Overlanding im Overland-Truck um die Welt

Overlanding
im Overland-Truck um die Welt

Der Name „Overlandtour“ des Reise-Blogs kommt nicht von ungefähr, denn mit einer Overland Tour begann meine Reiseleidenschaft. Woher kommt denn der Begriff Overland Tour? Im Englischen wird diese Reise Art oft auch als „Overlanding“ bezeichnet. Overlanding definiert sich dadurch, dass der Reisende selbstständig über Land zu seinem nächsten Reise- oder Etappenziel reist. Die Reise definiert sich weiterhin darüber, dass sie in einem Fahrzeug durchgeführt wird, das am Boden bleibt. Die Fahrzeugart reicht vom Fahrrad bis zum Lastwagen, jedoch wird meistens ein geländetauglicher Geländewagen dafür benutzt. In den 80er Jahren wurde durch Camel Trophy das Overlanding populär in Europa und die Routen führten damals durch schwieriges Gelände in Afrika und später kamen weitere Touren auf anderen Kontinenten dazu.

Overlandtouren heute

Der Overlanding Truck und die Zelte der Overlander in der Capesite

Der Overlanding Truck und die Zelte der Overlander in der Capesite

Overlandtouren oder das Overlanding heute ist eine Reise Art, die vor allem in Afrika populär sind. Ende der 60er Jahren begannen die kommerziellen Überlandreisen und Unternehmen boten Gruppen in großen, speziell ausgestatteten Lastwagen Überlandtouren an. Damals dauerten diese Reisen noch Monate. Verständlich, denn die ultimative Tour war die “Trans”, die von Europa bis nach Kapstadt Südafrika führte. Ab den 80er Jahren wurde das östliche und südliche Afrika immer mehr nachgefragt und die Overland Route Nairobi nach Kapstadt (oder umgekehrt) ist heute die am meisten befahrene Überlandroute in Afrika. Seit den 2000er gibt es auch viele Overlandtouren in Asien, Europa und Südamerika.

Übernachten während des Overlanding

Der Overlanding Truck und die Zelte der Overlander in der Capesite

Der Overlanding Truck und die Zelte der Overlander in der Capesite

Heute kannst du verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten auf deiner Overland Tour wählen. Die Hauptunterbringungsform ist das Campen, welches auch gleichzeitig die schönste und authentischste Art des Overlanding ist. Die 2-Personen-Zelte sind groß, die Schlafmatten gut und bequem und jeder Overlander bringt seinen eigenen Schlafsack, Kissen und Handtuch mit. Die Zelte sind nummeriert, so dass jeder sein eigenes Zelt auf der Tour hat und somit dieses immer sauber ist.
Des Weiteren werden auch Touren mit Unterkünften in Guesthouses und Hostels angeboten, jedoch kann ich dir wirklich die Camping Variante empfehlen.

Heute schon gepinnt?

Hygiene auf der Overlanding Tour

Du hast jetzt Bedenken, dass es auf der Tour keine Duschen und Toiletten gibt! Diese Bedenken kann ich dir hier schon einmal nehmen. Die Zelte werden immer innerhalb eines Capesite errichtet, auf der es wie auf einem Campingplatz Gemeinschaftsduschen und Toiletten gibt. Oft sind diese sehr individuell und ganz persönlich gestaltet. Auf meinen Reisen nehme ich immer Flip-Flops mit und trage diese auch in Hotels im Badezimmer und bin damit auf allen Reise gut gefahren.
Tagsüber auf der Overlanding Tour wird auf Hygiene geachtet. Vor jedem Essen heißt es erst einmal Hände waschen, bevor es zum Buffet geht. Hygiene ist nicht nur für die Reisende wichtig, sondern auch für den Veranstalter. Warum fragst du dich! Ganz einfach, denn auf einer Abenteuerreise sollte niemand krank werden, da der Veranstalter dann in große Zeitschwierigkeiten kommt seine Tour zu bewältigen. Daher achtet Touranbieter sehr auf Hygiene um Erkrankungen zu vermeiden.

Wer sind die Overlander? …oder die Nomads?

Eine eingeschweißte Truppe auf der Overlanding Tour

Eine eingeschweißte Truppe auf der Overlanding Tour

Overlander sind „Abenteuerreisende“, die in ihrem jährlichen Urlaub ein unvergessliches Urlaubserlebnis suchen. Die Abenteuertouren sind perfekt für Leute sind, die gerne campen und die Natur genießen. Erleben die wunderschönen Landschaften, genieße nachts beim Campen, am Lagerfeuer sitzen die Natur, genieße lokale Märkte und bewundere die Sehenswürdigkeiten auf der Reise-Route. Kurz gesagt, es ist ein unvergessliches afrikanisches, asiatisches, europäisches oder südamerikanisches Überlanderlebnis für alle Junggebliebenen, die offen und abenteuerlustig sind!

Der Altersquerschnitt der Overlander

Wer sich jetzt vorstellt, dass ein Overlander nur zwischen 18 und 25 Jahren alt ist, der täuscht sich gewaltig. Bei einer Umfrage eines Reiseanbieters kam heraus, dass der Altersquerschnitt recht groß ist. Dabei ergab die Umfrage, dass 33% der Reisenden zwischen 25 und 44 Jahre, 43% zwischen 45 und 64 Jahre und 24% zwischen 18 und 25 Jahre alt waren. Bei einigen Veranstaltern kannst du auch vor der Reise anfragen, wie der Altersquerschnitt der Gruppe ist. Allerdings muss ich aus Erfahrung sagen, dass ich auf meinen Touren nie schlechte Erfahrungen mit der Gruppe gemacht habe. Ich denke, dass die Menschen, die sich für solch einen Abenteuerurlaub interessieren gleich ticken.

