Deutschland Europa

Wandern im Höllental Frankenwald – Felsenpfad & Röhrensteig die perfekte Tour

Wandern im Höllental Frankenwald - Felsenpfad & Röhrensteig die perfekte Tour: Der Teufelssteg im Höllental
Der Teufelssteg im Höllental

Eine der abwechslungsreichten Wanderungen im Frankenwald liegt im Höllental. Die Tour über den Felsenpfad (US14) und den Röhrensteig (US11) führt dich in das paradiesische Höllental. Dieser Tagesausflug ist ein Rundwanderweg und dich erwartet der Teufel in Person, die „Alte Liebe“ versüßt dir den Wanderweg, du siehst einen springenden Hirsch in 80 Meter Höhe und sehe dir Untertage den Friedrich-Wilhelm-Stollen an. Das sind nur ein paar Highlights auf der Wanderung im Höllental Frankenwald, wie die perfekte Rundwanderung im Höllental aussieht und wie es ein grandioser Tag im Frankenwald wird, das möchte ich dir hier erzählen.

Die perfekte Rundwanderung im Höllental Frankenwald Felsenpfad & Röhrensteig

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden


Wander Statistik
Felsenpfad Frankenwald US 14
in Verbindung mit Röhrensteig US 11
Strecke: 8,1 Kilometer
Gehzeit: 4,5 Stunden
Anstieg: 538 Meter
Gefälle: 569 Meter
Ausgangspunkt: Infozentrum Bhf Blechschmidtenhammer
Endpunkt: Infozentrum Bhf Blechschmidtenhammer
Beste Wanderzeit: April bis November
Mögliche Wanderzeit: März bis Dezember
Der Frankenwald hat viele Wanderungen und mit dem FrankenwaldSteig einen Weitwanderweg. Ich finde Rundwanderwege immer klasse, da es dann kein Problem mit dem Auto und dem Parkplatz gibt und wenn eine Buslinie dort eine Haltestelle hat, dann komme ich dort auch wieder weg.
Der perfekte Rundwanderweg im Höllental besteht aus zwei Wanderwegen, die ich zu einer besonders schönen Rundwanderung zusammenbaue. Ich kombiniere den Wanderweg US14 Felsenpfad (Orange Route ▲) mit dem US11 Röhrensteig (Grüne Route ▲)und wandere auf den besten Stücken der zwei Rundwanderungen. Der Wanderweg Felsenpfad (US14) führt im ersten Teil wunderbar an den Felsen durch das Höllental zum Teufel nach Hölle und zurück geht es über den Wanderweg Röhrensteig (US11) zurück an der ehemaligen Bahnstrecke zur Bushaltestelle und Parkplatz Frankenwald Infozentrum Bahnhof Blechschmidtenhammer. Das Sahnehäubchen auf dieser unbekannten Rundwanderung durchs Höllental ist, dass vor, während und nach der Wanderung Highlights auf dem Weg liegen, die kulinarisch und interessant sind.

Der Start ins Höllental – Frankenwald Infozentrum Bahnhof Blechschmidtenhammer

Wandern im Höllental Frankenwald - Felsenpfad & Röhrensteig die perfekte Tour: Der Start ins Höllental - Das Frankenwald Infozentrum Bahnhof Blechschmidtenhammer. Im Hintergrund kannst du die große Modeleisenbahnanlage sehen

Der Start ins Höllental – Das Frankenwald Infozentrum Bahnhof Blechschmidtenhammer

Der Start ins paradiesische Höllental startet mit dem Bus der Linie 620 aus Bad Steben an einem Samstagmorgen, der mich bis zur Bushaltestelle Bahnhof Blechschmidtenhammer. Hier am Naturpark-Infozentrum Bahnhof Blechschmidtenhammer des Frankenwald Tourismus startet meine Tour, jedoch bevor ich loslaufe schaue ich noch kurz in das Infozentrum und bewundere die alte Eisenbahn mit ihren Waggons, die einst hier mal gefahren sind. Teile des alten Streckenverlaufs kannst du noch auf dem Röhrensteig erkennen, auch wenn dort keine Schienen mehr liegen.
Wer mit dem Auto anreist, der hat hier keine Probleme einen Parkplatz am Frankenwald Infozentrum Bahnhof Blechschmidtenhammer zu finden.
Webseite: https://www.naturpark-frankenwald.de/einrichtungen/infozentrum-blechschmidtenhammer

