Armenien Europa

Ausflugs-Tour zum Garni Tempel, der Symphony of the Stones und dem Geghard Kloster von Yerevan aus

Der Garni Tempel war einst ein heidnischer Tempel, der dem armenischen Sonnengott Mihr gewidmet war
Der Garni Tempel war einst ein heidnischer Tempel, der dem armenischen Sonnengott Mihr gewidmet war
5/54 Bewertungen von Lesern

Auf zu den Sehenswürdigkeiten des Garni Tempel, eine kleine Wanderung zu der Symphony of the Stones und dem Geghard Kloster. Alle Sehenswürdigkeiten kannst du einfach alleine an einem Tag mit den öffentlichen Verkehrsmitteln aus Yerevan besuchen und das für den schmalen Geldbeutel. Wie du zu den Sehenswürdigkeiten vor den Toren von Jerewan kommst und zur Symphony of the Stones wanderst erfährst du hier.

Wie die Sehenswürdigkeiten Tour zum Garni Tempel, der Symphony of the Stones und dem Geghard Kloster organisieren?

Von der Innenstadt Eriwans kommst du mit den Bussen 1, 9, 69 oder 73

Von der Innenstadt Eriwans kommst du mit den Bussen 1, 9, 69 oder 73

Von der Innenstadt Eriwans kommst du mit den Bussen 1, 9, 69 oder 73, oder einem Marshrutkas 22, 26 und 36 (lokaler Minibus) zur „Gai Busstation“. Ich habe den O-Bus genommen Nr. 9 direkt, der direkt auf der Hauptstraße vor meinem Hostel in der Innenstadt von Jerewan losfährt. Die Fahrt bis zu „Gai Busstation“ hat gerade mal 50 AMD [€ 0,09 | Stand 2019] gekostet. (Auf dem Rückweg bin ich dann mit dem O-Bus Nr. 1 für denselben Preis gefahren).

Von der Gai Busstation geht es weiter nach Garni

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln geht es zum Garni Tempel

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln geht es zum Garni Tempel

Die Gai Busstation kannst du gar nicht übersehen, da diese direkt vor dem großen Mercedes-Benz Autohaus ist und somit gut erkennbar. Wenn du vor dem Mercedes-Benz Autohaus stehst, dann gehe nach rechts in die nächste Straße und laufe ca. 100 Meter entlang. Hier stehen die Marshrutka‘s Nr. 266, die nach Garni fahren.
Die Marshrutka’s fahren nach Garni ab, wenn sie voll sind, oder alle 30 Minuten. Die Fahrt mit dem Marshrutka nach Garni kostet 200 AMD [€ 0,38 | Stand 2019] und dauert 30-40 Minuten. Ein kleiner Hinweis zu den Marshrutkas: Ein Marshrutka hat die Größe eines Ford Transit und es kann schon mal sein, dass du mit bis zu 22 Personen ein Stückchen fährst.
Daher mein Tipp: Setze dich recht weit nach hinten, auch wenn der Platz für die Beine nicht sehr groß ist. Allerdings ist das noch bequemer, als wenn sich viele Leute über deine Beine quetschen und sehr dicht bei dir stehen.

Von Garni zum Kloster Geghard

Von Garni zum Kloster Geghard gibt es zwei Möglichkeiten. Es gibt natürlich auch ein Marshrutka, das zwischen Garni und Geghard fährt, aber das würde ich nicht empfehlen. Warum, weil das Marshrutka nicht so oft fährt und du dadurch viel verlierst. Per Anhalter kommst du wahrscheinlich auch weiter, aber ob es sich lohnt musst du wissen.
Mein Tipp: Ich habe es mir einfacher gemacht und bin von Garni mit dem Taxi zum Kloster Geghard gefahren. Dazu habe ich mit dem Taxifahrer folgendes ausgehandelt. Er fährt mich mit dem Taxi zum Kloster Geghard, wartet dort auf mich und bringt mich dann zurück nach Garni. Für die Taxifahrt, das Warten des Fahrers von einer Stunde habe ich 2000 AMD [€ 3,80 | Stand 2019] bezahlt. Da ich noch zwei nette Iranerinnen aus dem Hostel mitgenommen hatte, haben wir uns die Taxikosten geteilt und somit war das wirklich super günstig und bequem. Zurück nach Eriwan ging es dann so, wie ich nach Garni gekommen bin.

