OVERLANDTOUR Backpacker Weltreise Blog
Der Golden Circle Island
Der Gullfoss Wasserfall
Der Golden Circle in Island ist durch seine Nähe zu Reykjavik einer der meistbesuchten Routen in Island. Dadurch kann der Golden Circle einfach mit dem Mietwagen oder mit einer geführten Tour an einem Tag besucht werden. Wer es nicht so stressig mag, dem empfehle ich, hinter dem Þingvellir-Nationalpark eine Unterkunft zu nehmen, um von dort aus mit kurzen Wegen relaxt die Golden Circle Sehenswürdigkeiten zu besuchen.

Hier ist eine kleine Übersichtskarte von allen besuchten Orten, die wir auf dem Golden Circle besucht haben.

Der Golden Circle Island – Start und Ende in Reykjavik

Der Start und das Ende des Golden Circle liegt meistens in Reykjavik, da die meisten wohl mit dem Flugzeug anreisen. Der Golden Circle ist etwa 300 Kilometer lang und wir haben den Ring in unsere weitere Reiseplanung mit eingebaut. Da wir im Winter in Island waren, wollten wir nicht die Ringstraße abfahren, da diese unter Umständen im Norden nicht befahrbar ist. Aus diesem Grund entschieden wir, uns in Laugarvatn für zwei Nächte einzuquartieren und dann von dort aus zur Südküste aufzubrechen.

Die Golden Circle Sehenswürdigkeiten – Auch als Tagestouren von Reykjavik machbar

Alle Golden Circle Sehenswürdigkeiten kannst du an einem Tag besuchen, besonders im Sommer. Im Winter sind die Tage um einiges kürzer, so dass du vielleicht sehr hetzen musst. Gechillt kannst du aber den kompletten Golden Circle in zwei Tagen abfahren und dir die Highlights in Ruhe ansehen.

Þingvellir-Nationalpark

Als wir im Winter durch den Þingvellir-Nationalpark mit dem Mietwagen gefahren sind, war dieser gar nicht so spektakulär, als wenn man ihn im Sommer besucht. Ich denke, der Reiz der Landschaft kommt im Sommer mehr zur Geltung, vor allem wenn nicht alles weiß ist.
Nicht weit vom Eingang zum Park beim Besucherzentrum (Visitors Centre) kannst du zwischen den Kontinenten spazieren gehen. Jedes Jahr triftet die nordamerikanische und eurasische Kontinentalplatte dort ca. 2,5 cm auseinander und aus diesem Grund stehst du dort zwischen zwei Kontinenten.
Wären die Straßen nicht gerade mit einer schönen Eisschicht bedeckt gewesen und ich nicht so eine Frostbeule, dann wäre ich hier in der Silfra-Spalte schnorcheln gegangen. Das Besondere hier ist nicht unbedingt, dass du zwischen den Kontinenten schnorchelst oder tauchst, sondern das glasklare Wasser mit einer Sichtweite von 100 Metern.
Auf deinem Weg wirst du dann noch an dem kleinen Wasserfall Öxarárfoss und der Kirche Þingvallakirkja vorbei kommen, bevor es weiter geht.

Geysir – Das Geothermalgebiet Haukadalur

Golden Circle Island

Der Geysir „Strokkur“ im Geothermalgebiet Haukadalur

Das Geothermalgebiet mit seinen Geysiren liegt vom Þingvellir-Nationalpark eine knappe Stunde mit dem Auto entfernt und ist der nächste Stopp auf dem Golden Circle. Der große Geysir war der Namensgeber für die heißen Fontänen in dem Geothermalgebiet. Leider bricht der große Geysir nur noch selten aus, aber dafür entzückt der Nachbar „Strokkur“ die Besucher mit seiner Aktivität. Auf den Strokkur ist Verlass, denn alle zehn Minuten spuckt er seine Wasserfontäne 20 bis 40 Meter hoch in den Himmel. Schon auf dem kurzen Weg zum Strokkur brodelt und blubbert es aus dem Boden. Dazu liegt ein fauliger Geruch nach Schwefel in der Luft und die Landschaft wirkt ein wenig bizarr.

Gullfoss Wasserfall

Golden Circle Island

Der Gullfoss Wasserfall

Der Gullfoss Wasserfall hat nicht umsonst seinen Namen erhalten, der übersetzt der „goldene Wasserfall“ bedeutet. Eine Goldmedaille hat er sicherlich gewonnen, denn er ist einer der größten Wasserfälle Europas. Seine Ausmaße sind schon gewaltig, denn über seine zwei Abbruchkanten stürzen pro Sekunde 1200 Kubikmeter Wasser die insgesamt 32 Meter herunter, bevor es weiter in die 70 Meter tiefe Schlucht fällt. Was mich auch beeindruckt ist, dass die Wassermassen die Schlucht jedes Jahr um gute 20 cm weiter ausspült.
Der Gullfoss liegt nur knappe 10 Kilometer nördlich vom Geysir entfernt und ist nach einer kurzen Fahrt mit dem Auto zu erreichen. Im Sommer kommt man noch näher an die Abbruchkante heran, die im Winter leider gesperrt ist. Die Aussicht ist dennoch gut und du kannst das Wassermassenspektakel gut beobachten.
Achte auf deine Kamera, oder nehme ein Tuch mit um den feinen Sprühnebel vom Objektiv zu entfernen. Bewährt hat sich bei mir auch ein UV-Filter als Schutz für die Linse.

Hraunfossar & Barnafoss Wasserfall

Der Hraunfossar und Barnafoss Wasserfall liegen praktisch nebeneinander und deinen Mietwagen stellst du beim Hraunfossar ab. Beide Wasserfälle könnten nicht unterschiedlicher sein, aber sie sind beide aus einem Lava Feld entstanden.

Hraunfossar Wasserfall

Golden Circle Island

Der Hraunfossar Wasserfall

Der Hraunfossar Wasserfall ist auf den ersten Blick nicht so spektakulär, aber auf den Zweiten. Beim genaueren Hinsehen fällt er nicht mit seiner Höhe, sondern vielmehr mit seiner Breite auf. Auf 700 Meter Länge gibt es unzählige kleine Wasserfälle, die in den Fluss Hvitá fallen. Interessant fand ich, dass man oben am Hraunfossar Wasserfall keinen Zulauf eines Flusses sieht. und irgendwie fragte ich mich beim Betrachten >> Wo kommt das Wasser her? <<. Die Frage lüftete dann Tante Google und gab mir folgende Antwort. Oberhalb des Flusses Hvitá gibt es einen kleinen Seitenarm und dort versickert in einer porösen Lavaschicht das Wasser. Unterhalb dieser porösen Lavaschicht liegt jedoch eine wasserundurchlässige Basaltschicht, das Wasser hier unterirdisch ca. einen Kilometer flussabwärts fließt und genau hier wieder zu Tage kommt und als Hraunfossar Wasserfall wieder in den Fluss Hvitá mündet.

Barnafoss Wasserfall

Golden Circle Island

Barnafoss Wasserfall

Nur ein paar Gehminuten vom Hraunfossar Wasserfall entfernt, liegt der Barnafoss Wasserfall. Der Barnafoss ist ein Wasserfall, der sich durch eine Schlucht windet. Das Lavafeld ist an einigen Stellen sehr eng und an einer Stelle gibt es eine Art Felsentor, dass du super von der Brücke aus sehen kannst. Nach der Überquerung der Brücke erreichst du auch eine Aussichtsplattform, von der du den Barnafoss noch bestaunen kannst.

Barnafoss traurige Geschichte

Der Barnafoss Wasserfall hat eine traurige Geschichte, denn auf Deutsch übersetzt bedeutet Barnafoss „Kinderwasserfall“. Laut einer alten Sage waren die Bewohner des Hofes Hraunsás bei der Weihnachtsmesse und ließen ihre zwei Kinder auf dem Hof zurück. Die Kinder wollten den Eltern zur Weihnachtsmesse folgen. Auf ihrem Weg nahmen sie eine Abkürzung über die alte Steinbrücke am Barnafoss, stürzten dabei ab und ertranken im Hvitá. Als die Eltern nach Hause zurückkehrten, waren die Kinder verschwunden. Auf der Suche führte die Spur zum Fluss. Die Mutter ließ danach die Steinbrücke zerstören, damit sich nie mehr solch eine Tragödie wiederholen konnte.

