Europa Italien

Die Wanderung zum Lago Di Sorapis in SüdtirolWerbung 

Wow, hab ich zu viel versprochen? Darf ich vorstellen, der Lago Di Sorapiss
Wow, hab ich zu viel versprochen? Darf ich vorstellen, der Lago Di Sorapiss
4.94/516 Bewertungen von Lesern

Der Lago Di Sorapis beim Tre Croci Pass ist einer der spektakulärsten türkisgrünen Bergseen in den Dolomiten. Nicht weit entfernt von den Drei Zinnen liegt das Bergmassiv Sorapiss und hier in einem eingeschlossenen Kessel findest du den milchig türkisgrünen See.

Anreise und Parkplatz zur Wanderung Lago Di Sorapis

Hier startet die Wanderung von der Straße am Tre Croci Pass an dem die Autos an dem Seitenrand abgestellt werden. Hier startet auch mein GPS um die Wanderung zu tracken

Hier startet die Wanderung von der Straße am Tre Croci Pass an dem die Autos an dem Seitenrand abgestellt werden. Hier startet auch mein GPS um die Wanderung zu tracken

Das Ziel der Anreise zum Lago Di Sorapiss ist der Tre Croci Pass. Von der Brennerautobahn A22 erreichst du diesen über die Ausfahrt Brixen. Weiter geht es über die Staatsstraße (italienisch Strada Statale) SS49 in das Pustertal nach Toblach. Am Kreisel in Toblach geht es dann Staatsstraße SS51 bis kurz hinter den Dürrersee, denn in dem kleinen Örtchen Schluderbach geht es Links auf die Staatsstraße SS48 und nach 8,7 Kilometern geht es rechts ab auf die Staatsstraße SR48 hoch zum Tre Croci Pass.

Ungefähre Fahrzeiten mit dem Auto

Das Pustertal zieht sich auch wenn es landschaftlich schön ist, habe ich nicht gedacht, dass es sich von Brixen aus so lange zieht. Deshalb mal drei kurze ungefähre Fahrzeiten um die Reise besser einzuplanen.

  • Von der Autobahn A22 Ausfahrt Brixen zum Tre Croci Pass ca. 90 Minuten / ca. 86 Kilometer
  • Von Toblach zum Tre Croci Pass ca. 35 Minuten / ca. 27 Kilometer
  • Von Bad Moos zum Tre Croci Pass ca. 45 Minuten / ca. 38 Kilometer

Übrigens gibt es in Italien und auch hier in Südtirol viel kleine stationäre orangene Blitzer, die in den meisten kleineren Orte stehen. Daher achte auf die Geschwindigkeit, damit es nach der Reise keine bösen Überraschungen in der Reisekasse gibt.

Gibt es einen Parkplatz am Tre Croci Pass

Ich war etwas verwundert, als ich am Ziel ankam, es jedoch keinen Parkplatz am Passo Tre Croci gab. Es gibt zwar zwei Parkplätze von ehemaligen Hotels, die aber gesperrt für die Wanderer sind. Somit findest du nur am Straßenrand Parkplätze um mit der Wanderung zum Lago Di Sorapiss zu starten.

Die Anreise mit dem öffentlichen Verkehrsmittel zum Tre Croci Pass

Mit der Bahn nach Toblach. Von Toblach (z.B: vom Bahnhof) mit dem Bus 445 nach Cortina d’Ampezzo, dort geht es dann weiter mit dem Dolomitibus Cortina-Misurina zum Passo Tre Croci.
Der Bus 445 ab Toblach startet morgens der erste Bus um 7.20 Uhr und dann alle zwei Stunden [Stand 2019]. Hier geht es zur Fahrplanauskunft von SüdtirolMobil. Der Dolomitibus fährt in den Sommermonaten mit einem Fahrradanhänger, allerdings konnte ich nicht den Fahrplan herausfinden. Die Webseite des Dolomitibus ist leider auf italienisch und nicht besonders nutzerfreundlich.

Wie anspruchsvoll ist die Wanderung zum Lago Di Sorapis

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wie anspruchsvoll die Wanderung zum Lago Di Sorapis ist, ist natürlich subjektiv und jeder beantwortet diese anders. Meine Meinung dazu gleich, denn die offizielle Bewertung der Lago Di Sorapiss Wanderung ist „anspruchsvoll Kategorie T3“. Dies bedeutet T3 = anspruchsvolles Bergwandern nach SAC-Skala.
Ich fand die Wanderung nicht so anspruchsvoll vom Wandern her, jedoch schon anstrengend. Es gibt allerdings kurze Streckenabschnitte, bei denen Wanderer mit Höhenangst Probleme bekommen könnten. Dazu gibt es Stellen, die mit Ketten gesichert um unter Umständen sich mit den Händen festzuhalten falls dies nötig ist. Hier könnte man auch abstürzen, wenn man sehr unvorsichtig ist oder das Gleichgewicht verliert. Wahrscheinlich leitet sich daraus die Kategorie anspruchsvoll ab. Ich habe Eltern mit vierjährigen Kindern gesehen, die dort hochgegangen sind und auch ankamen, allerdings würde ich das niemanden empfehlen. Ich halte die Wanderung zum Lago Di Sorapiss für Kinder als sehr ungeeignet.

Welche Anforderungen sollte der Wanderer haben

Ich genieße die Aussicht, aber hier ist der Weg recht schmal und Wanderer mit Höhenangst könnten Probleme bekommen

Ich genieße die Aussicht, aber hier ist der Weg recht schmal und Wanderer mit Höhenangst könnten Probleme bekommen

Jeder der zum zum Lago Di Sorapiss hochwandert sollte eine durchschnittliche Fitness besitzen und wenn möglich keine Probleme mit Höhenangst haben. Eine gute Trittsicherheit ist wichtig auf den kurzen Passagen an denen es steil bergab geht oder man über kleine Felsen laufen muss. Daher empfehle ich gute Trekkingschuhe, allerdings kann man die Wanderung auch in Turnschuhen machen.

Dauer und Länge der Lago Di Sorapis Wanderung

Nach der Schneeschmelze sind einige Passagen von mitgerissenen Geröll zu überqueren

Nach der Schneeschmelze sind einige Passagen von mitgerissenen Geröll zu überqueren

Interessant sind ja die sogenannten „technischen Daten“ einer Wanderung und ich muss ganz ehrlich sagen, dass diese oft unverständlich irgendwo stehen. Angaben zu Kilometer oder Wanderzeit sind oft nicht klar, gelten diese für den Hin- und Rückweg? Deshalb nutze ich gerne einen GPS-Logger um selber die Strecke zu messen um Entfernung und Dauer einer Wanderung zu erfahren. Ich messe immer nur eine Richtung, wenn möglich den Aufstieg, denn der ist wesentlich interessanter als der Abstieg.

Hier sind die Daten meiner Lago Di Sorapis Wanderung

  • Gewandert am Freitag, 5. Juli 2019
  • Entfernung: 5,6 km
  • Dauer: 2 Stunden, 32 Minuten und 2 Sekunden
  • Durchschnittsgeschwindigkeit: 2,2 km/h
  • Minimale Höhe: 1742 m
  • Maximale Höhe: 1929 m
  • Anstieg (insgesamt): 272 m
  • Gefälle (insgesamt): 135 m

Mein Lago Di Sorapis Hotel war nicht weit entfernt

Ich habe mich die zwei Nächte wohl gefüht im Bad Moos Dolomites Spa Resort

Ich habe mich die zwei Nächte wohl gefüht im Bad Moos Dolomites Spa Resort

Ein Lago Di Sorapiss Hotel gibt es zum Glück nicht. Die meisten Wanderer suchen ihre Unterkünfte wahrscheinlich in den nächsten größeren Orten wie Toblach oder Bad Moos. Als ich in Meran war, vermittelte mir ein Freund zwei Nächte im Bad Moos Dolomites Spa Resort, die mich für den Aufenthalt als Blogger einluden. Da ich mit Katrin aus Meran anreiste und wir erst gegen Mittag Meran verließen und dazu noch einen Umweg zum Karerer See einlegten, erreichten wir das Hotel erst gegen 23 Uhr. Der Empfang war herzlich und ein kaltes Holunderwasser weckte neue Kräfte beim Einchecken. Am nächsten Morgen überwältigte mich erst die Aussicht auf dem Balkon und danach das riesige Frühstücksbuffet. Leckeres Obst und Joghurt fand den Weg auf den Tisch und für die Wanderung schmierte ich mir noch zwei Brötchen. Den Spa-Bereich mit über 2500m2 habe ich nach der Wanderung dankend angenommen, denn was gibt es Schöneres im warmen Wasser des Außenpools zu schwimmen oder in der Sauna zu relaxen. Das Essen am Abend war auch sehr gut und besonders lecker und kreativ war das Vorspeisenbuffet. Mehr Informationen zum Bad Moos Dolomites Spa Resort gibt es auf deren Webseite.

Die beste Zeit für die Lago Di Sorapis Wanderung

Die beste Zeit für die Di Sorapiss Wanderung sind die Sommermonate. Im Winter wirst du nichts von dem türkisgrünen Bergsee sehen. Hoch zum Lago Di Sorapis wandern schon sehr viele Leute und du wirst immer langsamere Wanderer überholen oder du wirst überholt. Daher starte sehr früh am Morgen oder im Sommer erst später am Tag um den vielen Wanderern zu entgehen. Für den Aufstieg solltest du ca. 2,5 bis 3 Stunden einplanen und für den Rückweg benötigst du ca. 1,5 bis 2 Stunden. Daher ist ein Aufstieg zum Lago Di Sorapiss in den Sommermonaten möglich, da du vor dem Sonnenuntergang wieder zurück am Auto bist.

Wie hat mir die Wanderung und der Lago Di Sorapis gefallen

Einfach mal abhängen am Lago Di Sorapiss

Einfach mal abhängen am Lago Di Sorapiss

Nachdem Katrin und ich einen Parkplatz an der Straßenseite gefunden hatten, liefen wir zum sogenannten Startpunkt. Hier geht es erstmal über einen schönen Wanderweg durch eine Wiese immer leicht bergab. Nach ein paar Minuten geht es dann in den Wald und der Weg ist immer noch sehr breit. Die Ausschilderung ist nicht die Beste und der Wanderweg teilt sich dann und es sieht aus, als ob er weiter geradeaus geht. Hier geht es aber nach links und weiter bergab, wir fragten auch ein paar andere Wanderer ob wir noch richtig sind. Danach kann man sich nicht mehr verlaufen.

Der Weg ist recht abwechslungsreich und ich liebe Wege, die nicht wie eine Art Autobahn ausgebaut sind. Der Untergrund ist sehr steinig und es liegt auf dem gesamten Wanderweg kleines Geröll/Steine herum, über die du laufen musst. Nachdem es am Anfang gefühlt nur bergab ging, geht es dann immer bergauf und die getrackten Höhenmeter Anstieg (insgesamt) 272 m Meter kommen mir viel zu wenig vor. Es ist schon anstrengend und der komplette Weg liegt am Vormittag in der Sonne. Daher nicht die Sonnencreme und eine Mütze vergessen.
Der etwas schwierige Teil kommt nachdem du die Stufen der Eisentreppe hochgegangen bist. Hier gibt es einige Passagen, die durch Drahtseile gesichert sind. Die meisten benötigte man eigentlich nicht, höchstens beim Abstieg. Diese Drahtseile geben aber Wanderern mit etwas Höhenangst Sicherheit, sich festzuhalten und dann ohne Probleme diese zu bewältigen. Danach geht es weiter bergauf und bis zum Ziel dauert es vielleicht noch ca. 45 Minuten.
Oben angekommen geht es dann nach links zur „Vandelli Hütte“, die im Sommer geöffnet hat und auch Kleinigkeiten und Getränke verkauft. Wir biegen nach rechts ab und überqueren noch einen kleinen Fluss, der durch den See gespeist wird und sehen gleich das milchige grün des Bergsees.

Das Ziel der Lago Di Sorapis ist erreicht

Der Lago Di Sorapiss von oben - Danke Drohne

Der Lago Di Sorapiss von oben – Danke Drohne

Den milchig grünen Lago Di Sorapiss erblicke ich, als ich den letzten kleinen Hügel erklimme. Ein WOW entweicht mir und ich bin fasziniert von diesem Grün. In diesem Moment sehe ich auch nicht die ganzen anderen Wanderer und ich bin überwältigt von der schönen Wanderung und diesem Naturschauspiel in türkisgrün hier oben in den Dolomiten. Katrin und ich setzen uns erstmal hin und sind beeindruckt. Nach einer Zeit des Ausruhens, auch von dem Aufstieg, holen wir unsere Brötchen und das Wasser aus dem Rucksack und genießen unsere Jause bei diesem Anblick.
Ich kann für mich sagen, die Wanderung ist der Hit und hat sich definitiv gelohnt und die Belohnung ist der Lago Di Sorapis.

Das beliebteste Fotomotiv am Lago Di Sorapis

Das Instgram Motiv am Lago Di Sorapiss

Das Instgram Motiv am Lago Di Sorapiss

Wer mal ein Bild auf Instagram vom Lago Di Sorapiss gesehen hat, der kennt auch den kleinen Felsen am Rand des Sees. Katrin wollte auch ein Bild haben und ist die paar Meter hingeschwommen, allerdings war das Wasser jetzt im Juli noch bitter kalt. Bitte beachtet das Badeverbot, damit der See so wunderschön türkisgrün bleibt, aber bei gefühlten 8 Grad Wassertemperatur wird kaum jemand dort schwimmen wollen. Während meiner Zeit am See waren es gerade mal drei Personen, die die paar Meter im eiskalten Wasser auf sich nahmen. Auf den Stein kommst du am besten auf der vom Ufer her gesehenen Seite hoch und der Weg durch das Wasser ist am kürzesten.

Hier noch ein paar Bilder von der Wanderung zum Lago Di Sorapis

 

Heute schon gepinnt?

Dir hat dieser Artikel mit den Tipps gefallen? Dann teile ihn, ich freue mich darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere doch unsere RSS-Feeds.

Disclaimer: Die Reise nach zum Pragser Wildsee entstand auf eigene Faust, allerdings bekam ich über einen Freund den Kontakt zum Bad Moos Dolomites Spa Resort, die mich für zwei Übernachtungen einluden. Eine Verpflichtung zur (positiven) Berichterstattung oder eine inhaltliche Vorgabe für diesen Artikel war damit nicht verbunden. Ich schreibe grundsätzlich meine Wahrnehmungen hier im Blog nieder.

Gib uns dein Feedback
4.94/516 Bewertungen von Lesern

Über den Autor

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht süchtig“. In Südafrika infizierte ich mich vor über 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte Länder und schreibe über meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich würde mich freuen, wenn du uns auch bei Facebook, Twitter & Co. verfolgen würdest.

Hinterlasse ein Kommentar