Asien Langzeitreisen Vietnam Weltreise 2012

Road Trip Part 3 – Mein Po ist im Arsch!

Road Trip Vietnam – Part 3
Road Trip Vietnam – Part 3

Nach 1911 Kilometern war ich in Ha Long angekommen und mein Gesäß war wirklich nicht mehr zu gebrauchen! Alleine an diesem Tag hatten wir mehr als 280 Kilometer abgerissen und das wieder auf sehr schlechten Straßen. Die Fahrt war leider nicht mehr von einer schönen Landschaft gesäumt, sondern bestand vielmehr aus einer Straßenbaustelle. Kilometerlang ging es hinter LKWs her und die Straße glich nur noch einem Staub-Sandgemisch, in das der Motorradreifen circa 15 cm tief einsank. Dementsprechend war die Sicht. Die LKWs wirbelten den Staub dermaßen auf, dass man nur 20 Meter weit sehen konnte. Wir waren zwar schneller als die LKWs, aber diese ließen uns nie überholen, so dass wir kiloweise Staub fressen durften.

Wie schon gesagt, es gab keine schönen Landschaften mehr bis zur Küste und auch den Küstenabschnitt bis nach Ha Long hatte ich mir schöner vorgestellt. Leider liegt diese Straße immer ein paar hundert Meter von der Küste entfernt und führt durch kleine Berge, so dass die Sicht auch sehr oft versperrt ist. Je weiter wir Richtung Küste kamen, umso besser wurden zwar die Straßen, aber dafür stieg der Verkehr überproportional an. Besonders die LKWs waren unberechenbar, da sie keine Rücksicht auf Motorradfahrer nehmen. Somit mussten wir uns dann auch mehr auf den halsbrecherischen Verkehr konzentrieren und waren froh, endlich in Ha Long anzukommen.

Dann wurde der Hintern für zwei Tage geschont, bis er für die letzte Etappe nach Hanoi noch einmal auf das Motorrad musste.

 

 

Dir hat dieser Artikel mit den Tipps gefallen? Teile den Beitrag in den Sozialen Medien, ich freuen mich darüber! Möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere unsere RSS-Feeds.

Über den Autor

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

Hinterlasse ein Kommentar