Europa Italien

Die Sehenswürdigkeiten von Lazise am Gardasee

Die Sehenswürdigkeiten von Lazise am Gardasee: Piazza Vittorio Emanuele in der Altstadt von Lazise mit seinem karierten Pflaster
Piazza Vittorio Emanuele in der Altstadt von Lazise mit seinem karierten Pflaster

Einer der schönsten und chilligsten Orte am Gardasee ist Lazise und dabei wartet die kleine Stadt nicht mit den Mega-Sehenswürdigkeiten auf. Lazise ist vielmehr liebenswert, verzaubert seine Besucher mit italienischem Flair und dem eigenen Charme. Der mittelalterliche Stadtkern beginnt direkt am See, die kleinen Geschäfte laden zum Bummel ein und wer auf Meeresfrüchte steht, kommt auch nicht zu kurz.
Die kleine Stadt gehört zu einer der ältesten Gemeinden Italiens, denn Lazise bekam bereits im Jahre 9830 das Recht zur Selbstverwaltung und die Venezianer machten das Städtchen zu einem bedeutenden Handelsort am Gardasee. Was es alles zu besichtigen und erkunden gibt, findest du hier, viel Spaß bei den folgenden Sehenswürdigkeiten von Lazise.

Piazza Vittorio Emanuele #1

Piazza Vittorio Emanuele in der Altstadt von Lazise mit seinem karierten Pflaster

Piazza Vittorio Emanuele in der Altstadt von Lazise mit seinem karierten Pflaster


Der Piazza Vittorio Emanuele mit seinem karierten Pflaster ist das Zentrum der Fußgängerzone und der beste Start- und Endpunkt einer Stadterkundung. Vom Piazza Vittorio Emanuele geht es rundum in die kleinen verwinkelten Gassen, in denen jede Menge Geschäfte, Bars und Restaurants auf dich warten. Das Besondere an der Piazza ist sein kariertes Pflaster und der Blick zum Hafen.

Porto Vecchio – Der alte Hafen von Lazise #2

Porto Vecchio – Der alte Hafen von Lazise

Porto Vecchio – Der alte Hafen von Lazise

Traumhaft liegt der kleine Porto Vecchio am Gardasee und besonders am Abend entfaltet er seinen Charme. Früher wurde der Hafen zur Löschung der Boote benutzt, als damals noch Holz und Kohle angeliefert wurde. Zu dieser Zeit gab es noch zwei Türme und Arkaden, die leider 1939 weichen mussten damit Autos direkt zum Hafen fahren konnten. Sehr schade, wie schön würde dies heute aussehen! Rund um den Hafen gibt es viele kleine Restaurants und Bars, die mit ihrer Aussicht locken. An der Spitze des Porto Vecchio steht das Kriegerdenkmal für die Gefallenen.

Die Uferpommenade von Lazise #3

Die Uferpommenade von Lazise

Die Uferpommenade von Lazise

Die Uferpromenade ist sehr schön und bietet einen klasse Blick auf den Gardasee. Wer möchte kann hier in einem Restaurant einkehren, oder mit den Ausflugsbooten rund zu den anderen Städten an- oder ablegen. Besonders am Abend füllt sich die Promenade und lädt zu einem Sparziergang ein.

Castello Scaligero di Lazise #4

Das Castello Scaligero di Lazise

Das Castello Scaligero di Lazise

Die Scaligerburg von Lazise befindet sich heute im Privatbesitz und kann daher leider nicht besucht werden. Die ersten Bauten wurden im 9. Jahrhundert gegen die Hunnen errichtet, allerdings wurde das Castello Scaligero in den Jahren 1375 bis 1381 erbaut und gehörte zu einem Komplex der Verteidigungsanlagen des Gebietes von Verona.

Chiesa dei Santi Zenone e Martino #5

Chiesa dei Santi Zenone e Martino

Chiesa dei Santi Zenone e Martino

Die Kirche der Heiligen Zenone und Martino steht in der Altstadt von Lazise und wurde im neoklassizistischen Stil erbaut. Allerdings geht die Geschichte weiter zurück. Die Kirche in Lazises Altstadt wurde erst 1530 erbaut, denn vorher stand eine andere Kirche etwas außerhalb der Stadt, die jedoch im Jahre 1528 durch einen kriegerischen Angriff schwer beschädigt und aufgegeben wurde. Während einer Stadttour lohnt sich ein Blick in die Kirche auf jeden Fall.

Chiesa San Nicolò #6

Die Chiesa San Nicolò und rechts daneben liegt die Venezianische Zollstelle am alten Hafen

Die Chiesa San Nicolò und rechts daneben liegt die Venezianische Zollstelle am alten Hafen

Die Kirche San Nicolò entstand im 12. Jahrhundert, wurde direkt am kleinen Hafen von den Einwohnern Lazises erbaut und dem Heiligen Nikolaus geweiht. Dieser war im Mittelalter der Patron der Gewässer und Seefahrer. In der langen Geschichte der Kirche änderte sich von Zeit zu Zeit die Nutzung und bis in das Jahr 1953 wurde sie als Lager, Kaserne, Wohnstätte und Lichtspieltheater benutzt. Heute ist die Chiesa San Nicolò auch eine Gedenkstätte für Kriegsgefallene und in der Kirche kannst du ein Fresko aus dem 14. Jahrhundert der „Stillende Madonna auf dem Thron“ bestaunen. Aufgrund der Lage direkt am Hafen, kommst du an dieser Kirche nicht vorbei.

Venezianische Zollstelle (Dogana Veneta) #7

Bis heute hat die Venezianische Zollstelle ihr genaues Geburtsdatum preisgegeben. Es gibt Hinweise darauf, dass die Dogana Veneta in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts entstanden ist. Scheinbar wurde sie erst als Markt und Umschlagplatz für Güter benutzt. Die Gemeinde Lazise kaufte das Gebäude und nutzte es komplett als Handelszollamt. Im 16. Jahrhundert zogen Schafe ein und eine Firma zur Herstellung von Salpeter zog ein. Diese stellte den Salpeter aus Schafskot her, welches wiederum zur Herstellung von Schwarzpulver benötigt wurde. Danach beheimatet es noch eine Firma zur Baumwollspinnerei bis es wieder zur Gemeinde gehörte.
Nach der Restaurierung im Jahre 2003 wird die Venezianische Zollstelle heute als Veranstaltungshalle genutzt und Hochzeiten, Konferenzen, Galadinner, Modeschauen und Kunstausstellungen finden dort statt.

Mura di Lazise – Die Stadtmauer von Lazise #8

Die Archäologen haben festgestellt, dass die Stadtmauer von Lazise komplett in der Zeit der Scaligera gebaut wurde. Die Stadtmauer hatte damals, wie heute noch, drei Tore und dazu noch 12 Türme, die leider nicht alle bis heute überlebt haben. Interessant ist, dass die Türme nicht in die Stadtmauer integriert waren, sondern vor ihr standen. Somit umgab die Stadtmauer die Festung und den Hafen.

Das Stadttor Porta Lion

Das Stadttor Porta Lion

Das Stadttor Porta Lion

Das Stadttor „Porta Lion“ ist wahrscheinlich das Tor, was du als erstes siehst. Warum, weil die meisten den Parkplatz „Parcheggio Marra“ nutzen und dann über die „Via Rosenheim“ [Partnerstadt von Lazise] in die Altstadt laufen. Am Porta Lion befindet sich der Löwe von San Marco, dass das Symbol der Serenissima-Republik Venedig war und dem Tor seinen Namen gibt.

Porta San Zeno – Das Haupttor von Lazise

Porta San Zeno – Das Haupttor von Lazise

Porta San Zeno – Das Haupttor von Lazise

Das Stadttor „Porta San Zeno“ war einst das wichtigste Stadttor um nach Lazise hereinzukommen. Noch heute sieht es prächtig und mit der Stadtmauer wunderschön aus. Am Porta San Zeno waren Wachposten stationiert, die den Zugang kontrollierten. Heute liegt es leider nur einige Meter von der Hauptstraße entfernt und hält mit seiner Mauer den Verkehr aus der Altstadt. Zum Glück liegen einige Meter zwischen der Straße und dem Tor, so dass es dieser Bereich schön gestaltet wurde, um das Stadttor zur Geltung zu bringen.

Das Stadttor Porta Cansignorio

Das Stadttor Porta Cansignorio und direkt daneben liegt das Restaurant La Cozzeria

Das Stadttor Porta Cansignorio und direkt daneben liegt das Restaurant La Cozzeria

Das dritte und letzte Stadttor „Porta Cansignorio“ liegt am nördlichen Teil der Stadtmauer. Die gleichnamige Straße Via Cansignorio startet dort und führt in die Altstadt hinein. Ich muss gestehen, dass ich das dritte Tor gar nicht richtig angesehen habe, da ich gerade hungrig war und im folgendem Restaurant-Tipp Muscheln essen wollte. Hier direkt am Porta Cansignorio gibt es auch einen Parkplatz (Area di parcheggio), der jedoch um Mitternacht schließt! Am Porta Cansignorio kannst du heute noch da die Artilleriegeschosse aus dem Krieg zwischen Venedig und den Visconti sehen.

Cozzeria Ristorante Alle Mura – Mein Restaurant-Tipp #9

Muscheln mit Trüffeln und Pilzen im Restaurant La Cozzeria

Muscheln mit Trüffeln und Pilzen im Restaurant La Cozzeria


Der Name „Cozzeria“ ist für deutsche Ohren eher ungewöhnlich und auch wir machten uns darüber lustig. Allerdings ist „Cozzeria“ mit „Muschelria“ zu übersetzen und die Muschelgerichte sind einfach nur lecker! Das Restaurant La Cozzeria befindet sich direkt am Stadttor Porta Cansignorio und ist preislich für seine Muschelgerichte nicht teuer. Wer meinen Blog öfters liest, was ich im Übrigen empfehle, der wird wissen, dass ich nur sehr selten Restaurant-Tipps gebe. Ich esse sehr gerne Muscheln und die La Cozzeria ist darauf spezialisiert. Es gibt alle Varianten der italienischen Küche mit Muscheln, oder du bestellst wie ich einen Topf mit 1 kg Muscheln. Ich wollte unbedingt die 1 kg Muscheln probieren und wählte dazu die Premium Variante mit Trüffeln und Pilzen. Ich kann nur sagen sooooo lecker waren sie und bei € 16,00 [Stand 2021] auch nicht teuer. Meine Begleitung hatte lecker Pasta mit Muscheln und diese mundeten ihr selbstverständlich auch. Daher ist die „Cozzeria“ von mir eine klare Restaurantempfehlung für Lazise.

Mein Fazit zum Besuch von Lazise

In der Altstadt von Lazise

In der Altstadt von Lazise

Die Sehenswürdigkeiten von Lazise können easy an einem halben Tag besucht werden. Wer in der Nähe, wie zum Beispiel in Peschiera del Garda, Sirmione oder Bardolino, wohnt, der sollte morgens mal zum Frühstück in eins der kleinen Cafés am Hafen oder abends in die La Cozzeria zum Muschelessen gehen. Besonders abends macht es noch spaß durch die kleinen Gassen von Lazise zu schlendern und diese alte venezianische Stadt am Gardasee zu genießen. Mir persönlich hat das Flair von Lazise super gefallen.
Du warst schon einmal in Lazise? Mich würde dein Fazit von Lazise interessieren und vielleicht hinterlässt du einen Kommentar! Ich würde mich freuen.

Die Bilder aus Lazise am Gardasee

 

 

Planst du eine Reise an den Gardasee? Was möchtest du wissen?
Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag oder abonniere doch unsere RSS-Feeds

Über den Autor

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

Hinterlasse ein Kommentar