Asien Kambodscha Langzeitreisen Weltreise 2012

Kompong Pluk – Der geflutete Wald

Zur Zeit bin ich in Siem Reap und besichtige Ankor. Da ich im Besitz einer Drei-Tages-Karte bin und Tempelanlagen nur aus Steinen bestehen wird das mit der Zeit ermüdend! Aus diesem Grund unterbreche ich die Besichtigung für ein Tag und mach mich auf nach Kompong Pluk! Ja ich weiß, das ist der Ort von dem jeder schon einmal was gehört hat. Dort hin bringt mich erst ein Tuk Tuk und weiter geht es dann per Boot. Der Clou ist, dass der See Tonle Sap in der Trockenzeit nur 2700 km2 und das Wasser fast weg ist und es bestimmt ziemlich langweilig dort ist. Während der Regenzeit verwandelt sich die Gegend in einen riesigen See der dann bis zu 16000 km2 ist und die Bäume blinzeln aus dem Wasser heraus. Beeindruckend sind diese Wassermassen, da sie an manchen Stellen den Anschein haben bis zum Horizont zu reichen. Das Wasser ist zu der Zeit dann bis zu drei Meter tief und die Häuser stehen auf Stelzen, damit sie nicht absaufen!

Es war ein schöner Kontrast, bevor es morgen den letzten Tag nach Angkor geht!

Über den Autor

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht süchtig“. In Südafrika infizierte ich mich vor über 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte Länder und schreibe über meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich würde mich freuen, wenn du uns auch bei Facebook, Twitter & Co. verfolgen würdest.

Hinterlasse ein Kommentar