner Familie nicht nur Döner vom Dönerboot. Meral war damals inspiriert von den türkischen Fischerbooten am Bosporus in Istanbul. Am Bosporus wird gegrillter Fisch im Brot angeboten und hier am Main sollten die Gäste mit türkischen Speisen und Getränken verwöhnt werden. Das Dönerboot ist ein ca. 60-jährigen Marineboot, das von ihm und seiner Familie zu einem türkischen „Dönerboot“ verwandelt wurde. Wer mittags in der Kleinmarkthalle war, der sollte den Sonnenuntergang am Main beim Döner genießen, bevor die Stadterkundung weitergeht.

Öffnungszeiten des Merals Dönerboot am Main

Montag bis Sonntag Nur von April bis Oktober von 12.00 Uhr bis 23.00 Uhr (je nach Wetterverhältnissen)
Adresse: gegenüber Schaumainkai 35, Frankfurt am Main (auf der Seite des Maincafés)

Die Long Island Summer Lounge

Summer in the City! Während der Sommermonate öffnet die Long Island Summer Lounge auf dem Dach des Parkhaus Börse und von hier bekommst du Fernweh in Mitten der Stadt. Die Long Island Summer Lounge ist eine Locationen, die echte Frankfurter Preise hat, also günstig ist der Besuch nicht gerade. Der Dresscode lautet „Summer Chic“ und schon das bedeutet, dass sich hier die Bänker der Stadt nach der Arbeit treffen. Wer gerne mal die lauwarmen und heiße Sommernächte in der Stadt verbringen möchte, der ist hier richtig.

Öffnungszeiten der Long Island Summer Lounge

Montag bis Freitag von 16.00 bis 01.00 Uhr
Samstag und Sonntag von 14:00 bis 1.00 Uhr
Dresscode: Summer Chic
Eintritt: € 5,00 pro Person [Stand 2020]
Kinder bis 7 Jahre haben freien Eintritt [Stand 2020]
Adresse: Parkhaus an der Börse, Eingang beim Aufgang zum Dachgeschoss (6./7.OG) / Kaiserhofstraße 12, Frankfurt am Main
Webseite: https://www.longislandsummerlounge.de/

Orange Beach – Etwas abgelegen am Main

Der Orange Beach sagt selber über sich, dass er „das zweitschönste Versteck unter der Sonne“ ist. Hier chillen die Frankfurter, die die ruhige Atmosphäre am Main kennen, denn der Orange Beach liegt abgelegen von der Innenstadt. Der Beach ist ein gerademal 2 Meter großer Grünstreifen zum Main und der Orange Beach ist eher traditionsreiches Wasserhäuschen mit Biergarten und bietet Livemusik, Gegrilltes und viele Biersorten.
Erreichen kannst du den Orange Beach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln recht einfach. Vom Hauptbahnhof fährst du mit der Bus Linie 37 bis zur Endstation Briefzentrum. Von dort geht es ca. 300 Meter zu Fuß weiter über die Straße und nach der ersten Eisenbahnbrücke links über den Fuß/Radweg hinunter zum Orange Beach. Vom Hauptbahnhof dauert es ca. 20 Minuten mit dem Bus.

Öffnungszeiten des Orange Beach

Dienstag bis Sonntag von 13.00 Uhr bis Open End (Sommer)
Dienstag bis Sonntag von 15.00 bis 21.00 Uhr (Winter)
Adresse: Gutleutstr. 391, Frankfurt am Main
Webseite: https://www.orangebeach-frankfurt.de/

Café Caramel im Oeder Weg – Innenstadt

Wer gerne in der Innenstadt ein gutes Café sucht, der sollte mal beim Café Caramel vorbeischauen. Hier gibt es vom leckeren Frühstück bis zum Kuchen alles, was ein Café-Besuch ausmacht. Von der Hauptwache sind es ca. 15 Minuten zu Fuß.

Öffnungszeiten des Café Caramel

Montag bis Sonntag von 9.00 bis 20.00 Uhr
Adresse: Oeder Weg 95, Frankfurt am Main
Webseite: http://www.cafe-caramel-ffm.de/

Café Mola am Südbahnhof

Im Frankfurter Süden findest du das Café Mola mit seiner Wohnzimmeratmosphäre. Direkt am Südbahnhof kannst du dem Sightseeingstress entfliehen und zum Beispiel mit einem leckeren Frühstück starten, oder bei einem guten Kaffee entspannen. Zum Abend hin verwandelt sich das Café Mola zu einer gemütlichen Bar.

Öffnungszeiten Café Mola

Montag bis Freitag von 8.00 bis 22.00 Uhr
Samstag und Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr
Adresse: Diesterwegstraße 39, Frankfurt am Main
Webseite: https://www.mola-frankfurt.de/

Noch mehr spannende Artikel und Inspirationen auf anderen Reiseblogs

 

Die MokkaTeeria in Bornheim

Wo in Frankfurt trifft der Orient den Okzident? Nur in der MokkaTeeria und in diesem Café kannst du Märchen tatsächlich schmecken. Hier trifft Wiener Kaffeehausstil auf orientalische Gemütlichkeit, feinfühlig und authentisch verschmelzen die Kulturen. Genieße süße und herzhafte handgemachte Kleinigkeiten und gönn dir dazu ein Mokka oder Tee. Übrigens Bornheim ist das Innviertel Frankfurts, hier findest du die Berger Straße mit vielen kleinen Läden, Kaffees und Restaurants; abends ist es ein beliebtes Ausgehviertel der Frankfurter*innen.

Öffnungszeiten der Die MokkaTeeria

Montag bis Samstag von 10.00 bis 22.00 Uhr
Sonntag von 11.00 bis 22.00 Uhr
Adresse: Heidestraße 149, Frankfurt am Main
Webseite: http://www.mokkateeria.de/

Frankfurts Big Events – Museumsuferfest, Mainfest & Straßenfeste

In Frankfurt wird viel gefeiert und ich kann hier nicht alle Veranstaltungen aufführen. Ich begrenze dies auf die größten, bekanntesten und schönsten Veranstaltungen, die ein Gast während seines Aufenthaltes in Frankfurt besuchen sollte. Leider finden diese Events nicht das ganze Jahr statt, aber vielleicht hast du das Glück an einem Veranstaltungstag in der Stadt zu sein.

Das Museumsuferfest

Am letzte August-Wochenende rockt die Stadt zum einzigartigen Museumsufer und dieses wird mit dem Mega-Fest geehrt.
Das Museumsuferfest zählt zu einem der größten und spektakulärsten Kunst- und Kulturfestivals Europas und zieht jedes Jahr um die zwei Millionen Besucher an drei Tagen an. Die Museen an dem nördlichen wie südlichen Mainufer sind bis spät in die Nacht geöffnet. Ein unglaubliches Bühnenprogramm das jedem Musikgeschmack gerecht wird und kulinarische Spezialitäten aus der ganzen Welt warten auf seine Besucher.

Die Festzeit des Museumsuferfest

Freitags von 15.00 Uhr – 01.00 Uhr [Ende des Musikprogramme um 24.00 Uhr]
Samstags von 11.00 Uhr – 01.00 Uhr [Ende des Musikprogramme um 24.00 Uhr]
Sonntags von 11.00 Uhr – 24.00 Uhr [Ende des Musikprogramme um 22.00 Uhr]

Veranstaltungsort: Schaumainkai, Mainkai, Frankfurt am Main
Webseite: https://www.museumsuferfest.de/

Das Mainfest

Das Mainfest beginnt freitags am ersten Augustwochenende am Mainufer und auf dem Römerberg. Das Fest wird am Gerechtigkeitsbrunnen auf dem Römerberg, der jedes Jahr zum Mainfest zum Weinbrunnen umfunktioniert wird, eröffnet. Das Mainfest ist ein klassisches Volksfest mit Kinderkarussells, Fahrgeschäften, Spiel-, Verlosungs- und Schießständen. Das traditionelle Highlight ist das Feuerwerk am Main, das montags abends stattfindet.

Die Festzeit des Mainfest

Freitag & Samstag von 12.00 Uhr – 01.00 Uhr
Sonntag & Montag von 12.00 Uhr – 24.00 Uhr

Veranstaltungsort: Römerberg, Fahrtor, Mainkai

Die Dippemess

Was ist denn die „Dippemess“? Dippemess steht für „Topfmesse“ (Verkaufsmarkt für Haushaltswaren) und daher kommt der Name. Die Dippemess ist ein der größten Volksfeste in der Rhein-Main Region und findet zweimal im Jahr auf dem Festplatz am Ratsweg statt. Die Fahrgeschäfte kommen zur Frühlings-Dippemess und zur Herbst-Dippemess nach Frankfurt. Jeweils am Abschlusstag der Dippemess gibt es ein buntes Feuerwerk.

Die Festzeit der Dippemess

Frühlings-Dippemess: drei Wochen im April
Herbst-Dippemess 10 Tage Anfang September
Montag bis Donnerstag von 14.00 Uhr – 23.00 Uhr
Freitag und Samstag von 14.00 Uhr – 24.00 Uhr
Sonntag von 12.00 Uhr – 23.00 Uhr

Veranstaltungsort: Festplatz am Ratsweg, 60385 Frankfurt am Main

Obere & Untere Berger Straßenfest

Das Frühjahr geht in den Sommer über und dann steht das Untere Berger Straßenfest, zwischen Bethmannpark und Höhenstraße, vor der Tür. Ab dem späten Nachmittag füllt sich die Straße und bei Live-Musik trifft sich hier Frankfurt bei Äppelwoi und Bier. Ungezwungen wird bis abends gefeiert und die Berger Straßen Vibes verteilen sich drei Tage lang.
Der Sommer liegt in vollen Zügen und das Obere Berger Straßenfest bringt den Frankfurter Kiez zum Mitte August zum Brodeln. Die obere Berger Straße beginnt in Bornheim an der Höhenstraße, erstreckt sich über Alt Bornheim bis an die Grenze von Seckbach.

Die Festzeit der Obere & Untere Berger Straßenfest

Obere Berger Straßenfest:
Untere Berger Straßenfest: Ende Mai/Anfang Juni

Das Schweizer Straßenfest

Die Vereine von Sachsenhausen laden jedes Jahr Mitte Juni, über ein Wochenende, zum Schweizer Straßenfest ein. Auf drei Bühnen gibt es Live-Musik, dazu bekommst du an den über 100 Ständen vom Äppelwoi, Cocktails, Bier bis selbstgemachte Limonaden auch vegetarischen Bio-Snacks und Bratwurst. Genieße den Sommer in vollen Zügen und mische dich unter die Frankfurter.

Samstags von 12.00 Uhr – 01.00 Uhr [Ende des Musikprogramme um 23.30 Uhr]
Sonntags von 12.00 Uhr – 21.00 Uhr

Das Sommerwerft Festival

Das Sommerwerft Festival am östlichen Frankfurter Mainufer findet Ende Juli bis Anfang August statt. Die Szene Frankfurt trifft sich bei diesem ausgewöhnlichen Event bei Theaterkunst Open Air, einladende Livemusik im Beduinenzelt, Workshops für Kinder, Poesie und Performance und Kinoabende. Ich genieße hier das Flair am Mainufer bei einem Sundowner in Mitten meiner Stadt.

Termine und Programm findest du hier: https://sommerwerft.art/

Höchster Schlossfest

Das Höchster Schlossfest findet jedes Jahr für ca. zwei Wochen statt und setzt sich aus verschiedenen Veranstaltungen zusammen. Das Höchster Schlossfest wird ehrenamtlich vom Vereinsring Höchst veranstaltet und daher gibt es ein Wochenende, das die Vereine für ihre Besucher mit Musik und kulinarischen Angeboten am alten Schloss (Altstadt) gestalten und dann gibt es noch ein typisches Volksfest direkt am Main.

Termine findest du hier: https://www.pro-hoechst.de/hoechster-schlossfest/

Bernemer Kerb

Jährlich zum 2. Sonntag im August, von Freitag bis Mittwoch feiert die Bernemer Kerwe Gesellschaft 1932 e.V. ihre Kirchweih (Kerb). Das Highlight ist natürlich der Kerbeumzug am Samstag und der »Bernemer Mittwoch«. Mehr zur Bernemer Kerb mit dem Programm findest du unter http://www.bernemerkerb.de/programm/

Weihnachtsmarkt Frankfurt

Der Weihnachtsmarkt in Frankfurt gehört zu einem der schönsten in Deutschland und selbst der Nürnberger kommt mit dem Ambiente des Römerbergs und der Neuen Altstadt nicht mehr mit. Ab dem Paulsplatz geht es los und der riesige Weihnachtsbaum steht direkt vor dem Römer. Ab Ende November, dem Montag vor dem ersten Advent, starten der Frankfurter Weihnachtsmarkt und dieser geht bis zum 22.12.. Von Glühwein, Punsch, Feuerzangenbowle bis hin zum Reibekuchen und Plätzchen ist für das leibliche Wohl gesorgt. Genieße die vorweihnachtliche Atmosphäre und stimme dich auf die Weihnachtszeit ein.

Öffnungszeiten des Frankfurter Weihnachtsmarkts

Montag bis Samstag von 10.00 Uhr – 21.00 Uhr
Sonntag von 11.00 Uhr – 21.00 Uhr

Veranstaltungsort: Römerberg, Paulsplatz, Mainkai, Hauptwache

Der Rosa-Weihnachtsmarkt – Mein Tipp

Der Rosa-Weihnachtsmarkt ist in der Nähe der Hauptwache, auf dem Friedrich-Stoltze-Platz, der nicht weit vom normalen Weihnachtsmarkt entfernt ist. Mir persönlich gefällt der Rosa-Weihnachtsmarkt besser, da er um einiges lockerer ist und scheinbar bin ich nicht alleine. Für die Zeit des Weihnachtsmarktes ist der Friedrich-Stoltze-Platz ganz in rosa gehüllt und vornehmlich sollte sich der Rosa-Weihnachtsmarkt an die LGBTQI [Abkürzung für Lesbian, Gay, Bi, Trans, Queer und Intersex] Szene richten, allerdings wirst du hier mehr Heten & Heteros bei der Feuerzangenbowle oder dem heißen Caipi oder Äppler treffen.

Öffnungszeiten des Rosa-Weihnachtsmarkt

Montag bis Samstag von 10.00 Uhr – 21.00 Uhr
Sonntag von 11.00 Uhr – 21.00 Uhr

Veranstaltungsort: Friedrich-Stoltze-Platz

 

Hier treffen sich die Frankfurter – Teil 3

Freitags auf den Friedberger Markt – Der Friedi

Liebevoll wird er „Friedi“ genannt, wenn sich Freitagsabends ein ganz normaler Wochenmarkt zur größten After-Work-Party unter freiem Himmel wandelt. Unorganisiert, mitten in der Stadt am Friedberger Platz wird gefeiert und im Geheimen ist der Friedi der größte Single-Markt in Frankfurt. An warmen Freitagen können sich schon mal bis zu 4.000 Besucher am Friedberger Platz treffen, denn bei dieser After-Work-Party gibt es keinen Dresscode. Die Frankfurter lieben ihren Friedi und es gibt hier deutlich weniger versnobte Bänker als in anderen Frankfurter Locations. Du bist freitags in Frankfurt, dann solltest du dem Friedi einen Besuch abstatten.

Afterwork Zeiten auf dem Friedi

Freitags ab 17.00 Uhr – 22.00 Uhr (danach bitte leise weiterziehen, der Anwohner zu liebe)

Veranstaltungsort: Friedrich-Stoltze-Platz

Erzeugermarkt auf der Konstablerwache (Donnerstag & Samstag)

Frankfurts größter Bauernmarkt startete 1989 mit Obst, Gemüse, Wurst- und Brotwaren und Blumen. Heute hat sich der Erzeugermarkt auf der Konstablerwache weiterentwickelt und er ist zu dem Treffpunkt der Frankfurter am Samstagvormittag geworden. Auf dem Markt wird eingekauft und dann wird sich hier zum Äppler, Wein, Handkäs oder dem Würstchen getroffen. Genieße die lokalen Speisen und Getränke und genieße den Morgen.

Öffnungszeiten des Erzeugermarkt auf der Konstablerwache

Samstag‎s ‎von 08:00 – 17:00
Donnerstag‎s ‎von 10:00 – 20:00

Veranstaltungsort: Konstablerwache

Eine Rindsworscht von Gref-Völsings

Gref-Völsings ist in Frankfurt Kult und wird nun in der fünften Generation als familiengeführte Metzgerei betrieben. Gref-Völsings wurde 1894 gegründet und die Metzgerei stellt täglich etwa 7000 seiner Frankfurter Rindswürste her, wovon 1000 Stück im hauseigenen Imbiss verkauft werden. Daran kannst du sehen, dass diese Rindswurst bei den Frankfurtern äußerst beliebt ist und Gref-Völsings einen Kultstatus in Frankfurt hat.

