Deutschland Europa

Sehenswürdigkeiten Bamberg – O sole mio Klein Venedig in Franken

Warum ich mich in die Sehenswürdigkeiten in Bamberg verliebt habe und was hat Venedig mit der fränkischen Stadt gemein? Die Mischung macht es und mein Zweitages-Besuch in der UNESCO Welterbestadt Bamberg war kurzweilig und vielleicht hätte ich sogar noch ein Tag länger bleiben sollen.
Bamberg ist eine sogenannte „große Mittelstadt“ und die Einwohnerzahl liegt bei 78.000. Die Altstadt Bambergs gehört seit 1993 zum UNESCO Welterbe und den Namen „Klein Venedig“ bekam Bamberg durch zwei Journalisten, die es 1842 in ihrem Buch „Handbuch für Reisende auf dem Mond“ so betitelten.

Die Altstadt von Bamberg – Warum du dich in Bamberg verlieben wirst

Warum du dich auch in Bamberg verlieben wirst? Das liegt wahrscheinlich an der jüngeren Geschichte, in der Mitte des 20. Jahrhunderts. Bamberg hatte im zweiten Weltkrieg soviel Glück, denn es entkam dem Bombenhagel der Alliierten und somit blieb diese wunderbare Altstadt bis heute erhalten. Nicht umsonst wurde sie zum UNESCO Welterbe. Bamberg sticht aber auch noch mit ihrer Bierbrauerkunst hervor, denn in der Altstadt gibt es noch 9 Brauereien, die über 40 verschiedene Biere brauen. Bamberg, du strahlst mit deiner Geschichte und der Schönheit deiner Altstadt und verzauberst mich mit deinem fränkischen Bier.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für ein Wochenende in Bamberg

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden


Die erste Frage, die ich mir bei einer Städtereise stelle ist: Wie viele Tage sollte ich die Stadt besuchen? Von einigen habe ich gehört, dass ein Tag für Bamberg reichen würde, aber das stimmt nicht. Ich habe Bamberg zwei Tage besucht und im nach hinein hätte es noch ein halber Tag mehr sein dürfen. Aus dieser Erfahrung heraus würde ich sagen, dass ein Wochenend-Trip sich perfekt dafür anbietet. Da Bambergs Altstadt mit seinen Sehenswürdigkeiten recht kompakt ist, kannst du alle Highlights und Aktivitäten bequem per Fuß erreichen. Ein Auto oder eine Fahrkarte für den öffentlichen Bus benötigst du nicht. Alle Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten von Bamberg habe ich dir hier in einer Karte aufgeführt, so kannst du deinen Bamberg Aufenthalt perfekt planen und hast eine Übersicht über die Stadt.

Altes Rathaus und Obere Brücke in Bamberg

Vom Geyerswörthsteg aus fotografiert - der beste Fotoplatz für das Alte Rathaus von Bamberg

Vom Geyerswörthsteg aus fotografiert – der beste Fotoplatz für das Alte Rathaus von Bamberg

Das Alte Rathaus mit seiner Oberen Brücke ist das Fotomotiv in Bamberg und bundesweit für Deutschland. Ich stehe morgens eine Dreiviertelstunde auf dem Geyerswörthsteg, der den besten Fotoplatz für das Alte Rathaus in Bamberg bietet und möchte ein Timelapse-Video aufnehmen. Dabei kommen mindestens fünf oder sechs Fremdenführer mit ihrer Gruppe vorbei und ich höre den fünf oder sechs verschiedenen Ausführungen zu. Die Geschichtlichen Daten sind immer gleich, aber die Anekdoten sind immer verschieden und ich frage mich, welche sind davon richtig? Im Jahre 1387 wurde das Rathaus erstmals geschichtlich erwähnt und die Gestalt von heute bekam es in den Jahren 1461-1467. Interessant fand ich immer die Legenden der Entstehung des Alte Rathaus mit seiner Oberen Brücke

Die Legenden des Alten Rathaus und der Obere Brücke

Über die Entstehung des Rathauses gibt es bestimmt unzählige Geschichten und die Sagen, aber zum Schmunzeln sind sie alle. Im Internet habe ich dazu nichts gefunden und fasse hier mal die Anekdoten der Fremdenführer zusammen.
Die Klosterbezirke der Bergstadt hatten eine eigene Rechtsprechung und zahlten keine Steuern. Aus diesem Grund kam es immer wieder zu Streitigkeiten mit der Inselstadt, die natürlich Steuern zahlen mussten. Die Bürger Bambergs wollten ein Rathaus bauen, aber der residierende Fürstbischof fühlte sich von dem Machtstreben der Bürger bedroht und stellte kein Grundstück zur Verfügung. Die Bürger waren ideenreich und die Lage des Rathauses sollte auf einem neutralen Boden erstehen und somit bot sich die Regnitz an. Warum in der Regnitz, weil diese die alte Herrschaftsgrenze zwischen bischöflicher Berg- und bürgerlicher Inselstadt markierte. Das feste Fundament wurde geschaffen, indem sie Hunderte von Eichenpfählen in den Grund schlugen und eine künstliche Insel erstand. Die Insel ist gut gebaut, denn sie steht heute noch. Dem Bischof war dies nicht entgangen und als die Bürger den Brückenbogen auf der Seite der Bergstadt bauen wollten, kam der Bischof und verbot dies. Die Bürger blitzten eine Woche lang bei ihm ab, bevor er den Bau erlaubt, mit dem Hinweis: „Der Fürst und sein Volk sollen zusammengehören, wie es nach Gottes uralter Ordnung vorgesehen ist“. Dieser Seitenhieb trieb die Bürger an ihr Rathaus immer schöner und pompöser zu gestalten, damit der Bischof vor Wut über den Prunk der Bürger platzen möge. Das ist auch der Grund, warum das Fachwerkhaus im 15. Jahrhundert verputzt wurde und Fresken und die Barocken Balkone bekam. Ein besonderes Detail findest du auf der Inselstadtseite, denn hier ragt das Bein einer der Putten als Skulptur aus den Wandfresken heraus. Mit seiner Architektur gehört das Bamberger Rathaus zu den originellsten Rathäusern in Deutschland.

O sole mio! Mit dem Gondolieri durch Klein-Venedig – Mein Bamberg-Tipp

Der Bamberger Gondolieri „Luigi“, alias Jürgen Riegel, fährt mich sicher durch Klein Venedig auf der Regnitz

Der Bamberger Gondolieri „Luigi“, alias Jürgen Riegel, fährt mich sicher durch Klein Venedig auf der Regnitz

Diese Sehenswürdigkeit und Attraktion ist mein Tipp für Bamberg, denn dieser ist fast einmalig in Deutschland. La Gondola piccola Veneziana a Bamberg – Die venezianischen Gondolieri von Bamberg und ich bin gespannt wie sich klein Venedig aus der Gondel präsentiert. Es gibt zwei Gondolieri in Bamberg und ich habe Glück noch einen freien Termin zu bekommen. Ich buchte eine halbe Stunde und bin gespannt was mich erwartet. Der Bamberger Gondolieri „Luigi“, alias Jürgen Riegel, erwartet mich am Anlegesteg in der Habergasse 12. „Luigi“ war bereits am Anleger und ich konnte sofort einsteigen, er fragte mich nach der Route und ich überließ ihm die Auswahl, da er schließlich der Profi ist. Somit fuhr er mich standesgemäß erst nach klein Venedig und danach flussaufwärts bis zur Schleuse 100. Während unserer Fahrt fragte ich ihn wie er auf die Idee zum Gondolieri kam und er erzählte mir seine Geschichte. Seine Gondel ist auch eine Rarität, denn 1993 kauft er diese und sie wurde etwas modifiziert und bekam dazu noch eine wunderbare Bemalung. Solch eine schöne Gondel findest du nicht in Venedig, sondern nur hier in Bamberg. Die Gondel gehört mittlerweile zu Bamberg wie das Alte Rathaus, selbst in dem Video zum UNESCO Welterbe ist er mit dabei und für mich die Attraktion Bambergs. Genieße die lautlose Fahrt durch Bamberg und ehrlich gesagt ist die Gondelfahrt die beste Art Bamberg vom Wasser aus zu sehen.
Mehr zur Buchung und den Preisen findest du auf der Webseite und buche frühzeitig, denn es gibt nur zwei Gondolieri in Bamberg.