Das Frankenwald Informationszentrum Bahnhof Blechschmidtenhammer

Wandern im Höllental Frankenwald - Felsenpfad & Röhrensteig die perfekte Tour: Der Start ins Höllental - Das Frankenwald Infozentrum Bahnhof Blechschmidtenhammer. Im Hintergrund kannst du die große Modeleisenbahnanlage sehen

Der Start ins Höllental – Das Frankenwald Infozentrum Bahnhof Blechschmidtenhammer. Im Hintergrund kannst du die große Modeleisenbahnanlage sehen

Wer ein Blick in das Frankenwald Infozentrum wirft, der wird nicht enttäuscht. Hier im ehemaligen Bahnhof Lichtenberg kann sich der Wanderer vor der Wanderung über die Entstehung des Frankenwaldes, seine Geologie und seine Tier- und Pflanzenarten an Schautafeln und Touchscreens informieren. Mein persönliches Highlight ist jedoch die meterlange Modelleisenbahnanlage der ehemaligen Höllentalbahn, die in den 1930-er Jahren hier fuhr. Heute fährt leider diese nur in H0-Format durch das Naturparkinformationszentrum, jedoch bildet die liebevoll angelegte Modelleisenbahnanlage das Höllental im Selbitztal zwischen den Stationen Lichtenberg und Hölle ab, als es noch einen durchgehenden Betrieb gab. Heute kannst du nur noch an einigen Stellen den alten Streckenverlauf auf der Wanderung erkennen, da leider keine Gleise oder Schweller mehr vorhanden sind.

Die Dampflok am ehemaligen Bahnhof Lichtenberg (Ofr)

Wandern im Höllental Frankenwald - Felsenpfad & Röhrensteig die perfekte Tour: Am ehemaligen Bahnhof Lichtenberg die Dampfspeicherlok LKM/219189/1969 mit dem Kühlwagen der Löwenhof-Brauerei, einer Donnerbüchse und einem Donnerbüchsen-Packwagen

Am ehemaligen Bahnhof Lichtenberg die Dampfspeicherlok LKM/219189/1969 mit dem Kühlwagen der Löwenhof-Brauerei, einer Donnerbüchse und einem Donnerbüchsen-Packwagen

Das H0-Format reicht dir nicht, dann findest du vor dem Gebäude des ehemaligen Bahnhof Lichtenberg die Dampfspeicherlok LKM/219189/1969 der Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal (Blankenstein). Diese wurde im September 1993 dort von dem ehemaligen LAG-Museumsbahnverein für die Reaktivierung der Höllentalbahn angeschafft. Da die Bahnstrecke jedoch bis heute nicht als Museumsbahn wiederhergestellt wurde, schenkte der Verein den kleinen Zug mit Dampflok, einem Kühlwagen der Löwenhof-Brauerei, eine Donnerbüchse und ein Donnerbüchsen-Packwagen dem Landkreis Hof.
Ich fände es traumhaft, wenn diese Dampflok eines Tages wieder als Museumsbahn durch das Höllental schnaufen würde, dann würde der Teufel dort Konkurrenz bekommen, in Sachen Feuer und Qualm!

Der Felsenpfad Frankenwald – US14

Wandern im Höllental Frankenwald - Felsenpfad & Röhrensteig die perfekte Tour: Der Felsenpfad Frankenwald - US14

Der Felsenpfad Frankenwald – US14


Es geht los und mein erster Tipp zum Felsenpfad Frankenwald – US14, egal wie du ihn auch laufen magst, wandere den Felsenpfad Frankenwald entgegengesetzt des Uhrzeigersinns. Vom Frankenwald Infozentrum geht es Richtung Süden neben der Straße bis zum Einstieg des Wanderweges. Hier starten, oder kommen einige Wanderwege vorbei. Ich folge der Beschilderung US14 – Felsenpfad und der Weg geht gleich aufwärts. Die Beschilderung ist sehr gut und dadurch wandert es sich sorgenfrei.
Der Wald ist gemischt, vom Laubbaum bis hin zu einem großen Fichtenanteil. Die Fichten werden wohl in den nächsten zwei Jahrzehenten vergehen, dafür wird es dann hoffentlich mehr Laubbäume geben. Rechts von mir ist es felsig und der kleine Pfad ist gut zu laufen und dazu noch abwechslungsreich, so dass ich die kleinen Steigungen nicht merke. Leider hat man keine perfekte Aussicht ins Höllental hinab, jedoch gibt es immer wieder kleine Stellen, an denen das Höllental sichtbar wird.

