Backpacker Weltreiseblog OVERLANDTOUR

Kleines Vorwort: Ich habe wiedermal ein paar Notizen gemacht und diese wieder aufgeschrieben. Da der Urlaub recht kurz könnt ihr das recht schnell durchlesen. Ich wünsche euch viel Spaß dabei.

Mittwoch 26.10.2005
So gegen 18.00 Uhr sind wir nach Ancona losgefahren. Die Fähre in Ancona legt am nächsten Tag um 16.00 Uhr in Ancona ab. Von Frankfurt aus sind es ca 1200 km. Die Fahrt verläuft gut und es sind zum Glück auch keine Staus, oder Unfälle auf dem Weg.

Donnerstag 27.10.2005
So gegen 05.00 Uhr machen wir eine größere Pause, da wir mittlerweile schon ca. 300 km vor Ancona sind. Wir legen uns bei einer Raststätte hin und versuchen zwei, drei Stunden zu Schlafen. Nach dem Ausruhen und einer lockeren Weiterfahrt erreichen wir Ancona so gegen 10.30 Uhr. Endlich da, ab jetzt beginnt der Urlaub. Bei der Rederei ANEK Lines kaufen wir die Passage. Die Fähren sind schon gewaltig und es ist doch ein Wahnsinn, wenn man sieht wieviele LKW (40 Tonner) dort rein passen. So gegen 16.30 Uhr legt die Fähre ab, erst jetzt bekommen wir eine Innenkajüte zugeteilt. Jetzt geht es erst mal unter die Dusche und bis zum Essen legen wir uns noch mal hin. Ab 19.00 Uhr ist das Boardrestaurante offen und wir gehen was essen, was nicht unbedingt sehr billig ist. Danach gibt es noch einen kleinen Spaziergang über das Deck bevor wir müde ins Bett fallen.

Freitag 28.10.2005
Gegen 06.00 Uhr klopft es an der Tür und wir werden durch das Personal geweckt. Man schläft einfach durch, da in die Kajüte kein Licht reinfällt und es stockfinster ist. Wir rappeln uns raus, gehen einen Kaffee trinken und dann langsam zum Auto. Gegen 08.00 Uhr legen wir in Igoumenitsa an. Die Fähre leert sich ein wenig und nachdem wir so gegen 08.30 Uhr raus fahren. Die Fahrt geht jetzt weiter Richtung Ionische Inseln, wo unser Ziel die Stadt Nidri auf der Insel Kefalonia sein wird. Auf den Weg dorthin fahren wir noch kurz bei der dem kleinen Hafenstädtchen Paramithia vorbei. Am Nachmittag fahren wir nach Nidri, wo wir unsere Zelte aufschlagen. Am Abend gehen wir im Hafen gut essen, es hat allerdings nur noch ein Restaurant offen. Morgen wollen wir nach Ithaka um Odysseus zu besuchen. Dazu schauen wir am Hafen, wer mit seinem Schiff diese Touren anbietet. Da es schon etwas später war und bereits dunkel sehen wird nur noch Schilder die uns vermitteln, dass es täglich Touren gibt. Aus diesem Grund geht auch der Tag zu Ende.

Samstag 29.10.2005
Also auf nach Ithaka! Wir gehen an den Hafen um ein Boot klar zumachen. Eine nette Besatzung sagt uns, dass sie zwar nicht nach Ithaka fahren, aber eine Tour zwischen den Inseln machen. Wir sagen zu und los geht es. Man muss aber auch dazu sagen, dass wohl um diese Jahreszeit „Ende Oktoberâ“ nicht mehr viele Schiffe fahren, da die Saison schon zu Ende ist. An Board ist noch eine Schulklasse, die wohl den Trip organisiert haben. Wir schippern also los und zu unserem Erstaunen bekommen wir die Gegend mit ihren Geschichten in englisch erklärt. Bei der Insel Skorpios fahren wir vorbei und dürfen sogar auf die Insel drauf. Man das ist ein Gefühl, hier wo schon so viele Promienete vor uns waren. OK es ist fast ein Steinstrand wie jeder andere. Nach der kleinen Rundfahrt steuern wir das Eiland Meganisos an. Meganisos ist nicht bewohnt, das Schiff macht an einen kleinen Strand fest und wir klettern vom Schiff, um uns in die Sonne zu legen. Von der Crew bekommen wir noch Handtücher dazu. Leider hatten wir keine Badesachen mit, da wir ja eigentlich eine Touritour zum Odysseus machen wollten. Die Crew packt einen Grill aus und grillen uns Souflaki. Dazu gibt es Brot, Schafskäse und einen leckeren griechischen Salat. Nach ca. 2 Stunden fahren wir nach Nidri zurück. Dort angekommen packen wir unsere Sachen und fahren nach Athen. Wir wollen die Strecke noch heute zurücklegen, damit wir gleich morgens nach Athen reinfahren können. Da wir so gegen 17.00 Uhr losfahren wird es schon schnell dunkel und das beeindruckernste ist die Rion-Antirion-Brücke, auch Harilaos-Trikoupis-Brücke genannt. Die Brücke ist 2.252 Meter lange Brücke (2.883 Meter inklusive Zufahrten) mit vier Pfeilern und drei Spannweiten von 560 Metern verbindet das auf dem westgriechischen Festland gelegene Antirion mit Rion im Nordwesten des Peloponnes in der Nähe von Patras. Es handelt sich dabei um die längste Schrägseilbrücke der Welt.

Sonntag 30.10.2005
Nach dem wir so gegen 11.00 Uhr in Athen angekommen sind und auch einen Parkplatz in der Nähe der Akropolis bekommen haben, geht es auch gleich zu dieser. Nach ca. 30 Minuten sind wir da und haben auch die Tickest für die Akropolis gekauft. Pro Person € 12,00. Was soll ich jetzt zur Akropolis hier schreiben, es ist recht beeindruckend und selbst die Bilder geben das nicht so recht wieder. Da die Zeit recht kurz ist fahren wir nach dem Besuch der Akropolis wieder zurück nach Nidri, aber wir werden noch bei einem Bekannten vom Panos übernachten. Was mir aufgefallen ist, ist dass sich schon Sonntagnachmittags ein Wahnsinns Verkehr Richtung Athen rollt. Naja, ich würde locker sagen, dass den Stau auf mindestens 50km Landstraße vor Partras schätzen würde. Allerdings könnte er auch länger gewesen sein, da wir vorher die Landstraße verlassen hatten. Am Abend wird noch lecker gegessen und dann erwarten wir den nächsten Tag.

über den Author siehe alle Posts Autor Webseite

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht süchtig“. In Südafrika infizierte ich mich vor über 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte Länder und schreibe über meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich würde mich freuen, wenn du uns auch bei Face, Twitter & Co. verfolgen würdest.

IMMER INFORMIERT WERDEN
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
sharing is caring
Weltreiseblog
Immer auf dem Laufenden bleiben!
  Ich hasse Spam, deine Email-Adresse wird niemals weitergegeben.
Kauf mir ein Smoothie
Jetzt dein kostenloses Ebook holen
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
8 HOTSPOTS | ARGENTINIEN & CHILE
Wenn du kein Mail bekommen hast,
 dann checke bitte deinen Spamordner.
Mein Reise Sabbatical
Jetzt eine Hanse Merkur Auslandskrankenversicherung online beantragen
Jetzt dein kostenloses Ebook holen
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
DER ARCHIPELAGO TRAIL | DAS SCHÄRENMEER
Wenn du kein Mail bekommen hast,
 dann checke bitte deinen Spamordner.