Backpacker Weltreiseblog OVERLANDTOUR
Cape Town – Two Oceans Aquarium

Das Two Oceans Aquarium

Als ich 2004 das erste Mal nach Südafrika gereist bin, besuchte ich in Kapstadt das „Two Oceans Aquarium“ und war damals begeistert. Das Wetter war für heute schlecht angesagt und da die Sonne nicht schien dachte ich mir, nach elf Jahren kannst du dir auch wieder einmal das Two Oceans Aquarium ansehen. Somit lief ich die paar Minuten rüber zur Waterfront, kaufte mir noch schnell im Supermarkt etwas zum Mittag und los ging es.

Das Aquarium ist wirklich sehenswert. Schon gleich nach dem Eingang so viele bunte Fische, die ich vom Schnorcheln her kenne. Die Farben kommen super hervor und es macht Spaß den Fischen zu zusehen. Etwas weiter bleibe ich vor der Anemone verzaubert stehen und bin begeistert. Da ich ja leider nicht tauchen darf, finde ich den Anblick wie aus einer anderen Welt. Nach einer guten Weile kann ich mich losreisen und gehe weiter.

Die Farben- und Artenvielfalt verblüfft mich. An Krebsen, Garnelen, Pinguinen vorbei laufen ich bis zu den riesen Aquarien, in denen Riesenschildkröten, Haie, Rochen und vieles mehr an mir vorbeischwimmt. Nachdem ich dort mein Sandwich genossen hatte, saß ich pünktlich zur Fütterung der Rochen dort. Interessanterweise sind es zwei Taucher, die die Tiere füttern, jedoch ist einer mit einem Stab bewaffnet um die Haie im Blick zu haben.

Nach über drei Stunden verlasse ich das Aquarium und bin mir sicher, dass ich nicht das letzte Mal dort war.

 

Auf der Tafelberg ruft – Der Platteklip Gorge Hike

Cape Town – Hoch auf den Tafelberg

Cape Town – Hoch auf den Tafelberg

Endlich die Wettervorhersage hat zwei Tage Sonne, Sonne und nochmals Sonne vorausgesagt. Wer Kapstadt kennt, der weiß, dass solche Tage sofort genutzt werden müssen. Der Wecker auf Acht gestellt, um Neuen zum MyCITI Bus und um Zehn an der Talstation der Seilbahn zu sein. Alles klappt wie am Schnürchen und so stehe ich bei strahlend blauen Himmel um 10 Uhr an der Talstation um den „Platteklip Gorge Hike“ wieder einmal zu laufen.

Nach dem ersten Aufstieg direkt hinter der Seilbahn geht es flach eine ganzes Stück lang. Ich frage mich, zum wievielten Mal läufst du den jetzt diesen Weg hoch? Nach einer kurzen Zeit hab ich es rausgefunden – Es ist das vierte Mal. Ob ich meine Bestzeit von 1 Stunde 57 Minuten schlagen kann? Ich werde es sehen! Der Weg ist wunderschön, solange er auf dem Plateau immer flach verläuft. Die Aussicht ist herrlich und so erreiche ich recht schnell die Schlucht, in der es dann wirklich hoch geht.

Zum Glück scheint die Sonne in die Schlucht und so ist der Wind, der plötzlich dort ist nicht so kalt. Ich klettere Meter für Meter und merke wieder, wie anstrengend es ist. Ich laufe mein Tempo und kann es auch so beibehalten. Langsam aber sicher merke ich in der Schlucht, dass ich einiges an Höhe gewonnen habe. Es sieht nicht mehr weit aus, aber am Ende zieht es sich doch.

Endlich oben auf dem Plateau angekommen schaue ich gespannt auf dir Uhr. Lag ich doch bis zur Mitte des Aufstiegs noch gut in der Zeit. Yeah… ich hab meine neue Bestzeit aufgestellt und die Alte um sechs Minuten geschlagen! Das T-Shirt wechsle ich noch schnell, bevor ich mir eine heiße Schokolade im Restaurant gönne. Der Ausblick ist einfach traumhaft und die Zeit verrennt wieder viel zu schnell, aber ich bin total durchgefroren vom kalten Wind und so zieht es mich dann doch wieder nach unter zur heißen Dusche im Hostel.

 

Weitere Infos und Links zu einer Reise nach Südafrika:

Kennst du schon unsere weiteren Südafrika Artikel?

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, ich freue mich darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere unseren Newsletter oder RSS-Feed.

Merken

Merken

über den Author siehe alle Posts Autor Webseite

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht süchtig“. In Südafrika infizierte ich mich vor über 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte Länder und schreibe über meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich würde mich freuen, wenn du uns auch bei Face, Twitter & Co. verfolgen würdest.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Hallo Jens,
    verfolge deine Beiträge gespannt. Wirklich toll und kann in etwa nachempfinden, wie toll das Ganze ist.Freue mich schon auf deinen Vortrag in Saarbrücken. Mach´s gut.
    Liebe Grüße
    Heinz

    • Hallo Heinz,

      schön dass du den Blog verfolgst und neue Geschichten für eine neue Diashow mit tollen Bildern und Videos sind auch schon gespeichert!
      Genieße den Sommer, der ist immer so gut, wenn ich mich irgendwo in der Welt rumtreibe!

      Grüße Jens

  • Ich habe mir die Bilder sehr intensiv angeschaut und kann genau das fühlen was du dabei empfunden hast .es ist gigantisch und genau das was du liebst .???? ich wünsche dir noch viele schöne Empfindungen .
    Deine Heimatbasis

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

IMMER INFORMIERT WERDEN
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
sharing is caring
Weltreiseblog
Immer auf dem Laufenden bleiben!
  Ich hasse Spam, deine Email-Adresse wird niemals weitergegeben.
Kauf mir ein Smoothie
Jetzt dein kostenloses Ebook holen
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
8 HOTSPOTS | ARGENTINIEN & CHILE
Wenn du kein Mail bekommen hast,
 dann checke bitte deinen Spamordner.
Mein Reise Sabbatical
Jetzt eine Hanse Merkur Auslandskrankenversicherung online beantragen
Jetzt dein kostenloses Ebook holen
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
DER ARCHIPELAGO TRAIL | DAS SCHÄRENMEER
Wenn du kein Mail bekommen hast,
 dann checke bitte deinen Spamordner.