OVERLANDTOUR Backpacker Weltreise Blog
Kanchanaburi, oder der Eiserne Steg vom Kwai

Wo hat es mich nun hin verschlagen?? Kanchanaburi liegt so ca. 130 Km westlich von Bangkok und ist durch seine strategische Lage im 2. Weltkrieg bekannt geworden! Ich denke, dass jeder schon einmal den Film „Die Brücke am Kwai“ gesehen, oder zu mindestens davon gehört hat.

Nach meiner Ankunft am Busbahnhof lies ich mich mit einem Motorradtaxi zu dem Apple’s Guesthouse fahren. Dies liegt am Kwai und etwas abseits, jedoch war es ausgebucht, zu teuer und mir auch etwas zu abseits gelegen. So lief ich wieder über den Kwai zurück Richtung Bahnhof und fand eine Art „Backpackerstraße“ der Maenamkwai Road. Dort bezog ich dann ein nettes Zimmer in einer der vielen Guesthouses.

Mit dem Fahrrad zur Brücke am Kwai

Die Brücke vom Kwai in Kanchanaburi

Die Brücke vom Kwai in Kanchanaburi

Mit dem Fahrrad bin ich dann los zur Brücke und muss ganz ehrlich zugeben, dass ich von der Brücke etwas enttäuscht war. Ich habe sie mir viel größer vorgestellt. Die Brücke erinnerte mich ein wenig an den Eisernen Steg in Frankfurt, der jedoch um einiges größer und wie ich auch finde, schöner ist. Nach einer Dreiviertelstunde zog es mich dann weiter und so fuhr ich mit dem Rad um Kanchanaburi herum und besuchte noch die Khao Poon Cave Temple und die beiden Kriegsfriedhöfe für die ums Leben gekommen Soldaten beim Bau der Eisenbahn. Am Ende meiner Radtour besuchte ich noch das „War Museum“, in dem die Geschichte der Entstehung der Eisenbahnlinie und der Brücke am Kawi dem Besucher näher gebracht wird.

Auf zu den Erawan Wasserfällen

Die Erawan Wasserfälle

Die Erawan Wasserfälle

Am nächsten Tag bin ich nach Erawan mit dem Bus gefahren um mir die Wasserfälle im Nationalpark an zu sehen. Der Bus mit der Nummer 8170 kann am Busbahnhof nicht übersehen werden, da zusätzlich an der Scheibe vorne das Ziel dran steht. Lustiger Weise geben sie im einem Prospekt an, dass diese bis zu 1500 Meter, jetzt kommt es „in total“ herunterfallen. Naja, das mit den 1,5 km stimmte schon, jedoch ist es eher ein schöner Fluss, der immer mal 2-4 Meter Wasserfälle hat und darunter sind kleine Pools. Daher sollte das Badezeug nicht vergessen werden, da in diesen Pools gebadet werden kann. Das Wasser kühlt herrlich ab und ist schön klar.

Der Weg zu den „7 Levels“ ist etwas anstrengend, denn es geht immer schön bergauf, was noch nicht so schlimm wäre, aber zusätzlich ist eine extrem hohe Luftfeuchtigkeit vorhanden, die das T-Shirt schnell nass werden lässt. Ich genoss den Weg, das klare Wasser und das beobachten der Reisegruppen, die gegen Mittag in Scharen ankamen.

Du möchtest eine Kanchanaburi und River Kwai Tour buchen - kein Problem

über den Author siehe alle Posts Autor Webseite

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht süchtig“. In Südafrika infizierte ich mich vor über 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte Länder und schreibe über meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich würde mich freuen, wenn du uns auch bei Facebook, Twitter & Co. verfolgen würdest.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Hallo, Jens,

    ich begrüße Sie auf diese Weise sehr herzlich. Ihre Mutter hat mir gestern von Ihrer groß-
    artigen Weltreise berichtet. Toll, was Sie lange vorbereitet haben ist jetzt Wirklichkeit.
    Ich werde mir die Berichte von Südamerika anschauen, da ich dorthin nicht mehr kommen
    werde!! Asien kennen wir gut, auf Ko Samui waren wir auch.
    Hoffentlich kommen Sie mit dem feuchten Klima gut zurecht. Die täglichen „Schularbeiten“, die Sie machen müssen, finde ich super.
    Weiterhin viele einmalige Erlebnisse und passen Sie mehr als gut auf sich auf.
    Liebe Grüße
    Hannelore Kircher

    • Hallo Frau Kircher,

      das freut mich, dass sie den Weg zu mir gefunden haben. Ja wie es so geht haben wir uns so vor gut einem Jahr bei uns im Garten das letzte mal gesehen! Und nun, habe ich bereits „Halbzeit“ auf meiner Reise gehabt. Südamerika war eine schöne Zeit, jedoch möchte ich nicht verbergen, dass mir das Reisen in Afrika sowie jetzt in Asien mehr gefällt! Es liegt zum größten Teil an der Sprache, da mein Spanisch nicht besonders, oder gar nicht vorhanden ist :-)
      Das schwülheiße Wetter macht mir nicht so sehr zu schaffen, aber manchmal ist es schon etwas anstregend, aber ich habe Zeit zum Reisen und muss mich nicht abhetzen!
      Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim lesen der Südamerikaberichte und lade Sie herzlich zu einem weiteren knappen halben Jahr ein! Es gibt noch ein paar spandende Länder, das nächste folgt heute in einer Woche, da lande ich dann in Myanmar oder auch früher unter Burma bekannt!
      Herzliche Grüße
      Jens ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Cookie-Einstellung

Bitte treffen deine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe.

Treffe deine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Diese Auswahl muss einen Webseitenbesucher ab dem 28.05.2018 gesetzlich angezeigt werden. Nachfolgend erhaltst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen
    Mit dieser Auswahl hilfst du uns bei der anonymen Auswertung / Statistik über das Besucherverhalten der Webseite
    Vielen Dank
    :
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies. Mit dieser Angabe können wir feststellen, wieviele Besucher wir auf unseren Blog haben. Diese Angaben werden anonym bei GoogleAnalytics gespeichert. Danke, dass du diese Auswahl wählst, da du uns damit sehr hilfst.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück