Deutschland Europa

Traumschleife Marienberg – Rundwanderung ab Boppard

Traumschleife Marienberg: Boppard mit der Rheinschleife im Hintergrund
Traumschleife Marienberg - Boppard mit der Rheinschleife im Hintergrund

Die Traumschleife Marienberg braucht sich nicht vor den anderen bekannteren Traumschleifen bei Boppard verstecken. Versteckt hat sich 1962 Deutschlands meistgesuchter Verbrecher Dieter Freese auf der heutigen Wanderroute und somit kommst du auch an einem originalen Schauplatz deutscher Kriminalgeschichte vorbei, aber dazu später mehr. Dazu kommt noch, dass die Traumschleife Marienberg mit 95 Erlebnispunkten durch das Deutsche Wanderinstitut ausgezeichnet wurde und somit bin ich und mein Wanderkumpane und bester Freund Olaf gespannt, was uns erwartet.

Der Marienberger Park – offizielle Startpunkt der Traumschleife Marienberg

Los geht es am offizielle Startpunkt der Traumschleife Marienberg

Los geht es am offizielle Startpunkt der Traumschleife Marienberg


Wer mit der Bahn anreist, der wandert einfach vom Bahnhof Boppard los, oder du kommst mit dem Auto, dann kann ich dir das kostenfreie Marienberger Parkdeck empfehlen, welches wir auch nutzen.
Wir starten am Marienberger Parkdeck und die Traumschleife Marienberg ist hier bereits traumhaft ausgeschildert. Ein schmaler Pfad führt links an der Schule und dem dahinterliegenden Kloster Marienberg, was seit 2002 Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal ist, in den Marienberger Park. Wir erreichen die Schautafel, die mit allen Informationen zur Wanderung der offizielle Startpunkt der Traumschleife Marienberg ist. Nachdem wir den Park durchquert und dem Bruder-Michel-Bach sowie der Beschilderung gefolgt sind, geht es durch einen etwas seltsamen und nicht zum Park passenden Tunnel. Hinter dem Tunnel geht es scharf rechts und etwas bergan, wir überqueren die Straße “Am Eisenberg” und folgen dem kleinem Pfad bis zur Straße “L210”. Diese Straße ist die letzte seiner Art, die überquert werden möchte, bevor es in das Bruder-Michel-Tal geht. Die Beschilderung ist auf dem gesamten Weg vorbildlich, leider ist hier die einzige Ausnahme, denn scheinbar fehlt hier ein oder zwei kleine Schilder der Traumschleife Marienberg. Kleine Hilfe, immer etwas rechts halten, dann bist du richtig und kommst ins Bruder-Michel-Tal.

Im Bruder-Michel-Tal geht es immer am Bach entlang

Traumschleife Marienberg: Der Start ins Bruder-Michel-Tal beginnt mit der Überquerung des gleichnamigen Baches

Der Start ins Bruder-Michel-Tal beginnt mit der Überquerung des gleichnamigen Baches


Wander Statistik
Traumschleife Marienberg
Strecke: 12,7 Kilometer
Gehzeit: 4 Stunden
Anstieg: 463 Meter
Gefälle: 469 Meter
Ausgangspunkt: Marienberger Parkdeck Boppard
Endpunkt: Marienberger Parkdeck Boppard
Beste Wanderzeit: Mai bis September
Mögliche Wanderzeit: ganzjährig
Der Start ins Bruder-Michel-Tal beginnt mit der Überquerung des gleichnamigen Baches und der schmale Pfad geht bergan neben dem Bach entlang. Nach einer Zeit kommt eine Schutzhütte mit kleinem Rastplatz bevor kurz danach der Bach wieder überquert wird und eine 180° Grad Wendung macht. Ab hier geht es etwas steiler bergan wunderschön durch den Wald. Ab und an gibt es wunderbare Ausblicke in Richtung des Rheins und dem Wald bei Boppard.
Wir verlassen den Wald und laufen über eine freie Fläche und freuen uns über die Abwechslung. Nach ein paar hundert Metern erreichen wir wieder die “L210”, die auch als “Deutsche Alleenstraße” bekannt ist und überqueren diese. Der Wanderweg führt uns rechts einige Meter an der Deutschen Alleenstraße an einer Wiese entlang, bevor es links leicht bergab zum Mittelbach geht.