Diese Sehenswürdigkeit in Frankfurt kannst du gut mit dem Schwedlersee oder Fotospotauf der Osthafenbrücke verbinden!

Öffnungszeiten Gref-Völsings

Montag von 7.00 Uhr – 14.00 Uhr
Dienstag bis Freitag 7.00 Uhr – 16.00 Uhr
Samstag von 7.00 Uhr – 13.00 Uhr

Adresse: Hanauer Landstraße 132, 60314 Frankfurt am Main
Webseite: https://www.gref-voelsings.de/

Anfahrt Gref-Völsings

Mit der Straßenbahn Linie 11 kommst du von den Stationen Hauptbahnhof oder Römer/Paulskirche (Richtung Schießhüttenstraße) bis zur Haltestelle „Osthafenplatz“. Wenn du hier aussteigst, dann laufe die Hanauer Landstraße wieder ein paar Meter auf der Seite einfach zurück, bis du vor dem kleinen Imbiss von Gref-Völsings stehst.

Das Ebbelwoi Unser – Mein Restaurant-Tipp für Frankfurter

Das Ebbelwoi Unser ist ein Apfelweinwirtschaft in Sachsenhausen, was eher an ein Frankfurter Wohnzimmer erinnern soll. Voll ist es hier immer und du musst auf den Bänken zusammenrutschen um Platz zu bekommen. Das „Zusammenrutschen“ ist „echt frankfurterisch“, denn so lernst du ganz schnell und unkompliziert neue Leute kennen. Gekocht wird wie zu Omas Zeiten und auf der Speisekarte findest du viele traditionelle Gerichte Frankfurts. Ein echtes Unikat ist der Wirt „Alex“, der mit seinen Gesang- und Gedichteinlagen sein Publikum unterhält. Wer hier gerne essen gehen möchte, der sollte unbedingt einen Tisch reservieren!

Öffnungszeiten des Ebbelwoi Unser

Sonntag bis Donnerstag von 17.00 Uhr – 24.00 Uhr
Freitag und Samstag von 17.00 Uhr – 1.00 Uhr

Adresse: Abtsgäßchen 8, 60594 Frankfurt am Main
Webseite: https://www.ebbelwoi-unser.de/

Der Grüneburgpark

Der Grüneburgpark ist der größte innerstädtische Frankfurter Park und seinen Namen bekam er von der “Grüneburg”, die es leider nicht mehr gibt. Die Grüneburg war einst der Landsitz der Familie Rothschild, die den Park im Stil eines englischen Landschaftsgartens anlegen ließen. Der Park ist 29 Hektar groß und lädt auf seinen Kieswegen zum Flanieren, Joggen, Walken oder Radfahren ein. Auf den weitläufigen Wiesen treffen sich die Frankfurter Sonnenanbeter und genießen das Wetter. Sehenswert im Grüneburgpark ist der achteckige klassizistische Schönhof-Pavillon, in dem heute ein Café die Besucher des Parks mit Getränken und Eis versorgt und das zierliche Pförtnerhaus.

Die Dramatische Bühne im Sommer

Die Dramatische Bühne ist ein freies Theater in Frankfurt und jeden Sommer veranstalten sie ein eigenes Freilichtfestival im Frankfurter Grüneburgpark, das Programm findest du hier.

Der Günthersburgpark – Kultur STOFFEL

Der Günthersburgpark lädt heute zum Relaxen in der Stadt ein und ist gut besucht. Im Jahr 1837 erwarb ein von Rothschild das Anwesen und ließ einen englischen Landschaftspark anlegen. An der Stelle der Burgruine „Bornburg“ wurde 1845 die repräsentative “Villa Günthersburg” errichtet. 1889 übernahm die Stadt den Park, allerdings musste das Palais nach dem Willen des verstorbenen Besitzers abgerissen werden. Aus dieser Zeit blieb leider nur die Orangerie ist übrig, aus der 1950 eine Kirche wurde. Noch heute stehen im weitläufig angelegten Volkspark seltene Exoten wie Mammutbäume, Schwarzkiefern, Blauglocken- und Geweihbäume, dazu kommt ein Kinderspielplatz, der im Sommer Wasserspiele zur Abkühlung parat hat.

