Backpacker Weltreiseblog OVERLANDTOUR
The Blue Nil Falls in der Nähe von Bahr Dar

Die Erwartungen an Bahir Dar in Äthiopen waren schon recht groß, denn auf dem Flug nach Lalibela landeten wir hier zwischen und mehr als ein ¾ der Passagiere stiegen aus. Die Berichte vom Lake Tana und dessen Klöster waren vielversprechend.

Von Gonder aus ist es mit dem Minibus nicht weit und die 3 Stunden Fahrt waren erträglich und somit empfing uns Bahir Dar schon einmal damit, dass das auserwählte Hotel nicht mehr existent war. Eine andere günstige Unterkunft war schnell gefunden, leider ohne Seeblick.

Der Lake Tana mit seinen Klöstern

Unsere Halbtagestour auf dem Lake Tana sollte weitaus länger gehen als die vier Stunden. Der Stern stand schon nicht gut, als unser Guide uns an der Anlegestelle der Boote hat stehen lassen, statt mit zu kommen – weg war er. Nun ging es ohne ihn weiter und danach haben wir ihn nie wieder gesehen! Naja, die versprochenen vier Klöster haben wir abgefahren, jedoch nur eins auch von innen besucht, welches mit bunten Malereien aus dem 16. Jahrhundert sein sollte. Jedes Kloster kostet nochmals Eintritt und da sie aussehen wie jede andere Kirche, beließen wir es bei dem „Wichtigsten“! Die Malereien waren jedoch so bunt, dass sie nicht original sein konnten und es sieht so aus, als ob sie diese Gemälde einfach nachmalen.

Die Fahrt über den See wurde dann noch unangenehm, da ein Gewitter aufzog und die Wellen höher wurden. Somit wurde es recht feucht und kühl. Nachdem wir alle vier Klöster abgefahren hatten und es wirklich nichts zu sehen gab, kamen wir am späten Nachmittag wieder an der Anlegestelle an.

The Blue Nile Falls

Hier an den Blauen Nil Wasserfällen soll ja angeblich der Blaue Nil beginnen, jedoch stimmt das nicht. Der Wasserfälle werden aus dem Lake Tana gespeist und vorher gibt es noch einen kleinen anderen Fluss, der in den Lake Tana fließt. Ein Brite hat diese Wasserfälle einst so benannt und somit festgelegt, dass hier der Blaue Nil beginnt. Soviel Geschichte, dabei ist die Landschaft mit ihrem roten Lavaboden, dem Grün und den Bergen drum herum wunderschön.

Die Fälle selbst sind leider nur in der Regenzeit richtig gewaltig, da hier in der Gegend ein Staudamm zur Stromgewinnung gebaut wurde und somit wenig Wasser zugeführt wird. Dennoch sind die Blue Nil Falls schön anzusehen. Es lohnt sich einige Zeit dort zu verweilen.

Mein Tipp: Besuche die Blue Nil Falls nur am Vormittag, da dann die Sonne im Rücken zu den Fällen ist und die Farben besser zur Geltung kommen. Die Fahrt von Bahir Dar dauert mindestens eine gute Stunde, denn die Straße dorthin ist sehr schlecht. Wenn du dir einen Guide nimmst, dann den billigsten (15 Birr/2015), denn mehr als den Weg wird er dir nicht zeigen.

Achtung: Jetzt nachdem ich knapp ein Monat durch Äthiopien gereist bin, sind in Bahir Dar die Guides in keinster Weise vertrauenswürdig. Sie sind nur auf ihr Geschäft bedacht und erzählen dir das „blaue vom Nil“!

Kennst du schon unsere weiteren Äthiopien Artikel?

Weitere Infos und Links zu einer Reise nach Äthiopien:

über den Author siehe alle Posts Autor Webseite

Jens

Mein Slogan lautet „Reisen macht süchtig“. In Südafrika infizierte ich mich vor über 10 Jahren mit dem Reise-Virus und seit dem ist das Reisen meine Leidenschaft. Ich bereist gerne unbekannte Länder und schreibe über meine einzigartigen Abenteuer hier im Blog und möchte dich inspirieren selber auf Reise zu gehen.
Ich würde mich freuen, wenn du uns auch bei Face, Twitter & Co. verfolgen würdest.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Hallo Jens,

    kann es sein, dass du dich an den neuen Flughafen Berlin-Brandenburg verirrt hast? Da herrscht doch eine ähnliche Betriebsamkeit 😉

    • Hey an den habe ich gar nicht gedacht, aber ich bin wirklich von diesem Flughafen abgehoben!! Das ist in Berlin-Brandenburg noch nicht möglich!! 🙂

  • Adie Bilder sind wirklich sehr bunt. Du hast vielleicht recht mit dem nachmalen. Die Farben müßten ja verwittern.
    Danke für das Tierfoto.
    Sei umarmt Vadder und Mudder

    • Ja recht bunt alles! In Lalibela waren ja wirklich noch die original Farben an der Wand und diese waren kaum noch sichtbar! Dafür war es halt schön bunt! Ist ja auch schon was 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

IMMER INFORMIERT WERDEN
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
sharing is caring
Weltreiseblog
Immer auf dem Laufenden bleiben!
  Ich hasse Spam, deine Email-Adresse wird niemals weitergegeben.
Kauf mir ein Smoothie
Jetzt dein kostenloses Ebook holen
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
8 HOTSPOTS | ARGENTINIEN & CHILE
Wenn du kein Mail bekommen hast,
 dann checke bitte deinen Spamordner.
Mein Reise Sabbatical
Jetzt eine Hanse Merkur Auslandskrankenversicherung online beantragen
Jetzt dein kostenloses Ebook holen
Deine Emailadresse und Name werden nicht weitergegeben!
DER ARCHIPELAGO TRAIL | DAS SCHÄRENMEER
Wenn du kein Mail bekommen hast,
 dann checke bitte deinen Spamordner.