Zu Hause

Vegetarisch lecker – Die Zweite – Spätzle a la Diablo

Spätzle machen ist nicht schwer, zumindest dauert es nicht viel länger, als gekaufte zu kochen! Ich habe das Rezept mal so ähnlich gelesen und einfach mal nach meinen Gedanken zubereitet. Hier ersteinmal kurz die Zutaten für 2 Personen:Spätzle a la Diablo

  • 200g Mehl
  • Dose Tomate
  • 3 Eier
  • Pfeffer
  • Saltz
  • Butter
  • Parmesankäse

Großen Topf mit reichlich Salzwasser zum kochen bringen. Die Tomaten pürieren. Das Mehl mit den Eiern, Chilipulver (soviel, wie man es ertägt ;-) ) und den Tomaten (nur ein Teil, damit der Teig nicht so flüssig wird) mit dem Rührgerät in einer Schüssel verrühern. Den Teig dann etwas stehen lassen und nach ein paar Minuten nochmal druchrühren.
Wen man die Spätzle nicht vom Brett schaben will, was doch erstens eine Geschicklichkeitssache ist und zweitens meistens die Küche versaut, kann man den Teig auch auf eine Reibe geben und dann durch diese den Teib durchreiben. Noch einfacher ist es mit der Spätzlereibe von Tupperware. Um so fester der Teig ist, um so länger werden die Spätzle, sonst bekomm man halt â”Knöpfle” heraus. Also die Spätzlereibe auf den kochenden Salzwassertopf legen und den Teig rein reiben. Nach dem die Spätzle oben an der Wasserobfläche schwimmen sind sie gut, ich lasse sie meinstens aber einen Moment länger drin. Das Abschöpfen geht mit einer Kelle in einen zweiten Topf mit zerlaufer Butter. Mein Tip: Da mit so eine Kelle zu unpraktisch war, habe ich mit für zwei Euro ein kleiners Sieb gekauft, mit der man die Spätzle super aus dem Topf holen kann.
Von dem Rest des Tomatenmark habe ich mir dann mit Pefer, Salz und Olivenöl eine Tomatensoße gezaubert!
Den Parmesankäse zum Essen in einem Schälchen reichen.

Über den Autor

Jens

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und daher ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

2 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar