Europa Ă–sterreich

Wien Sehenswürdigkeiten & Tipps – Vienna calling…

Schloss Belvedere ❤ #6 Sehenswürdigkeit - Das Obere Belvedere
Schloss Belvedere ❤ #6 Sehenswürdigkeit - Das Obere Belvedere

Auf zu den Sehenswürdigkeiten in Wien, denn als ich während meiner ersten Reise in der Hauptstadt nur ein paar wenige Sehenswürdigkeiten sah ist es jetzt so weit. Damals besuchte ich eine Freundin, die ich dieses Mal natürlich auch wieder treffe, jedoch habe ich dieses Mal 6 Tage Zeit mir Wien anzusehen. Ich liebe es Zeit zu haben und nicht nur von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit zu rennen, sondern auch gerne mal genüsslich ein Kaffee (hier in Wien ist es ein Verlängerter oder Mokka) zu genießen. Zeit ist eins der höchsten Güter, die wir haben und viele Menschen wissen diese nicht zu schätzen, daher lieber mal eine Sehenswürdigkeit links liegen lassen und dafür die anderen Sehenswürdigkeiten intensiver zu erleben.
Damit ich meine ausgesuchten Top Sehenswürdigkeiten auch kostengünstig besuchen kann, komme ich gleich zum ersten Punkt meiner Sehenswürdigkeiten & Tipps für Wien…

Die zwei Vorteilskarten für Wien ❤ #1 Sehenswürdigkeiten-Spar-Tipp

Welcher City Pass lohnt sich fĂĽr Wien? Die Vienna City Card oder der Vienna Pass? Hier gibt es die Antwort

Welcher City Pass lohnt sich fĂĽr Wien? Die Vienna City Card oder der Vienna Pass? Hier gibt es die Antwort

Ich liebe diese Vorteilskarten, die es in vielen Städten gibt, als letztes hatte ich die Salzburg Card. Hier in Wien gibt es sogar gleich zwei Vorteilskarten, den Vienna Pass und die Vienna City Card. Die zwei Vorteilskarten unterscheiden sich vor allem im Preis und natĂĽrlich auch in den Inklusivleistungen. Die Unterschiede und alles Wissenswertes ĂĽber die zwei Vorteilskarten habe ich dir in diesem Post “Vienna Pass vs. Vienna City Card – Vergleich der Rabatt-Karten fĂĽr Wien?” aufgeschrieben.
Ganz kurz jedoch, ich hatte während meiner Reise in die Hauptstadt Österreichs vor allem den Vienna Pass benutzt, da ich damit die meisten Euros sparen konnte. Die Vienna City Card punktet jedoch auch, da bei ihr die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel inklusive ist.

Schloss Schönbrunn ❤ #2 Sehenswürdigkeit

Schloss Schönbrunn ❤ #2 Sehenswürdigkeit

Schloss Schönbrunn ❤ #2 Sehenswürdigkeit


Wien ruft und meine Sehenswürdigkeiten-Besichtigungs-Route beginnt mit dem Schloss Schönbrunn, dass die Nr. 1 Sehenswürdigkeit in Wien ist! Geschichtlich beginnt Schloss Schönbrunn im Mittelalter genauer gesagt im 14. Jahrhundert und zählt bis heute zu den bedeutendsten Kulturgütern Österreichs. Seit 1972 ist das Schloss Schönbrunn als Weltkulturerbe der UNESCO in dessen Verzeichnis aufgenommen. Seine Blütezeit begann in der Mitte des 18. Jahrhundert als unter Maria Theresia das Schloss Schönbrunn als imperiale Sommerresidenz zum glanzvollen Mittelpunkt des höfischen Lebens wurde. Bei deinem Rundgang durch die Prunkräume von Schloss Schönbrunn verstehst du schnell, dass die führenden Staatsmänner Europas hier gerne ab dieser Zeit zu Gast waren. Auf der Führung geht es noch durch die Privatgemächer des Kaiserpaares Franz Joseph & Sisi, dazu kommen Gemächer aus der Zeit Maria Theresia, der großen Galerie und viel Sehenswertes aus dieser Epoche.

âś‘ Die Grand Tour


Ich habe bei meinem Besuch die Grand-Tour mitgemacht und diese führte mich durch die Repräsentationsräume, die Privatgemächer des Kaiserpaares und die Räume aus der Zeit des 18. Jahrhunderts von Maria Theresias. Die Grand Tour durch das Schloss Schönbrunn dauert eine knappe Stunde. Es gibt noch eine Imperial-Tour, jedoch sind in dieser die schönsten Räume nicht enthalten und die Tour ist nur halb so lang.
Eintritt für die Grand Tour: € 22,00 [Stand 2022] mit Audioguide* und € 26,00 [Stand 2022] mit Führung.
*Die Grand Tour mit Audioguide ist im Vienna Pass enthalten – Den Audio-Guide kannst du hier kostenfrei online downloaden

Tiergarten Schönbrunn ❤ #3 Tipp


Der Tiergarten Schönbrunn ist der älteste Zoo der Welt und wurde 1752 von Kaiser Franz I. Stephan gegründet. Der Zoo ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes Schönbrunn und wurde bereits fünf Mal als bester Zoo Europas ausgezeichnet. Bei deinem Besuch kannst du von der Arktis bis zum Regenwald Tiere beobachten und wahrscheinlich kannst du hier auch einen ganzen Tag verbringen. Diese Sehenswürdigkeit in Wien zieht jährlich über 2 Millionen Besucher an und das nicht ohne Grund. Den Eingang des Tiergartens befindet sich im Schönbrunner Schlosspark und der Haupteingang befindet sich am Hietzinger Tor.

Der Eintritt für den Tiergarten Schönbrunn kostet € 24,00 * [Stand 2022]
*Die Besichtigung des Tiergarten Schönbrunn inkl. Wüstenhaus & Panoramabahn ist im Vienna Pass enthalten / Mit der Vienna City Card bekommst du 15% auf den Zoo, 14% auf das Wüstenhaus, 22% Rabatt auf den Eintritt der Panoramabahn

Hofburg Wien & Sisi Museum ❤ #4 Sehenswürdigkeit

Hofburg Wien und Sisi Museum ❤ #4 Sehenswürdigkeit - Heute der Amtssitz des österreichischen Bundespräsidenten. Vom Heldenplatz aus fotografiert

Hofburg Wien und Sisi Museum ❤ #4 SehenswĂĽrdigkeit – Heute der Amtssitz des österreichischen Bundespräsidenten. Vom Heldenplatz aus fotografiert


Die Hofburg Wien ist heute der Amtssitz des österreichischen Bundespräsidenten und meine zweite Sehenswürdigkeit in Wien. Die Hofburg war einst das politische Zentrum des Habsburger-Reichs und als kaiserliche Palastanlage über mehrere Jahrhunderte gewachsen. Heute kannst du die Attraktionen der Kaiserappartements, das Sisi Museum und die Silberkammer besuchen.

  • Die Silberkammer zeigt das ehemalige Hofsilber- und die Tafelkammer mit ihren ĂĽber 7000 AusstellungsstĂĽcken.
  • Das Sisi Museum ist der sagenumwobene Kaiserin Elisabeth – genannt „Sisi“ gewidmet. Ăśber 300 persönliche Gegenstände von Sisi geben Einblick in die wahre Geschichte der legendären Kaiserin.
  • Die Kaiserappartements der Hofburg war ĂĽber 600 Jahre die Residenz der Habsburger und auf der Besichtigungstour geht es durch die verschwenderisch eingerichteten Appartements und versetzen dich in eine Zeitreise durch diesen kaiserlichen Palast und der der österreichischen Monarchie.

Die Eintrittskarte für die Hofburg inkl. Sisi Museum, die Kaiserappartements und die Silberkammer kostet € 36,00 [Stand 2022] mit Audioguide* und € 40,00 [Stand 2022] mit Führung.
*Die Besichtigung mit dem Audioguide ist im Vienna Pass enthalten – Den Audio-Guide kannst du hier kostenfrei online downloaden / Mit der Vienna City Card bekommst du 15% Rabatt auf das Sisi Museum

Spanische Hofreitschule ❤ #5 Sehenswürdigkeit

Spanische Hofreitschule ❤ #5 Sehenswürdigkeit

Spanische Hofreitschule ❤ #5 Sehenswürdigkeit

Weltbekannt und einzigartig ist die Spanische Hofreitschule in Wien mit ihren Lipizzanern. Sie ist die einzige Reitschule dieser Art in der Welt, an der die klassische Reitkunst der Hohen Schule von der Renaissance bis heute bewahrt und unverändert angewandt wird. Wage doch ein Blick hinter die Kulissen der Spanischen Hofreitschule während eines Rundgangs, oder erlebe die Morgenarbeit und bekomme einen Einblick in das Training der Fahrer und ihrer Lipizzaner. Die Ausbildung der grauen Junghengste und der voll ausgebildeten Schulhengste findet bei klassischer Wiener Musik statt, und hast du jetzt Lust bekommen? Mir hat der kleine Einblick gefallen, da ich sowas in dieser Art noch nie gesehen habe, jedoch habe ich es mir wesentlich spannender vorgestellt.

Die Eintrittskarte für die Morgenarbeit der Spanische Hofreitschule inkl. Führung kostet € 19,00 * [Stand 2022]
*ACHTUNG! Die Eintrittskarte für die Morgenarbeit der Spanischen Hofreitschule (Dienstag – Freitag von 10:00 Uhr – 12:00 Uhr) ist im Vienna Pass enthalten / Mit der Vienna City Card bekommst du 13% Rabatt

Schloss Belvedere ❤ #6 Sehenswürdigkeit

Schloss Belvedere ❤ #6 Sehenswürdigkeit - Das Obere Belvedere

Schloss Belvedere ❤ #6 SehenswĂĽrdigkeit – Das Obere Belvedere


Das Schloss Belvedere besteht aus zwei Schlössern, das Obere und das Untere Belvedere und zählt zu den schönsten Barockbauten der Welt aus dem 18. Jahrhundert. Heute beherbergt das prachtvolle Barockschloss Belvedere die wertvollste Kunstsammlung Österreichs mit Hauptwerken von Gustav Klimt, Egon Schiele und Oskar Kokoschka. Aus diesem Grund ist das Belvedere eines der führenden Museen weltweit für Werke vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Der Barockgarten und das Untere Belvedere


Der Barockgarten des Belvedere ist ein Höhepunkt barocker Landschaftsarchitektur. Das Besonders ist ein so genannter Spiegelungsteich, dieser wurde angelegt, damit sich die Fassade des Schlosses darin spiegelt. Das Obere mit dem Unteren Belvedere verbinden drei große Terrassen mit Wasserbassins. Der Kammergarten war ursprünglich nur für den Hausherrn und seine engsten Begleiter reserviert. Der Alpengarten im Schlosspark ist der älteste Europas.
Im Unteren Belvedere ist ein Museum untergebracht.

Der Eintritt für den Besuch des Untere & Oberes Belvedere kostet als Kombiticket* € 22,90 [Stand 2022], das Ticket für das Untere Belvedere € 13,90 [Stand 2022] und für das Obere Belvedere für € 15,90 [Stand 2022].
*Das Kombiticket ist im Vienna Pass enthalten / Mit der Vienna City Card bekommst du 14% bis 25 % Rabatt auf unterschiedliche Eintritte

Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek ❤ #7 Sehenswürdigkeit & I love it

Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek ❤ #7 Sehenswürdigkeit - Die wunderbaren Bücherschränke aus Nussholz aus dem 18. Jahrhundert

Prunksaal der Ă–sterreichischen Nationalbibliothek ❤ #7 SehenswĂĽrdigkeit – Die wunderbaren BĂĽcherschränke aus Nussholz aus dem 18. Jahrhundert


Ich glaube vor acht Jahren zeigte mir Christina schon einmal den Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek und damals war ich schon begeistert. Heute haben über 200.000 wertvolle Bücher, die zwischen 1501 und 1850 erschienen sind, ihre Heimat gefunden. Es ist kein Wunder, dass der Prunksaal zu den schönsten historischen Bibliotheksräumen der Welt zählt. Dem Habsburger Kaiser Karl VI. (1685–1740) haben wir dieses Juwel profaner Barockarchitektur zu verdanken, denn er ließ sie für seine Hofbibliothek errichten. Der über 77 Meter lange Saal wurde nach Plänen des berühmten Hofarchitekten Johann Bernhard Fischer von Erlach in den Jahren von 1723 bis 1726 erbaut und die Deckenfresken stellte der Hofmaler Daniel Gran bis 1730 fertig. Als Globetrotter sind die vier aufgestellten barocken Prunkgloben im Mitteloval von Vincenzo Coronelli. Die zwei Erd- und zwei Himmelsgloben ein Highlight und machen mich etwas neidisch auf und ich denke, dass sie sich bei mir zu Hause auch gut machen würden. Der Prunksaal mit der barocken Universalbibliothek des 18. Jahrhunderts wird durch seine Bücherschränke aus Nussholz abgerundet.

Der Eintritt für den Besuch des Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek kostet € 8,00 * [Stand 2022]
*Die Besichtigung des Prunksaales ist im Vienna Pass enthalten / Mit der Vienna City Card bekommst du 13% Rabatt

Globenmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek ❤ #8 Tipp

Globenmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek ❤ #8

Globenmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek ❤ #8


Das Globenmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek ist weltweit das Einzige seiner Art. Das Globenmuseum ist ein eigenständiges Museum der Österreichischen Nationalbibliothek und beherbergt mehr als 250 Exponate im prachtvollen Ambiente des Palais Mollard. Im Ausstellungsbereich kannst du Erd- und Himmelsgloben, Mond- und Planetengloben und mehrere astronomische Instrumente bestaunen. Ich wäre wahrscheinlich nicht hier reingegangen, wenn der Eintritt nicht im Vienna Pass enthalten gewesen wäre. Ich fand es jedoch recht spannend.
Das direkt daneben liegende Esperantomuseum habe ich kurz besucht, da der Eintritt auch im Vienna Pass drin war, jedoch kannst du das Esperantomuseum auslassen. Ich empfand es nicht spannend und es gab auch nichts zu bestaunen. Wien hat so viel zu bieten, daher nutze die Zeit fĂĽr diese SehenswĂĽrdigkeiten.

Der Eintritt in das Globenmuseum kostet € 8,00 * [Stand 2022]
*Die Besichtigung des Globenmuseum ist im Vienna Pass enthalten / Mit der Vienna City Card bekommst du 20% Rabatt

Wiener Staatsoper ❤ #9 Sehenswürdigkeit

Wiener Staatsoper ❤ #9 Sehenswürdigkeit - Die Logen

Wiener Staatsoper ❤ #9 SehenswĂĽrdigkeit – Die Logen


Die Wiener Staatsoper ist das „Erste Haus am Ring“ und eines der bekanntesten Opernhäuser der Welt. Am 25. Mai 1869 fiel der erste Vorhang in der Wiener Staatsoper mit einer Premiere von Don Juan von Mozart. Seit dieser Zeit ist die Wiener Staatsoper eines der international bedeutendsten Opernhäuser der Welt geworden. Wer keine Ballettvorstellung oder Oper besuchen möchte, der sollte jedoch eine Führung durch das Opernhaus machen. Dabei schaust du hinter die Kulissen des größten Repertoirebetriebs der Welt und entdeckst vieles, was dem abendlichen Opernbesucher verborgen bleibt. Die Führung und der Rundgang dauert ca. 40 Minuten und du erfährst viel über die Geschichte des Opernhauses, seine Architektur und den Opernbetrieb. Das wunderbare daran ist, dass du die schönen Prunkräume wie den Teesalon, den Marmorsaal, das Schwindfoyer, den Gustav-Mahler-Saal und den Zuschauerraum mit Blick auf die Bühne sehen kannst.
Mehr zu den FĂĽhrungen und den Terminen findest du unter https://www.wiener-staatsoper.at/service/fuehrungen/ .

Die Führung durch die Staatsoper kostet € 12,00 * [Stand 2022]
* Die FĂĽhrung durch die Staatsoper ist im Vienna Pass enthalten

Anmeldung via Internet mit dem Vienna Pass oder Flexipass zur Wiener Staatsoper FĂĽhrung

Du hast einen Vienna Pass oder Flexipass und möchtest die Führung durch die Wiener Staatsoper mitmachen, dann ist das noch wichtig zu wissen! Du musst eine Führung via der Internetseite viennastateopera.palisis.com buchen, dabei musst du erst das Datum und die Uhrzeit der Führung auswählen. Im nächsten Schritt musst du auswählen für wie viele Personen eine Führung gebucht werden soll. Wähle hier die Anzahl aus und störe dich nicht am Betrag, der dort angezeigt wird. Auf der letzten Seite der Buchung gib hier dein Name und deine Emailadresse an, da du dort deine Bestätigung samt QR-Code zugesendet bekommst. Jetzt findest du auf der rechten Seite unter „Zusammenfassung“ das Feld „Rabattcode“. Hier musst du den Rabattcode für den Vienna Pass oder Flexipass eingeben. Der Gutscheincode war bei mir „VP0“ für den Vienna Pass [Code benutzt in 2022] oder „FP0“ für den Flexipass, aber ich denke, dass dieser sich immer mal ändert. Du erhältst den Gutscheincode entweder im Vienna Sightseeing & Vienna PASS Service Center am Opernring 3-5 in Wien, oder erfragst diesen per Email vorab. Übrigens, deinen Vienna Pass musst du vor der Führung vorzeigen.

Online Anmeldung oder Buchung der Wiener Staatsoper FĂĽhrung unter https://viennastateopera.palisis.com/

Rathaus Wien ❤ #10 Mega-Tipp & noch kostenlos

Rathaus Wien ❤ #10 Mega-Tipp

Rathaus Wien ❤ #10 Mega-Tipp


Das Wiener Rathaus ist ein echter Hingucker und ein schönes Fotomotiv. Auf dem Platz vor dem Rathaus finden auch Veranstaltungen wie der Weihnachtsmarkt statt. Das Wiener Rathaus wurde von 1872 bis 1883 nach Entwürfen des Architekten Friedrich von Schmidt im Stil der Neogotik gebaut und heute befinden sich hier die Amtsräume des Wiener Bürgermeisters, des Landeshauptmanns, des Gemeinderates, des Landtages und Wiener Landesregierung. Die Stadt Wien bietet kostenlose Führungen für 40 Personen jeden Montag, Mittwoch und Freitag um 13.00 Uhr an. Die Karten dafür werden am Tag der Führung ab 7.30 Uhr vor Ort ausgegeben und es gibt sogar Audioguides in Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Treffpunkt für die Führungen ist die Stadtinformation im Rathaus am Eingang 1. (Friedrich-Schmidt-Platz 1). Aktuelle Informationen zu den Führungen findest du auf der Webseite https://www.wien.gv.at/verwaltung/rathaus/fuehrung/fuss/index.html

Paternoster fahren ❤ #11 Legenden-Tipp


Es gibt noch sechs Paternoster in Wien, allerdings sind die meisten nicht zugänglich für die Allgemeinheit. Der Paternoster im Wiener Rathaus ist einer der wenigen, der noch täglich im Betrieb und für die Allgemeinheit zugänglich ist. Daher nutze diese Chance und drehe ein paar Runden in einem der letzten Umlauflifte Wiens, der noch im Originalzustand aus dem Jahre 1918 erhalten ist. Übrigens, du musst weder im Obergeschoss oder im Keller dein Kopf einziehen, wenn der Paternoster in dem Umlauf geht! Diese Sehenswürdigkeit kannst du auch ohne Führung machen, da das Rathaus öffentlich frei zugänglich über die Sprechzeiten ist.

Wo findest du den Paternoster?

Der Paternoster befindet sich im Rathaus beim Eingang FelderstraĂźe bei der Stiege 6, und die Ă–ffnungszeiten sind Werktags von 6.30 Uhr bis 16.00 Uhr.

Albertina ❤ #12 Museum-Tipp

Albertina ❤ #12 Museum-Tipp

Albertina ❤ #12 Museum-Tipp


Das Albertina ist ein Kunstmuseum im Habsburger Palais aus dem 19. Jahrhundert mit Prunkräumen, das alten Meisterzeichnungen und Kunst des 20. Jahrhunderts ausstellt. Das Albertina war das größte habsburgisches Wohnpalais mit 20 original erhaltenen Prunkräume inkl. Möbeln und thront an der SĂĽdspitze der Hofburg. Das Albertina besitzt eine der größten und wertvollsten grafischen Sammlungen von “Monet bis Picasso” der Welt und präsentierte Meisterwerke der Klassischen Moderne. Des Weiteren werden in diesem Museum Kunstrichtungen der letzten 130 Jahre vom französischen Impressionismus ĂĽber den deutschen Expressionismus zur russischen Avantgarde bis in die Gegenwart ausgestellt.

Der Eintritt für den Besuch des Prunksaal des Albertina kostet € 17,90 * [Stand 2022]
*Die Besichtigung des Museum Albertina ist im Vienna Pass enthalten / Mit der Vienna City Card bekommst du 16% Rabatt

MuseumsQuartier ❤ #13 Tipp

MuseumsQuartier ❤ #13 Tipp

MuseumsQuartier ❤ #13 Tipp


Laut Wikipedia ist das MuseumsQuartier das achtgrößte Kulturareal der Welt. Das MuseumsQuartier wird gerne als „MQ“ bezeichnet und beherbergt ein Angebot von bildender und darstellender Kunst, Architektur, Musik, Mode, Theater, Tanz, Literatur, Kinderkultur bis zu den Neuen Medien. Mir persönlich ist das irgendwie zu viel und wahrscheinlich bin ich ein Kunstbanause, aber persönlich fand ich die drei Museen des MQ nicht berauschend. Das Leopold Museum war noch recht angenehm, jedoch fand ich die Ausstellungen in der Kusthalle Wien und dem mumok sehr… ich sag mal kulturvoll speziell.

Der Eintritt für den Besuch des MQ FAB 4 kostet € 29,90 * [Stand 2022]
*Freier Eintritt in beide Standorte der Kunsthalle Wien ist im Vienna Pass enthalten / Mit der Vienna City Card bekommst du einen Rabatt

Naturhistorisches Museum Wien ❤ #14 Tipp

Naturhistorisches Museum Wien ❤ #14 Tipp

Naturhistorisches Museum Wien ❤ #14 Tipp


Die Geschichte des Naturhistorischen Museum begann um 1750, als Kaiser Franz I. Stephan von Lothringen, der Gemahl Maria Theresias die damals größte und berühmteste Naturaliensammlung der Welt von dem Florentiner Gelehrten Johann Ritter von Baillou erwarb. Der Grundstein des Museums wurde damals gesetzt. Nur fünf Jahre später startete Nicolaus Joseph Jacquin im kaiserlichen Auftrag nach Venezuela, Kolumbien, in die Karibik und zu den Antillen. Von dieser Reise brachte er dem Kaiser viele lebende Tiere und Pflanzen mit nach Wien.
Nach dem frühen Tod des Kaisers ging die naturwissenschaftliche Sammlung ins Eigentum des Staates über und wurde öffentlich zugänglich. Daraus entstand das erste Museum und beherbergt einige interessante Sammlungen zum Thema Mensch, Tier, Erde und deren Entwicklungen. Es entstand mit 30 Millionen Objekte eines der bedeutendsten naturwissenschaftlichen Museen der Welt und erwartet seit 1889 seine Besucher. Das schöne ist, dass die Räume weitgehend im Originalzustand erhalten sind und so eine Zeitreise in eine vergangene Zeit ist.

Der Eintritt für das Naturhistorische Museum kostet € 12,00 * [Stand 2022]
*Freier Eintritt in das Naturhistorische Museum Wien ist im Vienna Pass enthalten / Mit der Vienna City Card bekommst du 28% Rabatt

Domkirche St. Stephan ❤ #15 Sehenswürdigkeit

Domkirche St. Stephan ❤ #15 Sehenswürdigkeit

Domkirche St. Stephan ❤ #15 Sehenswürdigkeit

Im 12. Jahrhundert wurde mit dem Bau des Stephansdom (liebevoll auch Steffl genannt) begonnen, er ist das Wahrzeichen Wiens und heute ist er dazu das bedeutendste gotische Bauwerk Österreichs. Eine Führung durch das Wahrzeichen ist möglich und dabei werden die Dimensionen erst richtig deutlich. Der Stephansdom ist 107,2 Meter lang, 34,2 Meter breit, hat vier Türme und der Südturm ist mit seinen 136,44 Meter der Höchste. Steige die 343 Stufen hinauf und von der „Türmerstube“ auf einer Höhe von 67 Meter hast du „angeblich“ einen gigantischen Ausblick über Wien. Der Aufstieg zur Türmerstube war recht beschwerlich und auch schweißtreibend. Oben angekommen war ich recht enttäuscht. Ich fand dort eher ein Verkaufsraum für Touristen-Krimskrams vor und die Aussicht war auch nicht gut, dann besser hoch zur Pummerin!
Insgesamt 13 Glocken hat der Stephansdom, die bekannteste ist die „Pummerin“ im 68,3 Meter hohen Nordturm. Die „Pummerin“ ist die zweitgrößte freischwingend geläutete Kirchenglocke Europas. Ein weiteres Highlight findest du auf dem Dach des Stephansdoms, den bunten Dachziegeln der k.u.k. Doppeladler sowie die Wappen der Stadt Wien und Österreichs ziert es.

Die vier FĂĽhrungen durch die Domkirche St. Stephan


Es gibt vier FĂĽhrungen durch die Domkirche St. Stephan und dazu kannst du ein All Inclusive Ticket erwerben. Folgende FĂĽhrungen werden angeboten:

  • Die Kathedrale (als selbstständige und gefĂĽhrte Besichtigung möglich)
    Du hast die Möglichkeit an einer öffentliche Domführung teilzunehmen, oder eine selbstständige Besichtigung mit einem Audioguide.
    Ticket: Erwachsene € 6,00 mit Audioguide oder € 3,50 ohne Audioguide [Stand 2022], Kinder bis 14 Jahre € 2,50 [Stand 2022]
  • Die Katakomben (als gefĂĽhrte Besichtigung möglich)
    Entdecke die unterirdischen Begräbnisstätten von der Domkirche St. Stephan und erfahre mehr über die einzigartigen Bestattungsrituale der Habsburger. Hier unten erwartet dich ein mysteriöses Labyrinth an unterirdischen Gängen.
    Ticket: Erwachsene € 6,00 [Stand 2022] , Kinder bis 14 Jahre € 2,50 [Stand 2022]
    Treffpunkt: Katakombenabgang Keine Anmeldung erforderlich!
    Montag bis Samstag: 10.00, 11.00, 11.30, 13.30, 14.30, 15.30 und 16.30 Uhr
    Sontag und Feiertag: 13.30, 14.30, 15.30 und 16.30 Uhr
  • Der SĂĽdturm (als selbstständige Besichtigung möglich)
    Bei der Tour geht es sportlich zu, denn hier geht es 343 Stufen hinauf auf den höchsten Turm mit seinen 136,4 Metern zu steigen. Die Belohnung ist ein Ausblick über Wien. Ticket: Erwachsene € 6,00 [Stand 2022], Kinder bis 14 Jahre € 2,50 [Stand 2022]
  • Der Nordturm hoch zur Pummerin – Mein Turm-Tipp (als selbstständige Besichtigung möglich)
    Der Nordturm ist unvollendet und hier auf dem Plateau kannst du die größte Glocke Österreichs, die „Pummerin“, betrachten.
    Ticket: Erwachsene € 6,00 [Stand 2022], Kinder bis 14 Jahre € 2,50 [Stand 2022]
    Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 9.00 Uhr – 17.30 Uhr

Karlskirche ❤ #16 Sehenswürdigkeit

Karlskirche ❤ #16 Sehenswürdigkeit - Die 1250 m2 Kuppelfresken

Karlskirche ❤ #16 SehenswĂĽrdigkeit – Die 1250 m2 Kuppelfresken


Die Karlskirche findest du auf der Südseite des namensgleichen „Karlsplatz“ in der Innenstadt. Die Karlskirche ist ein auffälliger Sakralbau aus dem Jahre 1739, mit ihrer mächtigen Kuppel, war es das letzte große Werk des barocken Stararchitekten Johann Bernhard Fischer von Erlach. Die Kirche ist einer der bedeutendsten barocken Kirchenbauten nördlich der Alpen und der Hochaltar sowie die Kuppelfresken sind wunderbar. Beim Betrachten der 1250 m2 Kuppelfresken mit seiner Farbenpracht fehlen mir die Worte. Mit dem Panoramalift geht es bequem zur 32,5 Meter hohen Plattform, von wo du die Fresken aus nächster Nähe betrachten kannst und der atemberaubende Blick von der Plattform in den Kircheninnenraum kommt dazu.

Der Eintritt für die Karlskirche inkl. Panoramalift kostet € 8,00 * [Stand 2022]
*Mit der Vienna City Card erhältst du einen Rabatt von 38% = € 3,00 [Stand 2022]

Ă–ffnungszeiten der Karlskirche

Montag bis Samstag von 9.00 Uhr – 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertage von 12.00 Uhr – 19.00 Uhr

Volksgarten ❤ #17 Pausen-Tipp


Der Volksgarten ist ein Ruhepol in der Stadt und ein recht interessanter Park. Der Volksgarten ist im französischen Barockstil in der Form eines englischen Parks angelegt. Das hört sich schon nach einer guten Mischung an und dazu befindet sich im Volksgarten ein Rosengarten mit über 3.000 Rosensträuchern, mit mehr als 200 Rosensorten. Wer eine kurze Pause von den Sehenswürdigkeiten braucht, der genießt die Ruhe auf einer der Bänke im Volksgarten.

Heldenplatz ❤ #18 Sehenswürdigkeit

Heldenplatz ❤ #18 Sehenswürdigkeit - Prinz Eugen-Reiterstatue

Heldenplatz ❤ #18 SehenswĂĽrdigkeit – Prinz Eugen-Reiterstatue

Heute residiert der Bundespräsident im angrenzenden Teil der Hofburg und der Bundeskanzler am Heldenplatz ist verbunden mit dem Ballhausplatz. Der Heldenplatz ist ein historischer Platz in Wien und gehört zum Gelände der Hofburg. Dabei schuf einst Napoleon den Heldenplatz, als er Teile der Stadtmauer vor der Hofburg sprengen lieĂź, entstand zunächst der “Promenadenplatz”, nach 1821 der “Neuer Paradeplatz”. Die monumentalen Reiterstatuen von Prinz Eugen und Erzherzog Karl beherrschen den Platz und von hier aus hast du die beste Aussicht auf die Hofburg. Der Blick reicht sogar bis zum angrenzenden Volksgarten.

Remise – Verkehrsmuseum der Wiener Linien ❤ #19 Verkehrs-Museums-Tipp

Remise Verkehrsmuseum der Wiener Linien ❤ #19 Verkehrs-Museums-Tipp

Remise Verkehrsmuseum der Wiener Linien ❤ #19 Verkehrs-Museums-Tipp


Fotomotive ohne Ende dachte ich mir, als ich zwei Bilder aus dem Verkehrsmuseum Remise sah. Zum Entdecken der Wiener Ă–ffi´s Geschichte geht es nicht in ein langweiliges Museum, sondern auf eine interessante Entdeckungsreise in die schönen Hallen der ehemaligen Tramway-Remise Erdberg. Bis ins Jahr 1990 war hier noch der Betriebsbahnhof fĂĽr StraĂźenbahnen, der um 1900 erbaut wurde. Die Ausstellung fĂĽhrte mich durch mehrere Epochen der Stadtgeschichte mit den der Wienern Ă–ffi´s und es gibt auch einiges Kurioses, wie z.B. Der Bus aus dem Fluss, zu sehen. Besonders interessant fand ich die Mitmachstadtion mit dem “U-Bahn-Simulator”! Die alten StraĂźenbahnen und Busse sind ein tolles Fotomotiv und Kinder lieben auch dieses Museum, denn hier kann man noch was anfassen und dazu ist es multimedial. Wer sich gerne alte Fahrzeuge ansieht, der ist im Remise dem Verkehrsmuseum der Wiener Linien richtig aufgehoben.

Der Eintritt fĂĽr das Remise – Verkehrsmuseum der Wiener Linien kostet € 8,00* [Stand 2022]
*Der Eintritt ist im Vienna Pass enthalten / Mit der Vienna City Card bekommst du 13% Rabatt

Ă–ffnungszeiten Remise – Verkehrsmuseum

Mittwoch: 9.00 Uhr – 18.00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage: 10.00 Uhr – 18.00 Uhr

Prater ❤ #20 Ausgeh- und Spaß-Tipp Wiens

Prater ❤ #20 Ausgeh- und Spaß-Tipp Wiens

Prater ❤ #20 Ausgeh- und Spaß-Tipp Wiens


Der Prater in Wien ist ein Ort, der schon Geschichte geschrieben hat. Einst im Film „Der dritte Mann“ begeisterte mich dieser Ort schon, obwohl ich ihn nur in Schwarzweiß sah. Der Prater ist ein Rummelplatz, ein Ort zum Spaß haben und zum Träumen. Er ist ein Wahrzeichen von Wien und wenn ich mehr Zeit in Wien hätte, wäre er ein eigener Blogartikel wert. So schlendere ich über den Prater mit seinen 250 Attraktionen, genieße die Tradition und den Wiener Charme in mitten der Natur im Herzen Wiens. Was auf keinen Fall dieses Mal fehlen darf, ist eine Fahrt mit dem weltberühmten Riesenrad.

Wiener Riesenrad ❤ #21 Der Prater-Tipp

Wiener Riesenrad ❤ #21 Der Prater-Tipp

Wiener Riesenrad ❤ #21 Der Prater-Tipp


Ein Wahrzeichen von Wien ist das Riesenrad auf dem Prater. Fast 65 Meter hoch und bei einer Fahrt gibt es einen atemberaubenden Blick ĂĽber die Donaumetropole aus einer der Gondeln.
Die Geschichte des Wiener Riesenrads ist interessant und beeindruckend. Im Jahre 1897 wurde zur Feier des 50. Thronjubiläums Kaiser Franz Josefs I. das Wiener Riesenrad eingeweiht. 1916 gab es eine gerichtliche Abbruchgenehmigung, die jedoch aus Geldmangel nie wahrgenommen wurde, welch ein Glück für Wien. Am Ende des 2. Weltkrieg im Jahre 1944 wurde das Riesenrad durch Brandschäden stark zerstört, so dass nur noch das Stahlgerippe stehen blieb. 1945 erfolgte der Wiederaufbau und 1947 die Wiederinbetriebnahme des Riesenrads. Nur die Corona-Pandemie stoppte das Riesenrad nach 73 Jahren für einige Zeit, aber glücklicherweise fährt es seit Mai 2020 wieder.
Ich frage mich, wie lange eine Fahrt dauert? Das Riesenrad dreht sich mit einer Höchstgeschwindigkeit von 2,7 km/h und somit würde eine Fahrt nach guten 4 Minuten schon vorbei sein. Zum Glück wird es aber immer mal angehalten, da Personen ein- und aussteigen. Dadurch dauert eine Fahrt meistens zwischen 12 und 15 Minuten. Ich genieße diese Fahrt mit dem Wiener Riesenrad und die Aussicht über den Prater.

Die Fahrt mit dem Wiener Riesenrad kostet € 13,50 * [Stand 2022]
*Eine Fahrt mit dem Wiener Riesenrad ist im Vienna Pass enthalten / Mit der Vienna City Card bekommst du 8% Rabatt

Madame Tussauds ❤ #22 Tipp

Madame Tussauds ❤ #22 Tipp

Madame Tussauds ❤ #22 Tipp


Madame Tussauds gibt es oft in der Welt und am Prater steht auch ein Wachsfigurenkabinett. Das letzte Mal war ich 1999 in Las Vegas im Madame Tussaude und jetzt laufe ich über den Prater und der Eintritt ist auch noch in meinem Vienna Pass enthalten. Nichts wie rein denke ich mir und schon bin ich unter den Schönen und Erfolgreichen aus dem Showbiz und der Geschichte. Ob Freddy von Queen, Madonna und Elvis bis zum Dritten Mann. Hier sind viele Wachsfiguren, die es zu bestaunen gibt. Ich fand den Besuch recht lustig und der Besuch ist ein kurzer Ruhepol am Prater.

Der Eintritt von Madame Tussauds kostet € 24,00 * [Stand 2022]
*Der Eintritt ins Madame Tussauds ist im Vienna Pass enthalten / Mit der Vienna City Card bekommst du 30% Rabatt

Naschmarkt ❤ #23 Der Kulinarik-Tipp


Der Naschmarkt mit rund 120 Marktständen ist der bekannteste Markt in Wien und sorgt für ein buntes kulinarisches Angebot von Wienerisch bis Vietnamesisch, oder von Italienisch bis Indisch. Der Naschmarkt ist über die Jahre zum Treffpunkt für Jung und Alt geworden und samstags gibt es als Zugabe noch einen Flohmarkt. Das Publikum ist vom Morgengrauen bis zum Sonnenuntergang bunt gemischt, so wie die Waren. Im Angebot sind traditionell Obst, Gemüse und diverse Köstlichkeiten aus fernen Ländern, dazu kommen noch die vielen Szenelokale. Hier geht es kulinarisch zu und ich bin früh zum Frühstücken zum Naschmarkt gefahren.

Ă–ffnungszeiten des Naschmarkt

Montag – Freitag von 06.00 – 21.00 Uhr
Samstag von 06.00 – 18.00 Uhr

Frühstück im Café DO-AN am Naschmarkt ❤ #24 Der Frühstücks-Tipp


1995 startete das Do-An und war somit der gastronomische Pionier, der den Naschmarkt zu dem kulinarischem Hotspot Wiens gemacht hat. Seit diesem Zeitpunkt hat das junge urbane Publikum den Naschmarkt als coole Location entdeckt und das Leben ist auf den Markt eingekehrt. Ich besuche früh den Naschmarkt und frühstücke im Ho-An, bei angenehmen Preisen. Somit starte ich gut gestärkt in mein Sightseeing-Programm des Tages.

Öffnungszeiten des Café DO-AN

Montag bis Samstag von 07.00 – 00.00 Uhr
Sonntag und Feiertag von 10.00 Uhr – 21.00 Uhr
Webseite: https://www.doan.at/

Stephansplatz & Kärntner Str. ❤ #25 Einkaufstipp

Stephansplatz & Kärntner Str. ❤ #25 Einkaufstipp

Stephansplatz & Kärntner Str. ❤ #25 Einkaufstipp

Das geographische Zentrum Wiens bildet der „Stephansplatz“ und ist gleichzeitig Stadtkern. Über alles thront der Stephans Dom und am und um den Stephansplatz herum und weiter in der Kärntner Str. findest du viele Geschäfte und Restaurants. Besucher Wiens starten ihre Stadtbesichtigung oft hier und die Wiener kommen zum Einkaufen in die Mitte der Stadt. Somit wirst du auch mindestens einmal während deinem Wienbesuch auf dem Stephansplatz sein und den Trubel ansehen.

Donauturm ❤ #26 Aussichts-Tipp

Donauturm ❤ #26 Aussichts-Tipp

Donauturm ❤ #26 Aussichts-Tipp


Hoch hinaus geht es auf das höchste Wahrzeichen Österreichs, dem Donauturm mit seinen 252 Metern! Mit dem Schnell-Lift in 35 Sekunden 155 Meter hoch zum 360-Grad-Rundumblick über Wien. Den besten Blick über Wien hast du von der Aussichtsterrasse des Donauturms in 155 Metern Höhe. Atemberaubend ist auch, dass sich das Turmrestaurant und das Turmcafé in 170 Metern bzw. 160 Metern Höhe in 26 Minuten um die eigene Achse dreht. Bei deinem Besuch wirst du dich in den Stil der 1960er-Jahre zurückversetzt fühlen, allerdings nach seiner Sanierung wurde es modern interpretiert. Übrigens wurde der Donauturm 1964 anlässlich der Wiener Gartenschau errichtet.

So kommst du zum Donauturm

Von der Innenstadt geht es entweder mit der U-Bahn Linie U1 bis zur Station Alte Donau oder die U-Bahn Linie U6 bis zur Station Neue Donau. Von beiden Stationen kannst mit dem kostenlosen und barrierefreien Elektrobus-Shuttle in nur 5 Minuten direkt zum Donauturm fahren.

Ă–ffnungszeiten des Donaturms

Montag bis Freitag: 11.30 Uhr – 23.00 Uhr Letzte Liftfahrt: 22:30 Uhr
Samstag und Sonntag: 10.00 Uhr – 23.00 Uhr Letzte Liftfahrt: 22:30 Uhr

Der Eintritt und die Liftfahrt auf die offene Aussichtsterrasse kostet € 16,00 * [Stand 2022]
*Der Eintritt und die Liftfahrt auf die Aussichtsterrasse ist im Vienna Pass enthalten / Mit der Vienna City Card bekommst du 20% Rabatt

Wiener Pestsäule (Dreifaltigkeitssäule) ❤ #27 Sehenswürdigkeit

Wiener Pestsäule (Dreifaltigkeitssäule) ❤ #27 Sehenswürdigkeit

Wiener Pestsäule (Dreifaltigkeitssäule) ❤ #27 Sehenswürdigkeit

Die Wiener Pestsäule ist nicht weit vom Stephansplatz entfernt und wurde von Kaiser Leopold I. errichtet. Als Wien 1679 von der Pest heimgesucht wurde, verließ Kaiser Leopold I. Wien und gelobte damals, dass sobald die Pest, der „Schwarze Tod“ vorbei sei, er ein Denkmal erbauen wird. So entstand die Pestsäule am Wiener Graben und ein barockes Monument aus der Zeit ist heute zu besichtigen.

Wien Museum das Mozarthaus ❤ #28 Tipp


Nachdem ich in Salzburg schon Mozarts Wohn- und Geburtshaus besucht habe, komme ich nicht umher auch die Wohnung des Meisters in der Domgasse 5 in Wien anzusehen. Hier hat Wolfgang Amadeus Mozart mit seiner Familie von 1784 bis 1787 gelebt. Seine weltberühmten Werke wie die Oper „Le Nozze di Figaro“ oder drei der sechs „Haydn-Quartette“ hat er hier komponiert. Mozarts Wohnung ist bis heute erhalten geblieben und war die größte, vornehmste und teuerste Wohnung, die er bewohnte.
Nachdem ich in Salzburg schon im Mozarthaus war, wollte ich mir das in Wien nicht entgehen lassen. Zum Glück war der Eintritt wieder in meinem Vienna Pass enthalten, denn sonst wäre ich bei dem stolzen Eintrittspreis enttäuscht gewesen. Es gibt einiges über Mozart und seine Musikgeschichte zu hören, jedoch nicht allzu viel zu sehen.

Der Eintritt für das Mozarthaus (Teil des Wien Museum) kostet € 12,00* [Stand 2022]
*Der Eintritt fĂĽr die Mozartwohnung ist im Vienna Pass enthalten / Mit der Vienna City Card bekommst du 18% Rabatt

Hundertwasserhaus ❤ #29 Tipp

Hundertwasserhaus ❤ #29 Tipp

Hundertwasserhaus ❤ #29 Tipp

Hundertwasserhäuser sind immer schön und ein Foto wert. Das Hundertwasserhaus in Wien zählt zu den architektonischen Sehenswürdigkeiten und zieht Besucher aus der ganzen Welt an. Das Hundertwasserhaus ist ein Wohnhaus und daher respektiere bitte die Privatsphäre der Anwohner bei deiner Besichtigung. Leider ist die Straße recht eng, so dass ein Foto nur von der Seite aus gemacht werden kann.
Die Adresse lautet: Kegelgasse 37-39, 1030 Wien.

Strandbar Herrmann am Donaukanal ❤ #30 Pausen-Tipp


Ein Lüftchen Strand weht gleich am Donaukanal, denn direkt neben der Urania gibt es den Wiener Hotspot, die Strandbar Herrmann. Im Juni 2005 eröffnete die Strandbar Herrmann und gab den Startschuss zur Belebung des Donaukanals. Genieße bei schönem Wetter die Sonnenstrahlen in einen der unzähligen Liegestühle. Stecke deine Füße in den Sand, in der Hand dein Cocktail und die Urlaubsstimmung ist inklusive.
Seitdem die Strandbar Herrmann ihre LiegestĂĽhle am Donaukanal aufstellten, ist aus dem Kanal ein hipper Ort in Wien geworden. Seit dieser Zeit entstanden noch viele weitere Restaurants und Bars am Donaukanal und wer am selbigen flaniert, der kann noch die vielen Graffitis an der Kanalwand bestaunen.

Ă–ffnungszeiten der Strandbar Herrmann

Montag bis Freitag von 14.00 Uhr – 02.00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10.00 Uhr – 02.00 Uhr
Wetterbedingt kann die Strandbar auch manchmal frĂĽher schlieĂźen!

Die Kaffeespezialitäten Österreichs ❤ #31 Kaffee-Guide-Tipp

Die Österreichische Kaffeespezialitäten in der Übersicht

Die Österreichische Kaffeespezialitäten in der Übersicht

Wir Deutschen lieben unser schwarzes HeiĂźgetränk und dennoch haben wir in Deutschland nicht annähernd solch eine Kaffee-Kultur wie es diese in anderen Ländern gibt. Wir kennen gerade einmal einen “Pott Kaffee, Cappuccino oder einen Espresso” und dann hört es schon auf mit der Auswahl. Ganz anders ist es in Ă–sterreich, hier gehört ein Kaffeehausbesuch zum Lebensstil dazu und ist auch unter den jungen Leuten “hipp” und angesagt.
Ich oute mich hier mal und muss gestehen, dass ich die Namen “Verlängerter, Wiener Melange oder Kleiner Brauner” schon einmal gehört habe, aber jedes Mal beim bestellen keine Ahnung habe was genau die Bedienung mir serviert. Das sollte bei meinem Besuch in Wien nicht mehr passieren und ich habe mir eine “Kaffee Nachhilfestunde” gegeben und damit ich es nicht vergesse aufgeschrieben. Der Vorteil fĂĽr dich, du hast gleich auch den Ăśberblick ĂĽber die “Kaffeespezialitäten aus Ă–sterreich” und bist bestens Vorbereitet auf deine Wien Reise!

Verlängerter

Verlängerter

Verlängerter

Der „Verlängerter“ ist in der Welt unter dem Namen „Caffè Americano“ bekannt. In Italien sagt man zu ihm „Espresso Lungo“ und der „Verlängerte“ wird gern am Nachmittag getrunken, da er ein leichter Kaffee ist und wahrscheinlich ist er deshalb so beliebt. Übrigens kannst du einen Verlängerten mit einem Filterkaffee vergleichen, denn er schmeckt sehr ähnlich.

So wird der Verlängerter gemacht:

  • heiĂźes Wasser in Tasse geben (20 ml bis 50 ml Wasser)
  • Espresso zubereiten und dazugeben (27 ml Kaffee / single shot)

Stärke des Kaffees: 2 von 5 Bohnen

Wiener Melange

Wiener Melange

Wiener Melange

Der Name „Melange“ kommt aus dem Französischen und übersetzt bedeutet es nichts Anderes als Mischung. Wir in Deutschland sagen dazu meistens „Wiener Mischung“ oder „Wiener Melange“. Die Wiener Melange stammt aus der Zeit, als es in Wien en Vogue war am Hofe französisch zu sprechen. Seit jener Zeit ist die Wiener Melange zu einer der wichtigsten Österreichischen Kaffeespezialitäten aufgestiegen.

So wird die Wiener Melange gemacht:

  • heiĂźes Wasser in Tasse geben (20 ml bis 50 ml Wasser)
  • Espresso zubereiten und dazugeben (27 ml Kaffee / single shot)
  • die Tasse mit leicht geschäumter Milch auffĂĽllen

Stärke des Kaffees: 2 von 5 Bohnen

Kleiner Brauner | GroĂźer Brauner

Kleiner Brauner | GroĂźer Brauner

Kleiner Brauner | GroĂźer Brauner

Für uns Deutsche ist der Name immer wieder gewöhnungsbedürftig, jedoch ist der „Kleine Braune“ die zweitbeliebteste österreichische Kaffeespezialität nach der Melange und den Namen bekam er durch seine Farbe. Der Kleine Braune ist ein Espresso, der Große Braune ist ein doppelter Espresso der mit Milch oder wahlweise mit Sahne im Kännchen serviert wird.

So wird der kleine Braune gemacht:

  • Espresso in vorgewärmter Tasse zubereiten (27 ml Kaffee / single shot)
  • Milch/Sahne wird separat im Kännchen servieren

So wird der groĂźe Braune gemacht:

  • Espresso in vorgewärmter Tasse zubereiten (54 ml Kaffee / double shot)
  • Milch/Sahne wird separat im Kännchen servieren

Stärke des Kaffees: 4 von 5 Bohnen

Der Fiaker

Fiaker

Fiaker

Wer den Begriff Fiaker in Wien hört, der wird eher an die Pferdekutsche oder den Kutscher selbst denken. Auch dieser Name der Kaffee Spezialität hat seine Wurzeln im Französischen (Fiacre). Es wird angenommen, dass diese Spezialität bei den Kutschern sehr beliebt war, weil dieser aus einem doppelten Espresso (oder Mokka, wie er in Wien auch genannt wird) mit einem Schuss Alkohol und Schlagobers (Schlagsahne) zubereitet wurde. Für die Kutscher durfte der Schuss Schnaps gerne auch etwas größer ausfallen. Als „Kutscher- Topping“ hat sich dabei Kirschwasser, Pflaumenschnaps, Sliwowitz oder Rum etabliert. Der Fiaker wird im Glas serviert.

So wird der Fiaker gemacht:

  • Einen doppelten Espresso zubereiten (54 ml Kaffee / double shot)
  • Zucker und Alkohol (Rum, Kirschwasser, Pflaumenschnaps oder Silowitz) hinzugeben
  • Zur Dekoration wird oben auf das Schlagobers eine Kirsche aufgesetzt

Stärke des Kaffees: 2 von 5 Bohnen

Der Mokka

Mokka

Mokka

Der Mokka ist die Basis aller österreichischen Kaffeespezialitäten und somit das Herzstück der Wiener Kaffeehäuser! Den Mokka gibt es als einfache Version oder in der doppelten Variante. Für uns „Piefkes“ ist der Mokka ein schwarzer Kaffee oder besser gesagt ein Espresso. Nun darfst du den Mokka nicht als kleiner Schwarzer bezeichnet, denn der Unterschied liegt in der Zubereitung. Der Mokka wird mit etwas mehr Wasser und einer anderen Bohnensorte meist aus dem Jemen oder Äthiopien zubereitet.

So wird der kleine Braune gemacht:

  • Espresso in vorgewärmter Tasse zubereiten (27 ml Kaffee / single shot)
  • heiĂźes Wasser in Tasse geben (0 ml bis 20 ml Wasser)

Stärke des Kaffees: 3 von 5 Bohnen

Kleiner Schwarzer | GroĂźer Schwarzer

Kleiner Schwarzer | GroĂźer Schwarzer

Kleiner Schwarzer | GroĂźer Schwarzer

Jetzt wird bei dir gleich die Verwirrung einsetzen, denn die Österreicher geben alles um ihre Gäste in die Verzweiflung zu führen! Egal ob du einen kleinen Schwarzen oder einen Mokka bestellst, du bekommst dasselbe Getränk, allerdings würde ein Thailänder dazu sagen „same same but different“! Es gibt jedoch einen kleinen Unterschied, denn der „Kleine Schwarze“ ist etwas stärker als der Mokka, denn der Kaffee wird nicht mit Wasser verdünnt.

So wird der kleine Schwarze gemacht:

  • Die Tasse vorwärmen
  • Espresso zubereiten (27 ml Kaffee / single shot)

So wird der groĂźe Braune gemacht:

  • Die Tasse vorwärmen
  • doppelten Espresso zubereiten (54 ml Kaffee / double shot)

Stärke des Kaffees: 5 von 5 Bohnen

Der Biedermeier

Biedermeier

Biedermeier

Der Name dieser Kaffee Spezialität stammt aus der Epoche des Biedermeier, die am Ende des Wiener Kongresses 1815 begann und bis zum Beginn der bürgerlichen Revolution in den Ländern des Deutschen Bundes 1848 dauerte. Zu dieser Zeit war es beim Österreichichen Bürgertum schick einen „Kaffee mit Schuss“ zu trinken. Der Biedermeier entstand und spiegelte den Ausdruck der Gemütlichkeit dieser Epoche aus.

So wird der Biedermeier gemacht:

  • Einen doppelten Espresso zubereiten (54 ml Kaffee / double shot)
  • Milch hinzugeben
  • Mit Schlagobers (Sahne) krönen
  • Marillenlikör (2 cl) ĂĽber den Schlagobers gieĂźen

Stärke des Kaffees: 3 von 5 Bohnen

Der Kapuziner

Kapuziner

Kapuziner

Die Österreicher sind schon sehr kreativ bei der Namensgebung ihrer Kaffee Spezialitäten! Der Kapuziner heißt deshalb so, weil seine dunkelbraune Farbe an die Kutte der Kapuzinermönche erinnert. Der Kapuziner ist der Urvater des Cappuccinos! Des Deutschen liebsten Kaffeegetränk, der Cappuccino, hat tatsächlich seine Kaffeewurzeln in Österreich! Ich wusste, dass der Cappuccino keine Erfindung der Italiener war, aber auf unsere alpenländische Nachbarn wäre ich nicht gekommen. Wer es mag kann seinen Kapuziner mit etwas Schlagobers krönen und der Kapuziner bekommt damit noch eine Kapuzinerhaube.

So wird der Kapuziner gemacht:

  • HeiĂźes Wasser in die Tasse geben (20 ml bis 50 ml Wasser)
  • Einen Espresso zubereiten (27 ml Kaffee / single shot)
  • Einen Schuss flĂĽssige Sahne zugeben

Stärke des Kaffees: 3 von 5 Bohnen

Der Kaffeehausbesuch in Wien ❤ #32 Auszeit-Tipp

Der Kaffeehausbesuch in Wien ❤ #32 Auszeit-Tipp - Das Café Jelinek – Mein Kaffeehaus-Tipp

Der Kaffeehausbesuch in Wien ❤ #32 Auszeit-Tipp – Das CafĂ© Jelinek – Mein Kaffeehaus-Tipp

Dem Kaffeehausbesuch in Wien steht jetzt nichts mehr im Wege! Nach der kleinen “Schlaumeier Kaffee Schulung” bist du sehr gut vorbereitet und du weiĂźt jetzt was dich nach deiner Bestellung erwartet. Die Wiener Kaffeehauskultur war Jahrhunderte lang reine Männersache und geht zurĂĽck als Wien bis ins Jahr 1683, als die TĂĽrken die Stadt belagerten. Damals soll ein Spion in den Besitz von Säcken von Kaffeebohnen gekommen sein und der Kaffee wurde zum Lieblingsgetränk der Wiener. Mit der Zeit entstanden die Wiener Kaffeehäuser und wurden zu einem beliebten Treffpunkt fĂĽr Philosophen, Schriftsteller, KĂĽnstler und Musiker. Heute wie damals besticht die Wiener Kaffeehaustradition ihre Besucher mit diversen Kaffeespezialitäten, köstlichen Mehlspeisen oder Wiener Schmankerln und ist Teil des UNESCO Kulturerbes.
Heute wird in den Wiener Kaffeehäusern wie einst in der Zeitung gelesen, geplaudert, diskutiert, genossen, geschrieben. Für den Wiener ist das Kaffeehaus praktisch sein zweites Wohnzimmer, obwohl man meinen könnte, dass gesehen und gesehen werden auch wichtig ist. Das Kaffeehaus ist nicht nur für Künstler und Literaten eine Institution, sondern auch für Touristen eine Attraktion. Das 20. Jahrhundert macht auch vor dem Wiener Kaffeehaus kein halt, denn der Laptop oder das Tablet findet mittlerweile auch den Weg dorthin und genießt den Flair des historischen Wiens. Auf keinen Fall solltest du einen Abstecher im Kaffeehaus verpassen, wenn du in Wien bist.

Café Jelinek – Mein Kaffeehaus-Tipp


Viel authentischer kann ein Kaffeehaus nicht sein! Das Kaffeehaus Café Jelinek empfängt seine Gäste in einem „Wiener Wohnzimmer“, dass gefühlt seit 100 Jahren nicht mehr verändert wurde. Die Tapeten könnten bestimmt viele Geschichten erzählen, wie die alten Wiener selbst, die das Jelinek besuchen. Ich gönnte mir eine wunderbare Wiener Melange und ein Stück Apfelstrudel mit Schlagoberst.
Das besondere ist der Kaffee, denn das Café Jelinek bietet eine Kaffee Eigenkreation aus verschiedenen Arabica Kaffeesorten aus Brasilien, Indien und El Salvador an, dazu kommt noch ein kleiner Anteil Robusta Bohnen aus Afrika dazu. Die Bohnen werden übrigens direkt von den Kaffeebauern bezogen. Diese Mischung wird in einem kleinen Trommelröster langsam und schonend geröstet, damit Kaffeebohnen ihre Aromatik erhalten und die unerwünschten Säuren abbauen. Die Röstung erfolgt in einem ehemaligen Schweinestall auf einem Hof im Weinviertel.
Kleiner Tipp, das Café Jelinek liegt nur drei Gehminuten von der Mariahilfer Straße entfernt.

Café Jelinek Öffnungszeiten & Anschrift:

Montag bis Sonntag: 09:00–22:00
Adresse: Otto-Bauer-Gasse 5, 1060 Wien

Café Sacher – Die Kaffeehaus Touristen Abzocke


Das Café Sacher ist schon durch seine eigene Torte weltberühmt geworden. Das Café Sacher befindet sich im Hotel Sacher und bietet zwei schöne Kaffeeräume für ihre Gäste an.

Nichts könnte wienerischer sein als ein Nachmittag im Café Sacher.
Eva GĂĽrtler [EigentĂĽmerin]

Dieses Zitat steht auf der Webseite und ganz ehrlich ist wirklich „nichts wienerischer“ im Café Sacher. Die Touristen werden wie am Fließband abgefertigt und viele haben dazu noch Pech, denn anstatt in die zwei schönen Räume am Eingang werden sie in einen Raum ohne Fenster geführt. Dieser sieht zwar auch noch annehmlich aus, aber Kaffeehaus-Flair ist hier nichts zu spüren.
Die Touristen-Abzocke fängt dann in der Speisekarte an, denn für die „Original Sacher-Torte“ verlangt das Café Sacher stolze € 8,50 [Stand 2022], ein „Verlängerter schlägt mit € 6,00 [Stand 2022] und ein „Einspänner mit € 6,50 [Stand 2022] zu buche. Ganz ehrlich ich habe mir das angesehen und muss sagen, die Sacher-Torte war gut, der Einspänner dazu nicht besonders. Die Besucher haben kaum 30 Minuten im Café Sacher verweilt und dadurch war ein großes Kommen und Gehen.
Ich empfand den ganzen Besuch nur darauf ausgelegt, so viele Touristen als möglich abzufertigen. Wien hat so viele schöne kleine und unbekannte Kaffeehäuser, daher verbringe lieber dort deine Kaffee-Auszeit und genieße in Ruhe dort deinen Kaffee und Kuchen.

…was du unbedingt
über Kaffeehäuser wissen solltest

  • Hier bedient dich kein Kellner, sondern der “Herr Ober”!
  • Das Wort “Kaffee” wird in Ă–sterreich auf die letzte Silbe “das E” betont, nicht wie im Deutschen vorne auf das “A“. Ein Wiener Kaffeehaus Ober kann bei einer deutschen Aussprache so tun, als ob er dich nicht verstehen wĂĽrden.
  • In Wiener Kaffeehäusern kannst du nicht nur gut Kaffee trinken, sondern es gibt hervorragende Wiener Schmankerln, z.B. von Wiener Schnitzel ĂĽber Gulasch bis zum Kaiserschmarrn, zu Mittag bekommen.
  • Im Wiener Kaffeehaus wird dir eine Mischung aus Höflichkeit und Bösartigkeit entgegengeschlagen. Diese „Nettigkeit“ prägt den Wiener Dienstleistungssektor seit der Habsburgermonarchie. Heute noch wirken die Kellner nicht nur unhöflich, sie sind es auch. Sie nennen es „Wiener Schmäh“ oder “Wiener Charme” und es ist ein Teil der Wiener Kultur. Du solltest das nicht persönlich nehmen, sondern viel mehr als Unterhaltung ansehen. Hier ein paar Beispiele der Portion Wiener Schmäh:

    Gast: „Entschuldigen Sie, ist der Tisch noch frei?“
    Ober: „Schaut ziemlich frei aus!“

    Gast: „Entschuldigen Sie?“
    Ober: „Nix passiert!“

    Gast: „Wir wissen schon, was wir bestellen wollen“
    Ober: „Dann merk das daweil“

    Gast: „Einen Cappuccino und einen Café Latte“
    Ober: „Zwa Kaffee“

    Gast: „Bitte um die Speisekarte“
    Ober: „Die Kortn bin i“

Du kannst jedoch auch den Wiener Schmäh für dich nutzen, denn wenn anderswo mit Geld bestochen wird, so bestichst du den Wiener mit Akzeptanz der Formen. Nimm das Spiel an und beherrsche es, wenn du es schaffst, dem Kellner das Gefühl zu geben, er sei in Wahrheit der Chef, wird er dich letztlich mit einer fast kriecherischen Liebenswürdigkeit bedienen. Ein Versuch ist es wert!

Abends zum Heurigen in Wien ❤ #33 Wein & Essens-Tipp

Abends zum Heurigen in Wien ❤ #33 Wein & Essens-Tipp - Mega lecker...

Abends zum Heurigen in Wien ❤ #33 Wein & Essens-Tipp – Mega lecker…

Wer hat noch nicht einen Heimatfilm aus den 50ziger oder 60ziger Jahren gesehen, in dem es beim „Heurigen“ zur Sache ging. Ich gebe es zu, in der Disco ist natürlich mehr los, aber vergleichbar wäre das nicht. Der Heurige wartet mit romantischen Weinlauben, einem Glaserl Wein und leckeren Wiener Schmankerln und verzaubert seine Gäste im Sommer mit unvergesslichen Nächten. Heute gibt es in und am Rand von Wien und ca. 100 Heurigen, bei denen du unter den Weinlauben entspannt ein Glas Wein trinken oder mit Freunden einen geselligen Abend verbringen kannst.

Heuriger Geheimm-Tipp: Buschenschank Annette Prager


Am Rande von Wien findest du den Heurigen der Weinhauerfamilie [Winzerfamilie] Prager, die seit sieben Generationen einen Weinbau in Neustift und Umgebung betreibt. Der Heurige liegt am Ende des Neustifter Weinwanderweges inmitten eines alten Weingartens, aber du kannst auch von der Bushaltestelle Agnesgasse in Wien Neustift in knappen 1,5 Kilometern durch die Weinberge hinlaufen.
Der gemütliche Heurige mit seinen romantischen Weinlauben, lädt ein ein Gläserl Wein zu bestellen. Übrigens ist der Wein von der Wiener Weinprämierungen ausgezeichnet worden. Das kulinarische Angebot steht bei der Familie Prager kommt täglich frisch aus der Küche und ist hausgemacht. Ich habe mich durch die Theke gefuttert und von allen etwas bestellt, so dass ich mich durch das Angebot durchgeschlemmt habe. Preislich war es das günstigste, was ich in ganz Wien bekommen habe. Die Buschenschank der Familie Prager ist ganz klar ein Heurigen-Geheim-Tipp in Wien. Mein Tipp zum Rückweg zum Bus ist, wenn du den Heurigen verlässt nach links laufen und einen guten Kilometer zwischen den Weinreben zur Haltestelle läufst.

Ă–ffnungszeiten und Anschrift

Donnerstag bis Sonntag: 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Anschrift: SalmannsdorferstraĂźe 10, A-1190 Wien

Anfahrt vom Stephansplatz aus

Vom Stephansplatz geht es per Fuß bis zum Schwedenplatz an die U-Bahnhaltestelle der U4. Vier Haltestellen später steigst du an der Haltestelle Spittelau aus und es geht jetzt mit dem Bus 35 A (Richtung Salmannsdorf) weiter.
Der kürzeste Fußweg zum Heurigen Buschenschank Annette Prager ist ab der Haltestelle „Celtgasse“ . Wer durch die Weinreben laufen möchte, der steigt eine Haltestelle vorher am Stopp „Agnesgasse“ aus. Hier am Kreisel die kleine Straße/Weg nach links hochlaufen. Den Weg findest du auch in der untenstehenden Karte eingezeichnet.

…was du unbedingt
ĂĽber die Heurigen wissen solltest

Was ist ein Heuriger?

Der „Heuriger“ bezeichnet einmal den Jungwein des Jahres [heuriger Wein] und als zweites das Lokal, den „Buschenschank“, selbst.

Was bedeutet ausgesteckt?

Mit der Frage: „Was der grüne Bund Zweige über dem Eingang des Heurigen?“ kannst du vielleicht schon mehr darunter vorstellen.

Ausg’steckt is

Ausgesteckt ist die Bezeichnung für das Anbringen eines grünen Zweiges/Reisigs über dem Eingang eines Heurigen bzw. Buschenschanks. Es ist der Hinweis, dass ein nicht ganzjährig geöffneter Heurige geöffnet ist.

Was gibt es für Speisen und Getränke beim Heurigen?

Beim Heurigen schenken die Winzerfamilien ihre selbst erzeugten Wein, Most, Sturm, Schnaps, Trauben- und Obstsaft aus. Auf einem klassischen Heurigen Buffet findest du heimische Wurst, Käse, Grammelfett, Bratfett, Kürbiskernaufstrich, Essiggemüse, Brot sowie Gebäck. Warme Speisen dürfen nur Heurigen mit einer gewerblichen Heurigenbuffet-Konzession anbieten, dann stehen unter anderem Grammelknödel, gegrillte Saumaisen, Fleischlaberl, Scheiterhaufen, Schweinsbraten, Schnitzel auf der Speisekarte.

Wie werden die Speisen berechnet beim Heurigen?

Du suchst dir deine gewünschten Speisen in der Auslage aus und diese werden dann auf der Wage abgewogen. Du zahlst nur die Gramm, die du auch bestellt hast. Das wunderbare daran ist, dass du selbst bestimmst, wieviel du von was haben möchtest. Der Preis am Ende wird dich umhauen, denn der Besuch beim Heurigen ist ein günstiges Vergnügen.

Brandauers Rooftop-Terrasse ❤ #34 Restaurant-Tipp


Dieses tolle Rooftop Restaurant im Kaufhaus Gerngross auf der Mariahilfer Straße hätte ich nie gefunden, oder gar wäre auf die Idee gekommen hier nach einem Restaurant zu suchen. Meine zwei Wiener Hofdamen, mit denen ich einst durch Afrika reiste, traf ich in ihrer Heimatstadt Wien wieder. Sie zeigten mir die Rooftop Terrasse des Restaurant Brandauers mit dem wunderbaren Ausblick über die Innenstadt. Mir würde von den zwei Einheimischen ans Herz gelegt die Original Pinzgauer Kaspressknödelsuppe zu bestellen. Gesagt bestellt und die Suppe mit den Kaspressknödel war einfach der Hammer. Übrigens sahen alle Gerichte hier sehr gut aus und für Wiener Verhältnisse, ist das Brandauers noch dazu ein Geheimtipp in Punkto „Preisleistungsverhältnis“! So günstig habe ich in den ganzen Tagen nicht im Restaurant gegessen.

Ă–ffnungszeiten und Anschrift

Das Brandauers gibt es mehrmals in Wien, scheinbar eine Art Kette. Auf der Einkaufsstraße „Mariahilfer Str.“ befindet sich das Kaufhaus Gerngross und hier befindet sich auch das Restaurant.

Ă–ffnungszeiten: 10.00 Uhr bis 23.00 Uhr
KĂĽche von 11.30 Uhr bis 22.00 Uhr
Anschrift: Kaufhaus Gerngross, Mariahilfer Str. 42-48, 1070 Wien
https://www.bierig.at/

Bierverkostung für Genießer im Mariahilferbräu ❤ #35 Bier-Tipp


Das Mariahilferbräu gehört in Wien zur Kategorie eines „Eckbeisln“. Ein Eckbeisln ist ein Haus, dass an einer Ecke zweier Straßen steht. Das Mariahilferbräu ist ein gemütliches und gleichzeitig modernes wienerisches Wirtshaus, welches 2001 eröffnet wurde. Das Besondere ist die Theke am Eingangsbereich mit ihrer kirchlichen Gestaltung – einfach ein Hingucker! Das Bierlokal bietet neben Wiener Küche, auch eine Bierverkostung, die ich mir nicht entgehen lassen wollte.
Ich bestellte mir die Ă–sterreische Bier-Sinfonie – 5 verschiedene Biere zum Probieren und GenieĂźen. Mir reichte die „Variante 5 x 0,3 l“, jedoch wer groĂźen Durst hat, der bekommt sie auch in 5 x 0,5 l. Ich fand das Restaurant originell und auch super, dass alle Bedienungen in Tracht ihre Gäste empfingen.

Öffnungszeiten des Mariahilferbräu

Dienstag bis Freitag ab 16.00 Uhr
Samstag und Sonntag ab 12.00 Uhr
Mariahilfer StraĂźe 152, 1150 Wien
https://mariahilferbrau.com/

Übernachten im Wombats ❤ #36 Hostel & Hotel-Tipp

Übernachten im Wombats ❤ #36 Hostel & Hotel-Tipp

Übernachten im Wombats ❤ #36 Hostel & Hotel-Tipp


Wer jetzt denkt, was ich soll in einem Hostel übernachten, der liegt schon richtig! Im Wombats am Naschmarkt gibt es vom Einzel- und Doppelzimmer auch private Mehrbettzimmer mit 3, 4 oder 6 Betten. Diese sind perfekt für Familien oder Junggesellenabschiede. Selbstverständlich gibt es auch noch verschiedene Größen von Dorms, wie es sich für ein Hostel gehört.

Die Lage des Wombats in Wien

Die Unterkunft liegt super zentral in Wien, direkt am Naschmarkt und nur 8-12 Minuten vom Karlsplatz mit der U-Bahn Line 1 entfernt. Die U-Bahn Linie 4 mit der Station „Kettenbrückengasse“ ist nur 4 Minuten entfernt.
Von dort aus sind die meisten SehenswĂĽrdigkeiten in Wien zu FuĂź zu erreichen, oder die Wiener Linien bringen dich zĂĽgig dorthin.

Die Sauberkeit des Wombats am Naschmarkt

Ich bin in vielen Hostels dieser Welt schon untergekommen, jedoch muss ich hier mal die Sauberkeit meines 8er Dorms erwähnen. Obwohl der Bettenwechsel und neue Mitbewohner täglich vorhanden waren, war das Zimmer, das Bad und die Toilette immer sauber. Ich erwähne das extra hier, weil ich dies so sehr selten erlebt hatte.

Das FrĂĽhstĂĽck im Wombats am Naschmarkt

Das Frühstück hatte ich auch für drei Tage dort gebucht und dies kostete € 5,90 [Stand 2022] pro Tag. Es stehen zwei Kaffeevollautomaten zur Verfügung, an denen du so oft du magst dir deinen Kaffee, Latte Macchiato, Espresso oder Kakao holen kannst. Tee gibt es natürlich auch. Es gibt zwei Varianten an Frühstück, einmal „classic“ und „Veggie“. Beim Classic bekommst du zwei Scheiben Brot, ein Brötchen, zwei Scheiben Käse und Schinken, Butter, Marmelade und ein kleines Joghurt. Über das Veggie kann ich nichts sagen, da ich Classic hatte. Ich habe mir anstatt der zwei Scheiben Brot lieber ein zweites Brötchen geben lassen, das funktionierte ohne Probleme.
Das Frühstück war ausreichend und ich bin gestärkt auf meine Sightseeings Tour gegangen. Der Kaffee aus dem Vollautomaten war nicht so besonders, das muss ich hier noch sagen.

Die 36. SehenswĂĽrdigkeiten von Wien in der Karte

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Planst du eine Reise nach Österreich und Wien? Was möchtest du wissen?
Hinterlasse einen netten Kommentar und teile den Beitrag oder abonniere doch unsere RSS-Feeds

Ăśber den Autor

Jens

Hallo ich bin Jens, Weltreisender, Entdecker und auch Blogger. Ich blogge aus Leidenschaft und mein Wunsch ist es dich zu inspirieren auf Reisen zu gehen. Seit 2004 reise ich mit dem Rucksack um die Welt und das wenn möglich im Budget Bereich. Reisen muss nicht teuer sein und Abenteuer erlebt man nicht im Hotel auf der Couch. Meine Blog Artikel entstehen nach einer Reise, ich möchte diese mit meinen Erfahrungen füllen und dir dazu noch viele Tipps und nützliche Informationen dazu geben. Übrigens, kannst du dir vorstellen, dass in einem normalen Blog Artikel bis zu 10 Arbeitsstunden stecken. Authentizität ist mir wichtig und ist der Reise Blog werbefrei und soll auch in Zukunft bleiben.

2 Kommentare

Freue mich ĂĽber ein Kommentar von dir