Der Abstieg beginnt über die Stahltreppen

Wandern im Höllental Frankenwald - Felsenpfad & Röhrensteig die perfekte Tour: Der Abstieg beginnt über die Stahltreppen

Der Abstieg beginnt über die Stahltreppen

Die 2,5 Kilometer auf dem Felsenpfad empfinde ich so kurzweilig, dass ich gar nicht merke, wie kurzweilig der Wanderweg ist. So stehe ich bereits an den Stahltreppen auf dem Felsenpfad, die erst 2019 bei der Sanierung des über 100 Jahre alten Wanderweges per Helikopter „eingeflogen“ wurden und den Abstieg des Felsenpfads einläuten. Wer mit einem Hund wandert, sollte wissen, dass sein Vierbeiner hier wahrscheinlich keine Lust hat über die Gitter der Stahltreppe zu laufen und womöglich getragen werden möchte.

Teufelssteg im Höllental

Wandern im Höllental Frankenwald - Felsenpfad & Röhrensteig die perfekte Tour: Der Teufelssteg im Höllental

Der Teufelssteg im Höllental


Auf dem Weg in die Hölle (Ort) geht es per Abstecher an der Selbitz zum Teufelssteg. Nach dem Abstieg vom Felsenpfad kommst du auf einen recht breiten, mit Kieselsteinen bedeckten Weg. In die Ortschaft Hölle würde es nachlinks gehen, jedoch laufe ich nach links (gelber Punkt in der obigen Karte ▲) um mir den Teufelssteg anzusehen. Nach gerade einmal 315 Metern stehe ich vor dem Teufelssteg, der auf der Originalroute des Felsenpfads liegt. Hier am Teufelssteg gibt es einen Tisch um Brotzeit zu machen, ansonsten mache ich ein paar Fotos von der Holzbrücke und laufe den Weg wieder zurück.

Rast am Barfuß-Pfad

Auf dem kleinen Stück zum Ab- bzw. Einstieg zum Felsenpfad liegt der Barfuß-Pfad im Höllental. Hier gibt es auf einigen Metern einige Felder mit den unterschiedlichsten Bodenbelägen, die du am besten barfuß erfahren solltest. Der kleine Barfuß-Pfad ist eine kleine Aktivität, die beim Wandern immer wieder gerne mal ausprobiert wird. Da am Teufelssteg der Rastplatz bereits belegt war, nutze ich nun hier am Barfuß-Pfad die Gelegenheit und setze mich an den Tisch und hole meine Brotzeit heraus. Ich genieße die Waldluft, die Stille und freue mich in der Natur zu sein, denn gleich geht es für mich in Hölle!

Der Teufel der Ortschaft Hölle

Wandern im Höllental Frankenwald - Felsenpfad & Röhrensteig die perfekte Tour: Darf ich vorstellen! Der Teufel höchst persönlich in dem Ort Hölle

Darf ich vorstellen! Der Teufel höchst persönlich in dem Ort Hölle

Vom Teufelssteg geht es direkt weiter in die Hölle! OK, ich besuche den Teufel in der kleinen Ortschaft „Hölle“ und laufe die Selbitz flussaufwärts. Der Wanderweg ist hier breit und flach, so dass ich schnell den Ort erreiche. Die Höllentalstraße endet direkt auf der Humboldtstraße, wo der Teufel auf mich wartet! Auf einer kleinen Rasenfläche vor dem Stebenbach steht er in Form einer großen roten Holzfigur vor mir. Ich schaue in der Hölle dem Teufel in die Augen, das hätte ich mir vor der Wanderung nicht vorstellen können! Nach einem kurzen Anblick und einem Foto wende ich mich jedoch lieber der „Liebe“ zu und laufe zu dem Geheimtipp der Hölle weiter.

Die Alte Liebe – Der kulinarische Café Geheimtipp in (der) Hölle

Sieht mein Kuchen nicht lecker aus! Und er war es auch! Das Café Alte Liebe in dem Ort HölleWandern im Höllental Frankenwald - Felsenpfad & Röhrensteig die perfekte Tour:

Sieht mein Kuchen nicht lecker aus! Und er war es auch! Das Café Alte Liebe in dem Ort Hölle


Der Traum von der “Alten Liebe” erfüllte sich das Ehepaar Seidel mit ihrem Café und damit backen die Zwei sich in die Herzen der Wanderer im Höllental. Das Ehepaar kaufte 2009 das ehemalige Bahnwärterhäuschen aus dem Jahr 1899 und sanierten dies mit viel Herzblut in Eigenleistung. Heute erstrahlt das Fachwerkhaus in einem neuen Glanz und sieht bestimmt besser aus, als im Jahre 1899! Der kulinarische Geheimtipp in Hölle ist das Café Alte Liebe! Hier können die Wanderer eine Pause nicht nur für die Füße einlegen, sondern die Seele bei Kaffee und selbstgemachten Kuchen baumeln lassen. Wer hier bei einer Wanderung durch das Höllental nicht einkehrt, der kommt direkt in die Hölle.

Öffnungszeiten und Anschrift des Café Alte Liebe

Das Café ist nur an den Wochenenden (Samstag & Sonntag) geöffnet in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr.
Anschrift: Humboldtstraße 22 im Nailaer Stadtteil Hölle

Der Röhrensteig Frankenwald – US11

Wandern im Höllental Frankenwald - Felsenpfad & Röhrensteig die perfekte Tour: Hier auf dem Röhrensteig Frankenwald - US11 kannst du die Röhren sehen und darüber laufen

Hier auf dem Röhrensteig Frankenwald – US11 kannst du die Röhren sehen und darüber laufen


Nach dem Besuch in der Alten Liebe, dem leckeren Kuchen und einen gutem Latte Macchiato setze ich nun meine Wanderung fort und begebe mich auf den Rückweg. Diesmal geht es nicht über den Felsenpfad, sondern über den Wanderweg Röhrensteig Frankenwald – US11 (Grüne Route in der obigen Karte ▲) in das Höllental. Der Röhrensteig ist ein einfacher schmaler Wanderweg, der besonders gut nach einem Stück Kuchen zu laufen ist. Große Steigungen gibt es hier nicht zu überwinden, aber wer auf dem Weg aufpasst, der kann rechts neben dem Weg noch den alten Trassenverlauf der Höllentalbahn erkennen. Während der Wanderung komme ich am Wehrgebäude, dem Wasserturm und einem Stück Röhre vorbei, die dem Weg seinem Namen geben. Kurz bevor ich den Jungfernsteg erreiche, sehe ich das Kraftwerk auf der anderen Seite der Selbitz.

Jungfernsteg im Höllental

Wandern im Höllental Frankenwald - Felsenpfad & Röhrensteig die perfekte Tour: Der Jungfernsteg im Höllental

Der Jungfernsteg im Höllental

Der Jungfernsteg ist wohl das Gegenstück zum Teufelssteg. Beides sind Holzbrücken, auf denen man die Selbitz trockenen Fußes überqueren kann. Der Jungfernsteg ist jedoch eine überdachte Brücke mit einem kleinen Pavillon in der Mitte, in dem man einen Sitzplatz hat. Wer also schon immer mal eine Rast über der Selbitz machen wollte, ist hier richtig. Ich überquere die Selbitz und mache noch einmal einen Abstecher, bevor es weitergeht.

Kurzen Abstecher zum Kraftwerk Höllental

Wandern im Höllental Frankenwald - Felsenpfad & Röhrensteig die perfekte Tour: Das Wasserkraftwerk Höllental

Das Wasserkraftwerk Höllental

Es sind vielleicht gerade mal 200 Meter flussaufwärts bis zum Kraftwerk Höllental. Noch heute wird die Wasserkraft der Selbitz zur Stromerzeugung im Kraftwerk Höllental genutzt. Das Kraftwerk wurde im Jahr 1885/86 durch Anton Wiede, dem Gründer der Wiedes Papierfabrik Rosenthal, erbaut. Damals zum Betreiben einer „Holzschleiferei“, dabei haben große Steinräder, die vom Wasser angetrieben wurden, Baumstämme zu Holzfasern zerrieben.
Im Jahre 1953 fand der Umbau zur Stromerzeugung durch Wasserkraft statt und der Wasserturm entstand. Da die Selbitz als Flüsschen zu schwach war, wurde fast 2 Kilometer vor dem Kraftwerk das Wasser an einem Wehr gestaut und über Leitungen dem Kraftwerk zugeführt. Im Wasserturm zwischen gespeichert um es dann aus einer Höhe von etwas über 30 Metern in eine Turbine stürzen zu lassen. Die Meisterleistung war damals, dass das Wasser der Selbitz in einer 1,7 Kilometer langen Rohrleitung zum Kraftwerk Höllental geleitet wird, denn die Rohrleitungen bestanden aus Beton und haben einen Innendurchmesser von 1,70 Meter.

