OVERLANDTOUR Backpacker Weltreise Blog
Hirsch mit Kirsch dazu selbgemachten Kartoffelschupfnudeln
Hirsch mit Kirsch

Dieses Gericht ist nicht ganz so billig, da das Hirschfleich schon etwas teurer ist. Ich kaufe das Hirschfleisch immer in der Metro, da die dort eine gute Qualität haben und der Preis recht akzeptabel ist. Als erstes beginne ich mit der Beilage – den Kartoffelschupfnudeln.

Hier sind die Zutaten (für 4 Portionen) für die Kartoffelschupfnudeln
  • 100 g Greyerzer Käse (oder Parmesan)
  • 600 g fertiger Kartoffelteig (Kühlregal)
  • 4 El Mehl (plus Mehl für die Arbeitsfläche)
  • Salz
  • Muskatnuss
  • 2 El Öl
  • 2 El Butter
  • 2 Ei (Kl. M)
Zubereitung
  1. Greyezer/Parmesan reiben und mit Kartoffelteig, Ei und 2 El Mehl verkneten. Mit Salz und 1 Prise Muskat würzen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer 30 cm langen Rolle formen. 1/2 cm dicke Scheiben von der Rolle schneiden und diese zwischen den Händen zu Würstchen mit spitzen Enden rollen. Auf ein bemehltes Blech legen.
  2. Die Bubenspitzle in kochendes Salzwasser geben und bei milder Hitze 5 Min. gar ziehen lassen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen. Gut abtropfen lassen und mit Öl beträufeln, damit sie nicht zusammenkleben.
  3. Butter in einer beschichteten Pfanne zerlassen und die Bubenspitzle darin bei mittlerer Hitze rundherum goldbraun braten.
  4. MEIN TIPP: Die gegarten Spitzle lassen sich gut einfrieren. Einfach abtropfen lassen, nebeneinander vorfrieren und portionsweise in Gefrierbeutel geben. Bei Bedarf auftauen lassen und in Butter braten.
Die Zubereitungszeit beträgt ca. 50 – 60 Minuten
HINWEIS: Bei den Fotos habe ich den sechsfachen Teig hergestellt, daher sieht es soviel aus!


Hier sind die Zutaten (für 4 Portionen) für den Hirsch mit Kirsch
  • 1 Glas Sauerkirschen (oder Schattenmorellen, 480 ml EW)
  • 4 Hirschsteaks (à 170 g, aus der Hüfte)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 El Öl
  • 20 g Butter
  • 1/2 Tl schwarze Pfefferkörner
  • 4 El Rotweinessig
  • 3 El Zucker (ich nehme gerne braunen Rohrzucker
  • 1-2 Tl Speisestärke
  1. Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen.
  2. Hirschsteaks rundum salzen und pfeffern. Öl in der Pfanne erhitzen und das Fleisch darin bei mittlerer bis starker Hitze von jeder Seite 3 Min. braten. Beim Wenden die Butter dazugeben. Das Fleisch in Alufolie wickeln, 5 Min. ruhen lassen.
  3. Pfefferkörner grob zerstoßen. In einer Pfanne erhitzen, bis duftender Rauch aufsteigt. Sofort mit Essig und 100 ml Kirschsaft ablöschen. Zucker dazugeben und aufkochen. Speisestärke in etwas kaltem Wasser glatt rühren. Die Flüssigkeit damit leicht binden und die Kirschen dazugeben. Kurz aufkochen, mit Salz würzen und zu den Hirschsteaks servieren.

Die Zubereitungszeit beträgt ca. 50 Minuten


über den Author siehe alle Posts Autor Webseite

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht süchtig“. In Südafrika infizierte ich mich vor über 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte Länder und schreibe über meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich würde mich freuen, wenn du uns auch bei Facebook, Twitter & Co. verfolgen würdest.

1. KommentarHinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Es werden keine IP-Adressen gespeichert. Email Angabe nur auf Wunsch des Kommentators

Cookie-Einstellung

Bitte treffen deine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe.

Treffe deine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Diese Auswahl muss einen Webseitenbesucher ab dem 28.05.2018 gesetzlich angezeigt werden. Nachfolgend erhaltst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen
    Mit dieser Auswahl hilfst du uns bei der anonymen Auswertung / Statistik über das Besucherverhalten der Webseite
    Vielen Dank
    :
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies. Mit dieser Angabe können wir feststellen, wieviele Besucher wir auf unseren Blog haben. Diese Angaben werden anonym bei GoogleAnalytics gespeichert. Danke, dass du diese Auswahl wählst, da du uns damit sehr hilfst.
  • Keine Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück