Asien Jordanien Langzeitreisen Weltreise 2012

Jerash – Eine Handelsstadt unter römischer Herrschaft

Jens
geschrieben von Jens

Nach dem ich in Amman gelandete war und mich in einer netten Absteige wiederfand, wurde am ersten Tag nicht viel gemacht. Meine Erkältung war unter dem langen Tag nicht besser geworden und so verzog ich mich nach einem kurzen Rundgang durch Downtown zurück in meine Unterkunft. Aufgrund der Gas- und Benzinpreiserhöhungen von 30-50 % der letzten zwei Wochen meinte unser Hostelbesitzer, dass es unter Umständen nach dem morgigen Freitagsgebet wieder ein paar Demonstationen geben könne und es dann nicht so klug sei durch Amman zu laufen. So entschied ich mich mit einem netten Ozzi-Pärchen in die ca. 50 Kilometer entfernte Stadt Jerash auf zu machen.

Der Ausblick von den obersten Rängen des Amphitheaters

Der Ausblick von den obersten Rängen des Amphitheaters

Jerash ist bereits ca. 6000 Jahre vor Christus erwähnt worden, jedoch erlangte es erst nach dem ersten Jahrhundert unter dem römischen Frieden seinen Höhepunkt. Die jetzigen Ruinen werden liebevoll restauriert und stehen fast alle in einem super Zustand da. Das Areal ist richtig groß und der Besuch dauert ca. 3 Stunden. Wunderschön sind die zwei Amphitheaters und der Ausblick von den obersten Rängen.

Nach Jerash ging es dann noch weiter nach Ajiun. Dort steht eine schöne Festung, die auch sehenswert restauriert ist. Viele Besucher verschlägt es zur Zeit nicht hierher, auch in Jerash waren es nur zwei oder drei kleine Reisegruppen. Als in allem war es ein schöner Tagesausflug, auch wenn es geregnet hatte. Übrigens gab es in Amman keine Demos oder Ausschreitungen und scheinbar haben sich die Jordanier mit den Preiserhöhungen abgefunden.

 

Über den Autor

Jens

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und daher ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

3 Kommentare

  • Hallo Jens,
    Irgendwann muss ja mal die Erkältung weggehen…viel Glück dabei….Ach so falls Dir nichts mehr einfällt ..”Dahab auf dem Sinai” fand ich einen netten Ort zum relaxen und extrem billig ( frag doch mal Vera ) nett auch den Berg Sinai mit dem Katherien-Kloster ..da kannst Du ja oben auf der Spitze dem Her´rgott für die Reise danken, bzw bekommst neue Inspirationen gruss aus Köln-Wolfgang

  • Hallo Jens!
    Hab mich gestern und heute durch deine Berichte gelesen und oft laut gelacht. Vieles haben wir genauso empfunden, vor allem die Lion Air-Medan-Banda Aceh-Story, da konnte ich aber leider keinen Kommentar hinterlassen. Herrlich! Hoffe, Dir geht es besser (bin auch krank – nicht schön) und Du kannst die letzten Tage genießen. Wir sind auch auf dem Sprung nach Jordanien, allerdings von Ägypten aus. Wann bist Du in Wadi Musa? Vielleicht läuft man sich ja über den Weg! Alles Gute weiterhin und viele Grüße aus Dahab, Vera

    • Hallo Vera,
      schön dass ich dich zum Schmuntzeln bringen konnte! Lachen ist bekanntlich die beste Medizin und somit wird auch deine Erkältung vorübergehen. Ich kann auch wieder lachen, obwohl mit der Husten und die nase noch etwas ärgert :-).
      nach Wadi Musa (Petra) werde ich morgen früh aufbrechen von Amman aus und mich dort wohl zwei Tage aufhalten. melde dich einfach per Mail, wenn ihr hier seid.
      Viel Spaß in Jordanien….

Hinterlasse ein Kommentar