STOFFEL bedeutet Stalburg Theater OFFEn Luft – Mein Kulturtipp im Sommer

Seit 2003 gibt es im Günthersburgpark Kultur und das STOFFEL bietet im Sommer vier Wochen lang feinste Unterhaltung im Park und das Beste ist, für Lau! Kultur kostenlos für die Frankfurter wurde vom Stalburg Theater erfunden und wird auch heute noch von ihnen organisiert. Das Motto lautet: „Kein ChiChi, kein Gedöns und kaa Ferz, sondern Wiese, Kultur, Essen, Trinken – basta“ und damit zieht das STOFFEL jährlich rund 100.000 Besucher in den Frankfurter Günthersburgpark. Die Termine und das Programm findest du hier.

Der Schwedlersee

Den Schwedlersee habe ich als Jugendlicher kennengelernt, als mich mein bester Freund dorthin mitgenommen hatte. Er war damals Leistungsschwimmer im Ersten Frankfurter Schwimmclubs und der Schwedlersee war und ist das Sommerdomizil des Vereins. Der Schwedlersee, sollte mal die Erweiterung des Hafen-Nordbeckens werden, aber nie mit dem Main verbunden. Die Grube lief mit Wasser voll und wurde ein künstlicher See im Frankfurter Osthafen. Seitdem mehr als 100 Jahren dient der See als Schwimmbad des Schwimmvereins und ist heute eine idyllische Natur-Oase in Mitten der Stadt. In dem historischen Vereinsbad gibt es heute eine Bar, ein Restaurant. Wer im Sommer das interessanteste Natur-Schwimmbad einer Großstadt besuchen will, der sollte hier mal schwimmen gehen, oder einfach nur einen Kaffee in einer Großstadt-Oase trinken.

Diese Sehenswürdigkeit in Frankfurt kannst du gut mit dem Fotospotauf der Osthafenbrücke oder der Metzgerei Gref-Völsings verbinden!

Anfahrt zum Schwedlersee

Mit der Straßenbahn Linie 11 kommst du von den Stationen Hauptbahnhof oder Römer/Paulskirche (Richtung Schießhüttenstraße) direkt bis zur Haltestelle „Schwedlerstraße“, die auf der Hanauer Landstraße ist. Folge einfach der Schwedlerstraße zu Fuß bis zum See. Du brauchst vom Römer ungefähr 15-20 Minuten.
Webseite: https://www.schwedlersee.de/

 

Die Fotospots von Frankfurt – Teil 4

Ich persönlich liebe das Fotografieren und freue mich während einer Stadtreise wunderschöne Foto-Locations wie Architektur, Landschaft, Skyline oder unbekannte Fotomotive zu finden. Hier zeige ich dir einige Foto-Locations aus Frankfurt, die sicherlich was für dein Instagram-Account sind.

Frankfurts Skyline & EZB-Bank von der Osthafenbrücke & Honselbrücke

Von der Honsellbrücke zur morgentlichen Blauen Stunde fotografiert. Rechts die EZB Türme und dahinter die Skyline Frankfurts

Von der Honsellbrücke zur morgentlichen Blauen Stunde fotografiert. Rechts die EZB Türme und dahinter die Skyline Frankfurts

Die Frankfurter Skyline möchte doch jeder gerne fotografieren und sucht den perfekten Fotospot in Frankfurt. Die bekanntesten Fotos von der Frankfurter Skyline werden von der Osthafenbrücke geknipst und bieten gerade morgens zur goldenen und abends zur blauen Stunde einen wunderbaren Blick auf die Stadt. Die zwei Türme der EZB-Bank stehen hier auch als Fotomodell für dich parat.

Diese Sehenswürdigkeit in Frankfurt kannst du gut mit dem Schwedlersee oder der Metzgerei Gref-Völsings verbinden!

Weg zur Osthafenbrücke und Honselbrücke

Von der Hauptwache oder Konstablerwache kannst du mit der U6 (U-Bahn) bis zur Endhaltestelle Ostbahnhof fahren. Hier nimmst du den Ausgang zur „Hanauer Landstraße/Ferdinand-Happ-Straße“ und überquerst die Hanauer Landstraße. Hier beginnt die Honsellstraße, die du noch 300 Meter kommt die Honsellbrücke. Diese überquerst du und kommst automatisch auf die Osthafenbrücke, die das perfekte Panorama auf die Skyline Frankfurts preisgibt.

Die Frankfurts Skyline vom Kaiserdom

Die Frankfurter Skyline kannst du auch aus der Innenstadt fotografieren und dazu gibt es noch einen wundervollen Blick. Ohne Schweiß kein Preis, 328 Stufen und 66 Metern geht es den Domturm hoch und die Mainmetropole liegt die zu Füssen.

Die Hochhäuser der Banken vom Kaufhof

Auf der Zeil, einer der umsatzstärksten Einkaufsstraßen Deutschlands, befindet sich an der Hauptwache das Kaufhaus „Galeria Kaufhof“ und im 7. Obergeschoss befindet sich das SB-Restaurant mit einer Panoramaterrasse. Von hier aus hast du schon eine gute Aussicht, aber etwas versteckt befindet sich noch eine kleine Aussichtsplattform. Diese findest du, wenn du die Panoramaterrasse betrittst nach links (Richtung Konstablerwache) läufst und eine kleine Metallbrücke überquerst. Hier geht es rauf zur kleinen Aussichtsplattform, von der du die Hochhäuser der Banken und das Dach der Börse sehen kannst.

Die Fassade des MyZeil

Die Fassade des MyZeil mit dem einmaligen Strudel

Die Fassade des MyZeil mit dem einmaligen Strudel

Das MyZeil wurde 2009 neu eröffnet und der Stararchitekt Massimiliano Fuksas entwarf ein Gebäude ohne Ecken und Kanten. Der Gedanke war, dass das Dach einen reißenden Fluss darstellt, der in einen Sog eines Strudels endet. Es gibt zwei Trichter in denen das Wasser ab, als jemand den Badewannenstöpsel herausgezogen. Der eine Trichter ist im Gebäude und der zweite endet über dem Haupteingang des MyZeil. Dieser Trichter ist von der Zeil aus gut zu sehen und zu fotografieren.

Das Euro-Zeichen

Das Euro Zeichen in Frankfurt am Main symbolisiert ein gemeinsames Europa mit einer gemeinsamen Währung – dem Euro

Das Euro Zeichen in Frankfurt am Main symbolisiert ein gemeinsames Europa mit einer gemeinsamen Währung – dem Euro

Die Stadt, die mit dem €uro in Verbindung gebracht wird, ist Frankfurt am Main. Das Euro Zeichen symbolisiert ein gemeinsames Europa mit einer gemeinsamen Währung – dem Euro. Die Euro-Skulptur ist ein Werk von Ottmar Hörl. Die Leuchtreklame zeigt ein monumentales blaues Eurozeichen, das von zwölf gelben Sternen umgeben, dazu 14 Meter hoch und 50 Tonnen schwer ist. Besonders abends bei Dunkelheit kommen die Farben der Europäischen Union zur Geltung, denn im Jahre 2015 wurde die Skulptur saniert, und die Leuchtkörper wurden auf LED umgestellt. Das Euro-Zeichen ist ein beliebtes Fotomotiv in Frankfurt.

Der Hammermann (Hammering Man) am Messeturm

Der Hammermann (Hammering Man) am Messeturm

Der Hammermann (Hammering Man) am Messeturm

Die 21 Meter hohe und 32 Tonnen schwere Hammermann Skulptur werkelt seit 1991 vor der Messe und dem Messeturm in Frankfurt herum. Der Hammering Man ist ein Kunstwerk des Künstlers Jonathan Borofsky und stellt die bewegliche Silhouette eines Arbeiters dar. Der Hammermann steht für die Arbeit, die Tat und soll die Solidarität mit allen arbeiten Menschen symbolisieren.

 

Praktische Tipps für deine Frankfurt Reise – Teil 5

In einer Stadt gibt es immer praktische Tipps, die einen Besuch einfacher machen, nur muss man diese kennen. Als Einheimischer kenne ich mich aus und möchte dir hier mit diesen Tipps helfen etwas Geld zu sparen oder dich bei deiner Reise unterstützen. Diese Liste werde ich kontinuierlich erweitern, wenn mir wieder ein Tipp einfällt.

Welche Fahrkarte lohnt sich für Frankfurt

Die Fahrkartenautomaten und das Preissystem des Rhein-Main-Verbund (RMV) ist etwas unübersichtlich und dazu noch eins der teuersten in Deutschland. Eine einfache Fahrt kostet für Erwachsene € 2,75Stand 2020 und für Kinder bis einschließlich 14 Jahre € 1,55Stand 2020. Der Flughafen ist in einer normalen Einzelfahrkarte nicht erlaubt. Daher möchte ich dir folgenden Tipp geben für:

Tageskarte für eine Einzelperson / Einzelreisenden

Du möchtest Frankfurt erkunden und dafür lohnt sich eine Tageskarte, denn schon zwei Einzelfahrkarten sind teurer als eine Tageskarte.. Eine Tageskarte kostet für Erwachsene € 5,35 [Stand 2020] und für Kinder bis einschließlich 14 Jahre € 3,00 [Stand 2020]. Die Fahrt zum Flughafen ist mit einer Tageskarte nicht erlaubt.

Tageskarte bis zu 5 Person / 5 Reisenden

Ihr seid mindestens 2 Personen und maximal 5 Personen, dann lohnt sich eine Gruppentageskarte. Es gibt allerdings zwei Sachen, die ihr bei einer Gruppentageskarte beachten müsst. Das erste ist, dass alle Namen der Personen auf die Rückseite der Gruppentageskarte eingetragen werden, Änderungen dürfen nicht vorgenommen werden und wenn ihr zwei Personen seid, dann müssen die drei leeren Felder, mit einem Strich, entwertet werden.
Das Zweite ist der Preis der Gruppentageskarte, denn hier gibt es zwei Varianten, einmal das Frankfurter Stadtgebiet ohne Flughafen und einmal mit Flughafen.

  • Gruppentageskarte Erwachsene ohne Flughafen (Tarifgebiet 5000) kostet € 11,50 [Stand 2020]
  • Gruppentageskarte Erwachsene mit Flughafen (Tarifgebiet 5090) kostet € 16,70 [Stand 2020]

Somit lohnt sich eine Gruppentageskarte Erwachsene schon ab 2 Personen. Bei der Gruppentageskarte könnt ihr dann auswählen, ob ihr den Flughafen besuchen wollt oder nicht.
Kurze Erklärung zu diesen Tarifgebieten und den Nummern:

  • Tarifgebiet 5000 = nur das Stadtgebiet
  • Tarifgebiet 5090 = das Stadtgebiet inklusive Flughafen

Die Tageskarten/Gruppentageskarte gilt für alle Verkehrsmittel in Frankfurt ohne Unterbrechung an dem Tag des Erwerbs bis Betriebsschluss (5 Uhr morgens des Folgetages). Es gibt Fahrkartenkontrolleure, die im Zufallsprinzip in Frankfurt unterwegs sind und die Fahrkarten kontrollieren. Wer ohne Fahrkarte fährt, der zahlt € 60,00 [Stand 2020].

Deutsche Bahn Kantine am Frankfurter Hauptbahnhof

Du bist am Frankfurter Hauptbahnhof und musst auf deinen Zug warten, dann kann ich dir die DB-Kantine am Gleis 21 empfehlen. Hier kannst du angenehm ruhig sitzen und recht kostengünstig und gut Essen oder einen Kaffee trinken. Besonders im Winter ist das Warten hier sehr angenehm.

Deine Meinung interessiert mich

Jetzt meine Frage an dich! Was sind deine zwei oder drei Highlights in Frankfurt? Kneipe, Park, Veranstaltung oder… . Ich würde mich freuen, wenn du mir dein persönliches Highlight von Frankfurt verraten und ein Kommentar hinterlassen würdest.

Aller Bilder von den Sightseeings in Frankfurt am Main

Bilder der Sehenswürdigkeiten aus Frankfurt am Main

 

Heute schon gepinnt?

Planst du eine Reise nach Frankfurt? Was möchtest du wissen?
Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag oder abonniere doch unsere RSS-Feeds

Über den Autor

Jens

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und daher ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

Hinterlasse ein Kommentar