Deutschland Europa

Im Pfälzerwald wandern – Der Pfälzer Waldpfad – Etappe 8

Pfälzer Waldpfad Etappe 8: Burgenmassiv Alt-Dahn-Grafendahn-Tanstein - Das Highlight Nr. 1 auf der Wanderung
Burgenmassiv Alt-Dahn-Grafendahn-Tanstein - Das Highlight Nr. 1 auf der Wanderung

Der zweite Tag des Rheinland-Pfalz Bloggerwochenende steht an und heute geht es weiter im Pfälzerwald. Der Premiumweg Pfälzerwaldpfad hat insgesamt 9 Etappen. Er ist ein Fernwanderweg und führt von Kaiserslautern bis Schweigen-Rechtenbach 143 Kilometer durch die Pfalz. Auf dem Pfälzerwaldpfad kommst du an spektakuläre Felsen, tief eingeschnittene Täler vorbei und tauchst dabei in eine Pfälzerwald-Idylle ein. Das Besondere sind die Einkehrmöglichkeiten in den Pfälzerwald-Hütten und die vielen Burgruinen die es auf dieser Wanderung gibt. Es reizt mich sehr, diesen Fernwanderweg einmal komplett zu erwandern und am besten ohne Gepäck, denn es gibt auch einen Gepäcktransport für diesen Premiumweg. Jetzt geht es mit meinen Wander-Kollegen auf die Etappe 8 des Pfälzerwaldpfads und ich nehme es vorweg, er war wunderbar, auch wenn wir aufgrund unserer Zeit direkt am Burgenmassiv Alt-Dahn anfingen zu wandern.

Start der Etappe 8 in der Stadtmitte von Dahn

Pfälzer Waldpfad Etappe 8: Einfach nur traumhaft der morgendliche Herbstnebel über dem Pfälzer Wald

Einfach nur traumhaft der morgendliche Herbstnebel über dem Pfälzer Wald

Der offizielle Startpunkt ist die Bushaltestelle in der Stadtmitte von Dahn. Nach einem knappen halben Kilometer verlässt du die Ortschaft Dahn und der Weg geht erst über in einen Naturweg um dann sich zu einem Pfad zu verkleinern. Den Ehrenfriedhof mit der Kapelle St. Michael unterhalb des gewaltigen Felsmassivs Hochstein erreichst du schon nach 1,4 Kilometern und hier hast du schon über die Hälfte des ersten Anstieges hinter dir. Von hier aus geht es nochmal hoch über das Felsmassiv Hochstein und von dort wieder bergab bis zu den Burgruinen Altdahn-Grafendahn-Tanstein, die du nach 2,5 Kilometern ab Dahn erreichst.

Burgenmassiv Alt-Dahn-Grafendahn-Tanstein – Highlight Nr. 1

Pfälzer Waldpfad Etappe 8: Burgenmassiv Alt-Dahn-Grafendahn-Tanstein - Das Highlight Nr. 1 auf der Wanderung

Burgenmassiv Alt-Dahn-Grafendahn-Tanstein – Das Highlight Nr. 1 auf der Wanderung


Wander Statistik
Pfälzer Waldpfad
Etappe 8
Strecke: 17,0 Kilometer
Gehzeit: 5-6 Stunden
Anstieg: 468 Meter
Gefälle: 464 Meter
Ausgangspunkt: Dahn
Endpunkt: Erlenbach (Pfalz)
Beste Wanderzeit: Mai bis September
Mögliche Wanderzeit: ganzjährig
Das erste Highlight auf der Etappe 8 auf dem Pfälzer Waldpfad ist das Burgenmassiv Alt-Dahn-Grafendahn-Tanstein. Ein megalanger Name, jedoch verbirgt sich dahinter folgendes:
Hier stehen fünf Buntsandsteinfelsen nebeneinander und auf diesen erheben sich die Ruinen von drei Wehranlagen auf knapp 200 Meter Länge. Morgens ist hier der perfekte Platz das erste Brötchen mit der Thermoskanne herauszuholen und die Aussicht über dem Pfälzer Wald zu genießen. Jetzt im Herbst schweben mystisch kleine Nebelscharten über dem Pfälzerwald und verleiten den Ruinen eine besondere Wirkung auf den Wanderer. Die kompletten Ruinen der Burganlage kannst du frei während der Öffnungszeiten erkunden. Das Besondere an dem Burgenmassiv Alt-Dahn-Grafendahn-Tansteinist, dass viele Teile, wie Kammern, Treppen und Gängen in Fels gehauen wurden. Besonders interessant fand ich auch die Buntsandsteine und hier die Wabenverwitterung. Die perfekte Abwechslung auf der Wanderung und ein Mega Fotostopp.

Öffnungszeiten der Ruinen Alt-Dahn-Grafendahn-Tanstein

Die Öffnungszeiten können sich kurzfristig durch die Witterung ändern, das heißt bei schlechtem Wetter wird die Ruinen Alt-Dahn-Grafendahn-Tanstein aus Sicherheitsgründen geschlossen. Dies kann auch im Winter bei viel Schnee der Fall sein. Noch ein wichtiger Hinweis ist, dass der letzte Einlass immer 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeit ist.

  • April bis Oktober: täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • November bis März: täglich von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Nach der Erkundung der Burgruinen geht es am Schlossberg und dem Zimmerfels vorbei und der Wanderpfad führt mich bergab in das kleine Dorf Erfweiler, das einmal von West nach Ost durchlaufen wird. Hier gibt es eine Einkehrmöglichkeit und das hungrige Wanderherz kann eine Rast im Landgasthaus “Zum Jägerhof” machen, wenn er an den richtigen Tagen vorbeiwandert.

Öffnungszeiten des Landgasthaus “Zum Jägerhof”

Pfälzer Waldpfad Etappe 8: Der Landgasthaus “Zum Jägerhof”

Der Landgasthaus “Zum Jägerhof”

Öffnungszeiten des Landgasthaus “Zum Jägerhof”

  • Mittwoch: 11.30 Uhr bis 14.00 Uhr & 17.00 Uhr bis 20.30 Uhr
  • Freitag bis Sonntag: 11.30 Uhr bis 14.00 Uhr & 17.00 Uhr bis 20.30 Uhr 

 

Der Aussichtspunkt Wasgaublick

Pfälzer Waldpfad Etappe 8: Der Aussichtspunkt Wasgaublick

Der Aussichtspunkt Wasgaublick


Nachdem das Örtchen Erfweiler durchquert ist, geht es stetig bergauf und der längste Anstieg auf der Wanderung wartet auf mich. Für die nächsten 2,2 Kilometer ist wandern angesagt und das nächste Zwischenziel auf der Etappe wird der Aussichtspunkt Wasgaublick sein. Zuerst geht es über Wiesen auf einem Naturweg angenehm leicht bergauf und nach einer kurzen Zeit geht der Weg zurück in den Pfälzerwald. Ab hier geht es dann auf einem Pfad weiter und ich erreiche den Aussichtspunkt Wasgaublick. Mein Brötchen aus dem Hotel wird hier mit der Thermosflasche aus dem Rucksack geholt und eine zweite Rast eingelegt. Der Ausblick ist super und ich kann jetzt schon das zweite Highlight, die Burgruine Drachenfels, sehen.
Nach meiner kleinen Wanderpause geht es nun zum höchsten Punkt der Wanderung, auf 363 Meter. Ich gebe es zu, hört sich nicht hoch an, aber die letzten Höhenmeter dorthin empfinde ich schweißtreibend. Den Aussichtspunkt Kahlenberg mit seinen 399 Metern lasse ich links liegen. Jetzt gibt es bis zur Burgruine Drachenfels keine Stopps mehr und so wandere ich drauf zu. Ich freue mich, dass es für die nächsten 3 Kilometer bergab geht und es dann leicht wieder bergauf zum Wanderparkplatz Busenberg (Hexenplätzel) geht. Weiter geht es wieder bergab bis zur „Bushaltestelle Busenberg Ortsmitte“, bevor es zum vorletzten Anstieg zur Burgruine Drachenfels geht.

Das Wandermenü Pfalz
Das Wandermenü Pfalz das Webangebot für die schönsten Wanderwege in der Pfalz und dem Pfälzerwald!
Hier gehts zum Wandermenü Pfalz

 

Die Burgruine Drachenfels – Highlight Nr. 2

Pfälzer Waldpfad Etappe 8: Die Burgruine Drachenfels - Das Highlight Nr. 2 auf der Wanderung

Die Burgruine Drachenfels – Das Highlight Nr. 2 auf der Wanderung


Hier kommt der Ritter eines jeden Wanderers raus. Einst haben hier die Ritter Drachenfels gelebt und die Burg auf den zwei schmalen Sandsteinfelsen waren lange nicht eingenommen. Erbaut wurde die Burg Drachenfels in den Jahren 1209 bis 1344 und leider im Jahr 1523 zerstört. Die Ritter Drachenfels hatten sich wohl doch mit ihren Kidnapping-Aktionen genügend Feinde gemacht, die dann zusammen die Burg sogar kampflos einnahmen und dennoch zerstörten. Heute kannst du die Burgruine Drachenfels und die zwei schmalen Sandsteinfelsen auf eigene Faust erkunden. Im Jahre 2021 wurde die Burgruine dazu noch saniert und somit kannst du dir sicher sein, dass die Leitern und alle Wege sicher sind. Am besten sind heute noch die Felsenkammer (Oberburg), das Torgebäude und Reste eines Flankierungsturms (Unterburg) erhalten. Oben von der Burgruine Drachenfels hast du einen wunderbaren Ausblick über das Biosphärenreservates Naturpark Pfälzerwald/Nordvogesen, denn die Burgruine liegt nur 7 Kilometer nördlich von Frankreich entfernt.

Einkehr in der Drachenfelshütte des Pfälzer Wandervereins – Highlight Nr. 3

Pfälzer Waldpfad Etappe 8: Einkehr in der Drachenfelshütte des Pfälzer Wandervereins - Das Highlight Nr. 3

Einkehr in der Drachenfelshütte des Pfälzer Wandervereins – Das Highlight Nr. 3

Wie ich diese Hütten des Pfälzer Wandervereins lieben gelernt habe. Ich finde es bewundernswert und es ist für mich jedes Mal auf einer Wanderung ein Highlight in einer Hütte einzukehren. Die Drachenfelshütte wird durch die Mitglieder des Pfälzer Wandervereins bewirtschaftet und das kulinarische Angebot kann sich sehen lassen. Die Etappe 8 des Pfälzerwaldpfads ist fast zu Ende und damit der perfekte Zeitpunkt eine ausgedehnte Rast zu machen. Ob Weinschorle oder Bier, Wasser oder Saftschorle, Erbsensuppe über Handkäs bis hin zu einer großen Kuchenauswahl, der hungrige Wanderer wird 100%ig auf seine Kosten kommen. Ich bestelle mir einen leckeren Wurst-Käse-Salat und eine Johannisbeerschorle dazu und setzte mich draußen an eine der vielen Tische. Die Sonne lacht im Herbst und ich freue mich über diesen wunderbaren Tag im Pfälzerwald.

Öffnungszeiten der Drachenfelshütte des PWV

  • Mittwoch: 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Samstag & Sonntag: 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Feiertage: [außer Weihnachten und Neujahr] 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Webseite: https://www.pwv-busenberg.de/

Nach dem meine ausgiebige Rast sich dem Ende zuneigt, geht es auf die letzten drei Kilometer nach Erlenbach. Von der Drachenfelshütte muss ich noch einmal kurz bergan gehen, der letzte kleine Anstieg endet an dem Wanderparkplatz Busenberg. Von hier aus geht es die letzten Kilometer nur noch bergab und die 8 Etappe des Pfälzer Waldpfad endet an der Bushaltestelle Erlenbach.
Eine wunderbare Wanderung geht zu Ende und ein grandioser Tag dazu. Eine wunderbare Karte und die Möglichkeit zum Downloaden der GPX oder KLM-Datei findest du unter dem Tourenplaner Rheinland-Pfalz.

Abends drehen wir noch eine Runde durch Bad Bergzabern


Am Abend trifft sich die ganze Bloggerwandergruppe in Bad Bergzabern um eine Runde durch die kleine Stadt zu drehen. Besonders die Südpfalz Therme sieht sehr interessant aus, aber leider war an diesem Wochenende keine Zeit diese zu erkunden. Muss ich nochmal wiederkommen um diese zu besuchen und Wanderwege gibt es noch genügend im Pfälzerwald. Es geht weiter und auf dem Weg in die Altstadt kommen wir an der Martinskirche am Ludwigsplatz vorbei, bevor wir zu dem Wahrzeichen – dem Schloss Bad Bergzabern – kommen. Die vielen historischen Fachwerkhäuser in der Altstadt sind schön, jedoch besonders ist das ehemalige Gasthaus “Zum Engel”, welches eines der schönsten Renaissancebauten der Pfalz ist. Nach der Wanderung heute auf dem Pfälzer Waldpfad und dem kleinen Stadtrundgang, geht es jetzt was essen und wenn man in der Pfalz ist, dann sollte es original Pfälzer Küche sein.

Einkehr in der Weinstube Reblaus in Bad Bergzabern

Pfälzer Waldpfad Etappe 8: Einkehr in der Weinstube Reblaus in Bad Bergzabern

Einkehr in der Weinstube Reblaus in Bad Bergzabern

Ich liebe kleine ureingesessene Restaurants zu finden und in Bad Bergzabern gibt es seit über 40 Jahren die Weinstube zur Reblaus und das Besondere an der Reblaus ist, dass die Besitzer ihren eigenen Weinberg und Wein haben. Kürzere Wege können lokale Produkte nicht haben und nachhaltiger kann es nicht sein, denn die angebotenen Pfälzer Spezialitäten kommen dazu noch zum Teil aus eigener Schlachtung.

Der erste Pfälzer Saumagen in meinem Leben… Sau lecker!

Pfälzer Waldpfad Etappe 8: Der erste Pfälzer Saumagen in meinem Leben... Sau lecker!

Der erste Pfälzer Saumagen in meinem Leben… Sau lecker!

In der Weinstube zur Reblaus gibt es den original Pfälzer Saumagen und da wir gerade Maronen-Zeit haben gibt es ein Spezial, den Maronen-Saumagen. Leider war dieser schon ausverkauft, als ich ihn bestellen wollte und somit bestellte ich mir einen original Pfälzer Saumagen mit Bratkartoffeln. Was soll ich sagen, ich finde den Namen ja schon etwas komisch für ein Traditionsgericht, aber mit meinem Kopfkino hat das nichts zu tun! Mein Essen kommt, ich schaue auf meinen Teller und würde es eher mit einem Pfälzer Fleischkäse vergleichen. Ich probiere und es ist einfach nur soooo lecker. Der Abend vergeht in einer geselligen Runde mit meinen Wanderblogger-Kollegen und den Organisatoren des Bloggerwochenende. Der Merlot des Weinguts war gut und als Absacker für den Pfälzer Saumagen gibt es dann noch einen Kastanien Likör. Die Zeit verrinnt und es wird Zeit gegen Mitternacht zurück zum Hotel zugehen und ein wunderbarer Tag findet sein Ende.

Öffnungszeiten der Weinstube Reblaus

  • Im Sommer (März bis Oktober)
    • Montag bis Samstag ab 17.00 Uhr
  • Im Winter (November bis Februar)
    • Montag bis bis Freitag ab 17.00 Uhr

Webseite: https://www.zurreblaus-gander-bza.de/

Meine perfekte Herberge: Das Hotel Pfälzer Wald in Bad Bergzabern

Pfälzer Weinsteig: Meine Herberge - Das Hotel Pfälzer Wald in Bad Bergzabern

Meine Herberge – Das Hotel Pfälzer Wald in Bad Bergzabern


Übernachtet habe ich im namensgleichen “Hotel Pfälzer Wald” in Bad Bergzabern. Somit war das Wanderwochenende schon einmal „namenstechnisch“ perfekt. Perfekt war allerdings nicht nur der Name, sondern das gesamte Ambiente des Hotels, welches in der Corona Zeit ein „2G plus“ Hotel ist. Somit war das Tragen einer Maske nach dem vorzeigen meines Impfstatus nicht mehr von Nöten und ich genoss die „alte Freiheit“ in vollen Zügen. Das Restaurant kann ich nur wärmstens empfehlen, da der Papa des Familien-Hotels noch selber in der Küche steht und es war sooooo lecker!

Die Zimmer des Hotel Pfälzer Wald


Die Zimmer, wie das ganze Hotel ist während des letztjährigen Lockdowns renoviert und auf einen wunderbaren neuen Stand gebracht worden. In meinem Zimmer war das Bad neu, eine Regendusche mit sehr warmen Wasser verzückte mich nach den Wanderungen. Mein Bett war wunderbar und ich habe geschlafen wie ein König. Vor dem Einschlafen konnte ich noch etwas Fernsehen, mit dem großen LED-TV.
Die Lage des Hotel Pfälzer Wald ist etwas außerhalb, jedoch bin ich abends vom Hotel bis zur Südpfalz Therme gerade einmal 15 Minuten gelaufen.

Die Bilder vom Wanderweg Pfälzer Waldpfad Etappe 8

 

 

Disclaimer und kurze Offenlegung noch zum Schluss. Zu dieser Blogger / Recherchereise von Rheinland-Pfalz Tourismus eingeladen. Ganz herzlichen Dank dafür! Meine Meinung bleibt dadurch unbeeinflusst und was, ob und wie ich etwas dazu schreibe, lag komplett bei mir.

Planst du eine Reise nach Rheinland-Pfalz? Was möchtest du wissen?
Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag oder abonniere doch unsere RSS-Feeds

Über den Autor

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

Hinterlasse ein Kommentar