Wann ist die Fontäne am Kraftwerk Höllental zu sehen?

Ein besonders Highlight am Kraftwerk Höllental ist in den Sommermonaten Sonntag bei gutem Wetter die 36 m hohe Wasserfontäne. Da ich leider samstags im Höllental unterwegs war, konnte ich sie nicht sehen. Falls du einen Besuch des Kraftwerk Höllental für einen Sonntag planst, dann schau auf jeden Fall dort einmal vorbei. Die Fontäne ist durchgängig in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr zu bestaunen.

Der Hirschsprung auf dem Felsenpfad Frankenwald

Wandern im Höllental Frankenwald - Felsenpfad & Röhrensteig die perfekte Tour: Der Hirschsprung auf dem Felsenpfad Frankenwald

Der Hirschsprung auf dem Felsenpfad Frankenwald

Es geht auf das letzte Stück des Wanderwegs und mittlerweile befinde ich mich wieder auf dem originalen Felsenpfad Weg US 14. Der Weg führt nun auf einem sehr breiten Kiesweg neben der Selbitz entlang. Von hier aus gibt es noch einen schönen Ausblick auf den Hirschsprungfelsen. Die Hirschfigur ist von unten aus gut zu sehen und wer möchte kann natürlich zum Hirschsprung und dem Ausblick König David wandern. Die Entfernungen sind nicht weit, aber dafür hat es die Steigung in sich. Ich belasse es bei meinem Blick von unten und komme kurz darauf an meinem Ausgangspunkt der Wanderung an.

Das Besucherbergwerk Friedrich-Wilhelm-Stollen

Wandern im Höllental Frankenwald - Felsenpfad & Röhrensteig die perfekte Tour: Das Besucherbergwerk Friedrich-Wilhelm-Stollen

Das Besucherbergwerk Friedrich-Wilhelm-Stollen

Die ganze Region rund um das Höllental hat eine lange Bergbaugeschichte. Der Friedrich-Wilhelm-Stollen wurde im Jahre 1793 von Alexander von Humboldt geplant, gebaut und im Jahre 1831 fertiggestellt. In den 38 Jahren erreichte der Stollen eine Länge von 975 Metern und wurde zur Entwässerung (Wasserlösungsstollen) anderer Bergwerke die Eisen- und Kupfererz in der Nähe abbauten. Heute kannst du bei einer geführten Tour den Stollen besuchen, dabei wird dir am Anfang anhand einer Filmvorführung die Geschichte und danach einiges über die Ausbeute des Bergwerks erklärt. Danach wird der Helm auf den Kopf angelegt und es geht „Unter Tage“. Wer die Möglichkeit und die Zeit hat, der sollte sich das Besucherbergwerk Friedrich-Wilhelm-Stollen nicht entgehen lassen.

Führungen Besucherbergwerk Friedrich-Wilhelm-Stollen


Die Führungen finden an Samstagen, Sonntagen und an Dienstagen in den bayerischen Schulferien & Feiertagen jeweils um 13.00 Uhr und 15.00 Uhr statt [Stand 2021]. Da der Stollen von einem Verein in Ehrenarbeit restauriert wird, werden die Führungen auch von Vereinsmitgliedern durchgeführt. Aus diesem Grund ist eine Anmeldung – auch zu den regulären – Führungen erforderlich. Dazu einfach im Gasthaus unter der Telefonnummer +49 (0) 9288 216 anrufen. Wer kurzfristig kurz vor einer Führung dort ist, kann im Gasthaus auch noch einmal nachfragen, ob eine Führung stattfindet und noch Plätze frei sind.

Eintrittspreise Besucherbergwerk Friedrich-Wilhelm-Stollen

  • Erwachsene: € 4,00 [Stand 2021]
  • Kinder: € 3,50 [Stand 2021]

Webseite: https://www.friedrich-wilhelm-stollen.de

Einkehr in der Gaststätte Friedrich-Wilhelm-Stollen


Was für ein schöner Tag in der Hölle und dem gleichnamigen Höllental. Die 8 Kilometer weite Wanderung war kurzweilig, abwechslungsreich und bot dazu noch einen kulinarischen Mittelteil. Das Ende der Tour sollte jedoch noch kulinarisch bei einem leckeren Essen in der Gaststätte Friedrich-Wilhelm-Stollen eingeläutet werden. Da es am Herbstanfang abends schon etwas kühler wurde, so zog ich doch lieber den warmen Gastraum als dem Garten vor dem Haus vor. Das Pfifferling Schnitzel war sehr lecker und reichhaltig, so dass ich gut gestärkt mein Weg zur Unterkunft antreten konnte.

Mein persönliches Fazit zum Höllental

Wenn die Hölle so aussieht, dann möchte ich nicht wissen wie es im Himmel erst sein mag! Nicht nur die Wortspiele, die mir hier im Höllental einfielen machten den Tag einmalig. Der Frankenwald offenbarte eine wunderbare Wanderung, die ich jedem nur empfehlen kann. Ich hoffe, dass ich dir Lust auf das Wandern im Höllental machen konnte. Ich würde mich freuen, wenn du ein Kommentar hinterlassen würdest, wenn du das Höllental schon mal besucht hast oder noch dorthin möchtest. Ich bin auf deine Erfahrung gespannt!

Anfahrt mit dem öffentlichen Bus (3Fmobil) oder Auto ins Höllental


Die Anreise mit dem Bus ins Höllental ist etwas kompliziert und die Verbindungen sind leider nicht die Besten. Unter der Woche und am Wochenende verkehrt die Bus-Linie 602 zwischen Naila – Bad Steben – Bad Lobenstein – Remptendorf – Ziegenrück und natürlich zurück. Den Fahrplan kannst du hier online bei dem Betreiber Kombus einsehen, bitte wähle dazu die Bus-Linie 620 aus.
Webseite: https://www.kombus-online.eu/fahrplaene/fahrplanauskunft/fahrplanauskunft
Das 3Fmobil verkehrt an Samstagen, Sonn- und Feiertagen vom 1. Mai bis 1. November und verbindet die Ausflugsziele im Frankenwald, im Fichtelgebirge und in der Fränkischen Schweiz. Den Fahrplan findest du bei Frankenwald-Mobil und das Höllental verbirgt sich unter der Tälerlinie oder Thüringer-Meer-Linie, den aktuellen Fahrplan mit allen Haltestellen gibt es dort als PDF Datei.
Ein Tipp! Bad Streben Bahnhof ist sozusagen der zentrale Umsteigebahnhof mit der Hochfrankenwaldlinie, der Seenlinie und der Fichtelgebirgslinie.
Webseite: https://frankenwald-mobil.de/

Adresse des Frankenwald Infozentrum Bahnhof Blechschmidtenhammer

Die Adresse für dein Navi im Auto lautet: Blechschmidtenhammer 1, 95192 Lichtenberg

Kennst du die Best-of-Wandern Testcenter? Nein – dann wird es Zeit!


Die Best of Wandern-Testcenter bieten Wanderern oder die, die es noch werden wollen in deren Partnerregionen die Möglichkeit hochwertige Wanderausrüstung während einer Wanderung auszuprobieren. Das Beste ist, dass du hierfür nichts bezahlen musst und das Ganze für dich kostenlos ist. Vielleicht hast du zu Hause auch etwas vergessen, doch der Ärger kann schnell verfliegen, wenn du dein Gadget im Best of Wandern-Testcenter ausleihen kannst. Oder du hast kein passendes Wander-Equipment und kannst es dir hier leihen. Das Angebot reicht von Markenwanderschuhen, Wanderrucksäcken, Kindertragen, Outdoorjacken, GPS-Geräte samt Tourensoftware und vieles mehr. Schau doch mal online rein, was es alles wo in welcher Wander-Region gibt.
Webseite: https://www.best-of-wandern.de

Alle Bilder vom Wandern im Höllental Frankenwald

 

 

Disclaimer und kurze Offenlegung noch zum Schluss. Zu dieser Blogger / Recherchereise von FRANKENWALD TOURISMUS und Best of Wandern eingeladen. Ganz herzlichen Dank dafür! Meine Meinung bleibt dadurch unbeeinflusst und was, ob und wie ich etwas dazu schreibe, lag komplett bei mir.

Planst du eine Reise nach Bayern zum Wandern? Was möchtest du wissen?
Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag oder abonniere doch unsere RSS-Feeds

Über den Autor

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

Hinterlasse ein Kommentar