Europa Italien

Wanderung Punta Larici – Start ab Pregasina (Riva del Garda) am Gardasee

Wanderung Punta Larici: Oben auf dem Punta Larici bei Pregasina am Gardasee
Oben auf dem Punta Larici bei Pregasina am Gardasee

Die Punta Larici Wanderung ist zurzeit noch ein kleiner Geheimtipp und führt zu einer der schönsten Aussichten über dem Gardasee. Der Ausgangspunkt zum Wandern auf den 908 Meter hohen Punta Larici ist die Dorfkirche in Pregasina, das nur einige Autominuten von Riva del Garda entfernt liegt. Für sportliche oder gut trainierte Wanderer kann der Aufstieg auch direkt von Riva del Garda erfolgen und erfolgt über die alte Ponalestraße, aber dazu nachher etwas mehr. Ich wünsche dir viel Spaß beim Wandern zum Punta Larici und dem Foto Spot am nördlichen Gardasee.

Der Punta Larici am Gardasee wartet mit seiner Aussicht

Das Ristorante Rosalpina auf dem Weg zum Parkplatz. Die Kirche in Pregasina ist im Hintergrund schon zu sehen

Das Ristorante Rosalpina auf dem Weg zum Parkplatz. Die Kirche in Pregasina ist im Hintergrund schon zu sehen

Wander Statistik
Wanderung Punta Larici
Route 442A

Strecke: 2,4 Kilometer
Gehzeit: 1,5 Stunden
Anstieg: 394 Meter
Gefälle: 22 Meter
Ausgangspunkt: Parkplatz Kirche Pregasina
Endpunkt: Punta Larici Aussichtspunkt
Trittsicherheit: Erforderlich
Beste Wanderzeit: April bis Oktober
Route 442B

Strecke: 3,3 Kilometer
Gehzeit: 75 Minuten
Anstieg: 445 Meter
Gefälle: 59 Meter
Ausgangspunkt: Parkplatz Kirche Pregasina
Endpunkt: Punta Larici Aussichtspunkt
Trittsicherheit: Nicht erforderlich
Beste Wanderzeit: April bis Oktober

Es geht los und ich bin auf die sagenumwobende Aussicht des Punta Larici gespannt. Bevor das Auto unterhalb der Kirche auf den Parkplatz gestellt wird, stoppe ich am Ristorante Rosalpina, welches an einer der Serpentinen nach Pregasina liegt. Einen guten „Café Americano“ möchte ich mir noch gönnen, bevor es hoch zum Tagesziel geht. Nachdem das Koffein wirkt, stelle ich das Auto unterhalb der Kirche in Pregasina ab.
Die Wanderung und der Aufstieg zum Punta Larici startet hier. Auf dem Weg um den Friedhof herum, hin zur Kirche, geht es schon einmal etwas steil bergan. Ich denke mir, „Puh, das wird was heute!“ und komme etwas ins Schnaufen. Von hier ab ist der Weg recht gut beschildert „422 Punta Larici“ und nach einigen Metern verlasse ich das kleine Örtchen.
Der Weg führt mich über eine Art Forststraße oder geschotterten Feldweg stetig nach oben, jedoch fand ich die Steigung noch sehr gut. Die Beschilderung ist einmal nicht so gut, als es über einen steinigen Weg geradeaus weitergeht. Hier ist praktisch eine kleine Abkürzung für Wanderer, da die Mountainbike-Fahrer den Forstweg weiterfahren, auf den wir kurz danach wieder treffen. Die Schilder geben immer wieder eine Zeitangabe an, wie lange es ungefähr bis zum Ende der Tour dauert. Plötzlich teilt sich der Weg auf und es gibt die Nummer „422A“ und „422B“. Im Internet stand, dass die Route über die 422A nur für erfahrene Wanderer etwas ist und am Rand der Felswand entlang verläuft. Ich dachte oder verstand es so, dass hier eine Art von Kletterausrüstung vonnöten sei und entschied mich für 422B. Der Aufstieg über den Forstweg ist schweißtreibend, die Höhenmeter sind aber leicht über die Serpentinen der Forststraße zu bewältigen. Nach gut einer Stunde erreiche ich den Aussichtspunkt „Malaga Larici“ mit dessen Hubschrauberlandeplatz und von hier aus sind es nur 5 Minuten Gehzeit bis zum Ziel…

Das Tagesziel Punta Larici mit seiner überwältigenden Aussicht ist erreicht

Kurze Rast am Tagesziel, bevor es zurück nach Pregasina geht

Kurze Rast am Tagesziel, bevor es zurück nach Pregasina geht


Es wurde mir nicht zu viel versprochen und der Aussichtspunkt über den Gardasee ist bestimmt einer der schönsten im Trentino-Südtirol. Selbst bei Google-Maps ist dieser als „Dramatischer Ausblick“ verzeichnet. Umso mehr freut es mich, dass der Andrang der Wanderer sich noch in Grenzen hält und es scheinbar noch so etwas wie ein Geheimtipp am Gardasee ist. Obwohl ich meine, am Gardasee gibt es keine Geheim-Tipps mehr.
Ich setze den Rucksack ab, setze mich auf einen der Steine und genieße erst einmal die Aussicht, denn sie ist wirklich phänomenal. Nach einer Zeit packe ich meine Frühstücksjause und mein Wasser aus und lasse den Gardasee auf mich wirken. Leider ist es etwas dunstig und ich kann im Norden die Dolomiten nur erahnen, aber das südliche Ende des Gardasees ist erkennbar. Links liegt der Monte Baldo, rechts das Städtchen Limone und im Rücken ist noch ein Teil von Riva del Garda und Torbole zu sehen. Ich verbringe eine gute Stunde hier oben und nach einiger Zeit lichtet sich die Anzahl der Wanderer und ich sitze dann fast alleine hier oben.
Zum Abstieg entscheide ich mich für den Wanderweg 422A, nachdem ich ein Wanderer nach dem Weg gefragt hatte und mache somit eine kleine Rundwanderung.

Die Aussicht vom Punta Larici ist als Rundwanderung möglich

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden


Ich liebe es Rundwanderwege zu laufen und oben auf dem Berg dachte ich an die Variante 422A. Nachdem ich mit einem Wanderer gesprochen hatte, der den Aufstieg über den Weg 422A wählte, teilte er mir mit, dass ich keine spezielle Ausrüstung benötige. Aus diesem Grund nahm ich Route 422A zurück nach Pregasina. Ich freue mich, nicht nochmals denselben Weg über die Forststraße zu wandern. Dich interessieren jetzt bestimmt die Unterschiede zwischen den beiden Routen 422A und 422B und diese bestehen darin:

Den Punta Larici wandern über den Weg 422A (2,4 Kilometer)

Der Wanderweg 422A vom/zum Punta Larici

Der Wanderweg 422A vom/zum Punta Larici mit Bilck auf Riva del Garda


Die Punta Larici Wanderung über die Route 422A geht nach ein der Hälfte vom Start an der Kirche in Pregasina nach links ab. Von hier ab verläuft die Wanderung auf einem dünnen schmalen Pfad recht steil nach oben und die meiste Zeit sehr nah am Rand der Felswand/Kante entlang. Wer trittsicher und öfters wandert, wird hier keine Probleme haben. Da der schmale Pfad sehr oft ein „Schotterpfad“ ist, ist dieser leichter nach oben zu laufen, als von oben nach unten. Wer den „422A“ talabwärts läuft muss mehr aufpassen, wohin er tritt. Der Aufstieg wird etwas anstrengender sein, da der Weg auch ca. 1 Kilometer kürzer ist. Jedoch kannst du auf der Route öfters eine Pause einlegen, um das wunderbare Panorama über den Gardasee nach Osten zu genießen.
Eine bestimmte Wander- oder Bergsteigerausrüstung ist nicht erforderlich. Für Kinder eignet sich dieser weg nicht, da der Pfad schmal und der Abgrund tief ist.

Den Punta Larici wandern über den Weg 422B (3,3 Kilometer)

Der Wanderweg 422B verläuft größtenteils auf solchen Forststraßen

Der Wanderweg 422B verläuft größtenteils auf solchen Forststraßen


Die Punta Larici Wanderung über die Route 422B eignet sich perfekt für den Abstieg. Der Weg 422B führt dich nicht über einen schmalen Schotterweg nach Pregasina, sondern über eine breite Forststraße im Schatten des Waldes. Der Weg 422B eignet sich für Familien mit Kindern und ist nicht so anstrengend, obwohl es sogar 50 Höhenmeter mehr sind, als die Route 422A. Das Ziel liegt auf jeden Fall auf der gleichen Höhe und nur der Weg ist unterschiedlich anstrengend. Ich würde die Route 422B jedem zum Abstieg nach Pregasina empfehlen.

Punta Larici: Anfahrt und Parken – Start zur Wanderung in Pregasina

Der Parkplatz unterhalb der Kirche in Pregasina

Der Parkplatz unterhalb der Kirche in Pregasina

Die Wanderung startet in dem kleinen Örtchen Pregasina und dieses erreichst du mit dem Auto sehr einfach von Riva del Garda. Folge einfach der Beschilderung ins „Ledrotal (Valle di Ledro)“ und du wirst auf der Strada Stadale 240 durchfahren. Das besondere oder wie ich es empfand waren die zwei Tunnel auf der Strecke, denn der erste Tunnel ist 1120 Meter und der Zweite 3600 Meter lang. Kurz nach dem zweiten Tunnel biegst du links nach Pregasina ab und folgst der Straße bis zum Parkplatz unterhalb der Kirche. Als ich morgens gegen 10 Uhr den Parkplatz erreichte, war diese schon fast voll und ich glaube, es gab nur ca. 15-20 kostenfreie Parkplätze [Stand 2021].

Mit dem öffentlichen Bus nach Pregasina

In Riva del Garda an der Haltestelle „Riva D/Garda Viale Martiri Haltestellennummer: 0960RV startest du mit dem „Bus B214“ bis zur Haltestelle „Pregasina Bivio“, von wo du aus die Wanderung starten kannst. Der Bus B214 fährt wohl jede Stunde und benötigt für die Strecke ca. 20 Minuten.

Einkehrmöglichkeiten beim Wandern zum Punta Larici

Einkehrmöglichkeiten gibt es direkt am Wanderweg nicht, daher pack dir ein Jausen Brot und etwas zu trinken mit in den Rucksack.
In Pregasina gibt es zwei Möglichkeiten um Essen zugehen. Beide Restaurants „Ristorante Rosalpina“ und das „Hotel Ristorante Panorama“. Ich habe auf dem Hinweg im Ristorante Rosalpina einen Kaffee und nach der Wanderung im Ristorante Panorama einen Campari-Spritz getrunken. Auf der Wanderung hatte ich meine eigene Verpflegung und 1,5 Liter Wasser mit.

Was mitnehmen auf die Wanderung?

Für die Wanderung solltest du festes Schuhwerk, am Besten Wanderschuhe anziehen. In den Rucksack geht auf jeden Fall eine Flasche Wasser und ein Wechsel-T-Shirt und falls es nicht so heiß ist eine leichte Wind- oder Regenjacke, da es oben am Punta Larici schon windig sein kann. Wer Stöcke hat, kann diese mitnehmen, um seine Knie zu entlasten, ist aber kein muss.

Die Bilder vom der Wanderung Punta Larici ab Pregasina

Wanderung Punta Larici bei Pregasina (Riva del Garda) Gardasee - Italien 2021

 

 

Planst du eine Reise an den Gardasee? Was möchtest du wissen?
Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag oder abonniere doch unsere RSS-Feeds

Über den Autor

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

Hinterlasse ein Kommentar