Heute schon gepinnt?

 

Ein Schiffsausflug auf der Regnitz durch Bamberg – Eine Enttäuschung

Ein Schiffsausflug auf der Regnitz durch Bamberg – Eine Enttäuschung

Ein Schiffsausflug auf der Regnitz durch Bamberg – Eine Enttäuschung

Die Rundfahrt der zwei Personenschiffen in Bamberg starten und enden am „Kranen“, den alten Verladekran unterhalb des Alten Rathaus. Während der 80-minütigen Schifffahrt flussabwärts der Regnitz geht es noch in den alten König-Ludwig-Kanal und endet im Hafen. Die Fahrt ist nur kurz nach dem Ablegen oder vor der Ankunft für jeweils 3 Minuten interessant, denn dann fährst du direkt an den Fischerhäuschen von Klein-Venedig mit seinen schwimmenden Gärten vorbei. Dabei kannst du sie super fotografieren. Danach geht es noch durch eine Schleuse und auf der Regnitz weiter und wieder zurück. Meiner Meinung nach kannst du dir die Schifffahrt sparen, denn sie ist 95% der Fahrt unspektakulär und langweilig. Dann ist besser das Geld in einer Gondelfahrt investiert, denn hier siehst du mehr von Klein Venedig und die Fahrt hat Charme. Für mich war es ein totaler Flopp und ich würde niemanden diesen Schiffsausflug empfehlen.
Die 80-minütige Rundfahrt und diese kostete pro Person € 12,00*, Jugendliche (14-17 Jahren) € 7,00*, Kinder (3-14 Jahren) € 6,00 [*Stand 2020].

Die Fischerhäuschen am „Kranen“ – Klein Venedig an der Regnitz

Die schönen Fischerhäuschen von Klein Venedig in Bamberg

Die schönen Fischerhäuschen von Klein Venedig in Bamberg

Die Fischerhäuschen am „Kranen“ mit ihren schwimmenden Gärten habe ich hinter dem Kranen vergeblich gesucht. Ja die Fischerhäuschen stehen flussabwärts auf der Seite des Kranen, aber von dort aus kannst du diese nicht sehen. Die Anlagestelle “Am Kranen” war bis ins 20. Jahrhundert der Hafen Bambergs. Wenn du die Fischerhäuschen mit ihren schwimmenden Gärten bestaunen möchtest, dann musst du auf die andere Flussseite. Laufe zur Straße “Am Leinritt”, die direkt am Ufer der Regnitz liegt. Hier kannst du ungestört die Fischerhäuschen bestaunen, denn Touristenmassen wirst du hier nicht antreffen. Warum? Ganz einfach es gibt auf dieser Seite des Ufers weder Cafés noch Restaurants und so hast du das „Klein Venedig“ ganz für dich.

Die Schleuse 100 des Ludwig-Main-Donau-Kanals

Die Schleuse 100 des Ludwig-Main-Donau-Kanals

Die Schleuse 100 des Ludwig-Main-Donau-Kanals

Die Schleuse 100 des Ludwig-Main-Donau-Kanals findest du an der südlichen Spitze Bambergs und zu Fuß benötigst du 10 Minuten von der Touristeninformation. Die Schleuse 100 ist die letzte Schleuse des Ludwig-Main-Donau-Kanals, der in den Jahren 1836 bis 1846 entstanden ist. Sie ist die einzige Schleuse des alten Kanals, die bis heute noch voll funktionstüchtig ist. Noch heute überwinden jedes Jahr etwa 400 Schiffe die Schleuse 100, die einen Höhenunterschied von fast vier Metern hat. Die Schleuse wird heute noch von Hand betrieben und so müssen die Schiffsleute selbst Hand anlegen um diese zu bedienen. Die Schleuse 100 ist für die Regulierung des Wasserstandes im linken Regnitzarm verantwortlich und somit für Bamberg von Bedeutung. Nur durch sie können Klein Venedig und die Wasserkraftwerke erhalten bleiben.

Der Domplatz: Bamberger Dom, Alte Hofhaltung

Der Bamberger Dom

Der Bamberger Dom

Der historische Kern Bambergs war zu Zeiten des Kaiser Heinrichs II. der Mittelpunkt seines Reiches. Der 1000jährige Dom dominiert mit seiner Größe das einzigartige historische Ensemble am Domplatz.
Der Bamberger Dom St. Peter und St. Georg mit seinen vier Türmen gehört zu den deutschen Kaiserdomen und ist das Bauwerk der Altstadt Bambergs und Teil des Weltkulturerbes. Im Inneren des Doms findest du das Grab des einzigen heiliggesprochenen Kaiserpaars des Heiligen Römischen Reichs sowie das einzige Papstgrab in Deutschland und nördlich der Alpen. Außerdem befinden sich der Bamberger Reiter dort, den ich nicht fotografiert habe (was für ein Fehler).
Die Alte Hofhaltung liegt schräggegenüber des Domes und seiner schönen Pforte erkennst du sofort. Im malerischen Innenhof mit seinen Fachwerkfronten und dem hohen Renaissancegiebel ist eine bewundernswerte Baukunst an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit. Hier findest du auch das Historische Museum Bambergs.

Neue Residenz inkl. Rosengarten

Die Neuen Residenz am Domplatz

Die Neuen Residenz am Domplatz

Erst wollte ich die Neue Residenz gar nicht besuchen und links liegen lassen. Nachdem ich jedoch ein Bild des Kaisersaals sah, wollte ich unbedingt diesen sehen und ich muss sagen… wow, einfach genial. Ich konnte bei meinem Besuch drei Prunkappartements sehen, die zum Wohnen und zur Repräsentation genutzt wurden. Du erhältst einen Einblick in das 18. und 19. Jahrhundert der Neuen Residenz. Die Neue Residenz entstand über einen Zeitraum von gut 100 Jahren in zwei Bauphasen und die Appartements zeigen jeweils drei unterschiedliche Zeiten auf, die sich auf 200 Jahre verteilen. Ich fand den Besuch in die Zeiten des Spätbarocks und war begeistert von dem Prunk dieser Zeit.

Der Eintritt kostete pro Person € 6,00 [Stand 2020], Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr erhalten freien Eintritt.

Der Rosengarten der Neuen Residenz

Der Rosengarten in der Neuen Residenz

Der Rosengarten in der Neuen Residenz

Der Rosengarten befindet sich im Innenhof der Neuen Residenz und ist frei zugänglich. Von hieraus hast du einen wunderbaren Blick über Bamberg. In den Sommermonaten bietet der Rosengarten über 70 Beeten rund 4500 Rosen. Die Blütenpracht und der Duft der Rosen ist ein Besuchermagnet und hier wirst du eher die Massen der Touristen antreffen.

Die Obere Pfarre – Außen Gotik, innen Barock

Die Obere Pfarre - Außen Gotik, innen Barock

Die Obere Pfarre – Außen Gotik, innen Barock

Die Obere Pfarre wird auch „Zu Unserer Lieben Frau” genannt und ist der bedeutendste Kirchenbau der Gotik in Bamberg. Erst wollte ich gar nicht hinein, aber dann, als ich die Kirchentür öffnetet war ich geplättet von der Schönheit dieser barocken Kirche. Der Bau der Kirche startete im 13. Jahrhundert und wurde im Jahre 1535 beendet. Die barocke Inneneinrichtung bekam sie ab dem Jahr 1711 und lässt die dreischiffige Basilika als einen himmlischen Saal erscheinen, der von zahlreichen Engeln bevölkert zu sein scheint.

Die Altenburg mit dem höchsten Biergarten Bambergs

Die Altenburg mit seiner Burgwand und ihrem Turm

Die Altenburg mit seiner Burgwand und ihrem Turm

Die Altenburg mit dem höchsten Biergarten Bambergs liegt gerade einmal 25 Minuten per Fuß und keine 2 Kilometer von der Obere Pfarre entfernt. Der Sparziergang ist eine schöne Abwechslung und bietet dazu noch eine schöne Aussicht über Bamberg. Sieben Hügel gibt es um Bamberg herum und auf dem höchsten Hügel thront die Altenburg und ist ein Wahrzeichen der Stadt. Erstmals wurde sie im Jahr 1109 erwähnt und diente zu diesem Zeitpunkt als Flieh- und Trutzburg. Im 14. und 15. Jahrhundert wurde sie zum Wohnsitz der Bamberger Bischöfe. Heute befindet sich auf der Burg der höchste Biergarten Bambergs und lädt zum Verweilen ein.

Die Villa Remeis

Mein leckerer Zwiebelkuchen mit dem Federweisen im Café Villa Remeis

Mein leckerer Zwiebelkuchen mit dem Federweisen im Café Villa Remeis

Cafés gibt es viele, jedoch ist das Café Villa Remeis ein besonders Café. Der ehemalige Inhabers Dr. Karl Remeis vermachte sein Haus mit der Auflage, dass das Haus einem sozialen Zweck dienen sollte. Die Villa Remeis ist vom Sozialdienst der katholischen Frauen gemietet und im Café sind seelisch behinderte Menschen beschäftigt. Besonders im Sommer ist der großzügige Garten mit dem herrlichem Panorama-Blick und der köstlichen Schoko-Sahne-Torte und saisonale Kuchen ein Genuss. Ich habe mir selbstgemachten Zwiebelkuchen mit einem Federweisen bestellt und es hätte diesen auch in der Veganen Variante gegeben. Genieße hier die selbst gemachten Produkte und unterstütze das soziale Projekt.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Die Bierstadt Bamberg

Ein Rauchbier vor der historischen Schlenkerla

Ein Rauchbier vor der historischen Schlenkerla

Gerne wird Bamberg auch als Bierkulturstadt, oder die wahre Hauptstadt des Bieres genannt. Ganz unrecht haben diese Patrioten bestimmt nicht, denn in der Bierblütezeit im 19. Jahrhundert gab es im Stadtgebiet 62 Braustätten. Heute sind immerhin neun Privatbrauereien im Stadtgebiet aktiv und die Bamberger lieben ihr Bier. Damit ist Bamberg die Stadt mit der weltweit höchsten Brauereiendichte. Hier in Franken (Bayern) gilt das Nahrungs- und Genussmittel Bier als das fünfte Element neben Erde, Wasser, Luft und Feuer. Warum also nicht einen Tag mehr in Bamberg dranhängen und eine Bier-Tour durch Bamberg machen.

Die neuen Brauereien in Bamberg

  • Schlenkerla – Die historische Rauchbierbrauerei
  • Brauerei Fässla Bamberg
  • Brauerei Spezial
  • Ambräusianum Bier
  • Klosterbräu
  • Kaiserdom-Brauerei
  • Greifenklau Brauereigasthof
  • Brauerei Keesmann
  • Brauerei Mahr
ACHTUNG BEI JUNGGESELLENABSCHIEDS-TOUREN!
Die Bamberger Brauereien haben in der Vergangenheit viele Probleme mit „Junggesellenabschieden“ gehabt, die das gute Bamberger Bier nicht vertragen haben und dann alkoholisiert, grölend und randalierend in den Brauereien und in Bamberg auffielen. Aus diesem Grund bewirten alle Brauereigaststätten keine Junggesellenabschieden mehr um Ärger mit Anwohnern und Touristen zu vermeiden.

 

Das Fränkische Brauereimuseum

Das Fränkische Brauereimuseum liegt auf dem Michelsberg und wird durch den Förderverein “Fränkisches Brauereimuseum in der Bierstadt Bamberg e.V.” betrieben. Aus Liebe zur Brautradition und reinem, frischem Bier ist das Museum mit über 1850 Exponaten, die auf fünf Ebenen ausgestellt sind. Ich fand die Ausstellung mit den alten Exponaten interessant und besonders interessant fand ich die alten Flaschenabfüllmaschinen.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Öffnungszeiten [Stand 2020]
April bis Oktober
Mittwoch bis Freitag von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Eintrittspreise
Der Eintritt kostete pro Person € 4,00*, Ermäßigt € 3,50* und Familien € 7,00 [* Stand 2020]

Auf eigene Faust durch die Gärtnerstadt

Ein kleiner Rundgang durch die Hofstadt - Gärtnerei

Ein kleiner Rundgang durch die Hofstadt – Gärtnerei

Der urbane Gartenbau ist Bambergs immaterielles Kulturerbe. Die spätmittelalterliche Struktur des Gartenbaus mit den angrenzenden Anbauflächen ist bis heute in einmaliger Weise im Zentrum Bambergs erhalten geblieben. Die Gärtnerstadt ist der Kontrast zum dichtbebauten Bamberg und bilden neben der Domstadt und der bürgerlichen Inselstadt eine der drei Säulen des UNESCO-Welterbes. Die Gärtnerstadt liegt in der Nähe des Bahnhofs und daher habe ich sie auf dem Weg zur Innenstadt besucht. Mir ist aufgefallen, dass der Erwerbsgartenbau wohl stark zurückgegangen sein muss, da große Teile der einmaligen innerstädtischen Freiraumstrukturen brach liegen. Es gibt einen 5 km langen Wanderweg durch die Gärtnerstadt, aber ich war sehr enttäuscht und habe mir es etwas schöner vorgestellt. Durch eine Gärtnerei bin ich durchgelaufen und genoss dabei die frische Luft der Blumen und des Gemüses. Das Gärtner- und Häckermuseum habe ich nicht besucht, da ich es während der Öffnungszeiten nicht mehr geschafft habe mir dies anzusehen.

Hier gibt es die Bilder aus Bamberg

 

 

Heute schon gepinnt?

Planst du eine Reise nach Bayern und Franken? Was möchtest du wissen?
Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag oder abonniere doch unsere RSS-Feeds

Über den Autor

Jens

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und daher ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

2 Kommentare

  • Volle Zustimmung dazu, dass sich die Schifffahrt nicht lohnt. Für mich war es ok, weil ich einfach gerne auf einem Schiff bin. Aber wenn die Zeit knapp ist, würde ich das auch nicht empfehlen!

    Und ansonsten Danke für den schönen Bericht. Schöne Ergänzung meines allerersten Beitrages im Reiseblog und damit verlinkt :)

    Der Junggesellenabschied kann ja stattdessen auf den Brauereiwanderweg gehen, ist nicht soooo weit weg von Bamberg ;)

    • Hallo Hubert,

      ja der Brauereiwanderweg ist bestimmt interessant und nochmal eine Reise wert. Die Schifffahrt mit dem Personendampfer ist wirklich Zeitverschwendung, schön das du das genauso siehst.
      VG Jens

Hinterlasse ein Kommentar