Die Sehenswürdigkeiten Garni Tempel, der Symphony of the Stones und dem Geghard Kloster auf der Karte

Damit du eine Übersicht bekommst, wo die Sehenswürdigkeiten liegen und somit einfacher deine Ausflugs-Tour planen kannst. Inklusive der Wanderung zu den Symphony of the Stones (in blau eingezeichnet).

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Der Garni Tempel

Am Garni Tempelist ganz schön was los

Der Der Garni Tempel liegt ungefähr 29 Kilometer von der Innenstadt Jerewans entfernt. Der Garni Tempel war einst ein heidnischer Tempel, der dem armenischen Sonnengott Mihr gewidmet war und Mitte des 1. Jahrhunderts erbaut wurde. Glücklicherweise waren die Zerstörungen im 4. Jahrhundert nicht so gewaltig, als Armenien zum Christentum konvertierte, es zahllose Invasionen und Erdbeben gab. Aber im Jahre 1679 brach er dann doch zusammen. Bei Ausgrabungen fand man den Tempel wieder und da man die original Steine des Tempels recht gut erhalten noch auf dem Gelände fand, wurde der Garni Tempel zwischen den Jahren 1969 und 1975 wiederaufgebaut. Der Garni Tempel ist das einzige freistehende griechisch-römische Bauwerk in Armenien und zeigt seine historische Bindung an die Zivilisationen Griechenlands und Roms.
Als ich den Garni Tempel besuchte, merkte ich schnell, dass es eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten rund um Jerewan sein musste, denn hier waren schon sehr viele Touristen. Die Restauration ist wirklich gut gelungen und der Tempel sieht schon sehr nett aus. Allerdings muss ich gestehen, dass mich der Besuch umhaut und ich bin gespannt auf meine zwei weiteren Sehenswürdigkeiten, die noch folgen.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise des Garni Tempel

Der Garni Tempel ist geöffnet:

• Das ganze Jahr über von Montag bis Sonntag
• Sommersaison von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr
• Wintersaison von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Die Eintrittspreise des Garni Tempel:

• Erwachsene 1.500 AMD [€ 2,85 | Stand 2019]
• Studenten 250 AMD [€ 0,47 | Stand 2019]
• Guide 4.000 AMD [€ 7,60 | Stand 2019]
• Parkplatz für das Auto/Mietwagen 200 AMD [€ 0,38 | Stand 2019]

Die Symphony of the Stones (Symphonie der Steine)

Auf der Wanderung zu den Symphony of the Stones (Symphonie der Steine)

Auf der Wanderung zu den Symphony of the Stones (Symphonie der Steine)

Direkt neben dem Garni Temple liegt die Garni-Schlucht mit dem Fluss Azat und die Aussicht vom Tempel ist schon wunderschön. Daher geht es jetzt auf eine kleine Rundwanderung zu der „Symphony of the Stones“. Die Garni-Schlucht bietet dir ein einzigartiges Naturwunder, und die Symphonie der Steine oder Basaltorgel wartet nur um erkundet zu werden.

Die Wanderung zu den Symphony of the Stones (Symphonie der Steine)

Die Wanderung zu den Symphony of the Stones ist ein kleiner Rundweg, der ungefähr 3,3 Kilometer vom Tempel lang ist. Vom Garni Tempel geht es erst einmal recht steil nach unten und am Anfang des Weges gibt es auch noch „ein Schild“, leider habe ich danach kein weiteres Wegschild gesehen. Daher habe ich den Weg für dich getrackt und stelle dir die GPX/KML zur Verfügung.

Download Track als KML-Datei     Download Track als GPX-Datei

Kennst du die APP „maps.me“? Bestimmt, wenn nicht dann lade sie auf dein Smartphone herunter, denn diese ist eine OFFLINE Karten-App. In maps.me kannst du diese die GPX/KML Datei einlesen und hast somit auf der Wanderung immer einen Überblick wo du bist. Aber auch ohne Offline-Karte wirst du den Weg finden, einfach immer gegen den Uhrzeigersinn und etwas links laufen. Auf dem Weg kommst du an zwei Toren vorbei, die du öffnen kannst (bitte schließe sie danach wieder). Ungefähr auf der Hälfte des Rundweges siehst du dann links die Basaltorgel der Symphony of the Stones. Es ist schon einmalig hier und mich erinnern diese Oktagon-Basaltsäulen an den „Reynisfjara Beach“ in Island. Es ist schon beeindruckend diese Naturkunst zu sehen. Jetzt geht der Weg wieder rauf und auf der rechten Seite wirst du einen kleinen „Kiosk“ sehen und hier kannst du dich etwas stärken. Der alte Mann ist super lieb und freut sich über jeden Wanderer, der bei ihm einkehrt. Ansonsten kommen meistens nur ein paar Chinesen mit einer 4×4 Tour für ca. $20 US-Dollar vorbei, da diese nicht laufen wollen. Nach der Stärkung geht es wieder hoch auf der Wanderung zurück in das Dorf Garni. Zeitlich gesehen wird die Wanderung zur Symphony of the Stones zwischen 60 bis 90 Minuten dauern, jedoch kommt es ganz auf deine Fitness an.
Als ich im Mai 2019 dort war, wurde gerade die Schotterstraße geteert und ich gehe davon aus, dass die bis jetzt noch unbekannten Symphony of the Stones in den nächsten Jahren viele Leute besuchen werden, da sie einfach mit dem Auto angefahren werden können. Leider…

Das Geghard Kloster

Der Höhepunkt des Klosters ist die Kirche, die zu einem großen Teil auch in den Felsen gehauen ist die filigrane armenische Steinmetzkunst

Der Höhepunkt des Klosters ist die Kirche, die zu einem großen Teil auch in den Felsen gehauen ist die filigrane armenische Steinmetzkunst

Das Kloster Geghard ist die letzte Sehenswürdigkeit auf dieser Tagestour und wieder einmal das Highlight des Tages. Das Kloster Geghard beherbergt eine Reihe von Kirchen und Gräbern, von denen die meisten in den Felsen gehauen sind. Der Höhepunkt des Klosters ist die Kirche, die zu einem großen Teil auch in den Felsen gehauen ist. Hier habe ich besonders die filigrane armenische Steinmetzkunst bewundert und irgendwie hatte ich das Gefühl in Angkor Wat zu sein. Die ganze Anlage des Klosters ist wunderbar und du solltest mindestens eine Stunde dort einplanen, da du auch ca. 8 Minuten vom Parkplatz zur Kirche brauchst. Der Komplex der mittelalterlichen Gebäude liegt in einer wunderschönen Landschaft und wird umgeben von den hoch aufragenden Klippen am Eingang des Azat-Tals.

Ich hoffe, dass ich dir einige Sehenswürdigkeiten bei Yerevan aufzählen konnte und dich für einen Besuch inspirieren kann. Ich wünsche dir viel Spaß beim Erkunden.

Noch ein paar Bilder von der Sehenswürdigkeiten Tour zum Garni Tempel, dem Geghard Kloster und der Symphony of the Stones

 

 

Heute schon gepinnt?

Dir hat dieser Artikel mit den Tipps gefallen? Dann teile ihn, ich freue mich darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere doch unsere RSS-Feeds.

Planst du eine Armenien Reise? Was möchtest du wissen?
Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag

Gib uns dein Feedback
5/54 Bewertungen von Lesern

Über den Autor

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht süchtig“. In Südafrika infizierte ich mich vor über 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte Länder und schreibe über meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich würde mich freuen, wenn du uns auch bei Facebook, Twitter & Co. verfolgen würdest.

Hinterlasse ein Kommentar