Kerið – Ein Kratersee in Blau

Der Krater Kerið ist wohl nicht wie die meisten Krater durch eine Explosion entstanden. Scheinbar ist der Boden des jetzigen Kerið Krater abgesackt und liegt unterhalb des Grundwasserspiegels. Der Krater ist ungefähr 55 Meter tief und die Wassertiefe liegt bei gerade einmal 7 Metern. Die Ausmaße des Kerið betragen 170 Meter Breite und 270 Meter Länge. Das Interessante am Kerið Krater kommt je nach Jahreszeit und Lichteinfall zur Geltung. Dann schimmert das Wasser blau, türkis, smaragdgrün oder einfach pechschwarz.
Im Winter kommt das alles leider nicht so zur Geltung, da dann der Krater mit seiner Umgebung mit Schnee bedeckt ist und diese schönen Farbspiele nicht zu sehen sind. Wir haben eine Runde um den Kraterrand gedreht und sind dann weitergefahren.

Den Golden Circle relaxter aus Laugarvatn erkunden

Den Golden Circle kannst du in einem, zwei oder auch drei Tagen abfahren. Jeder reist anders und hat andere Interessen, dazu kommt auch noch die Jahreszeit in der du unterwegs bist. Im Winter wirst du eher weniger wandern und dich auf die Highlights des Golden Circle beschränken.
Warum haben wir uns für den kleinen Ort Laugarvatn entschieden? Laugarvatn liegt verkehrsgünstig in der Mitte des Golden Cricle und wir haben dort ein tolles und dazu günstiges Hostel gefunden. Von Rejkjavik aus haben wir auf der Hinfahrt nach Laugarvatn einen Abstecher zu dem Hraunfossar und dem Barnafoss Wasserfall gemacht. Weiter auf dem Weg zum Hostel sind wir dann noch durch den Þingvellir-Nationalpark gefahren. Am nächsten Tag sind wir dann weiter zum Geothermalgebiet mit seinen Geysiren und noch weiter zum Gullfoss gefahren. Weiter ging es dann Richtung Südküste und dabei sind wir am Kerið Krater vorbei gekommen. Es gibt noch einiges mehr zu sehen, aber davon kann ich nicht berichten, da uns der isländische Winter einen Strich durch unsere Planung gemacht hatte.

Das Héraðsskólinn Boutique Hostel – Meine Empfehlung

Golden Circle Island

Héraðsskólinn Boutique Hostel

Ist das Héraðsskólinn Boutique Hostel überhaupt ein Hostel? Nein, ich fand es ist eher ein super Hotel mit Hostelpreisen und einer halben Küche! Aber ganz von vorne. Hostels sind preisgünstig, man kann selber kochen, es gibt einen Gemeinschaftsraum und Gemeinschaftsbäder. Hier im Héraðsskólinn Boutique Hostel gibt es das auch, allerdings auf einem sehr hohen Niveau. Die Zimmer sind mit guten Betten ausgestattet. Die Sauberkeit entspricht einem Vier-Sterne-Hotel und das nicht nur auf dem Zimmer, sondern auch in den Gemeinschaftsbädern, dem Aufenthaltsräumen und der Küche. Übrigens, habe ich sogar einen Yoga-Raum gesehen!

Der Vintage-Look im Héraðsskólinn Boutique Hostel

Das ganze Hostel ist liebevoll eingerichtet und hat mich an einen Vintage-Look erinnert. Die Deko ist über das ganze Haus verteilt und die alten Gegenstände wie Kinderwagen, Nähmaschinen usw. passen einfach hierher. Es gibt auch ein kleines Restaurant in dem man auch frühstücken kann, wenn man es mitbestellt. Das ganze Ambiente sagt einfach zu mir >Fühl dich wohl< und das habe ich auch.

 

Ein Schönheitsfehler gibt es doch – Es fehlt was in der Küche

Hast du schon einmal die Küche aufgesucht und es gab keine Herdplatten!? Für mich ist es doch selbstverständlich, dass ich in einem Hostel koche! Als ich in die Küche kam, um unsere Nudeln zu kochen, fand ich, von Töpfen bis Besteck, alles vor. Als ich dann den Topf mit Wasser auf die Herdplatte stellen wollte, staunte ich nicht schlecht, als da keine war! Die Herdplatten waren einfach ausgebaut und mit einer Holzplatte abgedeckt.
Meine Verwunderung brachte ich dann an der Rezeption vor und die junge Dame erklärte mir sehr nett, dass der Besitzer das so wollte. Auf die Frage warum, erklärte sie mir, dass er meint, dann würde es in der Küche dreckig. Lustig wurde es, als sie mir erklärte, ich sollte die Nudeln doch im Ofen kochen. Als ich ihr daraufhin sagte, dass sie mir das zeigen solle, wie das geht, musste sie selber über sich lachen.
Sie rief den Besitzer an um zu fragen, ob ich eine mobile Herdplatte von ihr bekommen dürfte, was er aber verneinte. Er teilte ihr aber mit, dass der Koch vom Restaurant meine Pasta kochen solle. Somit wurden die Nudeln vom Koch übernommen und ich konnte am Herd die Tomatensauce kochen. Lecker war es dann auch. Am nächsten Tag stand ich dann gleich mit meinen Nudeln an der Rezeption um sie zum Kochen abzugeben, was auch ohne ein Problem gemacht wurde.
Wer also eine günstige, saubere und angenehme Unterkunft auf dem Golden Circle sucht, der ist mit dem Héraðsskólinn Boutique Hostel bestens bedient. Zur Not nimm dir etwas zu Essen mit, das du im Ofen zubereiten kannst.

Wie den Golden Circle erkunden? Mietwagen, Tour oder individuell?

Golden Circle Island

Unterwegs mit dem Mietwagen auf dem Golden Circle in Island

Es gibt ja bekanntlich viele Wege Island zu bereisen, daher mal hier meine Einschätzung zur Erkundung des Golden Circle. So wie ich es mittlerweile herausgefunden habe, ist es möglich den Golden Circle mit einer geführten Tour, mit dem öffentlichen Bus oder selber individuell mit dem Mietwagen zu erleben.

Mit dem öffentlichen Bus den Golden Circle erkunden

Mit dem „echten“ öffentlichen Bus kannst du in Reykjavik fahren, aber wenn es aus der Stadt geht, dann wird es eher schon eine geführte Bustour. Wenn du deinen Islandurlaub per Bus planen möchtest, dann hilft dir die Webseite publictransport.is weiter. Zurück zum Golden Circle mit dem Bus, es gibt zwar Buslinien die am Tag den Geysir und den Gullfoss anfahren. Scheinbar machen sie sogar jeweils ca. eine halbe Stunde Pause, damit man sich dort das Naturschauspiel ansehen kann. Jedoch denke ich, dass du in 30 Minuten keinen Spaß haben wirst und eher vom Parkplatz zum Geysir oder Gullfoss rennen musst, um dann wieder im Bus Platz zu nehmen.
Die privaten Busfirmen wie „Reykjavik Excursions“ oder „Sterna Travel“ bieten Bustouren an, die aber eine Kleingruppentour ist und so Garnichts mit einer individuellen Tour mit den Öffentlichen zu tun hat. Wenn du dich aber dennoch für solche Touren interessierst, dann schau mal hier => Golden Circle Island Touren

Mit geführten Tour den Golden Circle erkunden

Wer keinen Mietwagen hat, der wird sich Island und vor allem den Golden Circle mit einer geführten Tour ansehen. Diese Touren gehen täglich ab Reykjavik und können einfach über das Internet gebucht werden. Es gibt ziemlich viele Anbieter, die sich im Preis sehr stark, jedoch nicht in der Tour unterscheiden. Daher solltest du dir das Programm der Golden Circle Island Touren ansehen.
In der Regel sind die Busse für ca. 20 Personen ausgelegt und fahren recht zügig über die Straßen. Wenn du dich für solch eine Tour entscheidest, dann sollte dir klar sein, dass es immer einen straffen Zeitplan gibt. Somit bist du nicht frei in deiner Zeitplanung an den Golden Circle Sehenswürdigkeiten. Desweitern können auch mal ein paar „schräge Vögel“ mit im Bus sitzen, die du dann die nächsten 8 Stunden hinnehmen musst.

Mit dem Mietwagen den Golden Circle erkunden – Mein Tipp

Der Mietwagen ist mein Tipp um den Golden Circle abzufahren. Ab zwei Personen ist es wahrscheinlich gar nicht viel teurer, oder sogar billiger. Mit dem Mietwagen bist du dein eigener Herr, bestimmst das Tempo und gerade wenn du Fotos machen möchtest ist der Mietwagen unumgänglich. Ich mache sehr gerne Fotos und brauche dazu etwas Zeit und Ruhe. Beides würde ich bei einer geführten Tour nicht haben. Dazu kommt die Landschaft, die ich immer dann fotografieren kann, wann ich dies möchte – ich muss einfach nur rechts ranfahren. Was noch ein großer Vorteil des Mietwagens war, dass ich abends noch wegfahren konnte um Nordlichter zu sehen und zu fotografieren. Da ich im Winter dort war, habe ich immer auf gutes Wetter und einen freien Himmel gehofft. Leider wurde ich nur einmal belohnt, aber ohne Mietwagen hätte ich das Spektakel nicht gesehen.

Der Golden Circle im Winter – Was ich dazu wissen sollte

Golden Circle Island

Islandpony

Das Wetter kann dir im Winter nicht nur auf dem Golden Circle, sondern in ganz Island deine Reiseplanungen über den Haufen werfen. Uns ist dies passiert und wir haben „nur einen Tag“ verloren. Island liegt am Anfang des nördlichen Polarkreises und das Wetter kann sich hier in Minuten ändern. Das bedeutet, dass du unter Umständen nicht zu gewissen Sehenswürdigkeiten kommst, oder dir dann einfach die Zeit fehlt. Es gibt zwei gute Webseiten, die du dir bookmarken solltest. Einmal für die Straßen road.is und für das Wetter en.vedur.is. Online kannst du somit sehen, ob die Straßen befahrbar sind oder ein Schneesturm aufzieht. Hilfsbereit sind auch die Mitarbeiter in den Unterkünften, denn sie kennen das aus eigenen Erfahrungen.
Uns hat es am zweiten Tag auf dem Golden Circle erwischt, als ein Snow Blizzard von der Südküste zu uns kam und einfach jede Straße von Reykjavik bis zum Gullfoss gesperrt war. Zum Glück konnten wir es uns im Héraðsskólinn Boutique Hostel bequem machen. Wir hatten Glück, dass die Sperrungen nach einem Tag wieder aufgehoben wurden.
Unterkünfte sollte man in Island immer schon vorbuchen, da das Land mit Touristen voll ist und das hatten wir auch gemacht. Um etwas zu sparen, hatten wir aber immer die Variante ohne Stornierung oder Umbuchung gewählt. Das hätte bedeuten können, dass wenn wir nicht zu den Unterkünften fahren konnten, diese aber bezahlen müssen. Bei meinem nächsten Islandbesuch im Winter würde ich darauf achten, ansonsten ist es ein kleines Lotteriespiel.

Kennst du schon unsere weiteren Island Artikel?

Weitere Infos und Links zu einer Reise nach Island:

über den Autor siehe alle Posts Autor Webseite

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht süchtig“. In Südafrika infizierte ich mich vor über 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte Länder und schreibe über meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich würde mich freuen, wenn du uns auch bei Facebook, Twitter & Co. verfolgen würdest.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Es werden keine IP-Adressen gespeichert. Email Angabe nur auf Wunsch des Kommentators