Wie viele Teilnehmer gibt es auf einer Overlandtour?

Overland Touren haben eine begrenzte Teilnehmeranzahl. Das resultiert aus den Gegebenheiten des Verkehrsmittels – dem Overland-Truck. Hierbei kann sich die Tour aus vier Personen bei einem normalen Geländewagen bis zu 18 Personen bei einem Overland-Truck zusammensetzen.

Die Overland Trucks

Abends am Truck mit einem Sundowner den Tag ausklingen lassen

Abends am Truck mit einem Sundowner den Tag ausklingen lassen

Overland Trucks sind speziell angefertigte robuste Fahrzeuge, die abseits von Straßen auf ausgetretenen Pfaden, der Steppe und unwegsamen Geländen problemlos weiterkommen. Dazu sind sie soweit ausgerüstet, dass sie autark an abseitsgelegenen Orten ihren Gästen eine angenehme Zeit bieten können. Die Overland Trucks sind ausgestattet um Campingausrüstung, Zelte, Stühle, Besteck und Lebensmittel mitzunehmen. Besonders gut fand ich immer, dass aus der erhöhten Sitzposition die Sicht während der Fahrt grandios war.

Sag niemals „Bus“ zum „Truck“! Es ist ein TRUCK!

 

Wie ist das mit dem Overlanding Life?

Die Overlander relaxt am Truck - Chillen, unterhalten und auf das leckere Abendessen warten

Die Overlander relaxt am Truck – Chillen, unterhalten und auf das leckere Abendessen warten

Ein Overlanding Trip ist kein All-Inklusive Urlaub, sondern eine Abenteuerreise. Die Mitreisende müssen sich in die Gruppe mit einbringen, da die zwei Guides nicht alle Arbeiten erledigen können. Daher werden helfende Hände benötigt und die kleinen Tätigkeiten schweißt die Gruppe auf der Reise zusammen. Was für kleine Tätigkeiten werden von den Teilnehmern erwartet? Folgende Unterstützung benötigen die Guides auf der Overlandtour:

  • Unterstützung beim Abwaschen
  • Hilfe bei der Zubereitung der Mahlzeiten
  • Be- und Entladen des Trucks (Einkäufe/Rucksacke/Campingausrüstung)
  • Den Truck sauber (es ist schließlich dein Zuhause für die nächsten Tage oder Wochen)
  • Hilfe beim Aufbau des Lagers
  • Auf- und Abbau deines Zeltes [es ist leichter als du denkst]

Ich empfand die Arbeiten nie als störend oder als eine Last, sondern mir machte es viel Spaß. Jeder hat andere Stärken, daher kann sich der eine Teilnehmer mit seinen kulinarischen Fähigkeiten in die Gruppe einbringen und sein Sitznachbar im Truck beherrscht dafür den Auf- und Abbau des Lagers. Das Ergebnis des Tourerlebnis wird sich am Ende der Tour darüber definieren wie die Gruppe zu einer Einheit wurde, so war es bei meinen Touren immer und neue Freunde findet man automatisch.

Was muss man auf einer Overlandtour mitbringen?

Relaxt geht es auf einer Overlanding Tour zu

Relaxt geht es auf einer Overlanding Tour zu

Die Overland Tour Veranstalter stellen allgemein die gesamte Campingausrüstung zur Verfügung, das Einzige was du mitbringen musst ist dein Schlafsack. Es gibt wohl ein paar Veranstalter, die keine Bodenmatte zur Verfügung stellen, dann müsstest du dir noch eine Iso- oder besser eine Thermarest-Matte mitbringen. Ein Tipp von mir: Nimm dir ein kleines Kissen mit, da dies auch nicht gestellt wird. Ich habe ein kleines aufblasbares Kissen das gerade einmal 3×5 cm im unaufgeblasenem Zustand misst.
Deine Kleidung sollte den Temperaturen und dem Klima angepasst sein. Achte dabei auch auf die Temperaturschwankungen, denn zum Beispiel wird es in Afrika (Wüstenregionen) nachts schnell sehr kalt, vor allem wenn es in höhere Lagen geht. Wenn Trekking in deiner Tour inbegriffen ist, solltest du auch geeignetes Wanderschuhwerk und Trekkinghose in den Rucksack packen. Du suchst nach einer Overlanding Tour Packliste? Dann siehe mal hier!

Heute schon gepinnt?

Overlandtouren im Bausteinkasten-System

Die Tour-Anbieter sind auf Overlandtouren spezialisiert und bieten viel Touren in einzelnen Ländern, in gewissen Regionen oder gar über den Kontinent an. Dabei können die meisten Touren wie in einem Baukasten zusammengefügt werden, so dass die Abenteuerreise individuell an die Reisezeit und die Region zusammengesetzt werden kann. Die Dauer der Touren belaufen sich von 5 bis 85 Tage und können kombiniert werden, damit sie in jeden jährlichen Urlaub passen.