Entlang am Mittelbach Richtung Buchenau

Traumschleife Marienberg: Kurz nachdem die Deutschen Alleenstraße überquert wurde

Kurz nachdem die Deutschen Alleenstraße überquert wurde

Der Wanderweg führt uns am Mittelbach entlang in die Richtung des Ortes Buchenau. Die Traumschleife Marienberg führt wieder wunderbar durch den Wald und am nördlichen Punkt vor Buchenau gibt es einen steilen kurzen Anstieg, der jedoch eine schöne Aussichten bietet. Oberhalb von Buchenau verläuft die Traumschleife Marienberg im Wald parallel zum Ort, den wir jedoch nicht sehen. Am Ende dieses Waldstücks kommen wir an der „Brunnenstube“ vorbei, welche jedoch kein Ratsplatz oder gar ein Waldgasthof ist.

Die Brunnenstube

Traumschleife Marienberg: Die Brunnenstube

Die Brunnenstube

Die Brunnenstube auf der Traumschleife Marienberg markiert ungefähr den Kilometer 7 seit Boppard, jedoch legen wir hier keine Pause ein. Wie schon geschrieben ist die „Brunnenstube“ kein Gasthaus, das es bereits seit dem Jahr 1869 gibt, sondern eine Quelle. Ein Förster lebte zu dieser Zeit nicht weit entfernt in seinem Forsthaus, das kein Wasser hatte. 1869 fand er diese Quelle, die ihn mit Trinkwasser versorgte und übermauerte diese zum Schutz. Heute ist diese Übermauerung samt darüber gewachsener Buche ein schönes Fotomotiv auf der Wanderung. Kurz nach der Brunnenstube geht der schmale Pfad auf einen Forstweg über und wir verlassen den Wald.

An den Streuobstwiesen geht es Richtung Rhein

Wir biegen links Richtung Rhein ab und erreichen einige Streuobstwiesen, die uns jetzt für einige Zeit begleiten. Die Sicht Richtung Rheintal und der Umgebung bietet wieder Abwechslung auf der Traumschleife Marienberg. Von hieraus richtet sich der Blick nach rechtshinten auf den Aussichtsturm Fünfseenblick, der der Höhepunkt der gleichnamigen Traumschleife Fünfseenblick ist. Nach der Überquerung der Straße, die nach Buchenau führt ist es nicht mehr weit bis zum Friedenskreuz.

Das Friedenskreuz oberhalb von Bad Salzig

Das Friedenskreuz oberhalb von Bad Salzig

Das Friedenskreuz oberhalb von Bad Salzig


Das neue Friedenskreuz bei Bad Salzig gibt es bereits seit 2014 und von hier oben hast du einen wundervollen Blick in Richtung der “Feindlichen Brüder”, dem Kloster Kamp-Bornhofen und dem Vater Rhein. Das Friedenskreuz ist mit seinen 10 Metern kaum zu übersehen und besteht aus Douglasienholz. Hier macht der Wanderweg eine unvermutete Wendung! Wir dachten es geht oben auf dem Wirtschaftsweg weiter, allerdings geht es direkt hinter dem Friedenskreuz am Hang hinunter Richtung Rhein. Die Beschilderung hätten wir fast übersehen, aber jetzt ändert sich der Wanderweg komplett und es geht auf den „wilden Teil“ der Traumschleife Marienberg.

Auf verwegenen Pfaden am Hang der Traumschleife Marienberg entlang

Traumschleife Marienberg: Auf verwegenen Pfaden am Hang der Traumschleife Marienberg entlang

Auf verwegenen Pfaden am Hang der Traumschleife Marienberg entlang


Die Traumschleife Marienberg ändert hier ihr Gesicht und der Wanderweg wird abenteuerlich. Von schmalen Waldpfaden geht es hier über auf verwegene Pfade, die direkt am Hang verlaufen. Es erfordert hier schon etwas Trittsicherheit und Wanderschuhe sind von Vorteil, da es über Geröll, Wurzeln und Steinen geht. Dazu gibt es immer wieder kleine Schiefersteintreppen, die den Wanderpfad verbinden. An einigen schwierigen Stellen gibt es für etwas unsichere Wanderer Stahlseile, die ein sicheres Weiterkommen garantieren. Auch wenn es sich hier gefährlich anhört, gehe ich stark davon aus, dass dies jeder Wanderer schaffen wird.

Ein Aussichtspunkt jagt den Nächsten

Traumschleife Marienberg: Wundervoller Blick in Richtung der "Feindlichen Brüder"

Wundervoller Blick in Richtung der “Feindlichen Brüder”

Die verwegenen Pfade am Hang starten am Friedenskreuz, dass gleichzeitig der erste Aussichtpunkt über den Rhein ist. Auf dem kompletten letzten 4,5 Kilometern bis nach Boppard reihen sich noch die Aussichtspunkte „Wingertsstube“, „Auf Einheile“, „Kaufmann´s Ruh“, „Burgenblick“, „Steinernde Mann“, „Badeker´s Ruh“, „Buchenlaube“, „Thonet Höhe“ (Thonet-Tempel), „Küppelsberg“ und „Eisenbolzkopf“ wie eine Perlenkette auf. Somit wird dir auf keinen Fall langweilig, wenn du dein Blick durch das Rheintal mit den gegenüberliegenden Burgen „Sterrenberg“ und „Liebenstein“ schweifen lässt.

Verbrecherjagd auf einen Raubmörder der sich bei Boppard versteckt


Zwischen den letzten Aussichtspunkten gibt es noch deutsche Kriminalgeschichte zu sehen. Nächstes Jahr (2022) ist es 60 Jahre her, dass Boppard in die damals noch sehr junge Geschichte der deutschen Kriminalgeschichte einging und über die Grenzen bekannt wurde. 1961 überfiel Dieter Freese immer alleine mehrere Banken, jedoch im Februar 1962 fand der traurige Höhepunkt seiner Gangster Karriere statt, als er mit vier Komplizen die Sparkasse in Winningen an der Mosel überfiel und den Leiter der Bank eiskalt und rücksichtslos erschoss.
Die Beute waren damals 1.600 Deutsche Mark und eine der größten Verbrecherjagd der Bundesrepublik begann. Über 1000 Polizisten suchten den Raubmörder und die Spur führte nach Boppard in eine kleine Hütte im Wald am Eierberg. Seine Komplizen wurden schnell geschnappt, doch Dieter Freese entkam spektakulär dem Großaufgebot der Polizei. Er wurde einen Monat später kurz vor der tschechischen Grenze geschnappt und danach unternahm er mehrere Fluchtversuche, die zu mindestens einmal klappten. Er wurde jedoch wieder geschnappt und im Jahre 1993 aus dem Gefängnis entlassen. Seit diesem Jahr fehlt bis heute jede Spur zu ihm, da er sich damals absetze.
Diese Kriminalgeschichte war die Vorlage zur 23. Folge der NDR-Krimiserie Stahlnetz, die den Titel „Der fünfte Mann“ trug und am 23. August 1966 erstmals ausgestrahlt wurde.

Die Runde ist gewandert – Mein Fazit zur Traumschleife Marienberg

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Als wir wieder am Marienberger Park ankamen und zum Auto liefen gab es ein Fazit und eine Erkenntnis. Die Erkenntnis war, dass wir unbedingt ein Stück Kuchen als Belohnung haben wollten und das Fazit zur Traumschleife Marienberg lautet folgendermaßen: Diese Traumschleife war die Fünfte, die ich bei Boppard wanderte. Keine dieser Traumschleifen haben mich enttäuscht und jede ist für sich eigenständig und anders. Ich kann die Traumschleife Marienberg nur empfehlen, oder du wanderst noch die Eine oder Andere. Hinterlasse dann gerne einen Kommentar über deine Erfahrung, es würde mich freuen. Dies sind die weiteren Traumschleifen bei Boppard…

Einkehr und die Wander-Kuchen-Belohnung im Café Zeitgeist


Manchmal gehört einfach etwas Glück dazu, oder es war die Wandervorhersehung, dass wir das Café Zeitgeist in Boppard gefunden haben. Das Auto konnten wir einfach unten am Rhein auf einem Parkplatz abstellen und da die Parkuhr nicht an war reichte die Parkscheibe. Zu Fuß waren es nur ein paar Schritte zum Café Zeitgeist, dem ältesten Fachwerkhaus von Boppard, neben der St. Severus Kirche. Das wunderbare restaurierte Fachwerkhaus wurde 1519 erbaut und strahlt von außen bereits Wärme aus. Richtig warm wird es jedoch nachdem du das kleine Café betrittst, denn es erwartet seine Gäste mit einem liebevollen Ambiente. Die Auswahl von selbst gebackenen Kuchen, Cookies, Macarons und weiten süßen Verführungen ist groß. Ich entscheide mich zu einem Bienenstich zu einer selbst gemachten Chai-Latte, die einfach umwerfend war. Der Kuchen allerdings auch! Das Café Zeitgeist ist meine Empfehlung für die Einkehr nach einer perfekten Wanderung und rundet den tollen Tag hervorragend ab.

Öffnungszeiten des Café Zeitgeist

  • Montag bis Samstag: 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Sonntag: 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Dienstag und Mittwoch: Ruhetag

 
Die Bilder vom Traumschleife Marienberg bei Boppard

 

 

Planst du eine Reise nach Rheinland-Pfalz? Was möchtest du wissen?
Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag oder abonniere doch unsere RSS-Feeds

Über den Autor

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

2 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar